Zuviel Klimaschutz, zuviel Gendern: CDU in Sachsen-Anhalt will ARD abschaffen

Das könnte dich auch interessieren …

116 Antworten

  1. Endlich! sagt:

    Sehr gut. Die schweigende Mehrheit muß endlich anfangen, sich gegen die laute radikale Minderheit, die unsere Sprache verhunzen und unser Land deindustrialisieren will, zur Wehr setzen.

    • Kasob sagt:

      Achso und das schafft man, in dem man die Ard dicht macht? Klingt nach einem wohl überdachten Plan.

    • Oli P sagt:

      Wenn du dich von einer Minderheit zwingen lässt, deine eigene Sprache zu verhunzen, dann hast du ein großes Problem. Aber das ist nicht ein Fernsehprogramm.

      Privatwirtschaft wirst du auch nie verstehen.

    • Freddy sagt:

      Gleich noch ein paar Radio hetz Sender mit und Sepp vom Verfassungsschutz überwachen lassen ?

    • s2001 sagt:

      Offensichtlich handelt es sich dann auch um eine nicht-wählende Mehrheit, denn schließlich haben die Grünen deutliche Zugewinne bei der Bundestagswahl verzeichnet und sind in die Bundesregierung gekommen und die CDU hat das Kanzleramt verloren.
      Diese angebliche Mehrheit ist in den Wahlergebnissen also nicht ersichtlich und existiert wohl auch nicht, denn die Wahlbeteiligung bei der Bundestagswahl lag bei 76, 6 %. Außerdem haben alle anderen Landtage der letzten Beitragserhöhung auch zugestimmt.

      • Antifa Halle sagt:

        „denn schließlich haben die Grünen deutliche Zugewinne bei der Bundestagswahl verzeichnet“
        Ja, dank Propaganda. Wie oft waren Grüne in den ÖR-Talkshows eingeladen und wie oft AfD-Politiker? Wurde über beide gleich kritisch berichtet und mussten sie ähnlich kritische Fragen beantworten? Die Grünen verfolgen in Teilen transatlantische Interessen, deswegen wurden sie so beworben und in die Machtposition gehievt. Bei fairer Berichterstattung hätte die AfD bundesweit 20-30% und die Grünen wären so bei 5-10%.

        • Antifair Halle sagt:

          Hat die AfD zu Trump-Zeiten nicht ebenfalls transatlantische Interessen verfolgt?

        • Heinz sagt:

          Halten Sie den „deutschen Wähler“ wirklich für so dumm, sein Kreuzverhalten bei der Wahl so sehr vom Fernsehprogramm abhängig zu machen? Immer dieses Geheule über die arme AFD die ja überall gemobbt wird. Mir wird gleich ganz schlecht.

    • D. Feldhahn sagt:

      Genau so ist es, deshalb sollten wir schnell und effektiv gegen die laute, radikale Minderheit der Corona Leugner, Impfgegner, Qanon Spinnern, sowie allen anderen Staatszersetzenden Esoterikern vorgehen. Da muss der Rechtsstaat Flagge zeigen!

    • Antifa Halle sagt:

      @Endlich!: Volle Zustimmung.

  2. Rainer Kobra sagt:

    Was will man schon von einer CDU Sachsen-Anhalt anderes erwarten, mit einer wahren „Leuchte“ an der Spitze…

    • Janaki sagt:

      Die ARD ist in den letzten Jahren schon sehr … minderheitenorientiert geworden. Nach meinem Empfinden, jedenfalls. Sie hat darüberhinaus aber auch die Weisheit vergessen, dass, wer auf der Suche nach neuen Freunden die alten vor den Kopf stößt, am Ende weder neue noch alte Freunde haben wird.

      • Ikanaj sagt:

        Deine Weisheit in alle Ehren, aber es geht um die Sache. Das ist ein fundamentaler Angriff auf die Rundfunkfreiheit.

        • D. Feldhahn sagt:

          So ist es! Und wie immer stellt sich die Frage,Cui bono? Lat. Wem zum Vorteil?
          Wer hat diverse Union Korruptionsvorwürfen ans Licht gebracht?
          Sicher nicht die Privaten…

    • Jim Knopf sagt:

      Ja die bringen Licht ins Dunkel.

  3. Horst Schlämmer sagt:

    Vielleicht wäre es ein Kompromiss jeweils die Nachrichten von vor 25 Jahren zu senden, dann wird die Lebenswirklichkeit der Herren besser abgebildet.

    • Antifa Halle sagt:

      Oder wir stellen auf nordkoreanische Nachrichten um: „In Nord Korea ist immer sunny Beach Wetter. Sie hatten genug zu essen. Ende der Durchsage.“

    • Halleluja sagt:

      Was heißt „Lebenswirklichkeit“,dies wird doch sichtbar gerade extrem von der Werbeindustrie verzerrt.Nur noch schwarzhäutige oder ,Schwule etc in den Werbungen,man könnte meinen sie machen mittlerweile 90% der Bevölkerung aus.

    • D. Feldhahn sagt:

      In der ARD wird seit Jahren „Tagesschau vor 20 Jahren“ täglich gesendet. Ich schaue mir diese des öfteren an, nur um zu sehen,wie man uns damals schamlos belogen hat. Trifft vor allem auf die CDU in den „neuen Bundesländern“ zu. Vor allem die Politmagazine der ARD, wie Monitor, Report, Exakt, Zapp oder Panorama zeigen immer wieder wie grassierend Korruption in der Union ist. Deshalb will die Union in Teilen den ÖRR abschaffen. Jetzt mit dem Argument, es geht Zuviel um Klimaschutz, ist doch wohl ein fader Witz! Vor allem sind die Menschen für Klimaschutz die Mehrheit, und nicht eine kleine Minderheit. Wer sich so positioniert, hat zu Recht die Wahlen verloren! Na ja, und wer sich übers Gendern aufregt, der hat wohl nichts zu tun, bzw. kein besseres Thema gefunden. Ich hör es gar nicht mehr, auch weil es maximal in den News oder Polit Talks benutzt wird, und dies gefährdet bei weitem nicht die deutsche Kultur!

  4. 😍 sagt:

    Klingt für mich wie der Versuch, verlorengegangene Stimmen am rechten Rand der CDU zurückzuholen.
    Bei der nächsten Wahl fällt zu 99 % das „Zugpferd“ Hasselhoff aus. Da braucht es Argumente die im Wahlvolk ziehen. In Sachsen-Anhalt mit seinen ländlichen Regionen und sozialen Brennpunkten in Städten könnte es funktionieren. Ist natürlich nur eine Vermutung.

    Aber was machen dann eigentlich die Typen aus dem Tal der Ahnungslosen? Halbiert sich ja glatt die empfangbare Senderzahl. Puuh. 😜

  5. Tomate sagt:

    Warum fordern die nicht erstmal Sachsen-Anhalt abzuschaffen. Da könnte man sich zumindest die unfähige Landesregierung gleich mal sparen. Wollen die jetzt einen auf AFD machen, weil die Mehrheit kein Bock auf CDU hat?

  6. Alles nur noch verarsche der Bürger sagt:

    Am besten gleich noch die GEZ-Gebühren mit abschaffen. Jeden Monat frag ich mich für was ich die bezahle? Für nichts

    • Klara sagt:

      Dann nutze doch mal die öffentlich-rechtlichen Sender. Ich bin froh, dass es sie gibt.Die erweitern meinen Horizont durchaus. Und nun komm mir nicht mit neienm beschrämkten Horizont ;).

    • Jim Knopf sagt:

      Der Wetterbericht ist gut.

    • syri sagt:

      GEZ-Gebühren sind schon lange abgeschafft. Mach mal Update!

      • Alles nur noch verarsche der Bürger sagt:

        Hier das Update:
        Rundfunkbeiträge sind die GEZ-Gebühren 😜, welche 2021 wie jedes Jahr gestiegen sind.

        „Der Rundfunkbeitrag ( GEZ-Gebühren ) ist von 17,50 Euro auf 18,36 Euro im Monat gestiegen – seit August 2021. Die Erhöhung ist nach einem Beschluss des Bundesverfassungsgerichts eine Zwischenlösung, bis ein neuer Medienstaatsvertrag in Kraft tritt.

        • Dich eingeschlossen sagt:

          „wie jedes Jahr gestiegen“
          Eine glatte Lüge.

        • syri sagt:

          Rundfunkbeiträge sind nicht die GEZ – Gebühren. Dein Update ist schief gegangen. Die GEZ gibt es schon viele Jahre nicht mehr.

          Wie hoch wer denn deine „Gebühr“ im Jahr 2016?

        • Basta sagt:

          „Seit Januar 2013 zahlen die Bundesbürger zur Finanzierung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks keine GEZ-Gebühr mehr, sondern einen Rundfunkbeitrag. Der Hauptunterschied: Die alte GEZ-Gebühr musste nur der bezahlen, der einen Fernseher oder ein Radio besaß. Den Rundfunkbeitrag muss jeder Haushalt entrichten, unabhängig davon, ob tatsächlich ein Fernseher, Radio oder Computer vorhanden ist und egal, wie viele Menschen dort leben.“

  7. M.Ney sagt:

    Das gefällt mir. Ich kann das verunstaltete Deutsch nicht mehr lesen und hören.

  8. Gendern-nein danke! sagt:

    Komisch nur, dass niemand in den 16 Jahren CDU-Kanzlerschaft auf diese Idee kam. Abschaffen würde ich erstmal die GEZ, die ist modernes Raubrittertum. Kaum jemand schaut noch die öffentlichen Sender. In meiner Generation wird gestreamt, ich bezahle lieber für Anbieter, die mir Filme und Serien bieten, die ich schauen kann, wann immer ich will. Nachrichten verfolgen doch die meisten Leute heute im Internet. Ich gebe der CDU aber Recht in Bezug auf dieses unselige Gendern. Allerdings sollten sie da erstmal in Sachsen- Anhalt dafür sorgen, dass das Behörden, in Schulen, im öffentlichen Dienst generell abgeschafft wird. Dazu hätte die CDU ja die Mittel und es passiert nicht.

    • 10010110 sagt:

      Kaum jemand schaut noch die öffentlichen Sender. In meiner Generation wird gestreamt, ich bezahle lieber für Anbieter, die mir Filme und Serien bieten, die ich schauen kann, wann immer ich will.

      „Deine Generation“ scheint dafür aber ziemlich schlecht informiert zu sein, denn „gestreamt“ wird von den öffentlich-rechtlichen Medienhäusern auch. Und es gibt auch einige Angebote, die sich gezielt an junge Zielgruppen richten. Abgesehen davon prouzieren öffentlich-rechtliche Medienhäuser Bildungsprogramme, für die kein privater Dienst je einen Cent ausgeben würde. Es könnte „deiner Generation“ also nicht schaden, diese ab und zu mal zu schauen – wie gesagt: das geht auch übers Internet.

    • Niklas sagt:

      Ich empfehle:

      https://ardmediathek.de
      https://zdf.de

      https://tagesschau.de
      https://heute.de

      ÖRR wann immer du willst, wo immer du willst. Ich bezahle gerne für Anbieter, die mir Filme und Serien bieten, die ich schauen kann, wann immer ich will. Nachrichten verfolge ich heute im Internet.

      Die CDU kann darüber hinaus gerne dafür sorgen, dass auch die anderen 50% der vom Maskulinum nicht abgedeckten Bevölkerung im Alltag unserer Sprache repräsentiert werden. Wenn sie einen konstruktiven Vorschlag dazu in die Debatte einbringt, wie das mit geschlechterunsensibler Sprache erreicht werden kann, bin ich ganz Ohr.

      • 10010110 sagt:

        Die CDU kann darüber hinaus gerne dafür sorgen, dass auch die anderen 50% der vom Maskulinum nicht abgedeckten Bevölkerung im Alltag unserer Sprache repräsentiert werden.

        Dass die 50% der Bevölkerung vom generischen Maskulinum nicht abgedeckt werden, ist eine bloße politisch motivierte Behauptung. Und Vorschläge gibt es zur Genüge.
        Hier, noch ziemlich aktuell: https://www.youtube.com/watch?v=aZaBzeVbLnQ

      • Nicht CDU sagt:

        Genau wie im englischen Sprachraum. Da fordern Feministen die Abschaffung der weiblichen Formen („actress“ usw.)

        • Sprachraumpfleger sagt:

          Sind es tatsächlich Feministen, die das fordern?

          • Leseverständnispfleger. sagt:

            Ja, denn englischsprachliche Feministen jedes denkbaren Geschlechts würden sich nicht als Feministinnen bezeichnen, wie oben bereits erwähnt.

          • Verständnispflegeleser sagt:

            Warum schreibst du das dann auf Deutsch?

          • Nicht CDU sagt:

            Weil ich, wie von Niklas gewünscht, auch wenn ich nicht die CDU bin, einen konstruktiven Beitrag in die Debatte zur deutschen Sprache einbringen will und dann gleich am Beispiel praktisch anwende. Zudem existiert das sogenannte generische Maskulinum im Deutschen auch schon aktuell, mithin handelt es sich um eine im deutschen Sprachraum bereits genutzte Form.

  9. JEB-echt- sagt:

    Typisch CDU Sachsen-Anhalt. Wen wunderts? Als wenn die CDU – eine Partei von vorgestern – in dem unbedeutendsten Bundesland etwas mit Relevanz zu melden hätte. Herr Kunze sollte das Denken lieber den anderen überlassen und wieder als Erzieher arbeiten.

  10. Q sagt:

    Jetzt wo die CDU nicht mehr in der Bundesregierung ist, ist ihnen wohl die Kontrolle über die Öffis entglitten?

  11. Revisionär sagt:

    Ich wäre ja eher dafür, die CDU in Sachsen-Anhalt abzuschaffen. Und das nicht als langfristiges Ziel, sondern im Rahmen eines Sofortprogramms.

    „Allerdings klingt das in dem MZ-Beitrag durch den Landtagsabgeordneten Markus Kurze ganz anders, der eine Schließung des „Ersten“ eine langfristige Vision nennt.“ – Tja, lieber Herr Kurze, um es mit Helmut Schmidt zu sagen: Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen!
    Dieser kann der CDU aber sicher genausowenig helfen, wie der unterbreitete „Vorschlag“. Wer am rechten Rand der angeblichen „Mehrheit“ der Gesellschaft auf Stimmenfang geht um sich vor der wachsenden Bedeutungslosigkeit der eigenen Partei zu retten, hat in der politischen Landschaft keine sinnvolle Existenzberechtigung mehr.

  12. micha sagt:

    Hat der Herr eine repräsentative Umfrage zur Hand, die seine Behauptung der Minderheitenmeinung bestätigt? Oder ist das nur so ein Gefühl, das durch seinen Parteikollegen H.-G. M., der gern den Öffentlichen Rundfunk abschaffen möchte bestärkt wird?

  13. Itzig sagt:

    Die MZ wird auf denselben Maschinen gedruckt, wie die Bild – Zeitung.

  14. Gunther Drunter sagt:

    ARD und Co. will nicht nur die CDU Sachsen-Anhalt loswerden. Wenn es anfängt wehzutun, dann werden auch die trüben Tassen aktiv.
    Man wird sie an ihren Erfolgen messen.

  15. Abschaffung der CDU sagt:

    Presseerklärung: Bürger zur Abschaffung der CDU

    „Zum Beispiel sollten die CDU-Landtagsfraktion Sachsen-Anhalt nicht nur diejenigen zu Wort kommen lassen, die sich immer noch gegen den Klimaschutz stellen, sondern auch diejenigen, die das Handeln der Entscheidungsträger langfristig ausbaden müssen. Wir unterstützen den Vorschlag, langfristig die CDU als eigenständige Partei abzuschaffen. Wir wissen, dass wir das politisch derzeit nicht umsetzen können. Aber das ist unser Fernziel.“

    • Krypton sagt:

      Club Deutscher Unternehmer CDU, früher auf dicke Hose das Recht gebeugt ( Sihe Kohls Spenden Affäre) und jetzt in der Opposition denken, ein Knüppel im Arsch sei ein Rückgrat!

  16. Leben trotz ARD ist machbar sagt:

    Wenn es nach den derzeit in Deutschland an der Macht Befindlichen geht, würde ich:
    – zwangsweise dauergeimpft (ohne das Finanzprodukt Impf-Abbo soll die Menschheit angeblich sofort aussterben)
    – dauermaskiert (strafbewehrte Ritualvorgabe, um dauerhaftes Isolierungsdenken zu etablieren).
    – desinformiert (von hysterischen NGO-JungReporter-Batallionen mit kalten Stimmen und starren Augen)
    – in einem kalten Erdloch hocken und wenig atmen (Klima- und CO2-neutral)
    – vegan an ein paar selbstgesammelten Körnern kauen und meine Lippen dankbar mit Regenwasser netzen (nachhaltigeRessourcenschonung)
    – Wegen pandemischem MenschentreffVerbot einsam und frustriert im GlobusNetz hängen müssen (nur Google, Amazon und Social Media sind als halbwegs schamfreie Daseinsformen freigegeben.)
    – mich schuldig für alles Elend dieser Welt fühlen müssen (Arbeitsdruck bei der Heuschrecke, hohe Abgaben, knapper Lohn für körperliche Dienstleistung).
    – und das Wichtigste: das Erlebnis der mitgebenen Kraftstrahlung meiner Biologie und geo-gesellschaftliche Herkunft auf das Gründlichste verleugnen, hassen und vergessen.

    • Klara sagt:

      Erklär mir mal, woher Du das hast. Dass das, was Du hier aufführst, das Ziel der jetzigen Regierung ist. Warum sollte es ihr Ziel sein, dass Du in einem Erdloch sitzt, aufgelesene Körner knabberst und nicht mal genug Regenwasser hast zum Trinken?

      • Knöf sagt:

        Schon mal was von Sarkasmus gehört?

      • Marauder sagt:

        Das hat er sich mit ein wenig Hilfe der Kameraden in Schnellroda ausgedacht. Genauso wie seine „mitgegebene Kraftstrahlung“ und die „geogesellschaftliche Herkunft“. 1933 war das noch die erbbiologisch mystifizierte Blutsgemeinschaft, heute kommt das esoterisch verschwurbelt daher, ist aber dieselbe alte Leier.

        • nur reines ABC und 123 - sonst gar nix ? sagt:

          … und Dein Körper funktioniert ausschließlich durch menschlich ersonnene Zahlen-Buchstaben-Algorithmen, die ihn genau so geplant und auf den Markt gebracht haben ?

      • AhnenGalerie und LebensLust sagt:

        Weil alles bisherige Leben (bezahlbar Wohnen, von körperlicher Arbeit leben können, Feiern mit wem man möchte ) als nicht verteidigungswürdig in der ARD dargestellt wird.
        Das dauerhaft hauptsächliche Berichten über Gender-Innen-Klo, einflüchtende Ortskräfte gescheiterter NATO-Operationen oder den Abriß von Grundlastlieferanten zerstört mein Vertrauen in die seit der Jahrtausendwende in Deutschland Herrschenden.
        Proaktiv werden in den regierungstreuen-Medien Kritiker der Regierungspolitik in immer hilfloserer Art angeprangert und schlechtgemacht – ein Zeichen der mentalen Defensive der Obrigkeit, was schlechte gesellschaftliche Zeiten bedeutet.
        In meinem Lebenskreis versuche ich mich in ausgewogenerer und auskömmlicherer Kommunikation und Steuerung.

    • JEB-echt- sagt:

      Du hast Probleme. Bist ein richtiges Opfer. Komm, suhle dich noch ein bisschen in Selbstmitleid. Du armes Ding, dir geht es so schlecht. Alle wollen nur etwas schlechtes für dich. Früher war alles besser…mimimimimi

      • Dummquatscher entlarven sagt:

        Deine trollige Sprechblase funktioniert hier nicht, weil da noch der erste Satz drübersteht: „Wenn es nach den derzeit in Deutschland an der Macht Befindlichen geht, würde ich:“

        • Konjunktiv schützt nicht vor Dummheit sagt:

          Ein kompletter Blödsinn bleibt kompletter Blödsinn und Mimimi bleibt Mimimi. Da kannste auch versuchen pseudointellektuell mit einem Konjunktiv zu argumentieren

      • JEB -echt- sagt:

        Wie armselig, jetzt benutzen sie schon meinen geänderten Namen. Beste Stasi-Art. Schon mal erlebt. Die Zeiten ähneln immer mehr 1988/ 89.

    • Schaumvormmund sagt:

      Aha, danke für diesen verstörenden Blick in dein Gedankenchaos. Bist du deshalb wenigstens schon in Therapie?

      …und was hat das nun mit der ARD zu tun?

  17. Don´t Hassel The Hoff sagt:

    Mein MoMa lass ich mir nicht nehmen!

    Die CDU mit ihrer rückwärtsgewandten Scheiße…

  18. Franz2 sagt:

    Es wäre zumindest nicht verkehrt, wenn man wirklich auch Leute einlädt, deren Lebenswirklichkeit es nunmal kaum zulässt, komplett nachhaltig zu leben und die bei steigenden Energiepreisen auch wirklich einen finanziellen Engpass erleiden. Das heisst ja nicht, dass diese Leute was gegen CO² Neutralität haben oder den Klimawandel leugnen, aber die Herausforderungen nunmal unterschiedlich stark bei den Leuten aufschlagen.

    • micha sagt:

      Es wäre nicht verkehrt gewesen, wenn die Politik nicht Jahrzehnte den Leuten erzählt, dass dieser ganze Luxus machbar ist ohne den Planeten zu ruinieren.
      Wenn ich zur Arbeit gehe, sitzt in 99% der Autos die an mir vorbeifahren nur eine Person.
      Dank der KM-Pauschale gilt es für Arbeitnehmer und Arbeitgeber als ok jede Woche hunderte KM mit dem Auto zur Arbeit zu fahren.
      Die Arbeit muss dort hin wo die Leute leben, nicht umgedreht.
      Es ist nicht schlimm wenn es kurz vor Ladenschluss beim Bäcker oder Fleischer nicht mehr die volle Auswahl gibt.
      Den Leuten ist bei vielen „liebgewonnene“ Gewohnheiten einfach nicht bewusst was dahinter steht.

      • Franz2 sagt:

        Da stimme ich dir zum Teil zu, nur ist es eben nicht so einfach machbar, komplett die Arbeit zu den Leuten zu bringen. Es gibt auch harte, schmutzige Arbeit und ein Land kann nunmal nicht funktionieren, wenn alle nur im HomeOffice sitzen. Was dein Beispiel mit Fleischer und Bäcker angeht, stimme ich dir 100%ig zu – die Leute sind teilweise in ihrer Wohlstandsbubble so dermaßen an Dinge gewöhnt, die aber immer zum Nachteil auf anderer Seite führen. Das sieht man schon daran, wie preissensibel die Menschen sind, wenn mal was 5% teurer wird, was in anderen Ländern im Normalfall 25% teurer ist.

      • Malte sagt:

        Ja, das hat man ja bewußt gleich in den 90er jahren kaputt gemacht: Betriebe raus aus der Stadt. Wohin sind sie alle abgewandert? Auf die Wiesen des Saalekreises. Und wie kommt man dorthin? Nur mit dem Auto zu Schichtbeginn und -ende…
        Sollten wieder mehr Großbetriebe in der Stadt angesiedelt werden? Wenn ja, wo?

        • Nicht nur mit dem Auto sagt:

          Die Wegstrecke Stadt – Großbetriebe zu festgelegten Schichtzeiten lässt sich ziemlich einfach mit öffentlichen Verkehrsmitteln bewältigen, leichter als alle anderen Pendlerwege (Stadt – Kleinbetrieb, Dorf – Großbetrieb, Dorf – Kleinbetrieb).

          Die ARD kann man dafür aber nun wirklich nicht verantwortlich machen.

    • 10010110 sagt:

      Wenn eine Lebenswirklichkeit nicht nachhaltig sein kann, dann ist es die falsche Lebenswirklichkeit. Das muss doch jedem einleuchen? Wenn man solche Leute einlüde, würden sie doch argumentativ trotzdem von den besser informierten Gegenparteien fertiggemacht. Es liegt nicht an den Leuten, die eingeladen und dargestellt werden, sondern an der Realitätsverweigerung der CDU und Konsorten.

    • xyz sagt:

      Aber all das machen sie doch. Ich habe das Gefühl das die CDU und du kein ARD schaut

  19. wissenistmacht sagt:

    finde ich sehr gut.
    Wir schaue eh nur noch Netflix und Servus TV

  20. Faktencheck sagt:

    Purer Populismus. Evtl können die Kommentatoren hier mal schauen, wo der Herr sitzt. Wisst ihr nicht? Im ZDF-Fernsehrat…

  21. Dieter sagt:

    Einfach verschlüsseln und alle Probleme lösen sich. Die, die es schauen wollen holen sich die Smartcard. Die Zwangsgebühr entfällt. Aber das hören die Öffis nicht so gern, da haben schon oft welche gesagt verschlüsseln. Da würde das Geld fehlen.

  22. Steff sagt:

    Ich war immer ein Freund der Öffentlich Rechtlichen.
    Als Gegengewicht zu den Privaten – mit ihren Dauerwerbesendungen.

    Ich habe mich von den ÖR abgewendet, denn sie sind willfährige Verkünder des Willens einer abgehobenen lebensfremden Elite.
    Sie manipulieren und verzerren die Wirklichkeit in voller Absicht – und dies mittlerweile so plump, das man nur noch Mitleid haben kann.

    Zu allem Überfluss werden Themen erfunden, um von den wahren Problemen – die sich in Deutschland auftürmen – abzulenken. Stichwort Gendern, drittes Geschlecht, Gleichberechtigung, Quote, Klimawandel, Einwanderung von Fachkräften …. Ein untrügliches Zeichen für Degeneration.

    Es ist unerträglich geworden.

    • Werni sagt:

      Phrasendrescher

    • soistes sagt:

      Dem ist nichts hinzuzufügen!

    • Oha! sagt:

      Erst einmal sollten Sie Ihre Behauptungen im zweiten Absatz belegen. Und meinen Sie wirklich, dass der Klimawandel, Gleichberechtigung und der Bedarf an zuziehenden Fachkräften in besimmten bereichen, die „Biodeutsche“ nicht ausüben wollen, erfunden ist? Wenn Sie das wirklich meinen, wird der Bildungs- und Informationsauftrag durch die ARD bestätigt. Nur weil man und vor allem alter CDU-Herren in Sachsen-Anhalt etwas nicht wahr haben wollen, heißt es nicht, dass es nicht existiert und dass man sich damit nicht befassen muss.

    • friedrich sagt:

      @Steff
      Genau meine Meinung. Die ÖRR haben durch den Medienstaatsvertrag, einen Bildungsauftrag für die Bevölkerung, welchen sie möglichst neutral und ohne ihre eigene politische Überzeugung zu erfüllen haben. Dies ist aber leider nicht mehr der Fall, sondern sie sind zum Sprachrohr der dekadenten herrschenden politischen Klasse (Blase) geworden. Die Berichte in ARD und ZDF sind oft sehr gleich und es kommt auch vor, dass Berichte welche in der ARD gelaufen sind zwei Tage später im ZDF gesendet werden, aber alle beide unterhalten ihre eigenen Büros in New York, Peking, Paris und sonst wo auf dieser Welt. Wenn ich mir die Gehälter der ZDF und ARD Intendanten (Buhrow/Schlesinger und Bellut ca 350 bis 400 Tsd€ jährl.) wird mir schlecht bei der Qualität und Ausrichtung. Hinzu kommen noch die vielen Programmdirektoren und Ressortchefs. Das diese Entlohnung rechtens ist, dafür soll die KEF sorgen, eine angeblich „unabhängige“ Kommission zur Einschätzung der Höhe der Gebühren (einige Mitglieder waren früher beim NDR, SWR oder WDR.
      Deshalb stimme ich zu, dass einer der beiden ÖRR Sendern abgeschaltet gehört, zumal diese auch Werbeeinnahmen generieren. Ich möchte nur das bezahlen, was ich sehen will, wie bei anderen Dingen auch wie Strom, Gas, Wasser etc.

    • friedrich sagt:

      @Steff
      Genau meine Meinung, Die ÖRR haben durch den Medienstaatsvertrag einen Bildungsauftrag für die Bevölkerung, welchen sie möglichst neutral und ohne ihre eigene politische Überzeugung zu erfüllen haben. Dies ist aber leider nicht mehr der Fall, sondern sie sind zum Sprachrohr der dekadenten herrschenden politischen Klasse (Blase) geworden. Die Berichte in ARD und ZDF sind oft sehr gleich und es kommt auch vor, dass Berichte welche in der ARD gelaufen sind zwei Tage später im ZDF gesendet werden, aber alle beide unterhalten ihre eigenen Büros in New York, Peking, Paris und sonst wo auf dieser Welt. Wenn ich mir die Gehälter der ZDF und ARD Intendanten (Buhrow/Schlesinger und Bellut ca 350 bis 400 Tsd€ jährl.) wird mir schlecht bei der Qualität und Ausrichtung. Hinzu kommen noch die vielen Programmdirektoren und Ressortchefs. Das diese Entlohnung rechtens ist, dafür soll die KEF sorgen, eine angeblich „unabhängige“ Kommission zur Einschätzung der Höhe der Gebühren (einige Mitglieder waren früher beim NDR, SWR oder WDR) Einer der beiden Sender gehört abgeschaltet, zumal diese auch Werbeeinnahmen generieren. Ich möchte nur für das bezahlen was ich und wie viel nutze(Strom, Wasser, Gas etc.)

    • willi sagt:

      Genau meine Meinung, Die ÖRR haben durch den Medienstaatsvertrag einen Bildungsauftrag für die Bevölkerung, welchen sie möglichst neutral und ohne ihre eigene politische Überzeugung zu erfüllen haben. Dies ist aber leider nicht mehr der Fall, sondern sie sind zum Sprachrohr der dekadenten herrschenden politischen Klasse (Blase) geworden. Die Berichte in ARD und ZDF sind oft sehr gleich und es kommt auch vor, dass Berichte welche in der ARD gelaufen sind zwei Tage später im ZDF gesendet werden, aber alle beide unterhalten ihre eigenen Büros in New York, Peking, Paris und sonst wo auf dieser Welt. Wenn ich mir die Gehälter der ZDF und ARD Intendanten (Buhrow/Schlesinger und Bellut ca 350 bis 400 Tsd€ jährl.) wird mir schlecht bei der Qualität und Ausrichtung. Hinzu kommen noch die vielen Programmdirektoren und Ressortchefs. Das diese Entlohnung rechtens ist, dafür soll die KEF sorgen, eine angeblich „unabhängige“ Kommission zur Einschätzung der Höhe der Gebühren (einige Mitglieder waren früher beim NDR, SWR oder WDR) Einer der beiden Sender gehört abgeschaltet, zumal diese auch Werbeeinnahmen generieren. Ich möchte nur für das bezahlen was ich und wie viel nutze(Strom, Wasser, Gas etc.)

    • willi sagt:

      Genau meine Meinung, Die ÖRR haben durch den Medienstaatsvertrag einen Bildungsauftrag für die Bevölkerung, welchen sie möglichst neutral und ohne ihre eigene politische Überzeugung zu erfüllen haben. Dies ist aber leider nicht mehr der Fall, sondern sie sind zum Sprachrohr der dekadenten herrschenden politischen Klasse (Blase) geworden. Die Berichte in ARD und ZDF sind oft sehr gleich und es kommt auch vor, dass Berichte welche in der ARD gelaufen sind zwei Tage später im ZDF gesendet werden, aber alle beide unterhalten ihre eigenen Büros in New York, Peking, Paris und sonst wo auf dieser Welt. Wenn ich mir die Gehälter der ZDF und ARD Intendanten (Buhrow/Schlesinger und Bellut ca 350 bis 400 Tsd€ jährl.) wird mir schlecht bei der Qualität und Ausrichtung. Hinzu kommen noch die vielen Programmdirektoren und Ressortchefs. Das diese Entlohnung rechtens ist, dafür soll die KEF sorgen, eine angeblich „unabhängige“ Kommission zur Einschätzung der Höhe der Gebühren (einige Mitglieder waren früher beim NDR, SWR oder WDR) Einer der beiden Sender gehört abgeschaltet, zumal diese auch Werbeeinnahmen generieren. Ich möchte nur für das bezahlen was ich und wie viel nutze(Strom, Wasser, Gas etc.)

    • Konsument sagt:

      Welche Medien verzerren deiner Meinung nach nicht „die Wirklichkeit“?
      Was sind „die wahren Probleme“ in Deutschland?

    • 𝕽𝖊𝖒𝖚𝖘 𝕷𝖚𝖕𝖎𝖓 sagt:

      Im Prinzip stimmt, was Du schreibst. Doch – wie auch einst in der DDR – gibt es ja Alternativen. Das einzige, was nervt ist, für etwas zahlen zu müssen, was man nicht benutzt.
      Ich würde mich aber trotzdem freuen, wenn die CDU gewinnt. Das Geheul der ARD möchte ich gern hören.

  23. Der da sagt:

    Er wollte wohl damit sagen „Wir unterstützen den Vorschlag von Staatsminister Robra, langfristig die Partei ,CDU‘ als eigenständige Partei abzuschaffen“

  24. Klara sagt:

    Ich verstehe aus dem Lesen des Artikels nur eines:
    Die CDU möchte bestimmen, was gesendet wird. Alles, was ihr missliebig ist, gehört abgedreht. Oh oh, wann hatten wir das schon mal?
    Natürlich gäbe es angenehmer, weniger beängstigende, weniger beunruhigende Themen als z.B. den Klimawandel. Aber totschweigen hilft doch nicht! Sondern nur: endlich ran ans Thema, mehr tun. Wir haben so viel zu verlieren, wenn wir das nicht machen. Die Menschen im Ahrtal haben es erlebt. In Afrika wird auf Grund nicht endender Dürren gehungert und hier gehen schon Ernten aus dem gleichen Grunde zurück. Und wir haben so viel zu gewinnen, wenn das Klima nicht noch mehr verrückt spielt oder gar wieder lebensfreundlicher wird: Intakte Natur und Umwelt und dadurch z.B. Ernährungssicherheit und Gesundheit. Kriege um Wasser und Böden und Rohstoffe würden verhindert werden, weil wir unseren Grips für kluge Lösungen einsetzen und nutzen, was die Menschheit gelernt und erforscht hat. Warum trauen wir uns so wenig zu?

    • Klarheit und Wahrheit sagt:

      Korrekt, in Wahrheit will die CDU die Inhalte der Presse zu steuern. Das ist nicht ihre Aufgabe.

      Die CDU Sachsen-Anhalt bilder immer mehr eine Achse mit der AfD.

  25. ÖR-Nutzer sagt:

    Ich zahle immer noch gerne meine GEZ für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk. Viele Sendungen im Radio und Fernsehen möchte ich nicht missen. Klar gibt es immer etwas zu bemängeln. Meiner Meinung nach wird viel zu viel für Sportübertragungen ausgegeben. Aber das ist meine Meinung, anderen ist ggf. zu viel Kultur oder Wissenschaft enthalten. Kann das ganze nur ein Kompromiss sein.

    Alle paar Monate versuche ich mal Privatfernsehen oder – Radio zu sehen bzw. hören. Ich gebe aber immer nach kurzer Zeit auf, da das Niveau einfach zu niedrig ist. Ich gehöre wohl nicht zur Werbe- und Zielgruppe.

    Oft habe ich den Eindruck in den Kommentaren oben, dass viele gar nicht wissen, worüber sie schreiben. Es gibt genügend wissenschaftliche Sendungen, die die unterschiedlichen Sichtweisen enthalten. Genauso gibt es einige Sendungen, die auch den eigenen Journalismus hinterfragen und reflektieren und in denen Methoden der Recherche vorgestellt werden. Dieses unterscheidet von den privaten Sendern und unsozialen Diensten.

    Herr Rainer Robra Kulturpolitik ist schon seit vielen Jahren unterirdisch. Wahrscheinlich will er am rechten Rand fischen. Zum Glück ist Sachsen-Anhalt so klein und unbedeutend, so dass der Rest nur über das Land lacht, ihm aber nicht folgt.

  26. Konsument sagt:

    Die Aussagen von CDU-Politikern sind eine Beleidigung für jeden denkenden Bürger dieses Landes.

  27. Oha! sagt:

    Jetzt ist die gesamte Landes-CDU zur rechten Werteuninion rübergewandert?

  28. friedrich sagt:

    @Steff
    Genau meine Meinung, Die ÖRR haben durch den Medienstaatsvertrag einen Bildungsauftrag für die Bevölkerung, welchen sie möglichst neutral und ohne ihre eigene politische Überzeugung zu erfüllen haben. Dies ist aber leider nicht mehr der Fall, sondern sie sind zum Sprachrohr der dekadenten herrschenden politischen Klasse (Blase) geworden. Die Berichte in ARD und ZDF sind oft sehr gleich und es kommt auch vor, dass Berichte welche in der ARD gelaufen sind zwei Tage später im ZDF gesendet werden, aber alle beide unterhalten ihre eigenen Büros in New York, Peking, Paris und sonst wo auf dieser Welt. Wenn ich mir die Gehälter der ZDF und ARD Intendanten (Buhrow/Schlesinger und Bellut ca 350 bis 400 Tsd€ jährl.) wird mir schlecht bei der Qualität und Ausrichtung. Hinzu kommen noch die vielen Programmdirektoren und Ressortchefs. Das diese Entlohnung rechtens ist, dafür soll die KEF sorgen, eine angeblich „unabhängige“ Kommission zur Einschätzung der Höhe der Gebühren (einige Mitglieder waren früher beim NDR, SWR oder WDR) Einer der beiden Sender gehört abgeschaltet, zumal diese auch Werbeeinnahmen generieren. Ich möchte nur für das bezahlen was ich und wie viel nutze(Strom, Wasser, Gas etc.)

    • der große sagt:

      Die CDU ist also nur deshalb für die Abschaffung, weil sie sich nicht mehr zur herrschenden politischen Klasse zählt und auch keine Hoffnung mehr hat, irgendwann wieder dazuzugehören?

  29. Gut so sagt:

    Da hat die CDU wohl mal einen seltenen lichten Moment.
    Die billige Regierungspropaganda und seichte Unterhaltung von ARD und ZDF braucht kein Mensch.
    Jedenfalls nicht durch Gebühren zwangsfinanziert.
    Andere demokratische Länder haben es auch geschafft oder sind dabei diesen Unsinn abzuschaffen.

  30. Harald sagt:

    CDU ? Gibts die noch ?

  31. Lorenz sagt:

    Liebe CDU, verarschen können wir uns selber. Danke.

  32. Rufus sagt:

    Die CDU ist so lost, dass ich mit mittlerweile frage wer schlimmer ist: CDU oder AfD? Oder ist es einfach die gleiche, braune Soße?

    Die CDU will also bestimmen, welche Meinungen wahr sind und wer die „Mehrheit“ ist? Nennt man so etwas nicht Diktatur?

    Dieser Misthaufen der Geschichte darf sich mit so einer Einstellung gleich zu ihren Kompagnons auf dem Parteien-Friedhof gesellen. Braucht keiner mehr…
    Dass das nun auch noch aus Sachsen-Anhalt kommt ist natürlich wieder megapeinlich.
    Liebe CDU, ihr habt die große Wahl verloren, weil die Leute u.a. Klimaschutz wollen. Eure Bubble ist eben das was sie ist – eine Bubble. Löscht euch…

    • Bürger für Halle sagt:

      „Rufus“ Sie haben Recht. Sollten die Berichte stimmen, dann ist die CDU als antidemokratisch einzustufen. Gut, die Verlautbarungen der CDU in Sachsen-Anhalt waren zwar schon in den letzten Jahren ideologisch sehr weit rechts. Die jetzigen Meldungen , z.B. die Äußerungen von Herrn Kurze, klingen indes ob ihrer Falschheit und populistisch-antidemokratischer Haltung unglaublich. Falsch auch deshalb, da z.B. das Thema Klimakatastrophe und Klimaschutz auf Grund seiner Brisanz in den Medien eher unterbelichtet ist. Die CDU spielt mit dem Feuer. Wohinn das führen kann, sehen wir gerade in der populistischen Politik eines Boris Johnson: Um den umstrittenen Medienkonzern Murdoch freie Hand zu lassen, wird gerade bei der BBC massiv gekürzt. Medienfreiheit- und Vielfalt ade. Dass die CDU nach rechts abdriftet, war sicher ein Stück weit vorauszusehen, aber so weit? Wenn die Herren wenigstens ehrlich wären, dann würden sie sagen: Ja, wir sind rechtsaußen. Die Klimakatastrophe ist uns nicht so wichtig, Wenn die jetzt jungen Menschen darunter leiden, sind wir längst nicht mehr da. Und ja, wir schließen auch ein Bündnis mit der rechtsextremen AFD nicht aus. … Das machen sie aber aus taktischen Gründen nicht. Es bleibt wohl wieder einmal Fremdschämen. Wohinn es im schlechtesten Fall geführt hat, wenn die Medien gleichgeschaltet sind, hat die Zeit des Nationalsozialismus gezeigt.
      Also CDU: “ die, die das bezahlen müssen“ Mehr Populismus geht wohl kaum noch. Die gesamte Bevölkerung muss eure miese bis keine Klima- und Wirtschaftspolitik jetzt schon ausbaden.

      • CDU langfristig abschaffen sagt:

        Wenn es zu viel Gegenwind gibt, dann rudert die Landes-CDU mit einem „War nicht so gemeint“ zurück.
        Original wie die AfD.

  33. Ruth Koslowski sagt:

    Wahlen bringen was, darum sind sie nicht verboten.

  34. Mulder sagt:

    In Abwandlung von Loriots Mops Spruch – Ein Leben ohne ARD ist möglich, aber sinnlos…. Ob sich das mit den Politikern genau so verhält darüber kann man noch nachdenken

  35. Claudia sagt:

    Das ist doch auf diesem Portal nicht anders

  36. klebriger Claus sagt:

    Die Schweiz hat es auf die Reihe bekommen und den ganzen zwangsfinanzierten ÖR abgeschafft.
    Warum nicht endlich auch in Deutschland?
    Ich habe keinen Bock mich für 17.50 Euro jeden Monat belehren zu lassen, was ich zu denken habe.

    • Trembo sagt:

      „Die Schweiz hat es auf die Reihe bekommen und den ganzen zwangsfinanzierten ÖR abgeschafft.“

      Klebemännchen, in der Schweiz muss man 335 Franken Rundfunkabgaben pro Jahr zahlen (gesenkt von 365 noch im letzten Jahr!), deutlich mehr als in Deutschland. Wofür das, wenn es doch angeblich gar keinen ÖR gibt? Nur eine Zwangsfinanzierung, ohne ÖR ist doch erst recht Abzocke, oder nicht?

      • Respekt CDU sagt:

        Endlich macht mal jemand Politik für den normalen Bürger. Absoluten Respekt !
        Hätte ich nie gedacht obwohl unsere Politiker auch gegen die Erhöhung der GEZ votiert haben.
        Wird Berlin alles unternehmen um die CDU in Sachsen-Anhalt abzuwürgen.
        Würde mich nicht wundern wenn Merkel Wut entbrannt einschreitet.

        • falscher Button sagt:

          Warum sollte Merkel auch nur einen Sch..ß darauf geben? Was ist das nur immer mit euren kruden Verschwörungstheorien?

          GEZ gibt es übrigens schon seit über 8 Jahren nicht mehr….

          • Politische Vollpfosten sagt:

            Ohne ARD und ZDF haben einige Menschen anscheinend noch nicht einmal mitbekommen, dass Merkel nicht mehr Bundeskanzlerin und auch nicht mehr Parteivorsitzende ist.

  37. lederjacke sagt:

    Die CDU in Sachsen-Anhalt sägt am eigenen Ast, denn sie ist eine von besagten Minderheiten. Ihre Mitglieder zählen mehrheitlich zu den älteren weißen Cis-Männern mit Bierwampe, einer gewissen AfD-Affinität und biederen Anzügen, also ebenfalls voll die Minderheit. Ihnen gefällt eher so das MDR-Fernsehprogramm. Beim Schlager kann mann mitklatschen!
    Interessant ist, dass manche hier der Meinung sind, die ARD sei für den Inhalt der Werbung verantwortlich. Dabei regelt das doch ganz klassisch der Markt. Und da sind die von mir genannten Minderheiten als Kunden scheinbar nur noch für Kaffee und Medikamente von Interesse.

  38. Leonid sagt:

    Ich gugge keenen Westen.Nur DDR 1 und 2 und für , Freunde der russischen Sprache‘. Da haben die gestern Rudern gezeigt. Da ist eener gegendert mit Boot.

  39. Ik sagt:

    Mal ehrlich, auf die ARD kann man verzichten. Beschissene Programme und Sendungen, ständige Wiederholungen (mein Schmalztopf quillt schon über).
    Tatorte und Polizeirufe langweilig und uninterressant (außer Boerne und Thiel). Der ewige schlecht schleimige Silbereisen.
    Wir werden für solch einen Müll in Form von GEZ belastet.
    Man sollte mal die Gehälter der Intendanten offen legen und entsprechend
    vermindern. Die hohen Gehälter kann man den Zuschauern nicht vermitteln. Außerdem ist GEZ nicht mehr zeitgemäß.

    • Google Bewerter sagt:

      Warte. Du ziehst dir das Programm dauernd rein, sogar den „schleimigen Silbereisen“, hältst es auch sonst für „Müll“ und „Beschissen“? Warum?

      Klar, Zwangsabgaben. Aber deswegen wirst du doch nicht gezwungen, es dir auch anzusehen.

    • Achso sagt:

      Tatorte und Polizeirufe sind Quotenrenner.

      Nun kann man die Meinung vertreten, dass öffentlich-rechtliche, nicht kommerzielle Sender keine mehrheitstauglichen Programme machen sollten. Dann darf man sich aber nicht gleichzeitig darüber beklagen, dass sie angeblich keine mehrheitstauglichen Programme machen.

  40. Halle Most, geentert wird später. sagt:

    Bitte nicht abschalten. – Erst mal wieder ein täglicher Sendeschluss, stoppt unentwegten Infoeinschuss. Dann schiebt ZDF ein Schwarz – Weiß – Testbild hinterher. Das stellt nachts jeden Dokupendler quer. – Doch die Luft muss so really, Rallye raus, aus „Tagesschau in 100 sec“. Besser wäre ein Arbeitseinsatz in Fernost: ‚Telekinese in hundert Stunden“. – Denn München gegen Mainz: 4:1. – Nein, war so eher Leipzig ‚Seins. – Lasst euch Zeit und nur kein Gezeter – siehe oben…

  41. Leser sagt:

    Einige in der CDU machen ja kein Hehl daraus, lieber mit der AfD zu paktieren. Dann sollen doch diese ihr CDU-Mandat niederlegen und zur AfD gehen. Die werden sie wohl aufnehmen, aber nicht auf einer Landeswahlliste ganz nach oben setzen. Denn auch der AfD-Mandatsträger klebt an seinem Stuhl.

  42. Bürger für Halle sagt:

    Wie sich gezeigt hat, sind gerade jetzt die allgemeinwohlorientierten Angebote des Rundfunks wichtiger denn je. Die öffentlich-rechtlichen Programme müssen im Profil gestärkt, und nicht geschwächt bzw. beschädigt werden. Der Vorstoß der CDU in Sachsen-Anhalt ist destruktive Stimmungsmache und das letzte was wir brauchen.

  43. Texas sagt:

    Eben nicht! Das ör Angebot mag zu Zeiten seiner Einführung angemessen gewesen sein. Heute gibt es zig Privatanbieter und das Netz. Zur Erfüllung des Bildungsauftrags würde ein ör Sender und eine handvoll Regionalsender ausreichen. Es braucht nicht 2 grosse Sender, die sich gegenseitig das Personal abwerben und zu jedem Ereignis eigene Teams senden. Auch Volksverdummungsmusik oder teuer in der Karibik produzierte Serien gehören nicht zum Bildungsauftrag.

    • Kinko sagt:

      Es gibt einen großen „Sender“, das ZDF und eine „Handvoll“ Rundfunkanstalten der Länder (waren mal viel mehr). Die machen Regionalprogramme und ein gemeinsames Programm namens „Das Erste“. Das ist aber kein „Sender“.

      Du weißt hoffentlich, dass ARD eine Abkürzung ist. Finde mal raus, wofür. Das A reicht schon. Viel Erfolg!

      • Texas sagt:

        Ich weiss wofür ARD steht und dieses Konstrukt ist mittlerweile lange überholt denn es stammt aus Zeiten, in denen es weder Privat-TV noch Internet gab. Es ist viel zu aufgebläht und gibt Geld für Programme aus, die weit von Grundversorgung und Bildungsauftrag entfernt sind. Ein bundesweit zentraler TV-Sender und 4 Regionalsender wären völlig ausreichend. Mindestens die Hälfte der 75 Radiosender sind überflüssig. Man muß die ARD ja nicht abschaffen, sondern verschlanken. Das ZDF kann weg, da es sinnlose Doppelstrukturen verursacht.

        • Kinko sagt:

          Also ZDF abschaffen, statt „Das Erste“? Auch nicht gerade eine revolutionäre Idee. Und 4 Regionalsender für mehr als 80 Millionen Einwohner? Das wird aber nicht sehr regional. Ansonsten gibt es ja mit dem ZDF nur einen bundesweiten zentralen TV-Sender. Also so, wie du es forderst.

          Radio: Es gibt einen bundesweiten öffentlich-rechtlichen Radiosender (Deutschlandradio) und 9 regionale Radiosender, keine 75.

          Du bringst da sehr viel durcheinander und/oder weißt sehr viel nicht. Vielleicht solltest du dich erstmal grundlegend informieren.

          • Texas sagt:

            Ob man nun ARD oder ZDF abschafft ist doch völlig Wurscht – ich nutze beide nicht! Letztlich reicht eines von beiden um das sicherzustellen wofür das öffentlich-rechtliche Angebot ursprünglich geschaffen wurde. Und laut Statistik gibt es 75 öffentlich-rechtliche Radiosender. 9 regionale? Lächerlich! Allein beim MDR fallen mir schon 8 regionale Radio-Sender ein!

          • Kinko sagt:

            Was nicht Wurscht ist, wenn man einen Sender abschaffen will. „Das Erste“ ist kein Sender.

            Regionale öffentlich-rechtliche Radiosender gibt es in der Tat 10:

            – Radio Bremen
            – NDR
            – MDR
            – HR
            – SWR
            – BR
            – RBB
            – SWR
            – WDR
            – SR

            (ich hatte den SR vergessen)

            Was du meinst sind Programme. Das ist, als würdest du sagen, es gibt nicht nur 1 Internet, sondern 2 Milliarden, weil es (schätzungsweise) so viele Internetseiten gibt.

          • Texas sagt:

            Ich weiß nix, aber Du kennst den Unterschied zwischen Rundfunkanstalten und Sendern nicht! Der MDR ist eine Rundfunkanstalt und unterhält 10 eigenständige Radiowellen, auch Sender genannt. Siehe hier: https://www.mdr.de/radio/index.html Programm ist das, was diese Radiosender über den Äther schicken.

          • Kinko sagt:

            Eine „Radiowelle“ ist für dich ein Sender? Eine „Sendeanstalt“, also eine Anstalt, die sendet, ist es aber nicht. Ok.

            Den Begriff Eigenständigkeit definierst du auch anders als alle Anderen.

            Was du „Programm“ nennst, ist eine Sendung.

            – Rundfunkprogramm – eine nach einem Sendeplan zeitlich geordnete Folge von Inhalten
            – Sendung – ein inhaltlich zusammenhängender, geschlossener, zeitlich begrenzter Teil eines Rundfunkprogramms
            (vgl. §2 Rundfunkstaatsvertrag)

            Aber mach ruhig. Schaff das ZDF ab, dass du sowieso nie siehst. Wird schon!

          • Texas sagt:

            Egal, wie man die Definitionen auch dreht und wendet, am Ende ist und bleibt der Fakt, dass die öffentlich-rechtlichen Inhalte weit über das Hinausgehen wofür sie da sein müssen. Aber das ist ja auch bequem, da die Einnahmequelle ja nie versiegt.

          • Kinko sagt:

            Ja ja.

          • Texas sagt:

            Nein, natürlich nicht. Traumschiff, volksdümmliche
            Musikformate und die extrem „spannenden“ Formate, die man als Krimi bezeichnet, gibt es um den Bildungsauftrag nachzukommen.

          • Kinko sagt:

            Ja ja ja.

          • Kalifornien sagt:

            Es gibt nicht nur den Rundfunkstaatsvertrag, sondern auch mehrere Urteile des Bundesverfassungsgerichts, die den Grundversorgungsauftrag sehr umfassend definieren.

  44. Frau M. sagt:

    Ich dachte gerade das ist ein Scherz, eine Satire in Anlehnung an den Film „Don’t look UP“. Ich frage mich, ob die Herrschaften von der CDU noch ganz klar von Verstand sind. Einen Sender abschaffen zu wollen, weil dieser zu viel über eine aktuelle Krise berichtet. Was ist denn das für eine wirklich bescheuerte Begründung? Da schäme ich mich fremd. Mir fehlen zu diesem scheinbar ernstgemeinte Vorschlag wirklich die Worte. Die AFD möchte „nur “ die GEZ abschaffen, vielleicht sollten diejenigen mal ihre Parteizugehörigkeit überdenken und dann lieber zur AFD überwechseln, wenn sie sich in diese Richtung bewegen.
    Und diese Partei regiert unser Bundesland. Tztztz

  45. Tobias Probst sagt:

    Die Beweggründe der CDU sind leider rechtskonservative Argumente, die so auch die AfD bringen würde.
    Aus der Sicht des veränderten Nutzungsverhalten und Kosteneinsparungen habe ich viele Argumente für die Einstellung von unnötigen TV-Kanälen der ARD.
    Wer damit aber nur die Berichterstattung über aktuelle und drohende Ereignisse verhindern möchte ist in meinen Augen ein Zensur-Nazi.

    Man regt sich auf, das Programm sei regierungsgesteuert, die selben Leute feiern es, wenn CDU/AfD in die Programmgestaltung reinsprechen wollen.
    Verstehe die (nicht vorhandene) Logik…

  46. Lizzylarla sagt:

    Also mal ehrlich…

    Nur weil sehr viele nicht die deutsche Sprache beherrschen, muss noch lange nicht gegenderd werden.

    Der Politiker, die Politikerin, ALLE Politiker…
    da muss man kein Stern einfügen, sind ja alle gemeint

    Wer DEUTSCH kann muss diese schöne Sprache nicht verunglimpfen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.