Antifa kritisiert Vortrag am Max-Planck-Institut

Das könnte dich auch interessieren …

29 Antworten

  1. Fadamo sagt:

    Die antifa sollte man nicht so ernst nehmen.Die haben schon immer krach gemacht und störten veranstaltungen..

  2. Wilfried sagt:

    Solche Holocaust-Relativierer sollte man schon ernst nehmen, oder war vielleicht alles nur ein Traum?

  3. Meckerbock sagt:

    erstmal buch lesen …

    uupps ach ja Kritik an Israel ist ja verboten..

    sorry hatte ich kurz vergessen

  4. Gordon sagt:

    Vorsichtshalber genug Polizisten hin schicken. Die Antifa und der StuRa sind ein Garant für Gewalt.

  5. Normalbürger sagt:

    Deren Verständnis von Demokratie und Meinungsfreiheit konnten wir gestern in Magdeburg bewundern.

  6. farbspektrum sagt:

    „Bereits in der Ankündigung würden die terroristischen Angriffe der antisemitischen Organisation Hamas geleugnet und israelische Verteidigungsmaßnahmen dämonisiert, heißt es in einer Erklärung.“
    Solche Meinungen entstehen, wenn die Medien nur unzureichend über das Expansionsstreben Israels berichten.

  7. Die Antifazis wieder, schon eine alberne Sippe… 😀

  8. Jeder, der den Holocaust leugnet hat entweder keine Ahnung von Geschichte oder ist ein überzeugter Nationalsozialist.

    • farbspektrum sagt:

      10 Minuten Recherche haben genügt, um festzustellen, dass Finkelstein den Holocaust nicht leugnet. Ich konnte in diesem Thread auch nicht feststellen, dass irgendjemand den Holocaust leugnet.

    • Martin Heinrich sagt:

      Norman Finkelstein ist ein ausserordentlicher Mann. Jemand, der seine Arbeit sehr sehr ernst nimmt. Ein penibler Wissenschaftler, unerhört mutig, engagiert, witzig, scharfzüngig – kurz: ein besonders wertvoller Zeitgenosse. Jeder sollte seine Bücher lesen. Auch als Didakt überzeugt er.
      Wer sich über ihn auslassen möchte, sollte sich erst mal ernsthaft mit seiner Person befassen. Er ist dem organisierten Judentum auf den Schlipf getreten und das reagiert sehr irritier und sehr peinlich. Das MPI muss sein Rückgrat behalten und diesen grossen Geist reden lassen!

    • Roland Thele sagt:

      Finkelsteins wissenschaftliche Vita ist absolut formidabel, seine Bücher sind akribisch recherchiert, seine Vorlesungen erhielten Bestnoten von den Studenten in DePaul. Die Erkenntnisse in seinem Buch „Die Holocaust-Industrie“ wurden von Top-Holocaustforschern wie Raul Hilberg ausdrücklich unterstützt. Leute, die sich „Antifa“ nennen, und ihn in die Nähe eines Holocaust-Leugners rücken wollen, sind mMn nicht nur Borderline-antisemitisch, sondern haben das Buch garantiert auch nicht gelesen. Da kommt mir das kalte Grauen, angesichts der aktuellen politischen Entwicklungen in Deutschland.

  9. Spiegelleser sagt:

    Manchmal muss man mehr als 10 Minuten recherchieren.

    Manche wissen aber auch gar nicht, was recherchieren überhaupt bedeutet. 😀

  10. Rudi sagt:

    Farbi würde selbst sein eigenes Alter googeln. Auch wenn es dort anders als in seiner Geburtsurkunde stünde, würde er es für wahr halten, anstatt der Quelle nachzugehen, denn was im Internet steht, ist für ihn immer wahr.

    • Meckerbock sagt:

      danke für den link..

      so ein hetzerisches, falsches und verlogenes geschwurbel habe ich lange nicht gelesen… als ich dann aber feststellte der herr buurmann ein kleiner regional wohl bekannter Künstler ist war alles wieder gut.. ich verbuche es nun unter pinschergeläffe.

      schönen sonntag noch herr buurmann 😉

  11. Hinkelstein sagt:

    Die Stellungnahme des Bündnis gegen Antisemitismus und Antizionismus Leipzig.

    https://www.facebook.com/baaleipzig/posts/1218115234971155?hc_location=ufi

  12. Meckerbock sagt:

    na das schaue ich mir doch morgen mal an .. evtl. bekomme ich mein buch signiert.

    die demotouristen sollen bleiben wo der pfeffer wächst … ach nee nicht mal da werden die gebraucht

  13. Die Einladung Finkelsteins ging übrigens von Marie-Claire Foblets aus. Es wäre sicher interessant mal nachzufragen, was sie bei dieser Idee geritten hat.

    https://www.eth.mpg.de/mitarbeiter/33104/2927255

  14. farbspektrum sagt:

    Ist das jetzt ein Aufruf zu einem Shitstorm?
    Warum sollte sich jemand rechtfertigen, bloß weil irgendeinem Arsch etwas nicht gefällt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.