Umweltverband fordert schnellstmöglichen Planetariums-Abriss

Das könnte dich auch interessieren …

4 Antworten

  1. 10010110 sagt:

    Man muss den Standort nicht aufrechterhalten, um das Planetarium zu erhalten. Ich vermute – mit meinem laienhaften Verständnis – durch die modulare Bauweise kann das Gebäude demontiert, relativ einfach abtransportiert und an anderer Stelle wieder aufgebaut werden. Das geht zumindest leichter als bei der Emmauskirche.

    Eine unwiderbringliche Zerstörung des Gebäudes ist nicht notwendig.

  2. Wilfried sagt:

    Der AHA kann sich doch gern maximal beim Peißnitzhaus engagieren… dann geht das ganz sicher viel schneller…

  3. Meckerbock sagt:

    die jüngeren unter euch werden es noch erleben .. der peissnitzhaus verein wird gemeinsam mit aha die gesamte Nordspitze übernehmen dann gibt’s da einen zaun und der eingang am peissnitzhaus mit kasse… mit Führung durch das nsg und der nötigen wissenschaftlichen Aufbereitung … dann spätestens auch parkeisenbahn ade…

    trotzdem muss der schalendom weg …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.