Wo bleibt das Jugendparlament für Halle? SPD fordert zügige Umsetzung

Das könnte dich auch interessieren …

11 Antworten

  1. Avatar Kindern sagt:

    Wo soll das denn tagen das Jugendparlament, das alte Parlament hat ja das Gebäude so runtergewirtschaftet dass es innen und außen überall ab platzt

    • eseppelt eseppelt sagt:

      Lesen könnte dir helfen… „die Einbindung von Jugendlichen auf digitalen Wege“

      • Avatar Maik sagt:

        Chef, der Mann kann nicht lesen.

        • Avatar Maiky, was bist du nur für ein peinlicher Schwätzer! sagt:

          Oh, heute wieder Arzt, was? Augenarzt vielleicht? Jedenfalls nicht Jurist oder Lehrer!

          • Avatar Maik sagt:

            Es tut mir leid, dass du die Anspielung nicht verstehst. Und es tut mir auch leid für dich, dass du keine vernünftige Ausbildung hast. Ich selbst bin ganz zufrieden. Im Übrigen wäre es für dich ja nicht besonders schwer, dich von der Richtigkeit meiner Angaben zu überzeugen. Namen und Profession hast du ja. Wer nicht will, der hat schon.

  2. Avatar Torsten Schiedung sagt:

    Demokratische Fraktionen hatten vor Jahren die Gründung dieses Gremium auf Wunsch von den beiden Vertretungen Jugendlicher in Halle, per Stadtratsbeschluss versucht, diesem ein Leben einzuhauchen. Erst hieß es aus dem OB Büro, so ein Jugendparlament ist rechtlich nicht zulässig. Als der OB merkte, dass wir in Halle das Rad nicht neu erfinden, wurde der Beschluss „akzeptiert“ und von der ersten Minute an auch torpediert. Parteien wie CDU, AFD und auch FDP sahen keinen Sinn in diesem Gremium und lehnten es grundsätzlich ab, obwohl die Jugendlichen trotz aller Schwierigkeiten, sich strukturell und politisch an Themen der Stadt, welche Kinder und Jugendliche direkt betreffen, auch aktiv beteiligen wollten. Dann gab es vor Corona viele Gründe, weshalb der Beschluss noch nicht umgesetzt werden kann. Seit letztem Jahr musste Corona herhalten und nun ist es die angebliche mangelnde Digitalisierung. Die dürfte wohl nur in der Verwaltung mangeln und nicht bei den Jugendlichen selbst. Ich schlage vor, den PC vom OB aktuell sinnvoll zu nutzen und den Jugendlichen im Büro der Stadt bereit zu stellen.
    Grüne und Linke waren in diesem Prozess immer aktiv mit der SPD zusammen beteiligt. Aber es ist ein Trauerspiel, wenn das OB Büro blockt. Jetzt ist es an der Zeit, endlich etwas zu bewegen und ich rufe auch die anderen demokratischen politischen Fraktionen auf, die Einrichtung des Parlaments aktiv zu unterstützen!

    • Avatar Verab-Schied-ung sagt:

      Oh Mann, was für ein Komiker! Jajaja, rufe hier mal auf! Keiner hörts, nix passiert! Stadtrat war am Mittwoch. Müller war da, Meier und Schulze auch. Schmidt nicht … und Schiedung auch nicht! Da hätte man dich aber gehört … da, in der Händelhütte!

  3. Avatar Texas sagt:

    Völliger Mumpitz und sinnlos rausgeworfene Kohle!

  4. Avatar Ohh sagt:

    Genau ein Jugendparlament in Halle an Salle brauchen wir natürlich, wenn man nichts besseres zu tun

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.