Frauen in Sachsen-Anhalt verdienen 3 Prozent weniger als Männer

Das könnte dich auch interessieren …

7 Antworten

  1. Fadamo Fadamo sagt:

    Wer organisiert nur solche bescheuerten Demos ?
    Früher war alles besser !

    • Seb Gorka sagt:

      Welche Demo? Das ist eine Pressemitteilung des Statistischen Landesamts. Steht gleich im ersten Satz.

    • LL sagt:

      Stimmt, immer diese Leute, die es wagen, auf die Straße zu gehen um ihre Meinung kundztun! Dort wo andere es sehen müssen! Anstatt einfach wie normale Menschen im Internet herumzupöbeln 😉

    • Tomate sagt:

      Wenn du den Text gelesen hättest, dann wüsstest du warum auch heute noch solche Demos bei uns nötig sind.

  2. JEB sagt:

    Wieder mal so eine Milchmädchenrechnung. Für mich ist nur ernsthaft vergleichs- und damit auswertbar: Lohn für gleiche Arbeit.

  3. Graf Koks sagt:

    Der Gender pay gap wurde schon vor 12 Jahren tatsächlich als Milchmädchenrechnung entlarvt. Damals waren es angeblich sogar 21 %. Anscheinend hat man die grundlegenden Fehler erkannt und rechnet anders. Aber immer noch nicht zutreffend. Wirklich aussagekräftig ist das nur dann, wenn man den Verdienst von Mann und Frau in gleicher Tätigkeit vergleicht. Daran fehlt es anscheinend noch immer, wie der letzte Absatz zeigt. Herr/Frau Rundordner, bitte übernehmen Sie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.