Stadt Halle (Saale) erwischt fast 70.000 Raser

Das könnte dich auch interessieren …

32 Antworten

  1. Kampfradler9 sagt:

    Diese Autodeppen wieder. Mich hat noch niemand erwischt.

  2. Alles Rechtsterroristen hier außer ich sagt:

    Herr Seppelt hat wie schon so oft, mindestens eine Null in seiner reißerischen Überschrift vergessen.

  3. Fahrradassi sagt:

    Danken wir den Autofahrern für die Steuereinnahmen. Wir Radler stinken nur und fahren bei rot.

  4. Leseratte sagt:

    Und ich dachte, das Ordnungsamt hat in einer Pandemie andere Dinge zu tun. Aber Licht und Schatten eben. Die Stadt kann die Einnahmen sicher brauchen und weniger Raser entlasten auch die Krankenhäuser.

    • eseppelt sagt:

      Ein Starenkasten blitzt ohne ständige Mitarbeiter vor Ort, ebenso der Blitzanhänger. Der muss nur einmal pro Woche umgesetzt werden.

      • Blitzergirl sagt:

        Und das Mehr an Verfahrensbescheiden stellen diese Kästen auch mittlerweile selbst aus? Ganz zu schweigen von den Reiningungs- und Aufbereitungsarbeiten, wenn sich die Gulaschkanone wieder mal schmutzig gemacht hat?

        Ich will die Raserei nicht gutheißen, aber die Verkehrsüberwachung in Deutschland setzt nach wie vor auf Profitmaximierung durch versteckte Überwachung. Ginge es wirklich um die Einhaltung der Geschwindigkeit und damit zu Gunsten der Verkehrssicherheit, würde vor jeder Kontrolle ein großes Schild stehen, auf dem auf die Kontrolle hingewiesen würde, damit sich möglichst alle daran halten. In Schottland habe ich das so gesehen und erschien mir weitaus sinnvoller.

        • Betti Zoom sagt:

          Auf nach Schottland!

        • Es geht besser sagt:

          Wirklich helfen würden Strafen wie in fast allen anderen europäischen Ländern. In Deutschland schadet es ja kaum Mal zu schnell zu fahren, zumindest wenn es um den eigenen Geldbeutel geht. Die unerwarteten Blitzer sollen da zumindest etwas abschrecken.

        • 10010110 sagt:

          Ginge es wirklich um die Einhaltung der Geschwindigkeit und damit zu Gunsten der Verkehrssicherheit, würde vor jeder Kontrolle ein großes Schild stehen, auf dem auf die Kontrolle hingewiesen würde, damit sich möglichst alle daran halten.

          Das hat dann genau den Effekt, dass sich alle an genau dieser angekündigten Stelle an die Vorgaben halten und danach wieder ordentlich aufs Gaspedal drücken. Das ist auch erwiesenermaßen das Problem der im Radio angekündigten Kontrollen.

          Wieso soll man notorische Regelbrecher noch freundlicherweise darauf hinweisen und darum bitten, sich doch bitte, bitte an dieser einen Stelle an die Regeln zu halten? Wozu gibt es denn die StVO? Es muss der Normalfall sein, sich an die Geschwindigkeitsbegrenzungen zu halten, die es an jeder Straße überall gibt (außer auf bestimmten Abschnitten auf Autobahnen), da muss nicht erst auf Kontrollen hingewiesen werden.

    • Peter sagt:

      Zumal das Ordnungsamt nur für ruhenden Verkehr zuständig ist. Geblitzt wird immer noch von der Polizei.

  5. Mephisto sagt:

    Die hatten es alle eilig aus Halle rauszukommen.

  6. Bettina sagt:

    Ach Du Schreck! Dachte auf den ersten Blick, mein Kennzeichen auf dem Blitzer zu sehen. Erst beim Reinzoomen sah ich den kleinen Unterschied.
    Tja. Die Blitzer. Unbeliebt, aber offensichtlich unverzichtbar. Am Ende ist es aber jedem Kraftfahrer ausdrücklich erlaubt, sich an Regeln und Gesetze zu halten. Schon alleine, weil ich der Gemeinschaft keinen nicht nötigen Extra-EURO von mir gönne, halte ich mich an die Regelungen.

  7. Stephan sagt:

    Das Teil ist so auffällig, wer das übersieht der übersieht auch Kinder.

  8. rosaroterelefant sagt:

    Immer diese Fahrradfahrer, die keine Verkehrsregeln kennen!

  9. Autofahrer sagt:

    Schon der Standort des Blitzers auf dem Foto sagt alles. Kein Unfallschwerpunkt, keine Kita, keine Schule, kein Altersheim. Aber vor allem im Dunklen, wenn man die Kiste nicht sieht, garantierte Einnahmen. Nur darum geht es.

  10. Jrg sagt:

    Ooh ich hab ihn gesehen auf der Europachaussee Nähe Reideburger Straße

  11. Ohje sagt:

    Das Foto zeigt ihn auf der Europachaussee zwischen Reideburger Landstraße und Reideburger Straße, da steht er oft ganz unauffällig und blitzt in beide Richtungen. Auch unter der Brücke Grenzstraße habe ich ihn schon gesehen.

  12. Outfits sagt:

    Doch da wo der steht kracht es öfter aber nur weil welche nicht abbiegen können an der Kreuzung. Und auf der Europachaussee wird gerast. Fahrt dort mal 70 kmh, dann habt ihr schnell Besuch an der Stoßstange. Ideoten als ob 70 nicht schnell genug sind

  13. Susi sagt:

    Es müsste noch viel mehr geblitzt werden in dieser Stadt. Man ist ja selbst als Fußgänger nicht mehr sicher. Aufs Fahrrad würde ich schon gar nicht steigen, obwohl ich das früher oft gemacht habe. Wenn ich immer sehe, wie manche Radler viel zu schnell und zu eng überholt werden, hätte ich an deren Stelle eine Heidenangst.
    Und vor Kitas und Schulen wird genauso gerast. Nehmen denn diese Leute auch außerhalb des Autos keine Rücksicht auf andere? Es wundert mich ja wirklich nicht dass Eltern ihre Kinder lieber mit dem Auto zur KiTa oder Schule fahren.
    Die Stadt muss endlich härter gegen die Raserei vorgehen.

    • Pierre sagt:

      Lernt erstmal als Fußgänger bei Rot stehen zu bleiben und bei Grün zu gehen!! Fußgänger und Radfahrer sind schlimmer als Autofahrer!!

  14. rellah2 sagt:

    Es wird Zeit, dass DU mal die deutsche Rechtschreibung lernst! Der Integrationskurs hat nicht gereicht!

  15. Marlene J. sagt:

    Schade, daß unser Daggi Lover nicht mehr aktiv ist. Der hätte jetzt einiges zum Thema zu sagen.

    • hingesehen sagt:

      Ist er doch, der dicke Mario. Nennt sich nur ständig anders. Immer irgendwas, um seinen Minischniepel zu kompensieren, z.B. „4x Auspuff“ u.ä.

      Wirklich was zu sagen hatter der allerdings noch nie…

  16. Bürger für Halle sagt:

    Dass Autofahrer immer rücksichtsloser, aggresiver und schnneller fahren, dürfte auch dem letzten Ignoranten aufgefallen sein. Es fehlt der Wille, wirklich die Verkehrssicherheit zu erhöhen. Da außerdem die Sanktionen fehlen, also viel zu selten geblitzt wird, bleibt es vorerst wie es ist. Fakt ist: So wie es ist kann es nicht bleiben. Also Tempo Autoanteil runter – ÖPNV , Radfahrer und Fußgänger – also die Menschen stärken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.