Wegen Corona-Lage: Krankenhäuser in Halle setzen teilweise andere Behandlungen aus

Das könnte dich auch interessieren …

26 Antworten

  1. Avatar It sagt:

    Ja auf einer Hochzeit kann man nur tanzen

  2. Avatar Werner sagt:

    “ Es sei nötig, bis auf Weiteres planbare und zum Teil auch dringliche Behandlungen und Eingriffe auszusetzen, so die Stadtverwaltung. “
    Sehr verwundelich diese Meldung.

    Gestern (13.04.2021) Landespressekonferenz wurde von Frau Gesundheitsministerin Petra Grimme-Benne darüber informiert das die Intensivbettenbelegung aktuell bei 16,5 % – 17 %
    liegt und sie warnt davor Panik zu verbreiten.

    Warum werden dann in den “ Staatsmedien“ und der Stadtverwaltung anders lautende Nachrichten verbreitet ?
    Warum diese sich wiederspechende Meldung ?
    Wer schürt Angst und Panik ?

    Einschüchterungspolitik ?

    • Avatar Nachfrager sagt:

      1. Im Durchschnitt war der See 1 m tief trotzdem ist die Kuh ersoffen. Was für das Land gilt muss nicht zwangsläufig für Halle gelten.

      2. Man erwartet eine Zunahme der Behandlung von COVID-Patienten – das lässt sich anhand der aktuelle Infektionszahlen und den bekannte Zusammenhängen recht gut für die nächsten 2 Wochen prognostizieren.

      3. Man kennt die notwendigen Versorgungskapazitäten nach planbaren OPs und den OP-Plan

      4. Man definiert eine Reserve für unvorhersehbare Notfälle auf der ITS – Massencrash auf der Autobahn oder was weiß ich.

      5. Man addiert 2 bis 4 zusammen und stellt fest das mehr als 100 % sind.

      6. Man stellt fest das einzige beinflussbare Größe in der Gleichung ist 3.

      7. Man beschließt 3. vorsorglich zu senken um nicht über 100 % zu kommen und verschiebt planbare OPs.

      8. Man verkündet die Entscheidung.

      Keine Angst und Panik, nur verantwortliche Entscheidungen auf Basis von Expertenwissen und Erfahrung. Krankenhäuser machen keine Politik, sie retten Leben!

    • Avatar Freddy sagt:

      Dann bringen wir die vielen eingeflogenen tschechischen Carola Mutanten nach Hause und haben so viele Betten frei.

  3. Avatar Dauerfeierabend sagt:

    Darf nicht wahr sein andere Behandlungen und OP’s „Corona bedingt….“ zu verschieben. Alles nur noch „Corona bedingt…“. Die Ausrede 2020/21.
    Läuft…

    • Avatar Werner sagt:

      @Dauerfeierabend bitte sehen Sie sich die Landespressekonferenz von gestern 14.04.2021 an.

      https://dubisthalle.de/landesregierung-von-sachsen-anhalt-zum-weiteren-corona-lockdown

      Ab Minute 29:45 Minute ist es interessant, was die heutige Meldung betrifft.

      “ Es sei nötig, bis auf Weiteres planbare und zum Teil auch dringliche Behandlungen und Eingriffe auszusetzen, so die Stadtverwaltung. “

      Warum diese sich widerspechende Meldung ?
      Wer schürt Angst und Panik ?

      Einschüchterungspolitik ?

      • eseppelt eseppelt sagt:

        höre doch am besten auf, nur die Hälfte zu erzählen. Ab 1:00:40 wird es interessant. Und dann werden auch Lügenbolde wie Du an die Wand gespielt.

        • Avatar Werner sagt:

          Sehr geehrter Herr eseppelt,
          erstmal zu Ihrer Information ich erzähle nicht zur Hälfte, jeder hat die Möglichkeit
          sich aktuell zu informieren.
          Ihr Vokabular (Lügenbolde) und Ihre mir gegenüber Anrede (Du) lässt tief blicken.

          Vieleicht denken Sie mal darüber nach.

          Ich wünsche Ihnen

          Frieden und Gesundheit

          • eseppelt eseppelt sagt:

            „erstmal zu Ihrer Information ich erzähle nicht zur Hälfte, jeder hat die Möglichkeit
            sich aktuell zu informieren.“

            Du hast BEWUSST nur die Hälfte erzählt, um deinen STUSS zu verbreiten und die Aussagen zu diskreditieren, OBWOHL Dir bewusst war, dass es nicht stimmt. Insofern stimmt LÜGENBOLD.

          • Avatar Werner sagt:

            Sehr geehrter Herr eseppelt,

            Sie haben es noch nicht begriffen das Ihre Anredeform (Du, Dir) mir gegenüber, sehr unhöflich sind von Beleidigungen (LÜGENBOLD) ganz zu schweigen.
            Seien Sie bitte nicht so verbittert.

            Ich wünsche Ihnen
            Frieden und Gesundheit

          • Avatar Ritsch sagt:

            Werner, da gebe ich dir Recht. Du triffst den Nagel auf den Kopf, Meiner!

          • Avatar kammerjäger sagt:

            Gemach Werner,sieh es ihm nach.
            Tipp: Man kann auch Namen ergurgeln 😉

          • Avatar Faktenchecker sagt:

            das ist der Ton des Herrn Seppelt. Warum er so frustriert ist weiß keiner, aber das er oft beleidigend wird, steht schon an vielen anderen Stellen

    • Avatar As sagt:

      So ist das nun einmal bei einer weltweiten Seuche. Interessiert ja auch die meisten, wenn Millionen Menschen weltweit an einer Seuche verrecken.
      Aber manche empathielose Egoisten leben natürlich weiter in ihrer Blase.

      • Avatar BW sagt:

        So ne Blase kann manchmal recht hilfreich und schützend sein , um einer allmählichen Verblödung zu entgehen. Hat nix mit Empathielosigkeit zu tun.

      • Avatar sXe4Life sagt:

        Weltweite Seuche? Warum hat man dann in Florida seit September auf? Und Schweden etc.? Eine Seuche ist die Pest. Wenn du aus dem Fenster schaust und die Menschen wie Fliegen sterben. Ein Virus mit einer Sterblichkeitsrate von 0,23 % für Menschen unter 70 ist davon weit entfernt. Aber klar, kann ich eben nicht laufen. Wozu brauche ich neue Kniegelenke, wenn wir Betten freihalten müssen? Statt freizuhalten hätte man Betten schaffen müssen. Aber im Gegenteil: Rund 4000 Intensivbetten wurden über das letzte Jahr eingestampft. Nachfrage durch Verknappung.

        • Avatar Au Backe sagt:

          Betten schaffen? Und wo kriegen wir das ganze Personal dafür her? Mann ey, manche kriegen echt gar nix mit.

          • Avatar sXe4Life sagt:

            Ich weiß nicht? Hätte man nicht Jahrzehnte Zeit dafür, Anreize zu schaffen? Außerdem gibt es massenweise Krankenschwestern und Pfleger aus Polen und Tschechien, die sich nach deutschen Löhnen die Finger lecken. Sonst hat man ja auch auf 1 Euro Kräfte gesetzt, da kann man sich auch richtige leisten

      • Avatar Freddy sagt:

        Seuche , ich lach mich scheckich, wer findet den Fehler ?

  4. Avatar Lothar nochmal sagt:

    Wir sind eine Familie, die warum auch immer alle in der Pflege in Krankenhäusern arbeiten. Wahrscheinlich nicht mehr lange. Alles Verarsche und Augenwischerei. Meine Ehefrau arbeitet im EK- minimale OP- Reduktionen … die Stationen knackevoll, das Personal am Ende. Aber es werden Brotdosen fotografiert und gewählt, wer den schönsten Inhalt hat. Hat die Klinikleitung wieder was zum Feiern. Ich arbeite im Martha Maria- auch schön. Dort ist sich jede Disziplin selbst die nächste. Angeblich reduzieren wir OP- Säle, aber wir operieren einfach bis in die Nacht rein weiter. Freunde auf ITS haben es pappesatt, so verarscht zu werden. Wenn dann noch der ärztliche Leiter lanciert, dass wir uns wegen pillepalle aufregen und beim Anruf der PDL eine Handbewegung macht, die auf eine lockere Schraube hindeutet – alles gesagt! Mein Sohn arbeitet in der BG- die suchen jetzt schon wieder Medizinstudenten am besten auf Halbzeit. Warum? Weil das Stammpersonal krank ist und/ oder flüchtet. Aber auch hier wird operiert, als gäbe es kein Morgen. Meine Mutter schrubbt ihre letzten Jahre in der Uni- auch dort personell gruselig und mit den Op- Zahlen wird geschwindelt. Interessiert eh keinen, außer Moesta, wenn er wieder mal in die MZ will. Nur zur Diakonie kann ich nichts sagen – vielleicht behandeln die ihr Pflegepersonal aufrichtig und wertschätzend. Für die anderen sag ich nur: fuck you! Schämt euch! Geldgier und Geltungssucht!

    • Avatar sXe4Life sagt:

      Eben. Wer einmal in der Notaufnahme im BG war, dass dies stimmt. Selbst mit simpelsten Verletzungen wie einer Verstauchung wartet man dort 4-5 Stunden nur zum Röntgen. Und das schon vor Corona. Hier liegt der Wurm an anderer Stelle

  5. Avatar ZFH sagt:

    Vielleicht können die anderen kranken sich selber behandeln derweile

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.