Angst vor Ordnungswidrigkeiten: Klima-Protest ist abgesagt

Das könnte Dich auch interessieren …

17 Antworten

  1. g sagt:

    oh .. der rest einer Vernunft setzt sich durch ….

    • Blacky sagt:

      Aber die Begründung erscheint doch etwas Hahnebüchen :-)))

      • Das ist sie auch. Sie ist aus einer Tweetkette nachts um eins entnommen von einem, der keine echte Ahnung hatte (ich bekenne mich hiermit schuldig).

        Es sind Lücken in der Organisation aufgefallen und es musste kurzfristig entschieden werden, ob es manchmal besser ist, nicht zu rebellieren als falsch zu rebellieren.

  2. farbspektrum sagt:

    Irgendwie ein nebulöses Statement. Sie laden zu ungesetzlichen Aktionen ein und dann befürchten sie offenbar strafrechtliche Konsequenzen für die Eingeladenen.
    „Das Straßenfest am 19.8. findet nicht statt! Solche Aktionen können unserer Meinung nach nur von Leuten durchgeführt werden, die sich gut darauf vorbereitet haben. Wir können dazu nicht eine große Anzahl Menschen einladen und erst kurz vorher über den Ablauf informieren. Extinction Rebellion arbeitet mit Aktionen zivilen Ungehorsams, die auch zu Festnahmen oder ähnlichem führen können. Es war nicht richtig Menschen dazu einzuladen, ohne ihnen die Möglichkeit zu geben, sich gründlich mit den möglichen persönlichen Folgen auseinanderzusetzen. Wenn ihr weiterhin Interesse an unseren Aktionen habt, nehmt mit uns Kontakt auf. “ (XR Halle)

    • Genau um die Verantwortung für die Eingeladenen ging es.

      Die Einladenden wissen, wie weit sie gehen wollen.

      • Fußgänger sagt:

        Das sagt alles und entlarvt auch Dich mal wieder. Das immer wieder faschistoide Gruppen den „zivilen Ungehorsam“ so missbrauchen müssen. Die Polizei hat diese Gruppe und deren Überschneidungen hoffentlich gut im Blick.

      • g sagt:

        erleuchteter … ich sehe ihre Weisheit und die unermessliche Güte im handeln..
        ich habe sie wirklich vermisst…. sie und ihr spalterisches wirken in der (halleschen) Gesellschaft.

      • farbspektrum sagt:

        Ich hoffe, dass sich auch der Verfassungsschutz dafür interessiert.

        • 10010110​ sagt:

          Ja, die Demokratie ist in Gefahr, wenn Leute eine Kreuzung besetzen. Wir brauchen endlich wieder wirksame Institutionen, die subversive Elemente schon vorher identifizieren und aus der Gesellschaft der Anständigen entfernen.

          • farbspektrum sagt:

            Eigentlich reicht es, auf gesetzeskonformes Verhalten zu achten. Wer das allerdings vorsätzlich nicht macht und auch noch öffentlcih damit prahlt …da wird es schon kritisch.

          • 10010110​ sagt:

            Und dafür braucht es den Verfassungsschutz?

  3. HansimGlueck sagt:

    Dann halt nächste Woche angemeldet.
    Weltuntergang für die halleschen Autofahrer um eine Woche verschoben.

  4. MaikB sagt:

    das ist die beste Nachricht ever.
    Endlich siegt auch mal die Vernunft.

  5. Autonarr sagt:

    Die Option, von einem LKW Fahrer aufs Maul zu bekommen, zieht hier wohl gar keiner mehr in Betracht. Realität kann auch weh tun …

    • Genussradler sagt:

      Ist doch okay, wenn er dann die Fleppe verliert, den Job und schließlich zur MPU muss. Dazu muss er Schmerzensgeld zahlen und ist nicht versichert.

Schreibe einen Kommentar zu Seb Gorka Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.