SPD will mehr kommunale Unterstützung für das Kinder- und Jugendhospiz – dabei hatte die SPD im Ausschuss die Mittel gekürzt

Das könnte dich auch interessieren …

5 Antworten

  1. Avatar Eine Frage sagt:

    „Das Kinder- und Jugendhospiz, der Behindertenverein “Mit Handicap leben” und das Projekt „Angekommen – Angenommen 2021 – Brücken bauen“ des Trägers Förderverein der Deutschen aus Russland sollen weniger Geld als beantragt erhalten. Das hat der Sozialausschuss mehrheitlich mit 6 zu 3 Stimmen beschlossen.“

    So gibt es für das Kinderhospiz 18.000 Euro, das sind 2.000 Euro weniger als vorgesehen. Jeweils 500 Euro weniger bekommen der Handicap-Verein (7.700) und das Projekt “Angekommen – Angenommen” (4.500 Euro). Die Stadträtinnen Regina Schöps (Fraktion MitBürger & Die PARTEI) und Ute Haupt (Fraktion DIE LINKE) hatten den Antrag gestellt und damit die Pläne der Verwaltung geändert. Die dadurch freiwerdenden 3.000 Euro sollen an das Projekt „Interdisziplinäre sozialmedizinische Sprechstunde für Menschen ohne Krankenversicherung“ des Trägers Medinetz gehen, das sich unter anderem an EU.Ausländer und Flüchtlinge richtet.“

    https://dubisthalle.de/sozialausschuss-will-gelder-fuer-kinder-hospiz-und-handicap-verein-kuerzen-fuer-das-projekt-medinetz

    Wie hat die SPD abgestimmt? Hat sie sich für sterbende Kinder und Jugendliche, denen die letzten Monate erträglich gemacht werden sollen, eingesetzt? Oder zusammen mit den MitBürgern, der PARTEI und den LINKEN für illegale Migranten?

  2. Avatar Lederjacke sagt:

    Jetzt kommen gleich wieder die Kommentare: „Das fällt der SPD jetzt ein“ , „Wer soll das alles bezahlen, immer die armen Steuerzahler „, „Mit solchen Forderungen kommen die sowieso unter 5%“, „Wozu braucht ein Hospiz überhaupt das Geld?“ usw.

    Warten wir mal ab, welche Kommentare es geben wird, um ein Haus, welches sterbende Kinder betreut in Mißkredit bringt, weil es wohl um Unterstützung bat.

  3. Avatar Raketenmann sagt:

    Besser spät als nie.

  4. Avatar M sagt:

    Es geht nicht um das Hospiz.Da muss man selbstverständlich Mittel locker machen. Es geht um den Zickzack Kurs der SPD. Hoffentlich sind die bald abgetaucht , bei 0, 5 Prozent.

    • Avatar Lederjacke sagt:

      Ha, ein neuer Kommentar, hät ich nicht erwartet, so kreativ zu sein. Sehr gut!
      „Da muss man selbstverständlich Mittel locker machen.“ Wer ist da und wie so selbstverständlich?
      Wer ist derjenige oder diejenige, welche(r) Geld locker machen soll?

      Apropo Zickzack, wer gegen den Wind segelt erreicht sein Ziel häufig nur mit Zickzack-Kurs, wenn der Wind von vorne bläst.

  5. Avatar M sagt:

    Stimmt nicht.Ich segle rückwärt’s!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.