470 staatenlose Personen in Sachsen-Anhalt

Das könnte dich auch interessieren …

Keine Antworten

  1. Inge sagt:

    Muselmänner raus !!

    • dfghj sagt:

      Im Artikel steht zwar nichts über Religionszugehörigkeit, aber natürlich sollten auch Muselmänner raus aus der Staatenlosigkeit und eingebürgert werden.

      • DPG sagt:

        Ja, find ich gut, dass Inge sich so für Integration stark macht.

      • Cybertroll sagt:

        „Als staatenlos gelten Personen, die nachweislich keine Staatsangehörigkeit eines Staates besitzen. Ihre Anzahl hatte sich in den Jahren seit 2015, mit damals rund 230 Staatenlosen, mehr als verdoppelt.“ – Es gibt keine staatenlosen Personen, sondern nur Personen die ihre Papiere verbrannt und ihrem Staat den Rücken gekehrt haben um in der EUdSSR eine neue Staatsangehörigkeit zu erwerben. Glücklicherweise bleibt das ganze Staatenlosen-Drama zumindest den Ukrainern erspart.

      • Cybertroll sagt:

        Was mich interessieren würde ist die Kommunikation.
        Wie kommunizieren denn „Staatenlose“ überhaupt?
        Wenn die alle bloß englisch sprechen dann würde
        ich sie alle nach London ausfliegen lassen aber
        vielleicht sprechen die auch gar nicht, denn durch
        die Herkunft der Sprache könnte man ja Rückschlüsse
        auf die tatsächliche Staatsangehörigkeit ziehen.

      • Cybertroll sagt:

        „Mit dem in Deutschland geltenden Gesetz zur Verminderung der Staatenlosigkeit werden internationale Übereinkommen umgesetzt. Die amtlich festgestellte Staatenlosigkeit ermöglicht den Betroffenen, im Zuge der Ermessenseinbürgerung die deutsche Staatsangehörigkeit zu erwerben. Im Umkehrschluss darf Personen die deutsche Staatsangehörigkeit in der Regel nur entzogen werden, wenn sie dadurch nicht staatenlos werden.“ – Bei manchen Gesetzen muss man sich ernsthaft fragen ob die Herrschaften besoffen gewesen sind als sie die Gesetze verabschiedet und Übereinkommen getroffen hatten. Wozu denn so kompliziert? Drückt doch gleich jedem die deutsche Staatsangehörigkeit in die Hand. Die Russen machen das im Donbas ebenso. Dort fliegen die Pässe wie Kamellen durch die Luft! Ob sie dort jemand aufhebt ist etwas anderes aber das Konzept würde in Deutschland funktionieren! Kein Pass würde liegen bleiben!

      • ganz einfach sagt:

        „aber natürlich sollten auch Muselmänner raus aus der Staatenlosigkeit und eingebürgert werden.“

        Auch jeder Muselmann wurde irgendwann in einem Staat geboren, „staatenlos“ ist also eine reine Erfindung. Deshalb muss auch kein Muselmann „eingebürgert“ werden.

  2. Da sagt:

    Na und, wenn sie liebt und arbeitswillig sind ist doch alles in Ordnung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.