5101 Betroffene von Gewalt im Beziehungssektor – Immer mehr häusliche Gewalt in Sachsen-Anhalt. Landesfrauenrat: “Muss aufschrecken”

Das könnte dich auch interessieren …

Keine Antworten

  1. jep sagt:

    „Der Landesfrauenrat verurteilt aufs Schärfste eine noch immer gängige öffentliche Darstellung solcher Delikte als „Beziehungstat“, „Eifersuchtstragödie“ oder „Trennungs- oder Familiendrama“. Es geht hier nicht um Kavaliersdelikte, sondern um schwere Straftaten. Die vorgenannten Begriffe verharmlosen die Taten und schreiben den Opfern zumindest unterschwellig eine Mitschuld zu. Wir sagen ganz klar: nicht die Opfer sind schuld, sondern die Täter.“

    Vollkommen richtig. Vor allem die Medien haben das noch immer nicht verinnerlicht.

  2. Vorbeugender sagt:

    Praktischer: Hausnotrufsytem mit Halschip (wie bei Pflegepatienten zu Hause) auf alle Familien erweitern. Das gegenseitige Tragen in der Wohnung dürfte schon Respekt voreinander erzeugen.

  3. Realist sagt:

    Im Beziehungssektor wird auch deutlich mehr gesoffen. Das kommt daher, dass bei 16,4 Prozent (in S/A)das Geld für den Alltag nicht mehr ausreicht.Das ist Rot/Grüne Politik!

  4. Ordner sagt:

    Mehr Ausländer mit unangepassten Lebensweisen = mehr Gewalt gegen Frauen. Das ist die einfache Formel dieser neuen Gesellschaft!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.