Umweltschützer kritisieren Baumfällungen am Merse-Center

Das könnte Dich auch interessieren …

3 Antworten

  1. teu sagt:

    Das „Merse-Center“, früher „Schloss-Passage“ ist von der B91 aus nicht zu sehen.
    Es geht also in erster Linie um werbetechnische Maßnahmen.
    Wir werden also demnächst, statt Bäume und Hecken, dort Werbetafeln sehen.
    Ich bin desöfteren in Merseburg, und manchmal kaufe ich auch dort ein – liegt am Heimweg und der Einkauf ist schnell erledigt.
    Fallen die Bäume, halte ich eben erst in Bad Lauchstädt an.

  2. Beamtenberatung e.V. sagt:

    „„In Zeiten von Klimawandel und Dürre, wie wir sie vergangenen Sommer erlebt haben, sollten nicht leichtfertig Bäume gefällt werden.“

    Bis diese Erkenntnisse auch bis zu den Beamten in die Schreibstuben der sogenannten Naturschutzbehörden durchgedrungen sind, schreiben wir vermutlich das Jahr 2040. Erst wenn die auf dem Weg zu ihrer Arbeit sehen, dass es draußen aussieht wie in Jordanien, werden die vielleicht was merken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.