Arbeitslosigkeit in Sachsen-Anhalt im Oktober um 200 Personen gestiegen, in Halle um 40 gesunken 

Das könnte dich auch interessieren …

Keine Antworten

  1. Statistik? Aber nur wenn ich sie erstellt habe! sagt:

    Ich kann mir nicht vorstellen dass es in Halle nur knapp über 10000 Arbeitslose geben soll. Im April 2022 lebten schon alleine über 30000 Menschen mit Migrationshintergrund in Halle welche ja auch nicht als arbeitende Bevölkerung geführt werden obwohl natürlich alle davon arbeiten wollen. Dazu kommen ja noch ständig neue Arbeitslose deutscher Mitbürger da ja die Arbeitsmarktsituation z.b. auf dem Bau, im Winter immer schlechter ist als im Sommer und somit viele über den Winter einfach entlassen werden. Und wenn ich dann noch sehe wieviele Jugendliche noch keine Ausbildung angenommen haben fallen diese dann nicht auch in die Kategorie „Arbeitslos“?

    https://dubisthalle.de/32-000-hallenser-haben-migrationshintergrund-die-meisten-auslaender-kommenden-aus-syrien-rumaenien-und-afghanistan

    • Hallodri sagt:

      Die Situation auf dem Bau hat sich gewandelt. Wo früher im Winter (-10 Grad und 50cm Neuschnee) ruhte und die Leute entlassen wurden, weil es auf dem Markt auch genügend Arbeiter gab, wird heutzutage durchmalocht bei +5 Grad und milder Witterung. Saisonale Entlassungen kann sich kein Arbeitgeber mehr leisten, die Leute sind dann weg und kommen nicht wieder. Jugendliche ohne Ausbildungsplätze haben ihre Karriere als YoutubeStar und Influencer durchgeplant und zählen nicht als arbeitssuchend. Genauso Flüchtlinge und Geduldete werden nicht als arbeitssuchend geführt, da sie schlichtweg keine Erlaubnis haben zu arbeiten.
      Such dir bite eine neue Vorstellung!

    • bin gespannt sagt:

      @ Statistik? Aber nur wenn ich sie erstellt habe!

      Über 3.7 Mio. Hartzer

      https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1396/umfrage/leistungsempfaenger-von-arbeitslosengeld-ii-jahresdurchschnittswerte/

      Stolze 2.434.000 arbeitslose!

      https://www.arbeitsagentur.de/news/arbeitsmarkt-2022

      Noch zur Info wer Hartz4 bezieht muss arbeitsfähig sein!

      „Sie können Arbeitslosengeld II erhalten, wenn Sie erwerbsfähig und leistungsberechtigt sind und damit mindestens folgende Bedingungen erfüllen:

      Sie sind mindestens 15 Jahre alt und Sie haben die Altersgrenze für Ihre Rente noch nicht erreicht.

      Sie wohnen in Deutschland und haben hier Ihren Lebensmittelpunkt.

      Sie können mindestens 3 Stunden pro Tag arbeiten.

      Sie oder Mitglieder Ihrer Bedarfsgemeinschaft sind hilfebedürftig.

      Hilfebedürftig bedeutet, dass das Einkommen Ihrer Bedarfsgemeinschaft unter dem Existenzminimum liegt und Sie den Lebensunterhalt nicht ausreichend aus eigenen Mitteln bestreiten können.

      Erwerbsfähig bedeutet, dass Sie nicht wegen einer Krankheit oder einer Behinderung keine Arbeit aufnehmen können. Wer nicht erwerbsfähig, aber leistungsberechtigt ist, kann Sozialgeld erhalten.“

      https://www.arbeitsagentur.de/arbeitslosengeld-2/voraussetzungen-einkommen-vermoegen

  2. Gerd sagt:

    Bürgergeld kommt. Kein Panik…

  3. Hans sagt:

    Herr Eseppelt, das war im Oktober. Vor ein paar Tagen hieß es aber wieder „Arbeitsmarkt weiter stabil: weniger Arbeitslose und mehr Beschäftigte. Arbeitslosenquote sinkt auf 7,1 %“.
    In Zukunft bitte aktueller sein

  4. Na sowas sagt:

    „Arbeitslosigkeit in Sachsen-Anhalt im Oktober um 200 Personen gestiegen“

    Komisch, in anderen Quellen heißt es, das die Zahl der Arbeitslosen um 237 gesunken ist durch Vermittlungen in Weiterbildungskurse,1€ bzw 450€ Jobs, Vermittlung in Arbeit

  5. Lisa sagt:

    Na was für ein Wunder, wenn man zu Hause schmarotzt und mehr bekommt als bei einer 35-40h Woche ..

  6. Ich bin dabei sagt:

    Dank Bürgergeld und derzeitiger Marktwirtschaft lohnt es sich noch länger Langzeitarbeitslos zu sein

  7. Hallodri sagt:

    @Gerd, Lisa und Ich bin dabei, ihr kurzsichtigen und kurzdenkenden Einfaltspinsel. Was glaubt ihr denn, was mit dem Bürgergeld (in seiner ursprünglichen Form) bezweckt werden sollte? Dass Arbeitslose besser durchgefüttert werden und sich Mindestlöhner und Geringverdiener arbeitslos melden sollen und alle nur noch zuhause sitzen? Wäre der Regierung mit diesem Vorhaben wirklich nur daran gelegen, würde das Sozialsystem Deutschland noch in ihrer Legislaturperiode zusammenbrechen.
    Der Hintergrund von den Reformen des Hartz IV Systems ist die Ausnutzung marktwirtschaftlicher Regeln. Wer als Arbeitgeber eine Firma führen will, braucht Arbeitskräfte. Und um diese in seine Knochenmühle zu locken und auszubeuten muss man als Chef nun mehr zahlen als der Staat an Bürgergeld ausschüttet, sonst bleiben sie wirklich zuhause.

  8. C sagt:

    Glaube keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast. Wartet den richtigen Crash ab, dann braucht nicht mehr mit Zahlen jongliert werde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.