Transporter verliert Dönerspieße

16 Antworten

  1. G sagt:

    Interessant wäre ob das ein kühltransporter war?

  2. 10010110 sagt:

    Schmeckt jetzt bestimmt besser als vorher. 😀

  3. Veganer sagt:

    Wieviel tote Tiere lagen da jetzt?

  4. Nickman84 sagt:

    Ob die nochmal in Umlauf kommen

  5. Thomas Hahmann sagt:

    Vor ca. 2 Jahren kam mal die Meldung, dass ein Transporter auf der A9 mit Dönerspießen in eine Kontrolle kam. Dem Fahrer war überhaupt nicht klar, wo überhaupt das Problem lag. Scheint sich nicht geändert zu haben.

    • Dönerverzehrer sagt:

      Echt? Der Transporter kam in eine Kontrolle? Auf der A9 auch noch? Mit Dönerspießen? Vor zwei Jahren? Das ist ja ungeheuerlich!!!

      Aber im Ernst: Lesen Sie auch, was Sie posten? Was wollen Sie damit sagen? Sie haben nämlich nicht geschrieben, was da so Schlimmes dran gewesen sein soll. Das, was sie beschreiben, ist eine normale Verkehrskontrolle, noch dazu vor zwei Jahren und damit total belanglos.

      Nochmal bitte.

      • Thomas Hahmann sagt:

        Sehr gern: es war kein Kühlfahrzeug….

        • Dönerverzehrer sagt:

          Dann zitiere ich gern aus der Nachricht (den ersten Satz übrigens):

          „Am Mittwochnachmittag rollten gefrorene Dönerspieße über die Kreuzung Damaschkestraße / Merseburger Straße in Halle.“ Beachten Sie bitte das Adjektiv.

          Jetzt zitiere ich aus Ihrem Posting: „Scheint sich nicht geändert zu haben.“

          Was scheint sich denn nicht geändert zu haben? Woraus Sie den Schluss ziehen, dass es kein Kühlfahrzeug gewesen ist, wird nicht klar. Dazu steht nämlich nichts im Text.

          • Thomas Hahmann sagt:

            Jesses: man fährt vmtl tiefgekühlte Spieße unter Inkaufnahme, des äusserlichen Antauens („wird schon nix passieren, machmer immer so… ) in einem Planenwagen durch die Gegend (so war es damals auf der A9). In der Kurve hopsen die Dinger durch die Plane. Ein Kühlfahrzeug hätte eine verriegelte Tür und im Text stand nicht „unvollständig verschlossenes Fahrzeug“ o.ä.
            Nix genaues weiß man nicht, deshalb schrieb ich „scheint“…nun aus und Ende

          • Dönerverzehrer sagt:

            Tolles Argument: „ein Kühlfahrzeug hätte eine verriegelt Tür“ (da kann nichts schief gehen?) und ‚damals war es ein Planenwagen“ (deswegen wird es wohl diesmal auch so gewesen sein…).

            Aufgrund hornalter Geschichten wird hier geschwurbelt, vermutet, Phantasien herauf beschworen… Wahrscheinlich war es wieder ein Planenwagen und wahrscheinlich war es der gleiche Fahrer und wahrscheinlich ist das alles eh immer der gleiche Fahrer, der das Auftauen in Kauf nimmt. Dazu steht NICHTS NICHTS NICHTS im Artikel.

            Vor zwei Jahren wird völlig woanders ein Fahrzeug kontrolliert und jetzt fallen Dönerspieße (nicht nur gekühlt, sondern gefroren!) aus einem Fahrzeug. Schlimm genug!

            Nur weil im Text nicht steht „unvollständig verschlossenes Fahrzeug“ war es gleich ein Planenwagen??? Wieso kein Anhänger? Wieso lagen die nicht (vermutlich!!!) auf dem Beifahrersitz? Warum nicht vermuten, dass sie lose auf dem Dachgepäckträger lagen, weil das stand ja nicht im Text, dass es nicht so war?

            Echt, nicht zum Aushalten die haltlosen Mutmaßungen.

  6. Gesund essen sagt:

    Diese Dönergeschäfte sind mir suspekt. Insbesondere diese Fleischgroßhändler scheinen mir nicht ausreichend kontrolliert. Da wir sowieso weniger Fleisch essen wollen, ist dss eine gute Möglichkeit, ab sofort gar kein Döner mehr zu essen. Haben Sie msl gesehen, wie diese Fleischspieße gebaut werden und wie diese Tiere gehalten werden?

    • Fleischkontrolleur sagt:

      Der Betrieb in Berlin, der einen Großteil der Spieße herstellt, wird regelmäßig kontrolliert. Genau wie andere Fleischereien. Dass die Qualität schlecht ist, trifft auf 99% der deutschen Fleischprodukte zu. Aber hauptsache der Deutsche muss fressen. Weil Essen kann man das nicht nennen, was hier verkauft wird.

      • Felix sagt:

        Das Fleisch vom Dönerspieß wird sicher keine bessere Qualität haben, wie der Billigkram, den der Deutsche sich für 99 Cent in den Einkaufskorb legt. Aber muss ja alles billig und in Massen verfügbar sein – so wie manche Leute den russischen Supermarkt loben, der damals zur Eröffnung in Leipzig auch Billigwurst im Angebot hatte, die schon auf dem Bild total widerlich aussah. Es ist ein Wunder, dass der Deutsche bei dieser „Geiz ist Geil Mentalität“ überhaupt noch an der Kasse bezahlt.

  7. Fadamo sagt:

    Die Dönerqualität hat allgemein nachgelassen.

Schreibe einen Kommentar zu G Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.