Fridays For Future in Halle will Siemens und Australien zum Thema machen

Das könnte dich auch interessieren …

71 Antworten

  1. mirror mirror sagt:

    Siemens würde die Zukunft des Unternehmens beschädigen, wenn sie mit einseitiger Kündigung eines Vertrages zum Bau einer Signalanlage die Zuverlässigkeit deutscher Unternehmen im internationalen Geschäft in Frage stellen würden. Schon jetzt sitzen deutsche Unternehmen bei internationalen Großprojekten nur noch am Katzentisch. Können die Kids vielleicht nicht wissen, sitzen die Eltern in den Schreibtstuben des ÖD in der Provinz und können keine Erfahrung aus der Industrie vermitteln.

    • rupert sagt:

      @mirror

      Sie blicken doch sonst auch gleich bis zur Hitlerjugend in der Geschichte zurück.

      Na los.
      Seien sie konsequent.
      Katzentisch ist doch doof.
      Gerade für Siemens.

      https://de.wikipedia.org/wiki/Siemens#Zwischenkriegszeit_und_Zweiter_Weltkrieg

    • Dunker sagt:

      Auszusteigen ist natürlich Quatsch, da findet sich immer ein anderes Unternehmen. Aber mehr auf Umweltmaßnahmen hätte man seitens Siemens pochen können.

      Und mit deinem Industrie-Gesabbel hörst du dich nur an wie ein entsprechender Lobbyist – Augen nur auf den Profit, das wars. Pervertierte Kurzsichtigkeit.

      • mirror mirror sagt:

        Mit einem Anteil von 20 Mio bei einem Projektvolumen von 1,3 Mrd kann man richtig doll pochen.

        Ohne profitable Unternehmen können wir uns Kitas, Schulen und Universitäten für die Kids nicht leisten. Also mal ran und Geld verdienen, nicht nur Gesabbel.

        • Dunker sagt:

          Keine Sorge, ich verdiene genug Geld und leiste damit meinen Steuerbeitrag. Auch gehöre ich nicht zur jüngsten Generation.
          Was du sabbelst, ist einfach nicht durchdacht – da fehlt allgemein der Blick übern Tellerrand, denn sollte die Industrie einfach so weitermachen wie bisher, dann werden Kitas/Schulen/Unis irgendwann gar nicht mehr benötigt. Aber zu den Zeiten ist Kosmonaut Mirror bestimmt schon zu anderen Planeten aufgebrochen, um auch diese auszubeuten und zu zerstören. Parasitäres Denken und Handeln, obwohl man es besser weiß – deine Einstellung ist egozentrisch und folgerichtig verwerflich.

          • mirror mirror sagt:

            So schnell wie die Ökos unserere Grundlagen für Wohlstand zerstören wollen, kann der Klimawandel nicht das Ökosystem zerstören.
            Auf Ihren Bierdeckel passt die Dimension Finanzierung offensichtlich nicht drauf. Sollten doch gerade Sie in fortgeschrittenem Alter aus der jüngsten Geschichte wissen, dass ohne Geld weder Klima- noch Umweltschutz sondern Zerstörung der Lebensräume.
            Ihre Einstellung ist nicht verwerflich, sondern nur ausgesprochen naiv.

          • Dunker sagt:

            Der Mirror, der pauschal meint, dass die FFF-Kids Scheuklappen aufhaben, weil all deren Eltern im ÖD arbeiten. Der Mirror, der pauschal seinen Gegenüber als Nichtverdiener abstempelt. Der Mirror, der pauschal denkt, dass sich jene, die sich für das Thema einsetzen, glauben, dass das Geld auf Bäumen wächst.
            Jaahaa, sind alle dummi dummi und du der König der Weisheit.
            Bei so vielen vorgefertigten Ansichten diskutiere das nächste Mal am besten mit deinem Spiegelbild.

          • rupert sagt:

            @ mirror

            Aha
            Klima oder Geld.

            Jetzt müssen wir uns aber mal entscheiden!

            Sehr witzig auch, Zitat: „ohne Geld weder Klima- noch Umweltschutz sondern Zerstörung der Lebensräume“

            Noch nie wurde irgendo irgendein Lebensraum für Geld zerstört.
            Noch nie.

          • mirror mirror sagt:

            @rupert
            Tut mir leid, wenn ich Sie immer aus Ihren Traumwelten entführen muss. Sie werden es nicht glauben, auch die realitätsfernen Forderungen von FFF kosten Geld. Soviel Geld, dass Sie von der Stadt nicht finanzierbar sind.

          • rupert sagt:

            @mirror

            Vielleicht könnte man ja mit Klimaschutz auch Geld verdienen?

            Aber was weis ich schon…

      • Es haben bereits die in Australien ansässigen Unternehmen abgesagt, die sind alle nicht so doof wie Siemens. Kaeser hat den Deal erst vor ein paar Wochen unterzeichnet, da war längst klar, was Adani für Aufmerksamkeit generiert.

        Die Emission von insgesamt über einer Gigatonne CO2 bekommt man mit keiner Umweltmaßnahme in den Griff, aber es stimmt, dass kurzfristig alle anderen Randparameter des Projektes eine noch größere Katastrophe sind.

        Ich vermute, BlackRock als größter Aktionär hat einfach mal seine Interessen durchgesetzt und wird sich, falls die Marke Siemens damit beschädigt wird, einfach rechtzeitig zurückziehen.

        Vielen Menschen ist einfach noch nicht klar, was für ein gigantisches Verbrechen der Ökozid ist.

        • mirror mirror sagt:

          Den realisierten Ökozid durch die Sozialisten haben wir saniert.

          • rupert sagt:

            @mirror

            „Sie“ haben die Asbestplatten aus Ost und West auf der Deponie in der Erde verbuddelt, verbuddeln diese auch in Zukunft und suchen immer noch nach einer geeigneten Stelle, um die alten Brennelemente zu verbuddeln. Außer jene Atomabfälle, die „Sie“ einfach in die Salzstöcke gekippt und den Eingang verbuddelt haben.

            Was „Sie“ noch so alles verbuddelt haben, möchte ich hier gar nicht weiter aufzählen. Von den verbrannten Sachen ganz zu schweigen.

            Oder waren das gar nicht Sie?

            Wer darf den Scheiß wieder ausbuddeln?

            Und Sie wollen den Kids kein Gehör geben.
            Weitermachen wie bisher.
            Weil ist ja jetzt alles so saniert.
            Also der Müll der „Anderen“.
            Klar.

      • 10010110  sagt:

        Auszusteigen ist natürlich Quatsch, da findet sich immer ein anderes Unternehmen.

        Na entweder, man hat Prinzipien und steht dazu, oder man ist ein rückgratloser Opportunist. Nur weil andere Unsinn machen, heißt das ja nicht, dass man es deswegen auch machen muss. Das macht die Welt insgesamt nur schlechter, weil Gier und Neid überwiegen.

  2. Bernd sagt:

    Als ob die Schulverweigerer von irgendjemanden ein Mandat hätten, in der Firmenpolitik eines weltweit agierenden Technologiekonzerns mitreden zu können. So sieht es aus, wenn man Einbildung für Bildung hält.

    • Naja – die müssen jahrzehntelang ausbaden, was gerade erst anfängt. Und Siemens wollte sich ein grünes Image und irgendwas mit Verantwortung verpassen, diese Fake News muss man jetzt zerstören.

      Siemens ist weiterhin genau so beteiligt an der Verstärkung des Ökozids wie RWE und Saudi Aramco. Wegen eines 20 Mio Aufrags einfach mal mitgespielt an der Verursachung von Gigatonnen neuer Emissionen, Zerstörung des Korallenriffs, Grundwasserverbrauch ohne Ende.

      Übrigens finde ich lustig, dass du das WEF, den UN- Generalsekretär, die Leopoldina, den Papst zusammefasst als „Schulverweigerer“. Aber sicher bist du schlauer als alle anderen zusammen.

      Falls es eine Art Gerechtigkeit geben sollte, stehen uns Verursachern der kommenden Krisen wirklich harte Zeiten bevor.

      • Bernd sagt:

        das WEF, den UN- Generalsekretär, die Leopoldina, den Papst

        Und auch die sind nicht mandatiert sich in privatwirtschaftliche Angelegenheiten von Konzernen einzumischen.

        Im übrigen bade ich gerade das aus, was meine Eltern und Großenltern an Umweltsünden verbrochen haben: saubere Luft, renaturierte Tagebaue, sanierte Müllhalden, essbaren Saalefisch, baden in der Saale, saubere Fassaden und Dächer, saubere Energieerzeugung, moderne und saubere Antriebstechnik, effiziente Wärmeerzeugung für Wohnraum.
        Wir leben deutlich komfortabler als vor 30 Jahren bei steigender Lebensqualität und -erwartung. Furchtbar schlimm alles!

        diese Fake News muss man jetzt zerstören

        Siemens soll dort eine Signalanlage bauen, nichts weiter. Was sie fordern ist eine Art Sippenhaft für Siemens als beteiligtes Unternehmen am Gesamtprojekt.

        Was sie übrigens nicht sagen ist, wie Australien seinen Energiebedarf als Land, Kontinent und Insel decken soll.

        • Egal sagt:

          „Und auch die sind nicht mandatiert sich in privatwirtschaftliche Angelegenheiten von Konzernen einzumischen.“

          Privatwirtschaftliche Konzerninteressen gegen Interessen der Allgemeinheit

          „Siemens soll dort eine Signalanlage bauen, nichts weiter.“ – Klingt nicht nach Verantwortlichkeit.

          „Was sie fordern ist eine Art Sippenhaft für Siemens als beteiligtes Unternehmen am Gesamtprojekt.“

          Sippenhaft bedeutet, dass Unbeteiligte zur Verantwortung gezogen werden. Siemens aber ist beteiligt und hat dafür seine (Mit-) Verantwortung zu tragen.

        • Australien braucht kein einziges Kilo dieser Minen.

          Australien hat übrigens jede Menge geeignete Flächen für Photovoltaik und Windkraft.

    • rupert sagt:

      @Bernd

      Die 11.000 Wissenschaftler haben Sie wohl übersehen?

      Zitat: „“Aus den vorliegenden Daten wird klar, dass ein Klima-Notfall auf uns zukommt“, heißt es in der Erklärung der Forscher, darunter auch 871 Wissenschaftler deutscher Universitäten und Institute. Demnach hätten Wissenschaftler eine moralische Pflicht, die Menschheit vor jeglicher katastrophaler Bedrohung zu warnen, sagte Ko-Autor Thomas Newsome von der University of Sydney. “

      https://www.dw.com/de/über-11000-wissenschaftler-warnen-vor-klima-notfall/a-51127131

      • g sagt:

        Wissenschaft kennt keine Demokratie..

        • Stimmt.

          In der Naturwissenschaft muss man sauber die vorhandenen Erkenntnisse widerlegen und besseres liefern. Insofern war schon vor 30 Jahren alles politisch relevante zur Klimakrise eindeutig und klar.

          *Jede* *einzelne* unwiderlegte wissenschaftliche Veröffentlichung zum Klima belegt, dass CO2 einen wesentlichen Einfluss hat. Und das unsere aktuelle Erwärmung auf das zusätzlich eingebrachte CO2 aus der Fossilverbrennung zurückzuführen ist.

          Aber was rede ich mit Dir über Naturwissenschaft.
          Da kann ich auch mit einem Dreijährigen über Whiskysorten reden.

      • Bernd sagt:

        Unter den 11.258 Unterzeichnern finden sich gerade einmal 20 Meteorologen, 483 Physiker und Geophysiker und 77 Astronomen. Dagegen finden sich 1.202 Biologen, 656 Umweltwissenschaftler, 14 (ehemalige) Regierungsangestellte, 75 Anthropologen, 15 Mediziner und Care-Professionals, 36 Soziologen, 29 Politikwissenschaftler, 71 Psychologen, 1.434 Ökologen, es finden sich 974 Studenten, 1.497 Doktoranden oder Post-Doktoranden, 6.137 der Unterzeichner sind an Universitäten zu finden, der Rest ist in Institutionen angestellt, die direkt oder indirekt von der Erzählung des menschengemachten Klimawandels, entweder im Nichtregierungsbereich oder in der Verwaltung profitierten.

        https://sciencefiles.org/2019/11/06/klimanotstand-ist-wissenschaftsnotstand-11-258-namen-die-als-wissenschaftler-ausgegeben-werden-wollen-sozialismus-durchsetzen/

        Und Professor Micky Mouse hat übrigens auch unterschrieben.

        https://wattsupwiththat.com/2019/11/07/11000-climate-scientists-petition-includes-a-bunch-of-fake-names/

        Lernen sie bei Ihrer Recherche bspw. https://duckduckgo.com/ zu benutzen. Diese Suchmaschiene filtert ihnen die Ergebnisse nicht wie Google vor, sie könnten sich eine Meinung abseits von schwarz und weiß bilden und müßten hier nicht immer ein und denselben Link posten. Das wirkt schon nahezu albern.

        • rupert sagt:

          @ Bernd

          Sind Sie auch Sponsor bei ScienceFiles?
          Ist ganz billig.

          Zitat:
          „Ein Leser hat angeregt, den Betrieb von ScienceFiles über ein Sponsoring zu unterstützen. Wir haben seine Idee aufgegriffen und bieten „Sponsoring“ in drei Varianten an,

          als Sponsoring eines Beitrags, mit 50 Euro sind Sie dabei;

          als Sponsoring des Betriebs von ScienceFiles für einen Tag,
          150 Euro haben wir, wie bereits erwähnt, dafür kalkuliert,

          und für all diejenigen, die gerne einen Beitrag zu einem bestimmten Thema sehen wollen, die z.B. an der Reliabilität oder Validität einer Studie zweifeln, die durch die Medien geht, bieten wir ein Wunsch-Sponsoring an: Sie schreiben uns, worüber wir wiederum schreiben sollen, ergänzen 100 Euro und wir bringen einen entsprechenden Beitrag zu ihrem Wunschthema. Das Wunsch-Sponsoring ist teurer als das einfache Sponsoring, weil uns dadurch höhere Kosten entstehen, dass wir zusätzlich recherchieren müssen.“
          Zitat Ende

          https://sciencefiles.org/sponsoring/

          Läuft mit ihrer Suchmaschine.

          Übrigens liest man im ersten Satz Ihres Artikels auch das Unwort des Jahres.

          Zitat: „Mit dem Wort „Klimahysterie“werden Klimaschutzbemühungen und die Klima-schutzbewegung diffamiert und wichtige Debatten zum Klimaschutz diskreditiert. (…) Er pathologisiert pauschal das zunehmende Engagement für den Klimaschutz als eine Art kollektiver Psychose. Vor dem Hintergrund wissenschaftlicher Erkenntnisse zum Klimawandel ist das Wort zudem irreführend und stützt in unverantwortlicher WeisewissenschaftsfeindlicheTendenzen.“

          http://www.unwortdesjahres.net/fileadmin/unwort/Pressemitteilungen/pressemitteilung_unwort2019.pdf

          Die Richtigstellung der Wissenschaftler zu den falschen Namen finden Sie übrigens hier:

          https://academic.oup.com/bioscience/article/70/1/100/5670749

          Hat Ihre Suchmaschine ihnen bei der Recherche wohl vorenthalten. Das wirkt schon nahezu albern.

          • Bernd sagt:

            Und was hat das Eine jetzt mit dem Anderen zu tun, wenn ich den ersten Beitrag mit einer Beschreibung der unterzeichnenden „Wissenschaftler“ verlinke und zitiere?

            Ihr Antwortversuch ist Rabulistik der billigsten Sorte und bedarf keiner weiteren Beachtung.

          • rupert sagt:

            @Bernd

            Bernd so: „Ey, die „Wissenschaftler“ profitieren alle, weil an profitierenden Einrichtungen angestellt! Hab ich in so nem Blog gelesen, die wollen Sozialismus! Micky Mouse auch!

            rupert so: „Ihre „Wissenschaftsseite“ wirbt mit „Wunsch-Sponsoring“ von Artikeln, die „an der Reliabilität oder Validität einer Studie zweifeln“ und benutzt dezidiert wissenschaftsfeindliche Sprache.“

            Bernd so: „Seien sie nicht so kleinlich“

            Aber Sie beachten die Logik der Sache ja schon gar nicht mehr.
            Das wirkt schon nahezu albern.

          • Ruprecht sagt:

            Stimmt, man versucht das in den meisten Fällen völlig korrekte Wort Klimahysterie zu ächten, da häufig die Argumente ausgehen. Und um wirklich jedes kritische Denken zu vermeiden begründet man es nur noch mit es würde auch „von der AfD“ verwendet. Ein Diskurs ist schon lange nicht mehr gewünscht. Wie alt bist Du denn? Erinnerst du dich an die Hysterie ums Ozonloch? Das Waldsterben? Den Rinderwahnsinn? AKWs? Pershing Raketen? All das hat uns schon mindestens alle umgebracht!

          • mirror mirror sagt:

            Innerhalb von 12 Monaten vom Klimawandel über die Klimakrise zur Klimakatastrophe und das bei unveränderter Datenlage. Klimakatstrophe hätte das Unwort des Jahres werden müssen.

          • rupert sagt:

            @ Ruprecht

            Der Einzige, dem hier (bisher) die Argumente ausgegangen sind, ist Bernd mit seiner Plattform für gekaufte Artikel, die Studien anzweifeln.

            Und Kritische Denken?
            Haben die Wissenschaftler dieses schon abgeschafft?

            Wer bezahlt die Forscher nur alle?
            Fragen Sie mal den mirror.
            Der weis sowas.
            Der war auf den Tagungen, wo die alle ihre Tüten voll mit Geld bekommen.

            Sie wollen einen Diskurs zum Klimawandel.
            Einen Diskurs, der zu Ende ist, da die Daten klar sind und mies aussehen, die Wissenschaftler sich darüber schon länger alle einig sind, lange still waren und jetzt deutliche Worte finden.

            Zuletzt hier:
            https://link.springer.com/content/pdf/10.1007%2Fs00376-020-9283-7.pdf

            Zitat: „The ocean heating is irrefutable, and a key measure of the Earth’s energy imbalance: (…) More than 90% of the heat accumulates in the ocean because of its large heat capacity, and the remaining heating manifests as atmospheric warming, a drying and warming land-mass, and melting of land and sea ice. There are no reasonable alternatives aside from anthropogenic emissions of heat-trap-ping gases (…).“

            Aber gut.
            Diskurs.
            Extra noch mal für Sie.
            Diskursen Sie mal los.

        • Wenn du die Wissenschaft anzweifeln willst, dann musst du dich schon auf ihr Gebiet begeben. Und wissenschaftliche Veröffentlichungen korrekt und konkret widerlegen.

          Du kannst auch nicht bei einem Musikwettbewerb mitmachen, indem du vorn leckere Bratkartoffeln brätst.

          Hier eine kleien Übungsaufgabe:
          arxiv.org/pdf/0802.4324.pdf

          Oder erst eine kleine Erklärung zum Thema?
          http://www.slideshare.net/IvyLeeSensoRx/molecular-absorption-of-em-radiation

          Oder doch erst noch mal eine fundierte Meinung? Gern:
          http://www.theguardian.com/commentisfree/2019/jun/04/climate-change-world-war-iii-green-new-deal

          Oder ein Rückblick, wie sich die Prognosen so gemacht haben?
          http://www.vox.com/energy-and-environment/2019/12/4/20991315/climate-change-prediction-models-accurate

          Sag Bescheid, wenn du mehr brauchst.

  3. Remus Lupin sagt:

    Ist heute schon wieder Freitag?
    Ich sehe was, was ihr nicht seht. Die Dollarzeichen in den Augen der Industrie. Wenn Siemens das Geschäft nicht macht, dann macht es ein anderer. Am Wolfsgesetz des Systems ändern Schlagzeilen in den Medien kaum etwas. Sie sind lediglich der einzige wahre Beleg dafür, daß es FFF gibt.
    Ihr wollt die Welt verändern? Dann fangt hier in Halle an, macht euch nützlich wie am 1. Januar 2020. Das ist nämlich die einzige wirkliche Spur, die FFF bisher in Halle hinterlassen hat. (Falls ich eine Wirklichkeitsspur übersehen habe, möge man mich korrigieren.)

    • Die 5 größten Ölkonzerne: 200 Mrd Reingewinn allein im Jahr 2018.
      100 Mio pro Jahr in Antiwissenschaft und Lobbyarbeit.

      Und ein witziger Remus Lupin so: „Da! Die anderen wollen nur dein Geld!!! Der böse Elektromeister manipuliert die Medien, weil er die Solarzellen installieren will!!!! Und der hat 50€ Einnahmen pro Stunde Arbeit!!!“

  4. mirror mirror sagt:

    Je schlechter die PISA-Leistungen, desto größer die Selbstüberschätzung, alles besser zu wissen als der Rest der Welt.

    Die Australier haben sich selbst einen Weg für den Klimaschutz vorgegeben. Die brauchen keine Besserwisser aus der Provinz.
    „Australia has set an ambitious target to reduce emissions by 26-28 per cent below 2005 levels by 2030“ Australia Government

    • Seb Gorka sagt:

      Und, wie weit sind sie mit ihrem Vorhaben in den letzten 4 Jahren gekommen? Hast du das bequemerweise weggelassen, nicht gefunden oder gar nicht erst gesucht? Seit 2015 gab es übrigens schon zwei Wahlen in Australien, bei denen u.a. auch Klimaschutzmaßnahmen Thema waren. Aber bei deinen PISA-Leistungen führt eine Analyse und die Be- und Auswertung sicher zu weit.

    • Jetzt red dich nicht mit Pisa raus.

      Deine Schulbildung ist unter Garantie viel älter als die Pisa-Studie, und du demonstrierst hier das allergrößte Ausmaß an Arroganz und Ahnungslosigkeit.

      Du bist der Beweis, dass auch vor 40 Jahren schon der Schulbesuch keine Garantie auf Bildung bot.

  5. g sagt:

    Buschbrände gab es in Australien schon immer … nur das alles weltweit vermarktet wird ist neu.

    • Seb Gorka sagt:

      Nicht in der Größenordnung, nicht in dem Ausmaß und nicht mit dieser Zahl an Betroffenen (Mensch, Tier und Pflanzenwelt). Das gilt auch für Kalifornien.

      Nur weil du dich heute erstmals mit etwas „beschäftigst“, kann es das gestern trotzdem schon gegeben haben.

      Ahnungslose gab es schon immer … nur das sie jederzeit und überall rumplärren, ist (relativ) neu.

    • mirror mirror sagt:

      Mehr als die Hälfte der Brände gehen auf das Konto von Brandstiftern. Für den Schutz der Öko-Systeme wäre es also wichtiger, in entsprechende Überwachungssysteme zu investieren.

      • Noch so ein Kachelmannist, der die Existenz von Waldbrandgefahrstufen leugnet, den Einfluss von Hitze und Dürre auf Waldbrände ignoriert und jegliche Wissenschaft negiert.

        Alles in allem: ein echter „mirror“, eindeutig keine Fälschung.

        Hint: wenn es jedes Jahr Brände gibt, und die jedes Jahr ein bestimmtes Ausmaß haben, dann ist die enorme Größe und Heftigkeit in diesem Jahr nicht auf Brandstiftung zu tun.

        Außerdem gab es durch die enorme Größe und Hitze der Brände hohe Aschewolken, die ihrerseits Stürme und Gewitter verursacht haben. Diese Wolken entstanden in einem bisher unbekannten Ausmaß.

        Also kannst du weiter rumlügen, dass all das nichts mit Klima zu tun hat, nach erneuten langen heftigen Hitzerekorden in Australien und vielen Monaten ohne Regen.

        Das Ausmaß deiner offenen dummen Lügen wird immer mehr zum Fremdschämen!

        • mirror mirror sagt:

          Dass die Roten Socken die Fakten negieren, ist jetzt nicht überraschend.

          • rupert sagt:

            @ mirror

            Ihre Aussage („Mehr als die Hälfte der Brände gehen auf das Konto von Brandstiftern“) ist falsch.
            Ihre Fakten sind fake.

            Zitat:
            „NSW has been the epicentre of Australia’s bushfire crisis, but the facts show arson has little to do with it.

            This week, a NSW Police media release revealed 24 people had been charged over deliberately-lit bushfires this season. However, the majority of suspected arson relates to small grass fires and rubbish bins set alight, which have inflicted negligible damage and burnt a tiny area compared with fires sparked by lightning.(…)

            Despite massive fires causing chaos in Victoria this season, authorities are treating only one blaze as suspicious.(…)

            The Queensland Fire and Emergency Services (QFES) said 3 per cent of the bushfires in the state this season were deliberately lit. (….)

            None of SA’s deadliest or most destructive fires are being treated as suspicious.

            Tasmania is the only state where arson has allegedly been the overwhelming cause of fires. Authorities attributed almost two-thirds of the blazes burning on the state’s east coast and in the south since late December to arson.“

            https://www.abc.net.au/news/2020-01-08/fires-misinformation-being-spread-through-social-media/11846434

            Zweite Quelle:

            Zitat: „They are the ones being used to deflect from climate change’s role in creating longer, more severe fire seasons.

            Two pieces of disinformation stand out from the rest: that an “arson emergency”, rather than climate change, is behind the bushfires, and that “greenies” are preventing firefighters from reducing fuel loads in the Australian bush.“

            https://www.theguardian.com/australia-news/2020/jan/12/disinformation-and-lies-are-spreading-faster-than-australias-bushfires

          • mirror mirror sagt:

            Sie können gerne weiterhin fleißig googeln. Ich verlasse mich da eher auf die Aussagen meiner Kontakte in Australien. Allzuoft zeichnen sich die Medien in der Kunst des Weglassens aus.

            Im Gegensatz zu den Klimahysterikern ist die Natur sehr wohl in der Lage mit solchen Naturkatastrophen umzugehen. Sollten Sie mal die Gelegenheit haben, empfehle ich einen Flug nach Athen. Da brennen jedes Jahr die Wälder (durch Brandstifter) und 2 -3 Jahre später hat sich die Natur die Flächen zurückerobert.

          • rupert sagt:

            @ mirror

            Ihre „Freunde“ sind sicher besser informiert, als die australischen Behörden. Vor allem als die Feuerwehr, auf die sich die Medien beziehen.

            Keine Frage.
            Die Lügen die Medien.
            Und die Feuerwehr.

            Vielleicht sind Ihre „Freunde“ genau jene, die in den sozialen medien falsche Angaben zu Brandstiftungen verbreiten?

            https://www.sbs.com.au/news/false-arson-claims-spread-on-social-media-amid-australian-bushfire-crisis

            Und vielleicht schlagen Sie den Begriff Natur besser noch mal im Duden nach. Vielleicht kommen Sie dann von selbst auf das Problem.

          • mirror mirror sagt:

            Meine Freunde arbeiten in den australischen Behörden! Zugegeben, mit Fakten werden die Voyeure der Weltuntergangsszenarien erheblich gestört.

          • rupert sagt:

            @ mirror

            Na jetzt wird es spannend!
            Dann lassen Sie mal Ihre Fakten sehen.
            Von ihren „Freunden“ aus den australischen „Behörden“.

            Bisher gab es von Ihnen wieder nur Falschbehauptungen. Widerlegt durch australische Polizei und Feuerwehr.

            Los gehts!
            Fakten…

          • mirror mirror sagt:

            Was soll ich sagen? Fakt ist: Mehr als die Hälfte der Brände durch Brandstifter. Wenn diese Fakten in der Provinz nicht ankommen, kann kein Mensch etwas dafür.

          • rupert sagt:

            @mirror

            Keine Fakten.
            Keine Belege.
            Stattdessen Gerüchte von „Freunden“ und eine völlig frei erfundene Behauptung zur Ursache der Katastrophe.

            Schauen wir mal:

            Mit Bezug auf die offiziellen Statistiken der Polizei:

            Zitat: „Multiple posts have been shared thousands of times on Facebook and Twitter falsely claiming that 180 people have been charged with arson in connection to recent bushfires in Australia. The claim is false; while more than 380 people have been arrested for fire related offenses, including breaking recently imposed and widespread fire bans, available police statistics from across Australia show that far fewer people have been charged with arson related to the bushfires.​“

            https://factcheck.afp.com/police-figures-show-far-fewer-people-australia-have-been-charged-bushfire-arson

            Zusätzlich mit Quelle der Uni Queensland:

            Zitat: „Bot and troll accounts are involved in a “disinformation campaign” exaggerating the role of arson in Australia’s bushfire disaster, social media analysis suggests. The bushfires burning across the nation have been accompanied by repeated suggestions of an arson epidemic or “arson emergency”. The false claims are, in some cases, used to undermine the link between the current bushfires and the longer, more intense fire seasons brought about by climate change.“

            https://www.theguardian.com/australia-news/2020/jan/08/twitter-bots-trolls-australian-bushfires-social-media-disinformation-campaign-false-claims

            Sie verbreiten hier wieder Desinformationen.
            Armseliger kleiner Öl-Troll.

          • mirror mirror sagt:

            Lebenserfahrung, auch von Bürgern in Australien, kann man nicht googeln. Mit etwas mehr Lebenserfahrung werden Sie das einsehen.

          • rupert sagt:

            @ mirror

            Falsche Aussage bleibt falsche Aussage.
            Unabhängig von der Lebenserfahrung.

            Und hier liegt eben kein Irrtum über eine Meldung vor.
            Sie machen das mit voller Absicht:
            Verteidigung der bestehenden Verhältnisse über falsche Behauptungen und immer im Angriffsmodus gegen Klimaschutz und Wissenschaft. Gern auch mit PISA.

            Hier noch mal meine Lieblingsbegriffe aus Ihren letzten Beiträgen zu den verheerenden Bränden:

            – Brandstifter
            – Überwachungssysteme
            – Rote Socken
            – Medien (und die) Kunst des Weglassens
            – Klimahysterikern
            – Voyeure der Weltuntergangsszenarien
            – Fakten in der Provinz

            Wie @HalleVerkehrt schon schrieb:
            „ein echter „mirror“, eindeutig keine Fälschung“

          • mirror mirror sagt:

            Irgend jemand muss der naiven Jugend in der Provinz erzählen, was draußen in der großen weiten Welt so vor sich geht. Google scheint der Kompetenzbildung ja eher abträglich zu sein, wie man an Ihrem Beispiel deutlich erkennen kann.

          • rupert sagt:

            @ mirror

            Sie machen das super.
            Richtig klasse!

            Erzählen Sie dem Provinzinternetforum, wie es wirklich ist.
            Denn Sie wissen, was in der großen weiten Welt vor sich geht.
            Sie müssen es wissen.
            Sonst weis es niemand.
            Die naive Jugend lauscht gespannt.
            Noch nie ist irgendwo irgendjemand durch Google schlauer geworden.

            Nur noch eine Frage:

            War das jetzt Ihre oder meine Lügengeschichte, die wir hier grad anhand von mehreren Quellen widerlegt haben?

            Moment,
            ich muss kurz überlegen…

          • Ach Mirror. Nicht „Der Jugend“ soll hier was erklärt werden. Wer sich hier noch dümmer stellt, als er sein kann, sind ganz andere:
            Denkfaule oder denkunfähige alte Männer, die trotz aller Beweise keine Möglichkeit mehr haben, ihre alten falschen „Wahrheiten“ endlich fallen zu lassen, die jetzt schon seit Jahren von der Realität widerlegt werden.

            Und natürlich vorsätzliche Lügner, die nur die Interessen der Fossilindustrie vertreten.

          • mirror mirror sagt:

            Wer den Weizen am grünen Halm ernten will und von der Saale-Wüste rund um Halle schwabuliert, hat sich nicht unbedingt durch ein Übermaß an Intelligenz hervogetan. Keine Lügner, aber sie wissen nicht was sie reden.

            Wenn die Kompetenzdecke so dünn ist, sollten Sie nicht so hoch hupfen.

  6. farbspektrum farbspektrum sagt:

    Und da protestieren sie vor dem Ratshof gegen Siemens und Australien?

  7. murphy sagt:

    Vielleicht sollten die Länder ihre Probleme selbst entscheiden und lösen.

    Nie wieder: Am deutschen Wesen soll die Welt genesen!

    Deutschland hat 100 Jahre an der Steinkohle und Braunkohle gehangen. Das ist vorüber. China hat einen anderen Weg gewählt.
    USA favorisiert das Fracking von Öl- und Gas. China und Russland favorisiert genau wie andere Staaten die Kernergie. Australien hat Kohle.
    Na klar möchten wir unsere Technologie verkaufen. die hat gefälligst jeder zu nehmen!

    • farbspektrum farbspektrum sagt:

      Ich wundere ich mich auch. Bisher war doch Halle und höchstens noch Deutschland Schuld am CO2-Anstieg und jetzt soll es auf einmal Australien sein.

      • Seb Gorka sagt:

        Haben die nicht auch damals das Ozonloch gebohrt, weswegen du dein Lieblings-Haarspray nicht mehr kaufen konntest? Aber das hat sich ja zum Glück von selbst erledigt.

        Aber schon komisch, dass es solche globalen Zusammenhänge geben soll, wo doch eigentlich alles so weit weg ist. Was kommt als nächstes? Daimler baut Autos in China?

        Du wunderst dich zu Recht. Jeder soll mal seins machen. Wenn der Nachbar im Garten alte Autoreifen verbrennt, ist das eben seine ganz persönliche Sache. Da muss ihm keiner reinreden.

    • Dass du keinen Unterschied zwischen

      „Fremde Länder kriegerisch unterwerfen“
      und „keine Technik an ein massiv destruktives für uns alle gefährliches Projekt verkaufen“

      begreifst, sagt viel über dich aus. Aber nicht über FFF.

      Wer einen Funken Verstand und Verantwortung hat, liefert nicht mal Klopapier an das Adani-Projekt. Geschweige denn die Signaltechnik, die alle anderen angefragten Firmen vor Siemens verweigert haben.

      62 Firmen boykottieren Adani, weil sie nicht doof sind. BlackRock will sich aus Kohleinvestitionen zurückziehen, einer der sonst skrupellosesten und profitgierigsten Großinvestoren. Weil sie nicht doof sind.

      Und Kaeser will die Kraftprobe. Weil er…

      • mirror mirror sagt:

        Deutschland hat einen 40-fach höheren CO2-Ausstoß pro qkm verglichen mit Australien.

        Peter Struck wollte Deutschland am Hindukusch verteidigen, die Klimahysteriker wollen das Weltklima in Australien retten.

      • Wilfried sagt:

        Stimmt, es reicht ja, wenn deutsche Waffen in alle Welt gehen. Sind ja auch keine destruktiven für uns alle gefährliche Projekte.
        Hoffentlich sehen das jetzt BlackRock und Heckler, aber auch Rheinmetall so…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.