Temperaturbilanz 2021 für Sachsen-Anhalt: Wieder zu warm, aber kein neuer Höchstwert

Das könnte dich auch interessieren …

2 Antworten

  1. TNT sagt:

    Das kommt davon, dass die Leute im Winter zu lange lüften und die Wärme entweicht.Dadurch wird die Luft erwärmt!

  2. ZiegenPeter sagt:

    Der Vergleichszeitraum wie oben dargestellt ist ein Witz…. Statistisch völlig irrelevant… Wird aber von den Hysterikern gern verwendet.

  3. Steff sagt:

    Der nächste Blödsinn.

    Die Klimaerwärmung infolge von CO2 – u.a. natürlich der PKW.
    Die bösen PKW Fahrer, die sich nicht testen wollen bevor sie in Straßenbahnen und Busse dürfen, bringen das Klima zum kippen. LOL
    Klimagrüne Hysteriker nehmen solche Thesen ernst.
    Es gibt ganze Wissenschaftseinrichtungen, die für diese Lüge ordentlich bezahlt werden.

    Es soll ja jetzt kälter werden. Ich hoffe es. Mal 4 Wochen -20 Grad.
    Das wär ein schöner Winter.
    Dann wachen die Wähler endlich auf, wenn sie die Heizungszähler laufen sehen.
    Dann jammern die E-Auto-Freaks, wenn sie reihenwiese liegenbleiben und die Autobahnen blockieren.
    Der ganze Schwindel fliegt den woken Wissenschaftlern und Politikern dann um die Ohren.
    Das passiert eben, wenn in der Politik die Frauenquote eingehalten wird.

    • Dunning Kruger sagt:

      Wie wunderbar muss es sein so beschränkt zu sein? Wissenschaftliche Fakten werden per se geleugnet. Ob nun Klimawandel oder Corona, alles ist eine Lüge. Doch Steff lässt sich nicht hintes Licht führen und erkennt die globale Verschwörung? Nein, leider ist sie zu beschränkt um ihre eigene Beschränktheit zu erkennen.

  4. Haxe sagt:

    Ich fand’s zu kalt. Von mir aus könnte es ruhig ein paar Grad wärmer sein. Das spart zu dem Heizenergie und ist somit gut für das Klima und die Umwelt.

  5. Texas sagt:

    Die Klimaerwärmung ist doch positiv! Weltweit sterben jährlich ca. 5 Mio. pro Jahr durch Extremwetter. Die meisten davon kältebe- und weniger als 10% hitzebedingt! Dem wirkt die Klimaerwärmung doch perfekt entgegen. Jedes Auto mit Verbrennungsmotor, jede Öl- oder Gasheizung verhindert damit also das Menschen sterben. FFF, die Grünen und andere Ökojünger sind letztlich also nicht mehr als Menschenfeinde.

    • Beobachter sagt:

      „Ich stelle nur Fragen.“

    • 😍 sagt:

      Ahhhh ja!
      Das Schöne ist, dass hier eigentlich jeder weiß, dass du nur provozieren möchtest und du in Wirklichkeit garnicht so blöd bist, wie du hier gerade tust. Stimmts?

      • Texas sagt:

        Natürlich provoziere ich, nutze aber im Gegensatz zu anderen dazu Fakten: https://science.orf.at/stories/3207516/

        • 😍 sagt:

          Das ist schön, auch wenn niemand bis dahin deine Fakten angezweifelt hat. Ich hoffe, du hast den Artikel gründlich gelesen. Wenn ja, sollten sich sich zumindest ein paar kleine Fragezeichen in Bezug auf die Toten bei Kälte ergeben. Na? Zur Not lies nochmal. Es wäre jetzt zu einfach einen Hinweis auf die wichtigen Passagen zu geben. Die findest du selbst.

          Auch habe ich darin keinen Link oder Hinweis zur positiven Wirkung von Verbrennungsmotoren, Gasheizungen etc. gefunden. Kannst du die nachliefern? Die FFF und die Grünen werden darin auch nicht als Menschenfeinde (🤦‍♂️) erwähnt. Ist ja irgendwie auch schwierig bei 8 Milliarden Menschen, oder? Wirkt dann doch etwas reißerisch. Aber vielleicht liefert du dazu auch noch Fakten. Bin gespannt.

        • Texas sagt:

          Gern auch nochmal für die Leute, denen das Verstehen etwas schwerer fällt: der erste Teil der Formulierung sind Fakten, der zweite Teil ist Provokation! Ich lese im Artikel, dass die Nettosterblichkeit durch Witterungseinflüsse de facto stark zurückgegangen und heute deutlich niedriger als vor 20 Jahren ist. Das bedeutet, dass die bisherige Klimaerwärmung eher positiv als negativ war. Mag sein, dass sich der Trend irgendwann Mal umkehren könnte, allerdings bedarf es dazu einem extremen Anstieg der Hitzetoten, der nicht von heute auf Morgen eintreten wird. Viel wichtiger ist für mich, dass die Klimahysteriker bisher noch nie öffentlichkeitswirksam erwähnten, dass die Zahl der „Klimatoten“ Stand heute deutlich zurückgegangen ist!

          • lange Dürre (kommend) sagt:

            Du weißt, das Nahrung nicht im Supermarkt wächst? Man kann auch bei mildem Wetter und Sonnenschein verhungern. „De facto“ wohlgemerkt!

      • Gichtfried sagt:

        @😍
        Sagi wieder. 🐸🐸

  6. X sagt:

    Zu warm bei den Energiepreisen.

  7. 😍 sagt:

    Okay. Hast die Stelle im Text also nicht gefunden. Dann doch ein Tip: Was wird so bei den Ursachen zu den Kältetoten genannt?
    Im Übrigen scheinbar sehr schlechter Artikel. Laut dessen Aussage die meisten Kältetoten in Subsahara-Afrika und die Hitzetoten in Osteuropa. 🤦‍♂️

  8. Steff sagt:

    CO2 ist für die Klimaerwärmung nicht verantwortlich.
    Darauf fußt aber der ganze Unsinn der Klimahysterie, den wir uns seit ca. 20 Jahren – verstärkt die letzten 10 Jahre anhören – müssen.
    Das CO2-Gehalt ist sozusagen der PCR-Test der Klimawissenschaft. Total untauglich für die Praxis. Hervorgekramt, um die Leute drangsalieren zu können, um sich wichtig zu tun, um abzulenken.

    Wer nichts kann, der muß halt auf moralisch machen. Dann bekommt er Anerkennung.
    Man kann dann Memoranden entwerfen, Pläne entwickeln, Angst schüren – und Seilschaften bilden, Verträge schließen, an denen man schön mitverdient – wenn man mitmacht!

    Wie anmaßend vom Steff, nicht wahr!!!!
    Da gibt es doch soviele großartige Wissenschaftler und Forschungseinrichtungen.

    Ja, die gibts. Und sie lügen für Geld.
    Die Wissenschaft ist heute an einem Tiefpunkt angekommen.
    Sie ist weder unabhängig noch arbeitet sie wissenschaftlich genau.
    Corona und die Klimahysterie beweisen das aufs Vortrefflichtste.
    Dieser Politik-„Wissenschafts“-Sumpf wird bald auffliegen.
    Und der „Journalismus“ hängt auch mit drin.
    Dieser ganze degenerierte Komplex muß runderneuert werden.

  9. CGP sagt:

    Mit dem Jahr 2021 gilt eine neue 30-jährige Klimanormalperiode: der Zeitraum 1991-2020. Sie stellt den neuen Standard für klimabezogene Analysen und Anwendungen dar.

    Bitte damit vergleichen, Danke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.