Von wegen Scheibe C-Sanierung kostet die Stadt nichts: es muss möglicherweise bis zu einer Million Euro aus der Stadtkasse kommen

21 Antworten

  1. Avatar Kritiker sagt:

    Beschlussaufhebung beantragen! Vorher den Investor schriftlich anfragen! Die Verwaltung hat schon vieles erzählt, was am Ende so nicht stimmte.

  2. Avatar Herr sagt:

    Die Stadt hat sich mal wieder verarschen lassen. Können die keine Verträge schließen? Selbst dazu nicht in der Lage alle entlassen

    • Avatar Uppercrust sagt:

      Ob es Verarschung war, oder von vorneherein so abgekartet wird man nie erfahren, kann es aber vermuten, wenn dann die passenden Pollitiker und Angestellten später ihre „Spenden“ von Investor – Baufirma erhalten. BP steht übrigens nicht immer für Britsh Petroleum.
      .

    • Avatar MS sagt:

      Man kann keine wirksamen Verträge für einen vorsätzlichen Betrug abschließen…

    • Avatar Ich sagt:

      Wird doch eh aus Steuergelder finanziert aber mal ehrlich gesagt wäre das nicht das erste Mal, das in Deutschland Steuergelder in Millionenhöhe verramscht werden.

  3. Avatar T. sagt:

    Ich sag es ja.. Läuft in Deutschland…
    Kompetenz wohin man schaut

    • Avatar Die Kompetenz hat Namen ... sagt:

      … nämlich Hendrik Lange, Dr. Bodo Meerheim, Berhard Bönisch. Das waren die Kernprotagonisten bei diesem Unfug!

  4. Avatar Lotto-Millionär sagt:

    Alles begann mit einer Lüge.

  5. Avatar Hoffung stirbt zuletzt sagt:

    Hoffentlich bricht das endlich dem OBermacher das Genick!

    • Avatar Andreas sagt:

      Weil er der Stadt einen potenziellen Ausfall von einer Million Euro erspart?

    • Avatar B. Meerschweinchen & H. Pottwahl sagt:

      Das bricht eher Meerschweinchen & Pottwahl die Stuhlbeine weg. Außerdem bricht eine fette Wahlkampfspende an die Linkssäcke weg. Da muss der Dicke sein Plakat selber pinseln. Hahahaha!

    • Avatar Insider sagt:

      Können Sie lesen? Es war der Stadtrat, nicht der OB. Die Linke ist hier groß dabei und erzählt Märchen.

    • Avatar MS sagt:

      Wieso ihm? Der Stadtrat ist doch auf diese Scharade hereingefallen, nicht der OB oder die Verwaltung. Im Gegenteil, die haben immer wieder auf diesen Fehler hingewiesen.

    • Avatar De sagt:

      Im Gegenteil! Der OB hatte den richtigen Riecher und die Stadt vor Schaden bewahrt.. Dafür könnte man ja auch mal dankbar sein 🤔
      Der Stadtrat hat es so gewollt und kriegt jetzt zurecht die Ohrfeige.

  6. Avatar furban sagt:

    Anmerkung an die Redaktion: Sollte die Scheibe C saniert werden, kommt das nicht der verwendeten Abbildung entgegen. Auch wenn diese eine Möglichkeit der Sanierung der Scheibe C darstellt, wird diese nicht vom Investor verfolgt. Könnte falsche Erwartungen hervorrufen.

  7. Avatar JEB sagt:

    Ich hatte es bereits bei der „Bauplanung“ geschrieben. Der Investor ist unseriös!
    Man sollte das Gesamtpaket Zentrum Neustadt jetzt generell überdenken. Die beiden Verwaltungstürme stehen lassen, und die restlichen 3 abreißen.

  8. Avatar Neustädter sagt:

    Lieber Herr Lange, lieber Herr Dr. Meerheim, sie gehören nicht suspendiert sondern verhaftet.

  9. Avatar Maria45 sagt:

    Wer die Häuser kennt, an denen der Möchtegern- Investor der Scheibe C seit jahren herumbastelt, der stimmt dem OB zu, diesem Investor kann man kein Geld für die Scheibe C anvertrauen. Ich verstehe nicht, waurm sich Meerheim etc. nicht mal die Reverenzobjekte dieses Investors zeigen lassen.

    • Avatar Reverend Ortho Grafie predigt mal wieder sagt:

      OK. Zum zweiten Mal: Referenzbauten! Nicht Reverenz. Bauprotz brauchts nicht. Vorzeigeobjekte manchmal schon.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.