Hasi plant Kunstfestival

Das könnte Dich auch interessieren …

16 Antworten

  1. Fucklinksgrünversiffteantifa sagt:

    Wann ist das Räumungsfestival? Bringe Popkorn und Bier mit.Wer bringt Liegestühle mit. RT ist auch bestellt.

  2. 10010110 sagt:

    Klingt, als saugte man sich da jetzt schnell noch was aus den Fingern und umschreibt das ganze mit etwas pseudointellektuellem Geschwurbel.

  3. Ghost sagt:

    Klingt auf jeden Fall interessant das Kunstfestival (und die o.g. Stichworte in dem Zusammenhang). Das Vorhaben finde ich begrüßenswert.

    • Rudi Dutschke sagt:

      Ein Basiskurs Grundgesetz und BGB täte diesen Gestalten inkl der fünf potentiellen „Kunstbesucher“ wohl besser.

      • stekahal sagt:

        BGB ? das gilt doch nur für Norlanos, Rechte und „Identitären Bewegung“ , aber nicht für linke Autonome. Ich möchte wetten, hätte die „Identitären “ das hasi beswtzt, anstelle das haus in der Kuckhoffstraße rechtmäßig zu erwerben, wäre die Räumung umgehend erfolgt, ein „Mietvertrag“ wäre gar nicht erst zustande gekommen.

    • Geist der Weihnacht sagt:

      Das Radikalität dir gefällt, wundert mich nicht. Ich vermute die Haais werden am 29.11. eher über Repression herumheulen.

  4. 4. Geschlecht sagt:

    Statt künstlerisch geträumt, wird bald real geräumt.

  5. farbspektrum sagt:

    Und für diese Räume soll der Steuerzahler blechen? Ein Punkt wurde für das Festival vergessen: Raum für Autarkie.

    • HansimGlueck sagt:

      Das Finanzamt teilt mit, auf deinen besonderen Wunsch werden nur deine Steurern allein benutzt, um das Hasi zu finanzieren. Morgen kommt übrigens wieder die Kaviarlieferung.

  6. Ex-Student sagt:

    Natürlich liegt das „Kunstfestival“ nach dem angekündigten Räumungstermin. Keine Ahnung wie man so fernab der Realität leben kann. Vielleicht hofft man auf politische Unterstützung zur Verschiebung des Räumungstermins auf unbestimmte Zeit? Nichtsdestotrotz hoffe ich, dass die Räumung friedlich vonstatten geht – ohne herabfallende Betonklötze, ohne unter Strom gesetzte Türklinken und ohne Sprengfallen.

  7. Peter weiß es sagt:

    „Die Nutzer stellen aber schon einmal klar, dass sie nicht gehen..“ Warum zum Teufel kann man eine Entscheidung nicht einfach akzeptieren und gut ist? Gefühlt jede Woche liest man etwas über das Hasi. Die Leute die so ein Aufwand machen sollen sich mal um wichtigere Dinge im Leben kümmern, mein Gott..

  8. Zukunft der Demokratie sagt:

    @HASI Betreiber, schon einmal über diese Idee nachgedacht ?
    https://hausboot-kompass.de/2018/01/04/traumschueff-theater-auf-dem-wasser/
    und ja, man kann vielleicht sogar noch einen Dauerliegeplatz mieten ???, so richtig mit einem ordentlichen Vertrag, Toiletten usw. von Beginn an!
    http://stadthafen-halle.de/
    nichts für linke Hände, aber kluge Köpfe!
    http://www.leuch.de/hausboot-wohnschiff-3000-euro-bauen/
    Für jeden Unterstützer eurer Petition einen Euro und somit vielleicht ein Anfang dem nicht so schnell ein Ende droht?
    Erst Denken dann Handel, das Pflichtfach gibt es leider an der normalen Uni nicht, aber an der besten der Welt, dem Leben!

  9. Zukunft der Demokratie sagt:

    @HASI Betreiber, denkt bitte aber vorher !!! im Gegensatz zu den Neubauten in der Hafenstraße an die neuen HQ100 Richtlinien für das Überschwemmungsgebiet, auch wenn noch nicht amtlich festgesetzt, könnten dann nicht die Fluten der Empörung für euer Projekt zur Gefahr werden, sondern die der Saale!
    Also falls ihr ernsthaft und aus Verzweiflung über die Idee nachdenken solltet, baut das Ding dann wirklich ordentlich und vor allen Dingen Hochwassersicher!

  10. stekahal sagt:

    keine schlechte Idee, liegen sogar einige am saalestrand, ehenmal riedels Kähne, mit denen in herlin keiner mehr fahren wollte.

  11. Maik sagt:

    was, sie bitten um radikalen Rauswurf? Na wenn das so ist…

  12. Sommerfrischler sagt:

    Das klingt nach einem Open-Air-Festival.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.