Corona-Tests: Wiegand appelliert sich testen zu lassen

27 Antworten

  1. Dasty sagt:

    Finde ich in Ordnung. Aber wer bezahlt das?

  2. Stu sagt:

    Vorsorglich bringt das doch gar nichts.Ich könnte heute negativ getestet worden sein, mich in vermeintlicher Sicherheit wiegen und schon morgen infiziert werden und dann vielleicht auch noch symptomfrei den Virus unwissentlich weitergeben.

    • Virusfeststellung sagt:

      Überlegen Sie noch einmal, Sie haben die Antwort in Ihrer Anmerkung schon selbst gefunden…

      Zitat: „… und dann vielleicht auch noch symptomfrei den Virus unwissentlich weitergeben.“

      • Virales Staatsexperiment sagt:

        Der OB hat wohl statt Schutzkleidung Testkits eingekauft?

        Ansonsten irre weiter, wie bisher. Und schlimmer:
        heute gab mir ein Securitate-Knecht meinen Chip aus dem Einkaufswagen zurück, nachdem er mir das Einparken abnahm – warum auch immer. Keine 50cm Abstand, keine Maske. Gestern bei Globus saßen Kinder in den Einkaufswagen drinnen, und zwar mit den Staßenschuhen vorn im Korb. Auf der Silberhöhe feiern die Saufkasper munter wie immer am Bülow. Bei Edeka grapscht die Kassentrude munter an die Schraube meiner Milchpackung, und zwar mit den vollversifften Handschuhen, die sie schon Stunden trägt.

        Wenn ihr was ändern wollt, bitte, oben steht die To-Do-Liste.

        Ich lass mich doch nicht auf eure dummen Spielchen ein. Testet euch selber, bis ihr irre werdet davon!

        • Virusfeststellung sagt:

          Ich zitiere mal aus der Nachricht oben: „Hallenser mit Atemwegserkrankungen und Mitarbeiter in medizinischen Einrichtungen sollten sich vorsorglich einem Corona-Test unterziehen.“

          Gehören Sie dazu? Eher nicht, wie ich Ihren Worten entnehme. Und warum wollen Sie, dass dieser Personenkreis NICHT getestet wird?

          Die von Ihnen bemängelten Zustände sind zu bemängeln, aber was hat da mit den Testungen von medizinischem Personal und Personen mit Atemwegserkrankungen zu tun?

          Das gilt im Übrigen auch für „Symptomfrei…“, Wieso wollen Sie, dass dieser Personenkreis nicht getestet wird?

          @“Symptomfrei…“: Toll, dass Sie zu wissen glauben, was „bestimmt angeflogen kommt“ (kommt nicht, jedenfalls nicht von mir), aber warum wollen Sie eventuell gemachte Fehler (nicht testen von Rückkehrern) als Argumentation benutzen, jetzt weiter nicht zu testen? Irgendwie unlogisch, nicht wahr? Für Abstand einhalten bin ich nach wie vor, aber diese zusätzlichen Testungen sind erforderlich, finde ICH jedenfalls.

          Im Übrigen ist die offensichtlich geplante Blutprobenentnahme von 3000 Personen (anderer Artikel) ebenfalls nützlich.

          So, nun könnt ihr wieder über mich herfallen. Kommt trotzdem so wie im Artikel geschrieben, betrifft euch eh nicht,also was solls.

          • Stu sagt:

            Vorsorglich nur für Leute mit Atemwegserkrankungen und medizinischem Personal?. Da gibt es noch viel mehr Leute in vorderster Front und starkem Publikumsverkehr und dementsprechender Ansteckungsgefahr auf beiden Seiten! Was ist z.B. mit all den Verkäuferinnen und Verkäufern?

          • alph-A sagt:

            Wenn all die Verkäuferinnen wegen Krankheit ausfallen, ist dann für medizinische Versorgung garantiert?

      • symptomfrei heisst SYMPTOMFREI sagt:

        „symptomfrei den Virus unwissentlich weitergeben.“ Tja, das ist dann Pech für die anderen, würde ich mal sagen.

        Jetzt kommt bestimmt VERANTWORTUNGSLOS angeflogen. Klar. Aber, was soll das? Den Skifahrern und Geschäftsreisenden wars doch auch egal, was sie hier einschleppten. Müntzer-Gymnasium-Skilager und Israel-Studienreisende sind doch auch volles Risiko gefahren. Da hätte es sich noch gelohnt, auch prophylaktisch zu testen.

        Jetzt geht das eben seinen natürlichen Lauf … weil: symptomfrei heisst SYMPTOMFREI, also kein Grund zu testen!

        Abstandshaltung muss reichen. Wer mehr erwartet, soll sich einmauern lassen.

    • Disco sagt:

      Vielleicht liegt dir mehr daran, dich vor Ansteckung zu schützen, wenn du nachweislich negativ getest wurdest. Wichtiger ist aber, dass du isoliert und vor allem behandelt wirst, wenn du positiv getestet wirst. Hast du eine Atemwegserkrankung? Bist du Mitarbeiter in einer medizinschen Einrichtung? Wenn mind. eines davon zutrifft, lass dich testen. Wenn beides nicht, fahr dich wieder runter.

  3. farbspektrum farbspektrum sagt:

    Es gibt einen besseren Überblick über die Dunkelziffer der Infizierten und ermöglicht so besser Entscheidungen zu treffen.

  4. Grübler sagt:

    Ich habe sehr viel Fragezeichen im Kopf !? Anfangs wurden jede Menge Testwilliger von den Fieberambulanzen ohne Testung wieder nach Hause geschickt, weil diese nicht die entsprechenden Voraussetzungen aufzeigen konnten. Jetzt auf einmal ruft Herr Wiegand zu weiteren zahlreichen Testen auf. Ist das jetzt auch eine Sache der Auslegung ähnlich wie bei dem Lesen eines Buches auf einer Wiese ?????????

    • MM223 sagt:

      Je mehr Tests umso mehr positiv Getestete gibt es. Damit steigen die Zahlen und das rechtfertigt dann die Aufrechterhaltung der Einschränkungen der Grundrechte.

      • Uwe Randers sagt:

        Langsam hochkochen!
        Mit den 3000 zufällig ausgewählten wird schlagartig klar, dass es tausende, vielleicht sogar über zehntausend Hallenser gibt, die Viren verteilen.
        Sollte dann noch (hoffentlich!) herauskommen, dass schon die Hälfte der Hallenser Antikörper dazu hat, dann ist der ganze Spuk vorbei.

    • Augenkneist sagt:

      Ja, am Anfang gab es auch noch nicht genug Kapazitäten um mehr Tests als nötig anzunehmen 😉 Jetzt haben wir die offenbar.

  5. Fadamo Fadamo sagt:

    Herr Wiegand sollte mit besten Beispiel voran gehen.

  6. Ichlassemichnichttestenwarumauch sagt:

    @Fadamo,wird er nicht tun. Wer was was sie finden bei ihm.

  7. Stu sagt:

    Mit geht es darum aufzuzeigen, dass ein negatives Testergebnis nur eine Momentaufnahme ist und morgen oder übermorgen schon wieder ganz anderes aussehehen kann. Das heißt, dass man sich nicht nur einmalig testen lassen müsste, sondern in (regelmäßigen) Abständen den Test wiederholt. Auch bei aller Vorsorge und Umsicht, die ich mal voraussetze, bleibt eine Infektion nicht ausgeschlossen.

    • alph-A sagt:

      Wenn man in regelmäßigen Abständen testet, fängt man doch aber auch mit dem ersten Test an, oder? Du sagst aber, das bringt schon nichts. Außerdem steht da nicht: Jeder nur einmal und danach nie wieder. Es sollen Kranke und „Frontkämpfer“ in der Medizin und Pflege getestet werden, auch wenn sie (noch) keine (eindeutigen) Covid-Symptome zeigen, die sonst sowieso einen Test rechtfertigen.

      • Stu sagt:

        Im Artikel steht vorsorglich. Ich konnte nichts von regelmäßigen Testen lesen.

        • alph-A sagt:

          Vorsorglich bezieht sich auf asymptomatisch bzw. mit Atemwegserkrankungen ohne eindeutige Covid-Symptome – also Menschen, die nicht sowieso getestet werden sollten. Konntest du etwas von einmaligen Tests lesen?

          • Stu sagt:

            Konntest du etwas von regelmäßigen Tests lesen?

          • alph-A sagt:

            Nein. Aber deswegen gehe ich auch nicht davon aus, dass es keine weiteren Tests geben kann und wird. Du gehst davon aus, dass es einmalige Tests sind, obwohl du davon nichts lesen konntest. Du musst beim Krümelkacken wenigstens den gleichen Maßstab anlegen, wenn du die Verantwortlichen schon für blöd erklären willst.

  8. Uwe Randers sagt:

    Ja klar! Verballert weiter die Ressourcen ohne Plan!
    Was ist mit den 3000 zufällig Ausgewählten? Wann wird das endlich gemacht?

  9. Bibi sagt:

    In Neustadt wird trotzdem noch geprüft ob ein Test notwendig ist d.h. es müssen bestimmte Faktoren erfüllt sein. Also nichts ist mit vorsorglich testen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.