Auseinandersetzung in Bar am Riebeckplatz in Halle (Saale)

Keine Antworten

  1. Der metzger sagt:

    6:30 Uhr in einer Bar. War die noch oder schon offen? Normale Menschen schlafen da oder sitzen bald am Frühstückstisch mit der Familie.

  2. Guck sagt:

    Wusste gar nicht dass da eine Bar ist

    • 10010110 sagt:

      Dann scheinste sehr unaufmerksam zu sein oder nicht viel in Halle rumzukommen.

      Dieser Nachtclub am Riebeckplatz ist ein Treffpunkt der afrikanischen Diaspora.

    • Cybertroll sagt:

      Da ist auch zuvor noch eine Spielhalle drinne gewesen.
      Die Afrikaner beherrschten jedoch auch die Spielhalle schon.
      Vermutlich deshalb auch kein Phänotypus. Phänotyp: AfriCola

    • Cybertroll sagt:

      Sachsen-Anhalt braucht noch ein paar Millionen
      AfriColas und Talibanesen aber die ersten sind
      bereits unterwegs und zwar von Lukashenka
      nach Polen durchgelassen worden. „Germany!
      Lasst uns durch zu unserer Mutter“, hatten sie gerufen.
      Das wäre doch eine Idee: Noch eine Afghanen-Bar dazu!
      Sachsen und Thüringen nehmen das Herz Deutschlands
      in die Zange und bald ist auch hier AfD stärkste Partei!

  3. tantewaldi sagt:

    Na und was für eine BAR und ja wenn ich früh Morgens (06.10 Uhr )auf dem Weg zur Arbeit dort vorbei gehe schallt noch Musik aus den Boxen welche an der Tunneldecke hängen und da is ja noch die Riesen große Discokugel neuerdings . Nicht zu übersehen . Wer das im Amt nur genemigt hatt ?

  4. 123 sagt:

    Zu machen die Läden im Rondell .

  5. Karl sagt:

    Unsere Bunten die nicht arbeiten gehen, man ist froh wenn man die nicht sieht.

  6. smo78 sagt:

    5 Einsatzfahrzeuge – wie wurden die denn gerufen, dass da solch eine Anzahl auftaucht?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.