“Seenotrettung ist kein Verbrechen”

Das könnte dich auch interessieren …

36 Antworten

  1. Avatar JM sagt:

    SeeNOTrettung muss sein, das stimmt. Aber es kann und darf kein Geschäftsmodell für niemanden sein. Es gibt keine aufnehmenden Länder mehr. Das ist auch in Ordnung. Zusammen könnte man aber vor Ort was für die Menschen tun, dass sie gar nicht erst loslatschen.
    Und außerdem machen die Aktivisten sich alles kaputt, indem sie ihr kindisches „FCK sonstwas“überall draufpinseln.

    • Avatar Ralf sagt:

      Keine Sorge Europa hat genug getan. Waffen exportiert, Kriege angezettelt und Bodenschätze erbeutet. Zusätzlich einen gehörigen Teil des Klimawandels ausgelöst, der schon jetzt schlimme Auswirkungen auf Afrika hat.
      Alles das sind die Gründe warum die Menschen dort nicht mehr leben wollen und können. Die sitzen nicht Sonntag Mittag bei Kaffee und Kuchen im Freibad und denken „vielleicht könnten wir ja auch nach Europa latschen“. Sowas kann nur von jemandem kommen, der ständig alles und noch mehr hat und keine Ahnung wie es ist, wirklich NICHTS zu haben.

      • Avatar Leser sagt:

        Genau auf den Punkt gebracht!

        • Avatar Na, na, na ... sagt:

          … extrem vereinfacht und richtig schön platt gepoltert, das wolltest du bestimmt schreiben, hast dich aber nicht getraut! Du musst dich nicht mit den Propagandisten aus den „Neuen urbanen Milieus“ (K.Kippng – DieLinke) gemein machen!

          Hast Du nix aus der LTW gelernt? Reicht es nicht, daß sich linksdemokratische Menschen inzwischen bei der Wahl enthalten? Sollen die auch noch protestwählen? Na dann macht mal weiter so! Man sieht sich zur Bundestagswalt: RRG schafft keine 25%, die Linke rutscht weiter. 10% erreichen die nie mit solchem Blubberquatsch!

          Und über Migration in unser Land, da lasst uns doch mal abstimmen. Nach dem Volksentscheit steht dann aber auch eure Emmigration an!

          Am besten fangen wir in Halle mit einem Bürgerentscheid über die Aufhebung des Stadtratsbeschlusses zu Ausrufung von Halle als „Sicherer Hafen“ an! Uns Gegnern reichen knapp über 50%! Und wir würden viel mehr bekommen!

          So, grüßt mir mal die ehemalige Autofreie Innenstadt!

          • Avatar Leser sagt:

            „Und über Migration in unser Land, da lasst uns doch mal abstimmen. Nach dem Volksentscheit steht dann aber auch eure Emmigration an!“
            Du willst also nur einen Volksentscheid, um die aus dem Land zu werfen, die sich für eine Aufnahme von Flüchtlinge aussprechen. Deine Nazi-Ideologie zeigt doch nur auf, dass Du nur ein Ergebnis einer Volksabstimmung akzeptierst die Deiner braunen Gesinnung entspricht. Alles andere ist bei Euch Konsorten dann Wahlbetrug. Träum mal schön weiter von Deinem tausendjährigen Reich!

      • Avatar JM sagt:

        Ich bin froh, dass ich das nicht weiß. Du nicht auch? Es muss geholfen werden, ohne Frage. Aber nicht indem man alle Menschen irgendwoanders aufnimmt. Vor Ort soll und kann geholfen werden, wenn man Knete nicht im Sumpf versickern ließe.

      • Avatar Achso sagt:

        Versteh mich nicht falsch, ich bin auch gegen Waffenexporte, besonders in Krisengebiete. Aber wie begründen postkoloniale Aktivisten diese Haltung? Immerhin schränkt man damit die Handlungsfreiheit der dortigen Regierungen ein und bevormundet sie quasi.

    • Avatar Hansimglück sagt:

      Wenn ich unter Fremden leben wollte , zöge ich ins Ausland.
      Für das gleiche Ansinnen alle entwurzelten Ausländer in das Heimatland zu schiffen/fahren/fliegen ist die dafür denkbar klimaschädlichste Lösung .

    • Avatar Bürger sagt:

      Bin auch für die Rettung, richtig Sinn würde die Demo machen, wenn jeder Demonstrant, jeder Seebrückeaktivist in Halle (Saale) sich verpflichtet die Patenschaft für mindestens eine Flüchlingsfamilie zu übernehmen. So mit Plakaten rumlatschen und schreien kann Jeder, das macht keine tatsächliche Mühe und kostet auch nichts.

  2. Avatar Eilt sagt:

    Wer sich selbst auf See in Gefahr begibt und vorher von der seenotrettung dazu animiert wird, kann nirgendwo aufgenommen werden. So funktioniert das nicht

  3. Avatar Hans G. sagt:

    Stimmt, Seenotrettung ist kein Verbrechen mit oder ohne Hilfe der Schlepper die Migranten nach Europa schleusen ist natürlich ein Verbrechen und alle Beteiligten sollten entsprechend belangt werden.

    • Avatar benny sagt:

      Ein Verbrechen auf welcher Grundlage? Eine „Lex Hans G.“ hat noch niemand anerkannt. Gibt es vielleicht ein real existierendes Gesetzeswerk, das die von dir beschriebenen Handlungen als Verbrechen deklariert?

      • … und schon gibts kein Problem mehr! Die Rainbow Warrier hat das auch herausgefunden! Ruft mal beim Französischen Geheimdienst (Auslands-Nachrichtendienstes DGSE) an, die kennen sich da prima mit aus!

        Greenpeace verletzt ja kollateral neuerdings auch Menschen! Warum also nicht mal zackig aufräumen?

        https://de.wikipedia.org/wiki/Rainbow_Warrior_(Schiff,_1955)

      • Avatar Hans G. sagt:

        https://dejure.org/gesetze/AufenthG/96.html

        Deutschland betreffend siehe Link. In der gesamten EU gibt es ähnliche Regelungen. Solange also bei der vermeintlichen Seenotrettung nicht der nächste sichere Hafen angesteuert wird, gibt es entsprechende Probleme. Ist natürlich auch für unser Klima deutlich besser keine Schleppertouren nach Europa zu unternehmen und dann wieder zurück zu schicken.

        • Avatar Hans G. sagt:

          Hinzufügen möchte ich, dass ich mich aktiv für ein besseres Klima einsetze, indem ich hier viel Unsinn poste und in der Zeit mein Auto stehen lasse.

        • Avatar benny sagt:

          Gem. §12 StGB sind das keine Verbrechen, aber nach Deutschland wird auch niemand eingeschleust. Das fällt also so oder so weg.

          Mehr hast du nicht?

          Zur Erinnerung:

          „mit oder ohne Hilfe der Schlepper die Migranten nach Europa schleusen ist natürlich ein Verbrechen“

          Die Grundlage für diese Behauptung ist gefragt, aber auch für die Behauptung, die Seenotrettung sei ein Schleusen nach Europa. Notfalls auch die Quelle, wo du das her hast. Dann suche ich selbst.

  4. Avatar Eigentor sagt:

    Eure „Seenotrettung“ ist wie Minderjährige auf den Strich zu schicken u. dann als Freier daher zu kommen u. zu behaupten man möchte sie vor der Entjungferung retten , also
    Fake u. Framing bis zum get no.

  5. Avatar JEB sagt:

    Konzern Menschenschlepper , Abteilung Seenotrettung

  6. Avatar west sagt:

    kann man eigentlich irgendwo spenden? also für Frontex meine ich…

  7. Avatar H. Lunke sagt:

    “Seenotrettung ist kein Verbrechen” – Schleppertaxis ein paar KM vor der afrikanischen Küste, die dann den weiten Weg Richtung Europa fahren anstatt den nächsten sicheren, afrikanischen Hafen anzusteuern, sind aber keine Seenotrettung.
    Dass die CDU das durchgehen lässt zeigt, dass sie eine mitte-links Partei geworden ist.

  8. Avatar Jim Knopf sagt:

    Diese Leute sind die Zukunft für Deutschland.
    Die bringen es voran.

  9. Avatar Schlepper Suse sagt:

    Die haben ja immer noch keinen einzigen Wirtschaftsmigranten bei sich aufgenommen.

  10. Avatar Noway sagt:

    Grenzen zu, Häfen dicht machen, Schlepperorganisationen wie die Seebrücke zerschlagen – und wie von Zauberhand wird sich plötzlich kaum jemand mehr absichtlich in See“Not“ begeben, um von diesen antideutschen Vereinen „gerettet“ zu werden.

    • Avatar JuLi sagt:

      Wirtschaft komplett runterfahren, um die Emotionen weniger Verwirrter zu bedienen. Interessanter Ansatz. Völlig gaga, aber interessant.

    • Avatar H. Lunke sagt:

      @Noway: Volle Zustimmung! Anders wird es nicht zu lösen sein. Das Bevölkerungswachstum in gewissen Regionen dieser Welt wird bei fortgesetztem Zuzug zu einer Reduktion der einheimischen Bevölkerung Europas führen. Unsere Heimat geht nach und nach verloren.
      „Gib einem Mann einen Fisch und du ernährst ihn für einen Tag. Lehre einen Mann zu fischen und du ernährst ihn für sein Leben.“
      Wir verteilen viel zu viele „Fische“.

      • Avatar Fischi sagt:

        Ich stimme „euch beiden“ NICHT zu! 👎👎

      • Avatar 10010110 sagt:

        Das Bevölkerungswachstum in gewissen Regionen dieser Welt wird bei fortgesetztem Zuzug zu einer Reduktion der einheimischen Bevölkerung Europas führen.

        Die einheimische Bevölkerung reduziert sich schon von ganz alleine, auch ohne Zuzug. Das liegt nicht am Zuzug von Ausländern, sondern am leistungslosen Wohlstand und der damit einhergehenden zunehmenden Individualisierung in der Gesellschaft.

        Es ist durch Studien erwiesen, dass ab einem gewissen Lebensstandard die Geburtenrate automatisch abnimmt. Wenn man also nicht will, dass Ausländer Deutschland überschwemmen, dann muss man dafür sorgen, dass es ihnen in ihren Herkunftsländern genauso gut geht wie uns hier. Das würde aber bedeuten, dass bestimmte Konsumgüter deutlich teurer werden müssten, was wiederum unseren Lebensstandard etwas senken würde.

        Freiheit und Wohlstand gibt’s nicht kostenlos.

  11. Avatar ITZIG sagt:

    Leider lassen sich besonders junge Menschen leicht auf kurzsichtige Aktionen ein, deren längerfristige Wirkung sie noch nicht erkennen können. So kommt es bei uns in Halle, ähnlich wie in anderen Großstädten, zu Demonstrationen deren Nutznießer keineswegs im Denken um Menschenrechte zu finden sind. Eine Lobby der Geschäftemacher und „Gesellschaftsplaner“ versucht hieraus ihre Vorteile für Profite und eine gesellschaftliche Umgestaltung zu ziehen. Demonstrationen sind nur der erste Schritt auf dem Weg zur Zerstörung der staatlichen Ordnung. Wenn es dann zu anarchischen Zuständen kommt, ist der Weg zurück sehr kompliziert. Die Staatsorgane sollten deshalb genau prüfen, in wie weit sie ihre Schutzfunktionen gegenüber der deutschen Bevölkerung,auf der Basis des Grundgesetzes, wahrnehmen und umfassend gewährleisten.

  12. Avatar Einmann sagt:

    Marx sprach von der industriellen Reservearmee.
    In der DDR haben wir versucht vor Ort zu helfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.