Ekelalarm in der Saale: Stadtverwaltung von Halle soll Masterplan gegen Abwasser im Fluss erarbeiten

Das könnte dich auch interessieren …

35 Antworten

  1. Avatar Kgi sagt:

    Wer gern in Scheiße badet kann weiterhin in der Saale genüsslich schwimmen, klasse

  2. Avatar ökospinner sagt:

    Angeblich droht uns ( nach den Grünen ) wegen Klimaerwärmungen die Wüste .
    Auch nach den Grünen gibt es dagegen gehäuft Starkregenereignisse.Was nun ?
    Eine saubere Saale ist sicher wünschenswert .Eine Genralüberholung des Kanalsystems ist aber derzeit icht bezahlbar u. daher billiger Populismus . Das ist der alleinige Grund für Gegenstimmen .

    • Avatar rupert sagt:

      @ ökospinner

      Billiger Populismus ist wohl eher die Begründung von Umweltverschmutzung mit dem ökonomischem System.

      Klappt aber immer noch hervorragend.

    • Avatar KlausDieter sagt:

      Die Wüsten dehnen sich aus und die Starkregen nehmen zu. Das bedeutet aber nicht, das erstens Halle zu einer Wüste wird und zweitens kann trotz häufigem Starkregen die jährliche Niederschlagsmenge sinken. Das haben nicht die Grünen erfunden, sondern Bauern bestätigt. Die Niederschlagsmenge nimmt zu und es wird wärmer, da kann der „Ökospinner“ behaupten, was er will.
      Aber wahrscheinlich baden Braune gerne im braunen Sud.

    • Avatar Interessierter sagt:

      Dein Name trifft zu. Die Aussagen zu Ökologie sind vollumfänglich Spinnerei.

      Die Frage ist, warum machst du das?

    • Avatar Mr. Glaskugel, Job gefällig? sagt:

      Hey „ökospinner“,
      Du scheinst ja genau zu wissen, wer wann, wie und vor allem warum soundso abstimmt.

      Du solltest dich als „Berater“ anbieten! Das könnte sich lohnen! Hahaha!

    • Avatar Danne sagt:

      Du sagst es
      @ökospinner

    • Avatar man lernt nie! Aus! sagt:

      das mit der Wüste ist mir neu.

    • Avatar Rufus sagt:

      Vielen Leuten sind die Zusammenhänge von Klimaänderungen, Wetterphänomenen und ortsbasierte Auswirkungen auf die Umwelt zu komplex.
      Da ist es dann simpler, einfach die Parolen von der AfD und FDP nachzubrüllen, die immer nur das Wetter vor Ort zu interessieren scheint.
      Da ist dann eben auch mal das Thema Klimawandel erledigt, weil es einmal im Winter geschneit hat.
      Das Leben muss schön sein in so einer unterkomplexen Gedankenwelt.

    • Avatar Spinner vom Furzsofa der selbsternannter Klimaexperte ist sagt:

      Hast du die letzten Jahre mal aufgepasst? Dass es so gut wie keinen Regen zwischen Mai und August gibt? Dass fast alles vertrocknet?
      In Halle werden gefühlt jedes Jahr 500 Bäume durch die Stadt gepflanzt, regelmäßig gegossen, und am Ende sind 450 davon trotzdem vertrocknet, weil der Boden einfach staubtrocken ist.
      Verlass doch mal die Stadt und fahr durch Wälder, das ist traurig was man da sieht. Aber nein, man merkt gar nichts von irgendwelchen Klimaänderungen. Höhöhö wir haben heute nur 5 Grad, wo bleibt denn die Klimaerwärmung? Haben sich die Grünen wieder ausgedacht!!!

  3. Avatar Ansage sagt:

    Halle hat kein Geld. Das Land hat kein Geld. Der Bund bald auch nicht. Die EU wird auch überfordert sein. Nach Corona. Deshalb: Wer unbedingt in der Saale baden will, schwimmt gerne auch mal mit der Scheiße. Wer seine kleine Kinder dort baden lässt, ist ohnehin ein Fall für´s Jugendamt.

  4. Avatar Elfriede sagt:

    Im Sommer ist ein anschließendes Sonnenbad unnötig. Sanfte Bräune durch Scheiße spart auch Drogerieausgaben für Mittel dafür und auch fürSonnenschutz. Sonne verursacht übrigens auch Hautkrebs und Termine beim Hautarzt sind schwer bekömmlich- äm- schwer zu bekommen.
    ( Da kammer doch ooch schwer bekömmlich sachen?? Klar, kammer. 🙂 )

  5. Avatar Bürger sagt:

    Es ist wie bei den Schildbürgern…
    Das Pferd wird wie immer von hinten gesattelt.

  6. Avatar Elfriede sagt:

    Ökospinner! Haste noch nie was von Kreditten jehört, eh? Alles ist bezahlbar, Mensch, zejahr Gorona! Jeld is keene Frache!! 🙂

    • Avatar Waaaaas ... sagt:

      … „jehört, eh“ … „[..]ditten“ solln „bezahlbar“ sinn, „Mensch“! Moddo: „Jeld is keene Frache!!“

      Saaach an, meene Alde löchert mir schon njanzen Tach lang!
      🙂

  7. Avatar Grün*innenfilet sagt:

    Als Angler kann ich sagen, dass nach einem Starkregen der Fang von Damenhygieneartikeln deutlich zunimmt. Warum man nun diese kostenfrei zur Verfügung stellen möchte, obwohl die Zielgruppe scheinbar nicht weiß, wie man diese ordnungsgemäß entsorgt, ist nicht nachvollziehbar.

  8. Avatar Dauerfeierabend sagt:

    Na lecker….

  9. Avatar JohnDoe sagt:

    Die wenigen schönen Dingen, die Halle zu bieten hat (Altstadt und Saale) lässt man komplett verdrecken.

    Hier geht es gefühlt gerade so richtig bergab.

    • Avatar Böllberger sagt:

      Genau, und dies schon seit 1989! Wie schön warst doch nach dem 2.Weltkrieg bis zur Wende in der Altstadt und an der Saale.

      • Avatar Südstadtmutti sagt:

        Am Domplatz erst.

        • Avatar Böllberger sagt:

          Da ging es seit 1989 auch extrem bergab, bis dahin eine innerstädtische Oase und Biotop, wie überall in der DDR. Heute die reinste Autobahn, jeder PKW ist einer zu viel. Der Rest der versiegelten Fläche könnte jederzeit von der Autolobby als Parkplatz für die bösen Monster aus Blech mißbraucht werden, die reinste Umweltkatastrophe.

  10. Avatar Uppercrust sagt:

    Klimawandel, Starkregenereignisse und Trockenheit schließen sich keineswegs aus, im Gegenteil. Aber das kann jeder selbst mit Halbbildung wissen.
    Es würde ja schon helfen, wenn in allen Neubaugebieten oder bei großen Kanalmodernisierungen getrennte Systeme genutzt werden. Rückhaltebecken könnte man als überflutbare Rieselfelder anlegen, das wäre ökologisch noch besser als tote Becken. Dann sind die Mehrkosten erträglich. Mehr wird kaum finanzierbar sein.

  11. Avatar Christian Feigl sagt:

    Bitte was wollen Sie uns mit Ihren Beitrag sagen ? (außer, dass Sie offensichtlich die Grünen nicht mögen) Sollen wir alles so lassen, weil wir keine Idee oder nicht die finanzielle Kraft haben oder das Problem angehen – mit einen zu erarbeitenden Plan und dann Schritt für Schritt? In der Scheiße badet niemand gern, ob links, rechts oben oder unten, ob grün, gelb schwarz … Ich bin immer für ein planvolles Angehen der Probleme. Und Sie?

  12. Avatar "Ich bin immer für ein planvolles Angehen der Probleme." sagt:

    Komisch. Was haben Sie denn da die letzten 15 Jahre gemacht? Was Sie hier behaupten, konnte ich an Ihnen kaum feststellen. Projektverhinderung und Investorenverschreckung – ja da habe ich Sie regelmäßig verorten dürfen!

    Achja, welchen Beitrag meinten Sie denn. Offenbar haben Sie den ANTWORTEN-Link nicht gefunden!

  13. Avatar So sagt:

    Viel Freude beim Baden ihr saaleschwimmer

  14. Avatar Christian Feigl sagt:

    Ich bezog mich auf den „Ökospinner“.
    Pardon, aber so schreckhaft, wie sie glauben sind Investoren nicht. Mein Anspruch als Stadtrat ist es städtebauliche Projekte zum Nutzen der Allgemeinheit nachhaltig, ökologisch und sozial weiterzuentwickeln. Dafür bringe ich Vorschläge ein und werbe für Mehrheiten.

    • mirror mirror sagt:

      Müsste doch eigentlich in der Generalentwässerungsplanung der HWS drin sein. Man kann natürlich auch mehr und schneller wollen, sollte den Bürgern aber die dann anstehende Erhöhung der Abwassergebühren mitteilen.

    • Avatar Sachverstand sagt:

      Ja, dass liest sich gut. Bloß, kann auch sein das es bisher unbemerkt an mir vorüber zieht, gegen Bauvorhaben und den damit großflächig verbundenen und nicht gerade klimafreundlichen Bodenversiegelungen, Grundwasserabsenkungen wehren sich „Die Grünen“ auch nicht gerade sehr öffentlichkeitswirksam. Das Schmäckerchen auf diesem Sektor läuft ja gerade in Grünheide/Brandenburg in Sachen „Tesla“ ab. Die dazugehörende Doku ist Ihnen sicher bekannt und das so etwas einen „Investor“ wenig bis gar nicht abschreckt ist daher kein Wunder. Oder sehen Sie einfach mal zum großen Grünzug in Heide-Süd (Hügel, Wasserspielplatz). Der galt doch eigentlich mal als von jeglicher Bebauung freizuhalten. Da hat sich die Westseite aber schon ganz gewaltig gefüllt.

  15. Avatar Bärbel R. sagt:

    Das Baden in der Saale sollte generell verboten werden. Außer vielleicht das Saaleschwimmen im Rahmen des Laternenfests unter Aufsicht der DLRG.

  16. Avatar Geh sagt:

    Schwimmt nicht in jeden Fluss Scheiße rum und was ist eigentlich aus dem Öl in der wilden Saale geworden man hört gar nichts mehr davon

  17. Avatar Bürger sagt:

    Das kommt davon, wenn nur Quatschköpfe, was zu sagen haben.
    Alle reden…oft jahrelang… Keiner tut….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.