Impfdebatte – OB Wiegand antwortet auf die Stadtrats-Anfragen

Das könnte dich auch interessieren …

25 Antworten

  1. Antwort0815 sagt:

    Wiegand antwortrt auf die Stadtratsangfragen?

    Das ich nicht lache!
    Er antwortet eben nicht, sondern wiederholt die ewig gleichen – immer umfangreicher werdenden – Worthülsen.

  2. Zwei Take Aways:

    Berndie hält an der Mär der Impfeigverantwortung der Krankenhäuser fest.

    Gröger und Schöppe waren nur bei Berndies Impfung zugegen.

  3. Marcus Büttner sagt:

    Eins ist DEUTLICH dargestellt. Es war von vornherein klar, dass der Oberbürgermeister ganz zufällig mal geimpft wird. Und natürlich alle die aus seinem direkten Umfeld. Es wurde sich nicht mal die Mühe gemacht ein sachliches Verfahren zu entwickeln damit priorisierte Menschen diese Impfreste erhalten. NEIN, man hat es geschafft diese Impfadelliste mit fast 800!!! Begünstigten abzuarbeiten. Ein großes DANKESCHÖN an den OB für sein aufopferungsvolles Handeln!

  4. Matze sagt:

    „Herr Dr. Meerheim wurde bei seinem 2. Anruf durch den Anrufenden gefragt , ob er den nächsten Tag Zeit zur Impfung hätte.
    Die Verantwortlichen wussten demzufolge, dass am nächsten Tag aufgezogene Spritzen übrig sein werden. Im konkreten Fall handelte es sich sogar um 5 Spritzen vor Ort (Impfzentrum Magdeburger Straße), die auch verimpft worden.

    Antwort: An jedem Tag stellt sich oftmals dieses Problem. Siehe Einleitung Rdnr. 4.

    Wenn dem so ist, warum wurden dann nicht Menschen rechtzeitig kontaktiert, die ein Anrecht auf Impfung entsprechend der Impfverordnung hatten?

    Antwort: Niemand anderes konnte vor Ort gefunden werden („letzter Anruf vor Entsorgung“), siehe Einleitung Rdnr. 16“

    Also zu dieser konkreten Frage gibt es keine Antwort. Wie kann das Impfteam wissen, dass es am nächsten Tag „Reste“ in der Magdeburger Straße gibt? Und wenn man bereits einen Tag im Voraus weiß, dass es „Reste“ gibt, dann ruft man lieber einen Herrn Meerheim an, anstatt jemanden ans der Risikogruppe 1! Hier wird er sehr unglaubwürdig. Es war also von Anfang an geplant die „Reste“ nur an die Wiegand-Freundesliste zu verimpfen. Also ist der „Letze Anruf vor Entsorgung“ nur die nächste Wiegand-Lüge!
    Auch bei seiner Impfung gab es nur einen Anruf. Man hat auch bei der Impfung des OB nicht versucht eine andere Person aus der Risikogruppe 1 zu finden.

    Ein schwacher Trost ist, dass die Impfstoffe demnächst besser werden und auch gegen die Mutationen helfen sollen. Wer also später geimpft wird, könnte einen wirkungsvolleren Impfstoff erhalten. Jedenfalls würde ich darauf bestehen, wenn ich schon so lange auf eine Impfung warten muss und mich nicht vordrängle, wie Herr Wiegand!

  5. Mia sagt:

    Der OB und die Frau Gröger sollen einfach verschwinden. Nur tricksen und blabbla Antworten.

  6. Jupp sagt:

    Ich kann das Gesabber von Ego Bernd nicht mehr hören. Der begreift einfach nicht!!!

    Meine Mutter ist weit über 80 Jahre alt und hat immer noch keinen Impftermin bekommen!!!

    Ich möchte, dass dieser geisteskranke Wiegand endlich abgewählt wird!!!

  7. Jupp sagt:

    Ich wollte diesen Rechtsverdreher mal per Mail fragen, wieso das mit den Impfterminen für unsere hochbetagten Menschen nicht klappt. Doch der Briefkasten der Büroleiterin Ernst ist seit Tagen voll bzw. geblockt.

  8. ah sagt:

    wählt ihn einfach ab. 😉 diese entstandene situation, empfinde ich als beschädigung der demokratie und der politik die in halle gestaltet wird. meinfazit: die nächsten wahlen – wähle ich gegen den OB und die stadträte. das vertrauen is kaputt und kann nicht mehr wiederhersgestllet werden, von jenen Menschen.

  9. Generator sagt:

    Pikant: Wiegand bestätigt zum ersten Mal, dass beim ihm der Zufallsgenerator NICHT zum Einsatz kam, sondern dass er „AUSGESUCHT“ wurde. Der Zufallsgenerator wird NUR im Impfzentrum angewendet. Es wurde dem OBM nur bestätigt, „dass kein anderer DA“ sei. Logisch, wenn kein anderer angerufen wurde, kann auch kein anderer „da“ sein. Man achte auf jedes Wort. Somit ein „sachgerechtes“ Verfahren? Der Generator wurde auch erst „UM den 12. Januar“ in Betrieb genommen. Damit Verstoß gegen den Beschluss des Kat-Stabes? Kein Wunder, dass die Anworten zuvor oft nebulös waren. Hoffentlich fragen die Stadträte heute klug nach.

  10. Ein Kommentar sagt:

    chapó, eines muss man Euer Hochwohlgeborenheit Bernd schon lassen-eine 1A juristische Aufarbeitung der Vorkommnisse. Wäre auch eine empfehlenswerte Abhandlung für seine Dissertation wenn der Verwaltungsfuchs die nicht schon abgeliefert hätte.
    Aber es zeigt mal wieder mehr als Eindrucksvoll wie der Gott der Verwaltungslyrik agiert-arrogant und Selbstgefällig!!
    Ich bin fest davon überzeugt das unser OB morgens in den Spiegel schaut und sagt“Spieglein, Spieglein an der Wand….“
    Was muss der arme Bernd seit seiner frühsten Kindheit für wirklich schlimme Dinge erlebt haben um dies jetz mit dieser Geltungssucht zu kompensieren… Einfach nur erbärmlich und politischer Harakiri!!!

  11. lesenkönner sagt:

    Es wird Bezug auf die Antwort zur Anfrage der SPD vom 12.2. genommen.
    Gibt es die ebenfalls irgendwo nachzulesen?

  12. Hornisse sagt:

    Das mit dem Spieglein ist übertrieben,so schön ist der nicht und geschickt auch nicht.Nur Geltungssüchtig.Er muß zurücktreten wenn er noch einen Funken Ehre im Leib hat,was ich aber bezweifle.

  13. M.D. sagt:

    Vor allem hass‘ ich den Ertappten, der sein Bubenstück noch zu beschönen sucht.

    Sophokles Zitat

  14. Wir sind nicht blöd! sagt:

    Bernd macht immer so weiter.
    Er lügt uns das Blaue vom Himmel und tut so als ob alles sauber gelaufen wäre.
    Hier ein Bsp.:
    Frage:
    Wie viele Personen wurden insgesamt angerufen, bevor die 585 Impfungen im o. g. Verfahren erfolgten?

    Antwort: Dies wird nicht erfasst.

    Wie kann das sein, wenn doch allesdokumentiert wird und alles so transparent ist?
    Besser er verschwindet und macht sich dahin wo er hergekommen ist!

  15. Märchen sagt:

    1. Wiegand ist ein Narzisst!
    2. Wollen die uns verarschen? Vermutlich!
    3. Was ist nur aus unserem schönen Halle geworden?
    4. Es muss ganz zwingend etwas passieren!
    5. Er lügt wieder und wieder und wieder! Er lügt alle an.
    Ich könnte ewig weitermachen….eine Schande! Fremdschämen muss man sich für ihn und die anderen Stadträte! Ekelhaft dieses verlogene Verhalten!

  16. Jupp sagt:

    Ich glaube auch heute nicht an einen Zufallsgenerator!!! So ein Blödsinn. Ego Bernd träumt höchstens davon. Er wollte gern ein wissenschaftliches Instrument erfinden. Als einzige Kommune, wie er sagte. Der ist wirklich geisteskrank und größenwahnsinnig.
    Weg mit dem und seinem Stab!!!

  17. Kurt Hubert sagt:

    Ekelhafter Sumpf.

  18. . sagt:

    Sie haben viele Kontakte, die unvermeidbar sind und das Ansteckungsrisiko steigern. Infiziert sich beispielsweise ein Stabsmitglied, wären mehrere Mitglieder von einer 14-tägigen Quarantäne betroffen

    Sie sind doch trotz Impfung von einer 14 Tägigen Quarantäne im Fall einer Infektion betroffen, weil sie sich ja trotz dessen noch infizieren können.
    Also wieder eine Ausrede sich auf die Liste gesetzt zu haben.

    • Kommunalaufsicht sagt:

      Schon mal was von Arbeitsquarantäne gehört? Da kann man als positiv Getesteter auf Anordnung weiter arbeiten !!! Wer wie in Quarantäne geht legt die Amtsärztin fest u. die ist Mitglied im Katastrophalen Stab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.