FDP klagt gegen Bundesnotbremse – MdB aus Halle verteidigt Schritt

Das könnte dich auch interessieren …

26 Antworten

  1. Avatar Tak sagt:

    Na klar die FDP klagt, wahrscheinlich auf unsere Kosten

    • Avatar PDF sagt:

      Mit Sicherheit nicht
      Privat oder Parteigelder, häufig Spenden.
      Vermutlich bezahlst du nicht mal Steuern, also heule nicht.

      • Avatar xxx sagt:

        JEDER bezahlt Steuern, mit jedem Kauf z.B.

        • Avatar XML sagt:

          Das versteht der nicht. Der ist noch PDF!

        • Avatar TXT sagt:

          Zahlt man Steuern nicht ans Finanzamt? Hab ich noch nie gemacht beim einkaufen oder danach.

          • Avatar mmama sagt:

            Hast noch nie MehrwertSteuer bezahlt. Krass

          • Avatar Nonono sagt:

            Du bist echt schlau TXT, *Lachanfall* … Du zahlst mit jedem Einkauf Umsatzsteuer,kannst du auch dem Kassenbon entnehmen. U.a. auch bei jeder Telefonrechnung u.a auch. Dann gibts da noch etliche Steuern auf die Gehaltsabrechnung sprich auf den Bruttolohn..insofern du arbeiten gehst.. Aber klar, du zahlst keine Steuern. Ans Finanzamt zahlen die Unternehmen, die führen bspw. die USt wieder ab. Du hingegen kannst beim Finanzamt eine Steuererklärung einreichen..aber lassen wir das, kann dich da nicht so ganz ernst nehmen. Weiß doch jedes Kind…;)

          • Avatar TXT sagt:

            Ich zahl den Verkaufspreis. Mehr nicht. Was der Verkäufer damit macht, geht mich nichts an. Aber wenn der dafür Steuern zahlt, wovon ich ausgehe, zahl ich die Steuern ja nicht.

            Kaufe ich ein Auto beim Händler für 30.000 Euro zahlt der dann keine Ahnung 5.000 Euro Steuern. Kaufe ich bei Privat zahle ich 30.000 Euro und der Verkäufer zahlt keine Steuern. Ich zahle immer 30.000 Euro und keinen Cent davon muss ich dem Finanzamt geben, auch nicht mit der Steuererklärung. Die mach ich für mein Einkommen, nicht für meinen Einkauf.

            Bei Lohn ist das anders. Auch da zahle zwar ich nicht, sondern mein Chef, aber es ging ja um den Einkauf.

          • Avatar Nonono sagt:

            Du bist echt schlau TXT, *Lachanfall* … gleich kriege ich mich nicht mehr ein, du bist echt nicht die hellste Kerze auf der Torte. Der Verkaufspreis den du zahlst, enthält bereits die Umsatzsteuer, wie gesagt kannst du deinem Kassenbon entnehmen. Beim Autohändler ist das ebenso, das man Dir den Preis inkl. der Umsatzsteuer berechnet. Einzig richig ist das du bei einem Privatkauf eines Autos keine Steuern an den privaten Verkäufer bezahlst. Bei deinem Lohn liegst du auch falsch, da zahlst du den Arbeitnehmeranteil, dein Arbeitgeber den Arbeitgeberanteil. Sprich von deinem Bruttogehalt werden dir Lohnsteuer etc abgezogen und das ergibt dann dein Nettogehalt, das ist das was auf deinem Konto landet. Kannst du aber der Lohn-bzw Gehaltsabrechnung auch entnehmen. Aber lassen wir das jetzt, wollte ja hier kein Seminar in Steuerrecht abhalten. Von mir aus lebe in dem Glauben das du der einzige bist der keinerlei Steuern zahlt. Ich habe für heute genug gelacht *grinstsicheins*

          • Avatar TXT sagt:

            Wenn ich den Kaufpreis zahle und der Verkäufer zahlt keine Steuern an das Finanzamt, zahle ich keine Steuern. Für mich ändert sich aber auch nichts, wenn der Verkäufer sein ganzes Hab und Gut an den Staat vermacht. Ich zahle so oder so nur den Kaufpreis, keine Steuern. Geht der Händler pleite – kein Steuern. Setzt er sich ins Ausland ab – keine Steuern. Gebe ich das Auto zurück, bekomme ich das Geld vom Händler, nicht vom Finanzamt, denn es sit keine Steuerrückzahlung. Ganz einfach.

            Lohnsteuer wird nicht in Arbeitgeber und Arbeitnehmeranteil aufgeteilt. Das ist Sozialversicherung was du meinst. Weniger grinsen, mehr nachdenken!

          • Avatar 6 7 8 sagt:

            Dir ist nicht mehr zu helfen 🙂
            Ich habe gerade eine Tankquittung vor mir. Habe 40 Euro bezahlt, aber eigentlich nur für 33,61 getankt. 6,39 sind Steuer… Auf ALLES bezahlst du 19% Mehrwertsteuer (7% sind Ausnahmen). Auf deinem Lohnzettel steht auch „steuerpflichtiges Brutto“. Die Lohnsteuer z. B. ist für dich keine Steuer?

          • Avatar TXT sagt:

            Um die Lohnsteuer ging es nicht, sondern um den Einkauf.

            An wen hast du denn diese Steuer bezahlt? Sicher nicht an das Finanzamt. Nur das darf aber Steuern kassieren. Hab ich mir nicht ausgedacht, das steht so im Gesetz.

            Längst nicht alles ist mit Mehrwertsteuer zum Beispiel Kleinunternehmer sind befreit. Als Käufer zahlst du aber überhaupt keine Steuern.

            Du hast viele Namen aber wenig Ahnung.

        • Avatar Freddy sagt:

          Na was ist das für eine Einstellung.
          Harzer werden kontinuierlich von Steuergeldern finanziert .

  2. Avatar lederjacke sagt:

    Eigentlich geht es um die 5%-Hürde. Für Wählerstimmen maximal Krawall machen. Ohne Inhalte.

    • Avatar Völlig wurst ... sagt:

      … drin ist drin! 4/5 Jahre Fettlebe(r). Dann geht das wieder los. Aber lieber eine klagende FDP (kommt manchmal auch was raus bei) als eine ständig jammernde Linke (wird nie und nimmer was bei denen)!

  3. Avatar xxx sagt:

    Dass man der FDP mal zustimmen muss, wer hätte das für möglich gehalten.

  4. Avatar Leser sagt:

    Nur Mimmi Mimmi von dieser FDP.

  5. Avatar Malte sagt:

    Nach der „Partei der Besserverdienenden“ nu n eine „Partei der Leerdenker“…

    Die werden nicht nur für doof gehalten, die sind es wirklich!

  6. Avatar Dauerfeierabend sagt:

    Wie heißt es in Deutschlands Nationalhymne: “ Einigkeit und Recht und Freiheit
    für das deutsche Vaterland!…“
    🤔💬
    Naja, ob’s nochmal so kommt oder es dabei bleibt wage man in der jetzigen Lage bezweifeln aber die Hoffnung stirbt zuletzt…🤷

  7. Avatar Rji sagt:

    Die FDP, wer ist das? Kennt die jemand?

  8. Avatar Bunkerwilli sagt:

    Ja, das ist die Partei mit Schneid, welche gegen diesen Blödsinn klagt
    und das ist richtig so. Es geht um unsere Einschränkungen, wem sie
    gefallen sollte sich einmotten lassen.

  9. Avatar 🙄 sagt:

    @txt wie oft hast du die 3.Klasse gemacht? 🤔 Rechnen war bestimmt nicht deine Stärke.

  10. Avatar 😷 sagt:

    TXT bist du eventuell der kleine Schreihals vom Marktplatz? 🤔

  11. Avatar Hans G. sagt:

    War es nicht die Frau von dem Typen der FDP der hier OB werden wollte, die sehr wenig Berührungsängste zum Judenstern hatte? Man hätte zum Thema Corona den wissenschaftlich akzeptierten Weg gehen können oder eben den Schwurbler der FDP. Ein Genscher hätte sich bei diesen Kreaturen im Grabe gedreht.

  12. Avatar Sachverstand sagt:

    Und beim nächsten Auslands-Bundeswehreinsatz bitte unbedingt auf Einhaltung des Bundesarbeitszeitgesetzes klagen, falls die max. zulässigen 10h/d an AZ im Einsatz überschritten bzw./ und die Ruhezeit von 10h unterschritten wird. Auch diverse Wochenend- und Feiertagszuschläge, Bereitschaftszeiten etc.pp im Auge behalten. Hach, wenn wir unsere Justizbeschäftiger nicht hätten. Danke! P.S.: Wegen mir braucht es die Klage nicht. Ich kann zwischen Friedens-/Normal- und Krisenzeiten sowie den damit einhergehenden unterschiedlichen Herangehensweisen gut selber unterscheiden und damit umgehen. Da brauche ich keine FDP oder sonstige, wie schrieb hier jemand?, Partei „mit Schneid“ wo die „Klinge“ so stumpf ist, dass es richtig weh tut.

  13. Avatar Wähler sagt:

    „Damit wird in keiner Weise der Corona-Virus relativiert, aber…“

    Nichts damit aber! Die FDP ist genauso schlimm wie die AfD. Beide nehmen womöglich Krankheit und Tod von Menschen in Kauf, um Wähler mit „Freiheit“ zu ködern. Im Wahrheit spalten sie das Volk für eigene Interessen.

    Natürlich sinkt die Mobilität, wenn es Ausgangssperren gibt. Versteht selbst der dümmste Mensch.

    • Avatar Freddy sagt:

      Warum lässt du dich nicht zur Wahl aufstellen. Bei mir vor meinem Anwesen hängt ein Plakat mit einem Schornsteinfeger CDU , ein Glüchsbringer wohl kaum. Diesen Knülch muss ich per Gesetz in meine Haus lassen und dafür noch Steuern bezahlen. Dieses Gesetz wurde von wem beschlossen ?
      Natürlich wird dieses Plakat entfernt. Wer findet den Fehler.?

  14. Avatar ossi123 sagt:

    Damit wird in keiner Weise der Corona-Virus relativiert … zur zwangsdistanzeritis.

  15. Avatar Nonono sagt:

    @TXT: Ich habe hier nur einen Namen 😉 und dir gehts wohl speziell darum: Zitat du: Zahlt man Steuern nicht ans Finanzamt? Hab ich noch nie gemacht beim einkaufen oder danach…

    Nein, man zahlt nicht in jedem Fall selber die Steuern ans Finanzamt. …Nichts destotrotz zahlst du mit deinem Einkauf MwSt und diese wird durch Unternehmen etc ans Finanzamt abgeführt. Letztendlich zahlt aber nicht der Händler deine 19% sondern du, da du Sie ja mit deinem Einkauf an den Händler entrichtest.

    Also wieder Zitat du: Als Käufer zahlst du aber überhaupt keine Steuern.

    Doch zahlst du, kannst du dich winden wie du willst, auch wenn du sie nicht persönlich an Finanzamt entrichtest.

    Aber da führt wohl kein Weg in dein Hirn.

    *weitergrinse* …

    • Avatar TXT sagt:

      Du heißt mal Nonono, mal 678 und wer weiß wie noch. Kriegst du wohl nicht mit?

      Ich gehe in ein Geschäft und zahle für die Ware die ich kaufe den Kaufpreis, keine Steuern. Denn Steuern zahlt man nur an das Finanzamt. Hast du noch nie eine Steuerklärung gemacht? Die macht man gegenüber dem Finanzamt. Man bekommt etwas wieder vom Finanzamt oder muss etwas nachzahlen an das Finanzamt.

      Vereinsbeiträge zahle ich an meinen Verein.

      Rundfunkbeitrag zahle ich an den Beitragsservice.

      Abwassergebühren zahle ich an die Stadtwirtschaft.

      Steuern zahle ich an das Finanzamt (Einkommensteuer, Grundsteuer). Denn das Finanzamt ist die zuständige Stelle für Steuern.

      Beim Einkauf zahle ich aber an den Verkäufer, an niemanden sonst. Ist nicht schwer zu verstehen.

      • Avatar Sachverstand sagt:

        Sie verrennen sich hier! Selbst bei „Netto“ zahlen Sie letztlich „Brutto“, d.h.: Preis des Artikels+Umsatz-/Mehrwertsteuer (eingeschränkt 7 oder voll 19%). Beispiel: 1 Brot 2,–€ + 19% (aus 2,–€) = 2,38 € .

        • Avatar TXT sagt:

          Und noch ein neuer Name.

          Ich zahle bei Netto was Netto von mir verlangt, den Kaufpreis. Wenn Netto 2 Euro für das Brot verlangt zahle ich 2 Euro. Ich zahle aber keine 19% (bei Brot wären es nur 7%) an das Finanzamt. Verlangt Netto 2,38 von mir, zahle ich 2,38 Euro. Aber ich zahle nichts an das Finanzamt. Nur das Finanzamt ist aber zuständig für die Einnahme von Steuern.

          Wie oft jetzt noch?

          • Avatar Achso sagt:

            Der Netto heißt nur so. Du zahlst dort wie in allen anderen Einzelhandelsgeschäften den Bruttopreis.

          • Avatar Sachverstand sagt:

            Na, Sie haben es jetzt fast begriffen! Wenn „Netto“ für das Brot 2,–€ verlangt, ist in diesem Preis die Umsatz-/Mehrwertsteuer, dann eben 7%, bereits enthalten und es ist der Bruttopreis. Mein Beispiel zielte lediglich darauf ab, Ihnen die Zusammensetzung des zu zahlenden Betrages zu verdeutlichen. Nicht mehr, nicht weniger.

          • Avatar TXT sagt:

            Ich zahle den Kaufpreis. Dabei muss ich mir weder Gedanken darum machen ob etwas in dem Preis enthalten ist und was das ist noch wieviel Prozent das sind. Das alles nützt mir nichts, ich muss den vollen Preis bezahlen. Mich interessiert auch nicht ob er Verkäufer Gewinn oder Verlust dabei macht, seine Miete zahlen kann, das Brot selbst gebacken, zugekauft, geklaut oder gefunden hat.

            Das einzige was mich im Zusammenhang mit Steuern interessiert ist, muss ICH sie zahlen. Und das bestimmt einzig und allein das Finanzamt. Das sagt mir wann, wievel und wofür, nicht Netto oder irgendwer im Internet, der sich ständig anders nennt.

            Kaufe ich ein, zahle ich keine Steuern. Punkt.

      • Avatar Ähm? sagt:

        @TXT: Wenn man nur den Preis bezahlen würde an den Verkäufer, wären die Waren günstiger! In Albanien kriegst du Zigaretten für 2-3€, weil die keine Mehrwertsteuer haben.

        Also doch, man bezahlt schon indirekt mit.

        • Avatar TXT sagt:

          Unter welchen Namen wird denn noch alles dumm getan?

          Ich kaufe nicht Albanien ein. Ich kaufe in Deutschland ein. Kaufe ich Zigaretten in Deutschland, zahle ich den Kaufpreis, den der Verkäufer verlangt. Ich zahle nicht an das Finanzamt, keine Mehrwertsteuer, keine Tabaksteuer. Aber nur das Finanzamt kassiert Steuern. Das war schon immer so und wird wohl auch immer so bleiben.

          • Avatar Bundesfinanzamt.de ist die Quelle ;) sagt:

            Steu­ern
            Fast alle Menschen in Deutschland zahlen Steuern.
            Auch eine Firma muss Steuern zahlen.
            Die Steuern bekommt der Staat,
            weil der Staat damit für Sachen bezahlt.

            Zum Beispiel baut der Staat mit Steuer-Geld:

            Krankenhäuser

            Schulen

            Straßen

            Krankenhaus
            Der Staat bezahlt auch Polizisten und Feuerwehr-Leute.
            Und der Staat hilft Menschen,
            wenn Sie keine Arbeit haben.
            Das alles macht der Staat mit Steuer-Geld.

            Wer muss Steuern bezahlen?
            Dafür gibt es Gesetze.
            Die nennt man Steuer-Gesetze.
            Darin steht, wer Steuern bezahlt.

            Ein Buch mit Gesetzen
            Manche Steuer-Gesetze macht der Gemeinde-Rat oder Stadt-Rat.
            Dann gelten sie nur in dieser Gemeinde oder Stadt.
            Manche Gesetze macht der Land-Tag.
            Dann gelten sie in einem Bundes-Land.
            Manche Gesetze macht der Bundes-Tag.
            Dann gelten sie in ganz Deutschland.

            Es gibt zum Beispiel diese Steuern:
            Einkommen-Steuer
            Die Einkommen-Steuer muss man bezahlen,
            wenn man Geld verdient.
            Zum Beispiel wenn man Gehalt für die Arbeit kriegt.
            Auch eine Firma muss Einkommen-Steuer bezahlen
            wenn sie Gewinn macht.

            Nicht alle Menschen zahlen gleich viel Einkommen-Steuer.
            Wenn jemand viel verdient, muss er mehr Steuer zahlen.
            Wenn jemand wenig verdient, zahlt er weniger.
            Dafür gibt es auch ein Wort: Progression.

            Das ist fair.
            Denn wer mehr Geld hat, kann auch mehr abgeben.

            Ein rotes Haus mit der Aufschrift „Amt“
            Das Finanzamt rechnet aus,
            wie viel jeder zahlen muss.
            Deshalb muss man dem Finanzamt einmal im Jahr sagen,
            wie viel man verdient.
            Das heißt Einkommen-Steuer-Erklärung.

            Nicht jeder muss eine Einkommen-Steuer-Erklärung machen.
            Ihr zuständiges Finanzamt kann Ihnen sagen,
            wann Sie eine Einkommen-Steuer-Erklärung machen müssen.

            Lohn-Steuer
            Die Lohn-Steuer muss jeder zahlen,
            der in Deutschland arbeitet.

            Die Lohn-Steuer zahlt man nicht selber.
            Der Arbeit-Geber bezahlt sie an das Finanzamt.

            Nicht alle Menschen zahlen gleich viel Lohn-Steuer.
            Das Finanzamt rechnet aus, wie viel man zahlen muss.
            Dafür gibt es die Steuer-Klassen.

            Es gibt sechs Steuer-Klassen.
            Zum Beispiel:
            Menschen mit Kindern sind in einer anderen Steuerklasse
            als Menschen ohne Kinder.
            Und Menschen mit Kinder zahlen weniger Lohn-Steuer.

            Manchmal zahlt der Arbeit-Geber zu viel Lohn-Steuer an das Finanzamt.
            Aber der Arbeit-Nehmer kann das wieder kriegen.
            Dafür muss er eine Einkommen-Steuer-Erklärung machen.

            Umsatz-Steuer
            Eine Frau steht vor einem Supermarkt
            Die Umsatz-Steuer bezahlt man beim Einkaufen.
            Zum Beispiel wenn man Essen kauft.
            Dann kriegt der Staat Geld.

            Beim Einkaufen merkt man die Umsatz-Steuer nicht.
            Weil man sie nicht selber an den Staat bezahlt.
            Man zahlt für seine Sachen an der Kasse.
            Und das Geschäft bezahlt die Umsatz-Steuer später an den Staat.

            Verbrauch-Steuer
            Die Verbrauch-Steuer ist wie die Umsatz-Steuer.
            Verbrauch-Steuer zahlt man nie alleine.
            Man zahlt sie immer zusammen mit der Umsatz-Steuer.
            Man bezahlt Sie zum Beispiel für:

            Zigaretten
            Kaffee
            Strom
            Benzin
            Alkohol (zum Beispiel Bier oder Sekt)
            Hunde-Steuer
            Ein brauner Hund
            Hunde-Steuer gibt es fast überall in Deutschland.
            Jede Stadt und jede Gemeinde kann selber entscheiden,
            ob es eine Hunde-Steuer gibt.
            Und auch, wie hoch die Steuer ist.

            Hunde-Steuer muss man nur bezahlen,
            wenn man einen Hund hat.
            Für manche Hunde zahlt man mehr Steuern.

            Kirchen-Steuer
            Kirche
            Kirchen-Steuer muss man zahlen,
            wenn man zur Kirche gehört.
            Menschen mit mehr Geld müssen mehr Kirchen-Steuer zahlen.
            Menschen mit weniger Geld zahlen weniger.

            Wenn man nicht mehr zur Kirche gehört,
            muss man auch keine Kirchen-Steuer mehr zahlen.

            Kraft-Fahrzeug-Steuer
            Die Kraft-Fahrzeug-Steuer muss man zahlen,
            wenn man ein Auto hat.
            Auch wenn man ein Motorrad hat
            oder einen Lastwagen.

            Ein grünes Auto
            Deshalb muss man sein Auto anmelden.
            Das macht man in einem Amt in seiner Gemeinde oder Stadt.
            Das Amt heißt: Zulassungs-Behörde.
            Dann bezahlt man die Steuer.

            Wenn man sein Auto wieder abmeldet,
            zahlt man die Steuer nicht mehr.
            Dann darf man nicht mehr mit dem Auto fahren.

            Gewerbe-Steuer
            Firma
            Fast jede Firma muss Gewerbe-Steuer zahlen.
            Man bezahlt aber nicht überall gleich viel.
            Jede Gemeinde und jede Stadt entscheidet selber,
            wie viel man zahlen muss.

          • Avatar TXT sagt:

            Es gibt kein Bundesfinanzamt. Wenn ich Steuern zahle, dann an das zuständige Finanzamt, in meinem Fall das Finanzamt Halle. Alle Steuern werden an ein Finanzamt gezahlt. Wenn ich einkaufe, zahle ich aber nicht an ein Finanzamt, also zahle ich beim Einkauf keine Steuern.

            Hundesteuern zahle ich an das Finanzamt. Einkommensteuer zahle ich an das Finanzamt. Kfz-Steuer zahle ich an das Finanzamt.

            Mehrwertsteuer, Stromsteuer, Versicherungssteuer, Tabaksteuer, Sektsteuer sind ebenfalls an das Finanzamt zu zahlen. Diese Steuern wollte das Finanzamt noch nie von mir. Weil ich die nicht zahlen muss, auch wenn ich bei Netto einkaufe, Strom von der EVH bekomme, Versicherungen bei der Allianz habe, rauche, Sekt trinke usw.

            Steuern zahlt man an das Finanzamt auf Grund eines Steuerbescheids, nicht im Supermarkt an der Kasse. Ganz einfach.

  16. Avatar abeck sagt:

    Infektionslage am 28.4.2021 lt. der Corona-Internetseite der Berliner Morgenpost (jeweils Gesamtzahl je 100000 Einwohner): Deutschland: 4014 Erkrankte und 99 Tote , Indien: 1322 Erkrankte und 15 Tote.
    Die Pandemie-Bekämpfung in Deutschland ist wohl nicht so vorbildlich, auch wenn sehr viel Geld ausgegeben wird. Halbherzigkeit, Zögerlichkeit und Organisationsfehler beim erforderlichen Handeln wären nachvollziehbare Kritiken der Oppositionsparteien. Aber die erforderlichen Kontaktbeschränkungen – ausgerechnet eine zumutbare nächtliche Ausgangssperre – als Einschränkung der Freiheitsrechte kritisieren ? Da ist man froh, dass derartige Kritiker nicht das Sagen haben. In einer Ausnahmesituation ist es besser den Einschätzungen von Fachleuten zu vertrauen- auch dann, wenn den einzelnen Ursachen noch keine genauen Zahlenwerte zugeordnet werden können. FDP, AFD und andere wissen es ja auch nicht besser.
    Ausnahmesituationen erfordern eine klare Orientierung bei der Rangfolge der Schutzwürdigkeit von Gütern. Eine Humoreske gibt Wilhelm Busch mit der Geschichte von Fipps dem Affen, der das Menschenkind vorm Feuer rettet, während die Eltern Mausefallen und Stiefelknecht retten. In der Epidemie sind die konkurrierenden Güter das Recht auf Freiheit (Freizügigkeit?) und das Recht auf Schutz und Unversehrtheit. Ob es außer personellen Problemen bei den Verantwortlichen auch grundlegende strukturelle Probleme gibt, die die Lage in Deutschland so erklären wie sie ist, kann man nur vermuten.

  17. Avatar Der Unverbesserbare, Besserwisser sagt:

    @txt:https://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Standardartikel/Service/Leichte_Sprache/steuern.html#:~:text=Die%20Lohn%2DSteuer%20muss%20jeder,bezahlt%20sie%20an%20das%20Finanzamt.

    Bei der nächsten Steuererklärung fragst du am besten mal den Beamten ob du richtig liegst. Der wird dir bestätigen das hier alle anderen richtig liegen und du völlig verbohrt auf dem Irrweg rumeierst. Blamierst dich von posting zu posting mehr und mehr, völlig lächerlich. Im übrigen kamnst du nur beim Finanzamt eine Steuererklärung machen, wenn du bspw. Vorher :, Einkommenssteuer etc gezahlt hast. Aber bitte, mach dich einfach weiter zum Vollobst. Ps: das alle Leute die dir antworten, einfach eine Person wären ist genauso irre wie du tickst. Sie und ich wissen, das wir nicht eine Person sind. Aber dir ist einfach nicht zu helfen. Traurig aber war. Ein gutes Leben dir noch, ist einfach die Zeit und Mühe nicht wert.

    • Avatar mehrere Person sagt:

      Starker Link. Du hast was mit „Ei Tie“ studiert, stimmt’s?!

      Lohnsteuer ist beim Einkaufen aber nun wirklich selten fällig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.