Deutlich mehr Insolvenzanträge in Sachsen-Anhalt – vor allem Verbraucher betroffen

Das könnte dich auch interessieren …

15 Antworten

  1. Avatar Eb sagt:

    Mich wundert das nicht, allerdings dass es so viele private sind schon

    • Avatar Karl Eduard sagt:

      Das ist doch nachvollziehbar, Privatpersonen sind aufgrund Arbeitslosigkeit, Kurzarbeit betroffen. Unternehmen sind von der Insolvenzanmeldepflicht derzeit noch befreit, wenn das fällt wird es schlagartig eine Flut von Anträgen geben.

  2. Hallenser Hallenser sagt:

    Und wann beantragt Olaf Scholz als Bundesfinanzminister ,Deutschland Insolvenz an ?
    Die Ausgaben Deutschlands sind auch nur noch auf Pump zu bewältigen.
    Ich wünsche allen ein schönes sonniges pumpfreies WE !

  3. Avatar Wut sagt:

    Wenn das alles vorbei ist, hoffentlich, dann werden wir uns alle umschauen.Vieles wird anders sein und werden. Die Spanne zwischen arm und reich wird noch größer. Einen Alltag, wie er mal war, bekommen wir nicht so schnell wieder. Es gehen noch viele Geschäfte kaputt. In der Stadt wird das Licht ausgehen.Gute Nacht.

  4. Avatar Linke Logik sagt:

    Geld kommt von der Bank und Leistung lohnt sich nicht. Werft einfach den Drucker an, Genossen.

  5. Avatar Andi sagt:

    https://statistik.sachsen-anhalt.de/themen/unternehmen-handwerk/gewerbeanzeigen-unternehmen-und-arbeitsstaetten-insolvenzen/

    Hier kann man auch die Zahlen von 2019 einsehen. Ein dramatischer Anstieg sieht für mich anders aus.

    • Avatar Anmerkung sagt:

      Ist das gleiche in anderen Feldern, z.B. psychische Erkrankungen. Ein Anstieg 2020, das muss Corona sein. Dabei spielt es keine Rolle, dass es in den Jahren zuvor gleichermaßen besorgniserregend angestiegen ist. Aber erspart einem dann die Arbeit, der tatsächlichen Ursache auf den Grund zu gehen.

  6. Avatar Leser sagt:

    Bevor man Insolvenzen auf die Corona-Pandemie schiebt, muss man sich jeden Insolvenzfall einzeln betrachten.
    Seit wann sind die Unternehmen und Privatpersonen in finanzielle Schieflage geraten? Hat die Corona-Pandemie die Insolvenz nur beschleunigt wie z. B. bei der Modekette Adler.
    Sicher wird es auch Insolvenzen durch die Corona-Pandemie geben. Hier muss den Menschen, die unverschuldet in die Insolvenz geraten sind, geholfen werden.

  7. Avatar Dauerfeierabend sagt:

    2020 hieß es doch noch mit Zuversicht, das Corona bedingt keiner seinen Arbeitsplatz verlieren wird. Naja….

    https://m.youtube.com/watch?v=ASsrm0-r6y0

  8. Avatar Wut sagt:

    Eigentlich lag schon vor der Pandemie vieles in Schieflage.Überall wurde gespart , alles musste wirtschaftlich arbeiten. Da geht noch viel den Bach runter.

  9. Avatar Mensch sagt:

    Das kommt davon wenn man ohne nachzudenken auf Pump kauft .

    • Hallenser Hallenser sagt:

      Meinst du jetzt damit die Regierung ,die alles auf Pump kauft ?
      Wenn der Bürger sich von der Werbeindustrie verführt wird, da kann das Hirn schon mal ausschalten.
      Ich höre immer auf mein Bauchgefühl.

  10. Avatar Freddy sagt:

    Ihr habt diese Kleingeister gewählt nun seht zu. wie ihr damit fertig werdet. Rente erst ab 69 und bei Harz IV wird sich sicherlich auch so einiges ändern . Gut so . Wer hat den Fehler erkannt .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.