Ferienhäuser, Kletterturm, Zipline, Caravan am Hufeisensee: Grüne kritisieren Verwaltung

Das könnte dich auch interessieren …

15 Antworten

  1. schroeter1a sagt:

    Das war von Anfang an das Sinnen und Trachten des Herren Labuschke. Mit Ferienhäusern Geld verdienen , es wird eine Zeit kommen da wird der Hufeisensee privatisiert sein . Privat Verb A-Konjugation 3. Person Singular Präsens Indikativ Aktiv er/sie/es beraubt. Lumpen wo man hinschaut.

  2. Argus sagt:

    „Ich frage mich ernsthaft, welchen Sinn die damalige Beschlussfassung gehabt hat, wenn die Stadtverwaltung nun einfach drei weitere Punkte in den Prüfkatalog aufnimmt. Ein solches Vorgehen führt das ganze Beteiligungsverfahren ad absurdum.“

    Richtig. Während eines Fußballspiels ändert auch niemand die Regeln – aus gutem Grund.
    Irgendwie eine ziemlich hinterhältige Aktion der Stadtverwaltung.

  3. farbspektrum farbspektrum sagt:

    Finde ich gut. Halle lebt auf.

  4. Rolle sagt:

    Man muß sich schon mal fragen, warum das Stück Natur da draussen nicht in Ruhe gelassen werden kann.

  5. Veit Zessin sagt:

    Wenn es nach dem Willen der Grün*Innen geht, sollen die Deutschen nicht mehr in Urlaub fliegen und nicht mehr Auto fahren, um den Ausstoß des Teufelsgases CO2 zu mindern – damit das Klima auf ewig konstant bleibe (ein Novum in der Erdgeschichte). Nun soll in Halle auch noch die Naherholung am Hufeisensee verboten werden. Selbst den in der DDR eingesperrten 17 Millionen wurde vom Honecker-Staat die Erholung in Wochenendgrundstücken, Betriebsferienlagern oder an Seen zugebilligt. Welch Großzügigkeit der „Diktatur des Proletariats“ gegenüber dem, was jetzt kommen soll – unter der Herrschaft der „klimaneutralen“ Ökodiktatur.

    • geraldo sagt:

      Jetzt läufts aber andersrum: Die „freien“ Bürger werden ausgesperrt, Zugang haben nur noch jene „Leistungsträger“, die sich das teure Objekt leisten können.

  6. ACT sagt:

    Wer heute mit offenen Augen und Ohren am Hufeisensee unterwegs ist, kann eine bunte Naturwelt erleben: Rehe, Füchse, Hasen, Wildkaninchen Buntspechte, usw.. Für mich ist genau das Erholung. Wenn ich auf den Golfplatz sehe, sehen ich Rasen und nichts weiter (ach doch einige Golfer), das ist schon heute kein Platz für Tiere und Wildpflanzen. Ich finde es traurig, dass immer mehr dieser kleinen ökologischen Oasen verschwinden und tatsächlich nur, damit einige wenige Geld verdienen, und einige wenige Spaß haben – alles eine Frage des Blickwinkels und keine Frage von Ökodiktatur.

    • farbspektrum farbspektrum sagt:

      Es kann nicht nur Erholung für dich und einige wenige geben. Riesige naturbelassene Areale für ein paar Hanseln Es muss auch Erholung für Tausend andere auf einer kleinen Fläche geben, Auch wenn sie eine andere Vorstellung von Erholung haben.

      • ACT sagt:

        Dieses (nicht riesige) Areal soll nicht für mich sein, es soll den Tieren und Pflanzen einen Ort der Existenz bieten – eine Freizeitnutzung sollte auch immer im Verhältnis zur Natur stehen.

        • Argus sagt:

          „Dieses (nicht riesige) Areal soll nicht für mich sein, es soll den Tieren und Pflanzen einen Ort der Existenz bieten “

          Tiere kommen eben für beschränkte Horizonte nur auf dem Teller, im Zoo oder als Comic-Figur vor und Pflanzen nur als Deko, am besten dann noch aus Plaste.

      • geraldo sagt:

        Du hast offenbar noch nicht verstanden, dass diese Bestrebungen „Tausende“ (den badenden Pöbel) vertreiben und künftig nur noch „Hunderte“ tüchtig bezahlende Besserverdiener sich am See tummeln sollen.

  7. Bertholdt sagt:

    Das im PA lediglich eine Mitteilung dazu stattfand, wurde seitens einiger Stadträte völlig missverstanden. Es war eine Mitteilung und die Stadträte sollten dazu Feedback geben. Mehr nicht. Die Reaktion von Herrn S. von den Linken war wieder stark dekonstruktiv. Schade eigentlich. Man hätte ja einfach seine Bedenken äußern können. Das wäre weitaus menschlicher gewesen.Es herrscht aber ein rauer Ton…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.