Zum Jahreswechsel: Messstationen in Halle überschreiten Feinstaub-Grenzwerte

Das könnte dich auch interessieren …

3 Antworten

  1. Carsten sagt:

    Oh mein Gott 10000tausende von Toten Giftgaswolken wabbern durch die Stadt gaaannnz schlimm weiß der Katastrophenschutz davon um die Überlebenden zu evaluieren? Dieses Land wird immer dämlicher.

    • Kronprinz sagt:

      Ich wünsche Ihnen ehrlichen Herzens eine ordentliche Lungenkrankheit oder sowas wie Asthma.

      Und einen Rechtschreibkurs

      Bitteschön.

      • Joker sagt:

        Mit dieser Art und Weise mit anderen Meinungen umzugehen werden Sie nie Prinz und sind zudem der lebende Beweis das es gut ist keine Monarchie mehr zu haben.

      • Nobody sagt:

        Eine liebe unter den Mitmenschen, da werden schon schwere Krankheiten gewünscht.
        Auch Lungenpatienten unterliegen der Mathematik: Silvester ist genau 1x im Jahr, das entspricht so rund 0,3% der Tage. Die Grenzwerte werden nur in wenigen Stunden des einen Tages massiv überschritten. Da sind wir dann man eben bei rund 0,05% des Jahres angekommen. Eventuell ist es auch für ordentlich Lungenkranke vertretbar, an den 0,05% mal nicht bei offenem Fenster Yoga-Übungen zu machen?
        Ich zumindest wünsche jedem Silvester-Muffel ein oder 2 rauchende Nachbarn. Gern direkt unter einem, gern bei offenem Fenster und auf dem Balkon, gern 3 Päckchen am Tag. *DA* hat man seinen Spaß. Ganz legal, 365 Tage im Jahr. Rauchen sollte verboten werden. Silvester ist lächerlich

  2. TheDuke sagt:

    Ich bin ja dafür nächstes Jahr einen Flashmop zu veranstalten und alles was geht vor den Messstationen abzufeuern.
    Somit sind die Daten verfälscht und nicht auswertbar: So nach dem Motton in der ganzen Stadt saubere Luft, aber die Messstation misst Mist.

    • Seb Gorka sagt:

      Super Idee. Deine Motivation wird nicht mal bis zum Ende dieses Monats halten, geschweige denn bis zum Ende des Jahres, aber wirklich eine super Idee. Vergiss nicht, noch fässerweise Altöl im Garten zu verbrennen. Damit zeigst du’s dieser Greta so richtig und in Ammendorf ist endlich mal wieder was los.

  3. Nobody sagt:

    Oh Gott, die Grenzwerte sind gerissen worden! Dutzende Leichen lagen in den Straßen. Was für eine Meldung!

    Ironie aus.
    Nicht ohne Grund hat der Gesetzgeber 35 Tage pro Jahr eingebaut, an denen der Grenzwert gerissen werden kann. Vollkommen unspektakulär. Da der 1.1. im Allgemeinen der erste Tag des Jahre ist, kann man davon ausgehen, daß das 35-Tage Kontingent auch nicht aufgebraucht war.
    Einmal im Jahr ist Silvester, das ganze „Drama“ kommt genau einmal vor. Und wenn am Ende des Jahres die 35 Jahrestage, die der Grenzwert gerissen werden kann, überschritten werden – dann sollte man ehr die 34 anderen Tage (rund 97%) als den einen Silvester (rund 3%) betrachten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.