“Schwer erklärbar”: Halle hat vermehrtes Corona-Infektionsgeschehen an Schulen

Das könnte dich auch interessieren …

62 Antworten

  1. Steph sagt:

    Schwer erklärbar, die neue Umschreibung für keine Ahnung.

  2. Uff sagt:

    Tja Frau Gröger, wenn sie es nicht wissen, er soll’s denn dann wissen? Wenn nicht sie

  3. PLANER sagt:

    Das ist schon verrückt. Da wird ausschließlich die Gruppe der ungeimpften Schüler regelmäßig und häufig getestet und dann findet man ausgerechnet dort plötzlich mehr Infizierte als im Durchschnitt der besser geimpften und nicht systematisch getesteten Restbevölkerung? Das ist wirklich nicht erklärbar.

    • Erik sagt:

      Nunja. Die hunderte Proben, die täglich bei uns im Labor landen, sehen nicht nach „ausschließlich die Gruppe der ungeimpften Schüler“ aus.

      • Sach ma, ... sagt:

        … schnüffelst Du eigentlich an jedem eingehenden Proberöhrchen herum? Hattes Du bereits Corona? Oder gar die Pest …? Alter, lass das! Das ist nicht gut für Dich!

        Hast du eigentlich eine Verschwiegenheitserklärung bzgl. Patientendaten abgegeben? Prima, dann bist du gerade entlassen worden!

  4. Roswitha sagt:

    Liegt’s vielleicht daran,das dann die Schutzmaßnahmen an einigen Ecken verbessert werden müssen

  5. Wer suchet,der findet... sagt:

    Schwer erklärbar 😷🤔💭…
    Vielleicht weiß Siri oder Alexa die Antwort

  6. Tipp sagt:

    Wie inkompetent muss man denn bitte sein?!
    Die Kinder sind zum Großteil nicht geimpft, sitzen den ganzen Tag in einem geschlossenen Raum (Tullner hat sogar Luftfilter aktiv verhindert!), drängeln sich in überfüllten Bussen und werden ständig getestet.
    Kann die sich nicht erklären, muss wohl wieder an privaten Kontakten liegen. Auf Arbeit und in der Schule passiert ja nichts.

    • Achso sagt:

      Es ist wirklich nicht zu fassen.
      Dabei war allenthalben von einer „steilen Lernkurve“ bei Corona die Rede. Anscheinend kann diese Kurve auch nach unten zeigen.

    • K.G. sagt:

      Geschlossene Räume? Nee, nee, nee. Lüften sollen die. Ständig.
      Haben die Schüler*innen eigentlich ihre Decken schon wieder mitgebracht?

  7. Sagi sagt:

    Wird Zeit, die bestehenden Pflichtimpfungen endlich auch auf SARS-CoV2 auszuweiten.

    • PLANER sagt:

      Warum das nicht längst geschehen ist, wirft tatsächlich Fragen auf. Stattdessen geht die spalterische Politik weiter

      • Sagi sagt:

        Weil zuviel Rücksicht auf rücksichtslose, asoziale Elemente in der Gesellschaft genommen wird. Es ist so einfach.

        • H. Lunke sagt:

          „Weil zuviel Rücksicht auf rücksichtslose, asoziale Elemente in der Gesellschaft genommen wird.“
          So sprechen waschechte Humanisten!

          • ... sagt:

            Dem Sagi tropft der Humanismus nur so aus der Feder. Wer so selbstlos zur Verbesserung des gesellschaftlichen Klimas beiträgt, müsste dafür bezahlt werden. Aber wie üblich ist in diesem Land für sozial wertvolle Tätigkeiten kein Geld übrig.

        • Ich sagt:

          Sagi, denkende Menschen sind also asoziale Menschen, interessant. Die Hexenjagt geht los. Die hohe Testanzahl (2/3 mal pro Woche), an Schulen,bringt eben die Dunkelziffer ans Licht. Was käme heraus, wenn man ALLE, auch Genesene und Geimpfte 2/3 mal pro Woche testen würde? Die Antwort spare ich mir hier.

          • Achso sagt:

            Und wie lange gibt es schon diese hohe Testanzahl an Schulen, werter denkender Mensch? Ist das also wirklich eine taugliche Erklärung dafür, dass neuerdings die Zahlen steigen?

    • Ahhh, ein verfassungsfeindlicher Zwangsimpungsapologet äußert sich! sagt:

      Mach nur. Immer zu. Ihr seid am Zug.

    • Suchst du Schmerzen? sagt:

      Bei solchen Problemen gibt es auch was … von Ratiopharm! Bunter Pillen helfen immer!

      Btw: Alter, du brennst doch innerlich …

  8. Peter sagt:

    Könnte was damit zu tun haben, dass in einigen Schulen (zumindest bei uns) die Schüler den Test zu Hause alleine durchführen und die Eltern auf einem Laufzettel unterschreiben ob positiv oder negativ.

    Kein Mensch weis also, ob der Test korrekt oder überhaupt durchgeführt wurde.

    • Sagi sagt:

      Das erklärt vielleicht die negativen Tests. Die positiven werden aber amtlich geprüft. Danach weiß es mindestens ein Mensch. Und um die positiven Tests geht es nur.

      • Achso sagt:

        Denk doch mal einen halben Meter weiter. Könnten diese fälschlicherweise als negativ getestet geltenden Kinder vielleicht ansteckend sein?

        • Sagi sagt:

          Sicher.

          Es sind aber auffällig viele positive Tests. Da können nicht „Laufzettel“ der Grund sein.

          Da gleichzeitig nicht gehäuft Erwachsene positiv getestet werden (pro Kind ungefähr zwei Eltern plus eventuell Großeltern, Geschwister, Lehrer, Nachbarn), ist ebenfalls kaum als Grund anzunehmen, dass

          „der Test [nicht] korrekt oder überhaupt [nicht]“

          durchgeführt wurde.

          Ansonsten eben: impfen! Notfalls per Verordnung!

          • Achso sagt:

            Könnte es sein, dass es neben verantwortungslosen auch viele verantwortungsvolle Eltern gibt, die ihre Kinder tatsächlich testen? Und dass diese Kinder von den anderen Kindern angesteckt werden? Werden geimpfte erwachsene Kontaktpersonen von Kindern überhaupt getestet?

          • Demokrat sagt:

            Impfen per Verordnung also??? Am Gesetzgeber vorbei? Ohne Parlamentsbeschluss?@sagi ist ein wahrer Demokrat!

          • Sagi sagt:

            @Parlamentsbeschließer
            Verordnungen werden auf welcher Grundlage erlassen? Und wer hat diese Grundlage geschaffen? Bitte vor dem demokratiesimulieren erst mit der Materie beschäftigen!

            @Antti
            Ja, das könnte sein. Aber wie hoch schatzt du die Wahrscheinlichkeit ein? Siehste! Kontaktpersonen von Erkrankten werden getestet. Spätestens beim Besuch im Krankenhaus.

          • Demokrat sagt:

            @sagi: Verordnungen werden auf Grundlage einer erteilten Ermächtigung durch das IfSchG erlassen. Ermächtigung? Da war doch mal was in der Geschichte?
            Die Grundlage für das IfSchG hat das Parlament durch die Feststellung der „Pandemielage“ geschaffen, also quasi durch Selbstentmachtung. Also alles total demokratisch, zumindestens deiner Meinung nach. Die deutsche Geschichte lehrt uns das Gegenteil.

          • Sagi sagt:

            @Entmachteter

            Das IfSchG ist eine Ermächtigungsgrundlage. Es gibt tausende.

            Die Grundlage für das IfSchG war ein Gesetzentwurf aus den 1990er Jahren. Damit wurden verschiedene Gesetze zur Bekämpfung der Ausbreitung von Krankheiten zusammengefasst. Unter anderem das Seuchengesetz von 1961 (BRD), das dem Reichsseuchengesetz von 1900 folgte. Alle durch das Parlament verabschiedet. Auch in der DDR gab es das, wo das Reichsimpfgesetz von 1874 noch bis 1965 galt und vom „Gesetz zur Verhütung und Bekämpfung übertragbarer Krankheiten beim Menschen“ abgelöst wurde. Warum? Wegen der – festhalten! – Erfahrungen aus den Pandemien („Asiatische Grippe“, „Hongkonggrippe“) kurz zuvor!

            Du hast da was gesagt bekommen, was du nicht oder falsch verstanden hast und nun falsch (oder noch falscher) weiterträgst. Nur hält es keiner Überprüfung stand.

            Du kennst die simpelsten Grundlagen der Demokratie und Gesetzgebung nicht. Deine Namenswahl ist blanker Hohn!

          • Demokrat sagt:

            @sagi: Du schreibst nichts anderes als ich. Nur länger. Peinlich.

          • Sagi sagt:

            Peinlich ist, dass du nicht verstehst, was ich schreibe und vermutlich auch nicht das, was du selbst schreibst.

            Du faselst von „am Parlament vorbei“, obwohl seit dem Kaiserreich jegliche Grundlage für Verordnungen vom Parlament beschlossen wurde. Sogar in der DDR, die bekanntermaßen Demokratie nur im Namen trug. Aber selbst da hatte man mehr Verständnis der demokratischen Vorgänge als du heute, im Jahr 2021! Das ist peinlich und vor allem traurig!

          • Aber, aber, Sagi, ... sagt:

            … du als enttarnter Impffaschist landest dochsowieso wieder in Nürnberg. Was maulst du denn hier noch herum?

    • Paul sagt:

      Lege mal Belege vor: wer / wann / was / wo /wie!

    • Snoopy sagt:

      An unserer Grundschule machen das nur sehr, sehr wenige Eltern, die hauptsächlich Erstklässler haben. Von den weiterführenden Schulen hört man allerdings vermehrt, dass gar nicht zu Hause getestet werden darf.

  9. Das, was da passiert, ist seit mehreren Wellen klar! sagt:

    Es wurde bisher weggelogen und zwangsignoriert, bis es dann zu den jeweiligen Schulschließungen und Homeschooling im Zuge des notwendigen Reißleinenziehens kam.

    Die Verantwortlichen wissen das alle! Was die Grögern da von sich gibt, ist nicht nachvollziehbar. Vielleicht ist die jetzt schon wieder komplett überfordert!

    Covid19-Delta ist jetzt der Casus, wo man das eben nicht mehr deckeln kann. Zum Glück sind die Verläufe bei den Kiddies meist unscheinbar!

  10. Franzka sagt:

    🙂
    Der war gut, Frau Gröger!!

  11. Franz2 sagt:

    Erwarten die „Experten“ hier ernsthaft, dass Frau Dr. Gröger zu jeder Infektion individuelle Aussagen machen kann ? Auf der einen Seite wird Privatssphäre gewünscht und der Staat soll sich raushalten und unsere Freiheiten usw. und dann erwartet man Antworten, die man nur geben könnte, wenn man jede Infektion bis ins kleinste Detail aufschlüsselt und ich die familiären Hintergründe bis ins Kleinste analysiert … ?

    • Hinweis sagt:

      Bevor du noch weiterhin zusammen mit der Gröger mühsam nach Antworten suchst, einfach mal weiter oben den Kommentar lesen:
      Tipp 15. Oktober 2021 um 07:40 Uhr

  12. dicker sagt:

    das sind die geimpften Lehrer ?

    Sie müssten getestet und nicht vernachlässigt werden.

  13. Freddy sagt:

    Und wie viele sind erkrankt ?

  14. Hazel sagt:

    Was sind 25 Infektionen bei tausenden von Kindern in Halle….nicht viel. Früher wurde auch aufgeschlüsselt, um welche Einrichtungen es sich handelt. Eventuell sind auch die Schulen selber daran schuld. Die Klassen fahren auf Klassenfahrten und bringen den Virus mit.

  15. Leser sagt:

    Wie bei so vielen in der Stadtverwaltung heißt auch bei Gröger die Devise – „Mein Name ist Hase, ich weiß von nix!“
    Vlt. sollte man mal das Personal auswechseln in der Führungsebene. Wundert mich eh, dass diese Frau noch im Amt ist, nachdem sie bei der Impfaktion des suspendierten Wiegand es mit der Wahrheit nicht so ernst nahm und der Bevölkerung was von Listen und Zufallsgenerator vorgaukelte.

  16. H. Lunke sagt:

    Lasst die Kinder doch einfach Corona bekommen, dann haben sie auch die (bessere) natürliche Immunität. Halte ich bei Kindern für ethischer und verträglicher als eine Impfung.
    Wir können natürlich auch noch mehrere Jahre „Maßnahmen“ fahren, aber die Kollateralschäden dieser sind jetzt schon enorm (psychische Probleme, Wirtschaftsabschwung, andere gesundheitliche Probleme). Es fühlt sich jetzt schon nach „Drübenien“ an.

    • Defence sagt:

      Also ich arbeite an einer Schule fächerübergreifend mit über 800 Schülerinnen und Schüler. Keiner, ich betone, KEINER hat gravierende psychische Probleme durch Corona bekommen.

      Kinder mit psychischen Erkrankungen hatten auch vor Corona Probleme und hatten monatelang auf einen Platz beim Kinderpsychologen gewartet.

      Diese Medienhysterie kann ich nicht nachvollziehen. Den Kindern, die ich betreue geht es gut. Wenn dann haben sie Angst sich in der Schule zu infizieren und es mit nach Hause zu bringen.

      • unglaublichephantastenhierwiederunterwegs sagt:

        Das kannst du also bei 800 Schülern einschätzen? Nobelpreisverdächtig! Vertrauensvolle Einzelgespräche mit Protokollerstellung oder mehr so Bauchgefühl, hmm?

      • Doro sagt:

        @Defence Ich hoffe du Schwachkopf bist nicht an der Schule von meinem Kind. Selten soviel Dämlichkeit gelesen. Am Ende bist du fächerübergreifend bei der Speisenausgabe beschäftigt und willst hier mal auf wichtig machen.😆😆😆 Dann wärs schon wieder lustig.

        • Sagi sagt:

          Dein Kind hat gravierende psychische Probleme? Dann sollte es nicht an einer öffentlichen Schule sein.

          Ein junger Mensch mit gravierenden psychischen Problemen erhält in nächster Zeit für sein Ausleben dieser gravierenden Probleme im Jahr 2018 in Florida sein Strafmaß….

          • Doro sagt:

            „Dein Kind hat gravierende psychische Probleme?“

            Wo genau liest du das? Schwachkopf.

          • Sagi sagt:

            Das ergibt sich aus deinem hysterischen Widerspruch zu

            „Keiner, ich betone, KEINER hat gravierende psychische Probleme“.

            Also entweder stimmt das und keiner hat gravierende psychische Probleme oder es stimmt nicht. Da du schlecht 800 Kinder fremddiagnostizieren kannst, wirst du nur von deinem sprechen können. Und wenn du dem nicht zustimmts, bleibt als einzige Möglichkeit übrig: dein Kind hat gravierende psychische Probleme.

            Schwachkopf würde ich es deswegen nicht nennen. Die meisten Störungen lassen sich sehr gut behandeln und viele sogar heilen.

  17. "ICH" sagt:

    Und welche Schulen sind betroffen? Immer diese fast nix sagenden Berichte.

  18. Hallenserin sagt:

    Sachlich betrachtet: Getestet werden jene Menschen, die sich nicht impfen lassen können/wollen und einen Test benötigen, um z.B. ins Restaurant zu gehen, einige Berufsfelder bringen das noch mit und Kinder, die die Schule besuchen und noch nicht geimpft sind bzw. die nicht geimpft werden können, da sie noch unter 12 Jahre alt sind. Es sind also hauptsächlich Ungeimpfte. Bei fast 65% Geimpfter bezogen auf die Gesamtbevölkerung fallen automatisch mehr Kinder in diese Gruppe.

    Sachlich betrachtet: Diese Kinder werden, anders als alle anderen Menschen, egal ob geimpft oder ungeimpft, zweimal in der Woche getestet. Es gibt Eltern, die lassen ihre Kinder zu Hause testen und verantworten mit diesem „Laufzettel“, dass ihre Kinder negativ getestet die Schule bereits betreten. Gegen dieses Verantwortungsbewusstsein kann man wohl kaum was sagen. In einem positiven Fall in der Klasse werden alle Kinder nochmal getestet, dann per PCR! Wenn dann mehr positive Fälle auftauchen, sagt das allenfalls etwas über die Zuverlässigkeit der Schnelltests aus.

    Prozentual gesehen, die Kinder nehmen derzeit einen Großteil der Testungen ein. Da ist es doch rein rechnerisch ganz verständlich, dass da mehr positiv getestet werden. Es ist damit aber nicht gesagt, wie schwer diese Kinder tatsächlich erkranken. Ich finde, genau da sollten die Recherchen doch mal hingehen. Sind sie symptomlos, leicht erkältet oder schwerer?

    Eine weitere sachliche Betrachtung: Die Kinder wurden ein Jahr lang durch das Homeschooling stark isoliert und somit hatte ihr Immunsystem Pause. Auch hier könnte ein Grund liegen, dass die Kinder sich schneller mit dem Corona-Virus anstecken. Die Maskenpflicht wurde in den Unterrichtsgeschehen abgeschafft, sie sitzen eng an eng (man könnte damit wieder über Klassengrößen sprechen, die die Politik nicht in einen verträglichen Betreuungsschlüssel geregelt bekommt), aber es wird aller 20 Minuten gelüftet (Fenster und Tür offen = Durchzug).

    Weiterer Fakt: Unterhält man sich mit Ärzten unterschiedlicher Fachbereiche, dann tendieren 95% dazu, mit der Impfung für Kinder Ü12 noch zu warten. Warum ist also die Impfquote in dieser Altersklasse gering? Sachlich betrachtet, weil die meisten Ärzte die Eltern nicht gerade dazu ermuntern, die Kinder impfen zu lassen.

    Als Amtsärztin sollte man genau jene Fakten und Zusammenhänge sich und der Bevölkerung erklären können. Wir leben seit fast zwei Jahren mit Corona. Ich denke, die meisten Menschen verstehen, wie das Leben damit funktioniert und wo nicht.

  19. Ich sagt:

    „Achso“, es begann nach den Sommerferien, schon vergessen ? Nachdenken hilft da.

  20. Herrmann sagt:

    Die Kommentare machen einen echt wütend.
    Ich bin selbst betroffen, da meine Tochter doch ziemlich stark erkrankt ist und auch einige weitere Kinder in der Klasse infiziert wurden. Alle haben 2x die Woche vor dem Augen der Lehrer einen test gemacht. Ich als Erziehungsberechtigter habe mich trotz Impfung und Genesung erneut angesteckt und mir geht es nicht allzu gut.

  21. E.H. sagt:

    Doro in der Pestalozzi Schule sind doch nur 465 Kinder, also hab
    keine Sorge.

  22. Pepe sagt:

    Herrmann gute Besserung Dir und deiner Familie.

  23. Olti sagt:

    Dabei wäre die Lösung so einfach und genial.Hab ich mir von unserem Gesundheitsbankkaufmann-Minister abgehört: ,,wenn wir die Geimpften auch noch testen,werden wir die Pandemie nie los“, so ergibt sich nur eine Schlussfolgerung: testet die Schüler nicht und die Inzidenz unter Schülern geht gegen 0.

  24. Olti sagt:

    @ens-Sagi: nochmal meine Frage vom letzten Mal: kriegst du irgendeine Provision für den Müll den du hier ständig von dir gibst? Kannst du dir dein Lebensunterhalt nicht wie normale Menschen verdienen?Deine stumpfsinnigen Kommentare gehören in eine Fachzeitschrift für verkrachte Existenzen.

    • Sagi sagt:

      Kannst du da eine empfehlen? Beziehst du die per Abo?

      Grüßle, dein @ens-Sagi.

      • Klar doch! (feat. xxx) sagt:

        Hier:
        – „Sagis Schwurbelbote“
        – „Sagi-Kurier für existentiell Verkrachte“
        – „Express-FakeNews von Sagi Schnellschuss“
        – “ Sagi’s Heule-Eule – Ausgabe Halle/Saale“

        Ich beziehe den „Schwurbelboten“ nur auszugsweise. Und zwar hier auf DbH. Da gibt der Chefredakterus täglich Proben seines Versagens. Müsste dir auch schon aufgefallen sein, der nennt sich hier SAGI.

  25. Wen kann das wundern! sagt:

    Ist doch kein Wunder, da finden wieder Elternabende, Tage der offenen Tür, Projekttage,Konferenzen in voller Stärke statt als wär nichts. Kinder sind dicht bei dicht, Lüftungfilter gibt’s auch nicht.

  26. BR sagt:

    Wie lange eigentlich soll diese Inkompetenz noch weiter gepflegt werden???

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.