Grube Teutschenthal muss Freilager räumen

Das könnte Dich auch interessieren …

5 Antworten

  1. teu sagt:

    Das ist mir zu einfach.
    Hierzu eine Pressemitteilung vom 21. März.
    https://www.grube-teutschenthal.de/web/gts.nsf/id/li_Gericht_entscheidet_im_Eilverfahren_21_03_2019.html
    Bereits 2004 hatte die GTS den Bau einer Halle ins Auge
    gefasst.

    Zu den Gerüchen:
    In 700 Meter Tiefe arbeiten Menschen. Menschen atmen.
    Also wird Luft zugeführt, die natürlich auch wieder austritt.
    Ein toxikologisches Gutachten bestätigt, dass keine Gesundheitsgefahr vorliegt.
    Erstellt von der medizinischen Fakultät der Martin-Luther-Universität, im Auftag des Landesamtes für Geologie und Bergewesen (LAGB).
    https://www.grube-teutschenthal.de/web/gts.nsf/id/li_entwarnung_12_04_2019.html

    • Daniel M. sagt:

      Wenn Anwohnern von dem extremen Gestank übel wird, ist das keine Gesundheitsgefährdung?
      Hier geht es lediglich darum, Profit auf kosten der Menschen die dort wohnen und arbeiten zu machen.
      Warum kommen die LKW‘s, die den nicht gesundheitsgefährdenden Müll bringen, am Abend? Warum wird nicht klar erläutert, um was für Müll es sich handelt und woher er kommt. Diesen mafiösen Strukturen gehört ein Ende gesetzt. Und diese Verlinkungen auf die Seite des Verursachers dieses Müll-Skandals, können sie sich getrost sparen.

      • teu sagt:

        Zitat: „Warum kommen die LKW‘s, die den nicht gesundheitsgefährdenden Müll bringen, am Abend? “

        Du weißt nicht wovon du redest. Also lass es.

  2. GTS Insider. sagt:

    Na immerhin haben es die Behörden mal geschafft, eine vor Jahren erlassene Auflage in irgendeiner Form anzumahnen.
    Wow!
    Ob es was nützt – wer weiß….
    Allerdings ist ja das Kernproblem, dass die nicht analysieren, was genau die dort verfüllen.
    Keinesfalls – und das ist ein offenes Geheimnis – sind das nicht nur „Fiterstäube“ wie deklariert.
    Da kommen ganz andere Dinge aus Tschechien und vor allem aus Süditalien!
    Wenn die Behörden das nicht kontrollieren, machen sie sich mitschuldig an einem Umweltskandal erster Güte!
    Und es kann keiner sagen, er hätte nichts gewußt. Es stinkt buchstäblich zum Himmel.

  3. Mündigerbürger sagt:

    Genau dieser Dreck soll mit freundlicher Genehmigung des OB laut Aussage von Mitarbeitern der Firma Papenburg auf der Halde hinter der Heimstätten Siedlung in Ammendorf verkippt werden.
    Eine Beteiligung der Öffentlichkeit war aus diesem Grund nicht vorgesehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.