IHK Halle-Dessau und Handwerkskammer Halle zur neuen Bundesregierung

Das könnte dich auch interessieren …

9 Antworten

  1. Franz2 sagt:

    Ja, das die IHK als verlängerter Arm der Arbeitgeber gegen den Mindestlohn wettern, überrascht nicht. Jedes bißchen muss den Arbeitnehmern genommen werden … man stelle sich vor, es reicht nachher noch für Steigerung des Konsums im eigenen Land … ??!!! Wo kommen wir dahin, wenn mehr Leute plötzlich etwas mehr Geld zum Ausgeben haben ??!!! Nachher geben die Leute noch da Geld aus, wo der Mindestlohn gezahlt wird.

  2. Bürger für Halle sagt:

    Es stimmt tatsächlich: Wirtschaftsfeindlicher als die IHK und Handwerkswerskammer geht wohl nicht. Immer schön rückwärtsgewandt, gegen Klimaschutzmaßnahmen (die Arbeitsplätze schaffen) und Mindestlohn (der die Kaufkraft erhöht) wettern. Ein Skandal, dass Gewerbetreibende und Handwerker durch Zwangsmitgliedschaft dafür auch noch Beiträge zahlen müssen. IHK und Handwerkskammer als Sprachrohr und der schädlichsten fossilen Konzerne, finanziert durch Zwangsmitglieder, die unter der einseitigen Lobbyarbeit leiden.. Das gehört dringend abgeschaft.

    • Exilhallenser sagt:

      „gegen Klimaschutzmaßnahmen (die Arbeitsplätze schaffen)“

      Man muss schon arg borniert und überheblich sein, wenn man jegliche Klimaschutzmaßnahmen per se als Arbeitsplatzbeschaffer bezeichnet. Es kommt ganz auf die Ausgestaltung dieser Maßnahmen an, vor allem wenn gutbezahlte wegfallende Arbeitsplätze wie in der Braunkohle durch niedrig vergütete Arbeitsplätze kompensiert werden. So etwas führt unter Umständen dazu, dass obwohl mehr neue Arbeitsplätze entstehen als wegfallen, ein Wohlstandsverlust eintritt.

      „und Mindestlohn (der die Kaufkraft erhöht) wettern.“

      Ein Mindestlohn muss nicht automatisch die Kaufkraft erhöhen. Bei der Einführung des Mindestlohnes kam es in einigen Regionen Ostdeutschlands zeitweilig zu einer Lohn-Preis-Spirale. Die Einkommen stiegen, aber gleichzeitig auch die Preise durch die höheren Lohnkosten der Unternehmen und zwar vor allem im Dienstleistungsbereich. Damit stiegen die Einkommen, aber auch die Ausgaben.

      Es macht keinen Sinn, wenn Politikamateure sich zur Wirtschaft äußern, während sie hauptberuflich Sesselwarmhalter in öffentlichen Einrichtungen sind.

      • Olaf sagt:

        „Ein Mindestlohn muss nicht automatisch die Kaufkraft erhöhen.“

        Stimmt, oft reicht er höchstens aus, die Aufstockung durch das Jobcenter zu verringern oder zu beenden.

      • Bürger für Halle sagt:

        „vor allem wenn gutbezahlte wegfallende Arbeitsplätze wie in der Braunkohle durch niedrig vergütete Arbeitsplätze kompensiert werden.“ … Das hat leider mit der Realität nichts zu tun. Die wenigen Arbeitsplätze in der Braunkohle, die ganze Dörfer, Wälder, ja unsere Zukunft wegbaggern, sollen also bleiben? Was ist das denn für ein Unsinn. Die fossile Energiebranche rechnet sich nicht und wird hoch subventioniert. Es gibt so viele Fakten und Studien zum Thema. Die enerneuerbaren Energien müssen vorangebracht werden, sie sind die Zukunft und nicht Branchen von Vorgestern. Bitte einfach mal mit dem Thema beschäftigen. Und, den Stickoxyd-Rauchwolken im Süden(Schkopau) von Halle (eines der schmutzigsten Kohle Kraftwerke Europas) wird keiner eine Träne nachweinen.

        Wie gesagt: Die IHK macht Lobbyarbeit für völlig veraltete, für die Menschen sehr schädliche Branchen. Sie spricht nicht für die Wirtschaft, ihre Statements sind keinesfalls repräsentativ.

  3. Unternehmerin sagt:

    Liebe IHK, danke, dass Sie Ihre Meinung veröffentlicht haben. Ich sehe es genau so und freue mich, dass ich nicht allein bin. Mit FG

    • Franz2 sagt:

      Haben wir hier jemanden von der Sorte „finde keine qualifizierten Mitarbeiter, weil biete nur Mindestlohn an.“ ?

      Außerdem ist das kein Argument: „Mindestlohn hoch, Preise hoch.“ Preise steigen so oder so – der Mindestlohn soll ja helfen, dass die Leute nicht komplett abgehängt werden und nicht aufstocken müssen, weil wer bezahlt letzten Endes die Aufstockung ?

  4. BR sagt:

    „Seit heute ist die neue Bundesregierung im Amt. Olaf Scholz wurde zum Kanzler gewählt, die Minister wurden vereidigt. “
    Alle zum Wohle des Volkes🙈🙉🙊

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.