Der Dammbau am Gimritzer Damm ist in eine neue Bauphase getreten – die Betonierungsarbeiten haben begonnen

Das könnte dich auch interessieren …

5 Antworten

  1. Avatar kenno sagt:

    Wie auf dem Foto zu sehen wird am Ende jeder Tagesbetonage der Kopfbalken ein aus Gummi bestehendes Fugenband eingelegt, um so eine absolute Dichtheit der fertigen Hochwasserschutzwand zu gewährleisten.

  2. Avatar Rj sagt:

    Na nun wird aber der Mund weit aufgerissen, erst mal was schaffen, bisher kann man es Ja fast nicht erkennen, so kurz ist die Mauer. Also wer ihr mal eine längere Strecke geschafft habt könnt ihre euch wieder melden

    • Avatar Malte sagt:

      Ist ein aktueller Tagesbericht vorm Fortschreiten. Kannst du aber wohl mit deinem eingeschränkten Bildungsniveau nicht so verstehen, gell?
      Nochmal für speziell dich, zum Mitmeißeln: Hier wurde die 2. Etappe der Betonierung begonnen(!); die erste ist das Setzen der Bohrpfähle, und die ist schon ein ganzes Stück weiter. Jetzt geschnallt?

  3. Avatar So sagt:

    Könntet ihr vielleicht mal etwas schneller bauen oder strengt euch das zu sehr an?

    • Avatar Bürger sagt:

      Wenn fast zehn Jahre vergangen sind, bis die Gerichte sich ausgeklönt haben, ob weitere Klagen folgen und zugelassen oder abgelehnt sollten oder abgelehnt werden, spielen die paar Monate bis zur Fertigstellung auch keine rolle mehr.

    • Avatar xxx sagt:

      Die bauen bestimmt schneller, wenn du dich daneben stellst und sie mit deinen Ergüssen „motivierst“, Meine. Ansonsten lass der Baufirma oder der Stadt eine Spende dafür zukommen, sodass mehr Arbeiter eingesetzt werden können.

  4. Avatar Kenno sagt:

    Es würde natürlich schneller gehen, wenn man ein zweites Bohrgerät einsetzt, welches sich von der Südseite vorarbeitet.Baufreiheit dafür ist jedenfalls schon geschaffen worden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.