Finanzdezernent informiert über Corona-Finanzen, Stadträte fragen nach Einsparpotential

Das könnte Dich auch interessieren …

2 Antworten

  1. mirror sagt:

    Von den 200 Mio prognostizierten Mindereinnahmen immer noch meilenweit entfernt. Hat die Verwaltung vor wenigen Wochen nur etwas geschummelt oder wußten sie es nicht besser?

    • eseppelt sagt:

      Auch wenn es Lügenmirror immer wieder propagiert… Die Verwaltung hat nicht von 200 Millionen Euro Mindereinnahmen geredet.

      Viel mehr setzt sich diese Summe aus dem Wegfall von Steuern (Die Einkommenssteuer ist zum Beispiel noch gar nicht mit drin in der Auflistung hier) und diverse Mehrausgaben (Z. B Gesundheit, Sicherheit…) zusammen

      • mirror sagt:

        „Oberbürgermeister Bernd Wiegand rechnet mit Mindereinnahmen durch Steuerausfälle und Mehrausgaben für den Katastrophenschutz. Das hat Auswirkungen auf den Haushalt in Höhe von mindestens 200 Millionen Euro in diesem Jahr, das ist etwa ein Viertel des Städtischen Haushalts.“

        Haben die im Katastrophenstab vergoldete Schnitzel gegessen?

        Die 200 Mio sind alleinig der Wunsch der Stadt zur Rückführung der Kassenkredite. Haben mit Mindereinnahmen und Mehrausgaben durch Corona nichts zu tun.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.