1,5 Grad wärmer, Apfelblüte drei Wochen früher, Anzahl der heißen Tage hat sich verdoppelt, Bodenfeuchte fehlt – Umweltministerin: wir spüren die Klimakrise in Sachsen-Anhalt

Das könnte dich auch interessieren …

19 Antworten

  1. Avatar Haleluja sagt:

    Gefühlt lebe ich immer noch im Winter. Frühlingsgefühle sind bei mir noch nicht wirklich erwacht. Liegt wahrscheinlich daran, dass ich nicht grün wähle. 😀😀😀

  2. Avatar Erzieher sagt:

    Ja, und am besten in Halle alle Bäume absägen…

    Es gibt hier es tatsächlich viele dumme, geldgierige Menschen, die das zulassen.

  3. Avatar Oh Herrlicher sagt:

    Japanische Forsche haben festgestellt, daß in einer Milliarde Jahren kein Sauerstoff auf der Erde mehr da sein wird.Also ist für die Enkelkinderchen noch genug Zeit da.Panikmache.

  4. Avatar Ende Eiszeit sagt:

    Wenig überraschend, wenn man beachtet, daß wir uns am Ende einer Eiszeit befinden…

  5. Avatar 40 Jahre Zyklus sagt:

    Na klar Frau Claudia Dalbert, ist ok. Un nu?
    Spinnt mal weiter so ihr Panikmacher!
    Es passt alles so „herrlich“ zusammen was in den letzten Jahren so für seltsame und wirre Dinge passieren. Einschließlich des aktuelle Wahnsinns.

    Der Mensch ist gerade dabei sich freiwillig selbst abzuschaffen.

    Irgendwie auch gut so.

    Das alles durch Verblödung und dem nicht wissen mit sich selbst etwas sinniges anzufangen.
    Der Planet wird sich freuen diese seltsamen 2-Beiner losgeworden zu sein.

    Frau Claudia Dalbert, einfach weniger konsumieren, moderne Technik / Materialien und KEINE Ideologie einsetzen.
    So werden wir Menschen unseren Umweltdreck ausreichend eindämmen.

    Und ganz wichtig – den 40 Jahre Klimazyklus mal machen lassen!!!
    Es wird kälter, so müssen Sie bald nicht mehr so schwitzen.

  6. Avatar Das Grün*ninnen (m/w/d) sagt:

    Es wahlk(r)ampft schon wieder mächtig *hüstel*

  7. Avatar 36Grand es wird noch heißer .... sagt:

    oh Mann ich dachte ich muss an Corona sterben, aber es sieht mehr nach einem Tod durch Ertrinken aus, da der Meeresspiegel in den letzten paar Jahren um mehrere Meter gestiegen ist, da es so unwarscheinlioch heiß geworden ist, alles nur weil die Menschen unbedingt Auto fahren müssen, telefonieren müssen, Kunstoffe brauchen usw. ab morgen alle im Lendenschurtz zur Feldarbeit mit Holzspaten und bringt alle euer Pferd mit und sonst nichts!!!

  8. Avatar DerTod sagt:

    Das größte Problem der Erde ist der Mensch und die daraus resultierende Überbevölkerung.

    Freiwillige vor für den Selbstmord.

    Oder hängt ihr doch so sehr an eurem nichtsnutzigen Leben voller Biodünkel und Räucherstäbchen?
    Die Erde wird es den Asiaten, Afrikaner und Südamerikanern danken, wenn ihr nicht mehr da seid.

  9. Avatar Oh Herrlicher sagt:

    Schön für die Apfelblüten. Das gibt es bald eher Äpfel.Wärmer ist besser als kälter.Da spart man Heizkosten.Da kann man am Ufer länger Campen und angeln. Und wenn der Boden nicht so feucht ist brauch ich keine Gummistiefel. Also, was soll das Gebarme.

    • Avatar xxx sagt:

      Und weniger Regen. So wenig, dass die Wälder schon am Sterben sind. Campen ohne Grün ist öde und wenn auf den Feldern kaum noch was wächst, macht das Leben auch keinen Spaß mehr, so mit Hungern mein ich.

  10. Avatar Bodenfeuchte 2021 sagt:

    Die Tümpel in Heide-Süd, die in den beiden Dürrejahren 2018/19 deutlich an Wasserstand verloren, haben jetzt wieder den früheren Wasserstand erreicht.
    Als Radfahrer bemerke ich, daß seit Anfang des Jahres die Schotterwege ständig naß sind und beständig Pfützen stehen – ein Zustand, den ich in den vergangenen Dürrejahren immer herbeigewünscht habe.

    • Avatar Naturfreund sagt:

      @Bodenfeuchte 2021

      Genauso ist es.

      Das Narrativ muss aufrecht erhalten werden. Propagandamaschine läuft.
      Die beschlossene Umverteilung der Kohle, von den ehemaligen Taschen in die neuen abgesprochenen Taschen, muss ja schließlich weiter laufen.

      Da lässt sich noch mehr aus dem „Normal“ heraus quetschen.

      • Avatar xxx sagt:

        Der Zustand der Wälder zeigt, was die Statistiken aussagen. Egal ob du daran glaubst oder nicht. Kannst auch mal „Bodenwasser“ googeln, dann weißt du, dass die Dürre der letzten Jahre nicht eingebildet war.

        • Avatar Naturfreund sagt:

          @xxx
          Ich bestreite nicht das es unseren Wäldern schlecht geht. Und genauso bestreite ich auch nicht das es im Bereich Grundwasser dünne aussieht.

          Aber mich bringt es auf die Palme wenn mit dieser Tatsache massenhaft Geld generiert, verdient und (nach oben) umverteilt wird. Während der „0815“ Bürger dabei in Angst und Schrecken versetzt und abgezockt wird.
          Das funktioniert bei mir nicht.
          Wenn es sooo schlecht steht um unseren Planeten warum wird dann nicht zusammengehalten und eventuelle finanzielle Notwendigkeien gerecht aufgeteilt?

          Das gilt übrigens für Alles bei dem man versucht den Menschen auszupressen.

          Und ja ich bin mir sicher das sich das mit der Trockenheit usw bald wieder anders einstellen wird.
          Und es wird trotzdem versucht werden das Narrativ aufrecht zuhalten.

  11. Avatar Gast sagt:

    Mal darüber nachdenken, weshalb das ausgerechnet in Sachsen-Anhalt so massiv ins Gewicht fällt.
    Mehr Windkraftanlagen – weniger Regen, wärmere Umgebung. Mal abgesehen von anderen Faktoren, wie nicht recyclebare Bauteile und Raubbau von Material.

    https://www.europeanscientist.com/de/energie-de/windraeder-verschlechtern-das-klima/
    https://www.agrarheute.com/management/agribusiness/studie-windraeder-beeinflussen-mikroklima-558040

  12. Avatar Dr-Uni sagt:

    das mag schon sein, aber die Welt ist in einem ständigen Wandel, klar beschleunigt durch das Verbrennen fossiler Brennstoffe, aber diese waren von Mio von Jahren ja auch schon in der Luft unterwegs, wurden dann in Öl und Khle gebunden und werden jetzt wieder freigesetz, was ist daran schlimm? Der Kreislauf verändert sich ständig. Es werden immer Tierarten aussterben und neue entstehen – das war jetzt ganz einfach ausgedrückt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.