“International Trans* Day of Visibility”: Trans-Menschen protestieren in Halle

134 Antworten

  1. Avatar Jesus sagt:

    Es gibt nur zwei Geschlechter.

    • Avatar Tierliebhaber sagt:

      Das sehe ich genauso.

    • Avatar Halle sagt:

      Ufff… da steckt jemand aber noch weit in der Vergangenheit…

      • Avatar Schuster sagt:

        Jeder respektable Biologe und Psychologe wird dir dasselbe sagen. Es gibt nun einmal einen Geschlechterdimorphismus. Es gibt Männchen, Weibchen, Hermaphroditen und selten Geschlechtslose. Alles andere entstammt dem postmodernistischen Dachboden der Sozialwissenschaften, sprich ist ausgedacht. „Trans“ fällt unter „gender dysphoria“ oder Geschlechteridentitätsstörung und ist anerkannter Diagnosebestand. Das bedarf Therapie und Empathie, nicht umsonst ist die Selbstmordrate so hoch unter Transsexuellen, selbst nach einer chirurgischen Umwandlung. Also sollten wir vielleicht nicht gutheißen, dass Eltern ihren 12-Jährigen irreversible Hormontherapie verschreiben lassen, weil die sich heute als Mädchen fühlen?

        • Avatar Leser sagt:

          „Jeder respektable Biologe und Psychologe wird dir dasselbe sagen“ Oh Mann Schuster, bleib bei Deinen Leisten. Deine „Herrenrassen-Ideologie“ ist längst untergegangen.
          Und in der Natur/Biologie ist alles möglich.

          • Avatar Showmaster sagt:

            Auch viele Selbstdarsteller: z.b. ein Pfau während der ……….

            Du musst aber schon „weiße“ Herrenrasse schreiben, nicht, dass wir uns hier noch mehr Probleme wünschen.

          • Avatar Franzi sagt:

            @Leser
            Du hast recht „Und in der Natur/Biologie ist alles möglich“
            ,aber es muss nicht jede Befindlichkeit heraus gekehrt werden!
            Was denkst du denn was passiert wenn JEDER seine persönliche empfundene Unterdrückung zu Tage fördert?
            Egal ob die von dir bezeichnete „Herrenrasse“ oder diverse anders Fühlende – wir Menschen haben echte andere Probleme.
            Und zwar Alle.
            Denkt ihr tatsächlich durch diesen ganzen Gender Schwachsinn könnt ihr irgendetwas zum besseren menschlichen respektvollen Umgang beitragen?

            Ihr Schwachmaten lässt euch zum Werkzeug der Spaltung machen…

          • Avatar Ideologieistdumm sagt:

            Was für ein endlos Dummer Kommentar. Rassismus basiert auf der pseudowissenschaftliche. Rassenlehre, die biologisch Wiederlegt ist. Dass Geschlecht Binär ist, ist allerdings durchaus wissenschaftlich belegbar und hat nichts mit irgend einem kruden denken einer Herrenrasse zutun. Das ist schlicht Verharmlosung von Rassismus. Und nein in der Biologie ist nicht alles möglich. Und die Natur sagt dir zu deiner queerfem Identitätspolitik getrost Fick dich im Sinne der Evolutionstheorie. Für Evolution braucht es in erster Linie nämlich Fortpflanzung. Und da wir Menschen nicht Zwittrig sind, braucht es dafür ein Mensch männlichen und einen weiblichen Geschlechts

        • Avatar Bleib bei deinen Leisten sagt:

          Sie geben ertsmal ’ne Saalrunde. Virtuell und am Morgen. Weil sie irgendwo bestimmt Recht haben. – Hausaufgabe bis morgen: Kollektieverer Umgang mit Pronomen im Plural. Also für sie als (hinfort) Geschrittener genau richtig und als Diagnosearztverehrer mit Hang zum Tatbestand “ Forumwiederkehrer. „

          • Avatar "Kollektieverer Umgang" sagt:

            Was’n das? Rumziehen mit Klingelbeutel? Achso, falsch geschrieben! Naja, dann ab zum Arzt! Dafür gibt es auch eine Diagnose … Legasthenie, sogar auf ’nem Zettel mit Stempel!

    • Avatar Trotha sagt:

      Das ist halt einfach leider nicht richtig.

    • Avatar uralt sagt:

      Sagt wer? Die Meinungsfreiheit? Deine Bionote? Dein Name? Pass auf, dass das nächste Virus und dein nächstes Smartphone nicht dir die Entscheidungshoheit entwenden. Ich bin männlich, weiß und etwas älter. Genau wie dein Titel. Was meinst du, was das für eine Last und Lust ist?

    • Avatar Frohe Kunde zu Ostern sagt:

      Jesus starb am Kreuz. Dann ging er, doch nicht in ein Netz.

      • Avatar freddy sagt:

        Was ist denn das für ein Müll .Jesus wurde verraten, er war der wahrscheinlich erste Patriot.

        • Avatar Talec sagt:

          Patriot? War das nicht der, der die jahrtausendealte Religion seiner „Heimat“ abgelehnt hat, um eine eigene zu etablieren? Klingt nicht sehr patriotisch, oder? Man kann nicht einerseits die „Islamisierung des Abendlandes“ ablehnen und andererseits die „Christianisierung des Morgenlandes“ befürworten, außer man…

          • Avatar Beerhunter sagt:

            Also war es Islam vor den Christen 🤔😇😉👍so wie,Ei vor Huhn😉😇👍frohe Ostern😉😇👍

          • Avatar Neustädter sagt:

            Jesus war Jude. Der Islam kam erst ein paar Jahre später, so 700 circa.

            Wisst ihr auf dem Dorf denn gar nichts? Na dann Prost! Wird sicher ein hartes Wochenende. 🍻🤓

    • Avatar Mama sagt:

      Also ich bin kein Zwitter, habe daher nur ein Geschlecht. Welches geht dich aber nix an. Trotzdem darfst du dein Hermaphroditismus ausleben. Ich denke du bist bei der Demo willkommen.

    • Avatar Franz2 sagt:

      Ganz so einfach ist das nicht. Es gibt mit Sicherheit nicht 78 ausgedachte Geschlechter, aber es ist nunmal Fakt, dass es Menschen gibt, wo eine genaue Zuordnung nicht möglich ist – sei es aus biologischen oder psychologischen Gründen. Warum man solche Menschen diskriminiert ergibt für mich keinen Sinn – ich diskriminiere ja auch keine Kleinwüchsigen, die auf dem Markt stehen und rumbrüllen. 🙂

      Mein Problem ist, dass dieses „cis“ – Ding immer gern als Herabwürdigung benutzt wird, so als sei jeder, der „cis“ ist, automatisch böse und ein Unterdrücker (cis = alter weißer Mann) und irgendwie homophob. Da denke ich mir, dass diese pauschale Einkategorisierung doch gerade von den Menschen, die für Diversität und Vielfalt sind, zu unterbleiben sollte.

      • Avatar 10010110 sagt:

        Es mag sein, dass es Menschen gibt, bei denen eine genaue Geschlechtszuordnung nicht möglich ist, aber das ist doch ein absolut zu vernachlässigendes Randphänomen. Wenngleich pauschale Diskriminierung zu verurteilen ist und ich z. B. nichts gegen die Geschlechtsangabe „divers“ habe, empfinde ich das Gebaren der Schneeflöckchen mit dem Stern in der Selbstbezeichnung als bloße Wichtigtuerei.

        Jeder Pups will sich und seine Geschlechtsidentität, für die man nichtmal einen Begriff hat, weshalb man sie hinter einem Stern verstecken muss, „sichtbar“ machen. Es muss jeder mit der Nase drauf gestoßen werden, dass man gefälligst genau nach den eigenen Vorstellungen behandelt werden soll – und wehe, man wagt es, nicht erst zu fragen, wie man denn bezeichnet werden will. 🙄

        • Avatar peterkotte sagt:

          Menschen vernachlässigen, einfach ignorieren, weil sie nicht ins Schema passen. Das gerade DU so argumentierst…

          • Avatar 10010110 sagt:

            Nicht Menschen vernachlässigen und ignorieren, sondern angebliche Probleme nicht überdramatisieren.

            Wenn einzelne von irgendwas psychisch betroffen sind, dann kann doch nicht die Lösung des Problems sein, dass alle anderen sich drehen?

          • Avatar peterkotte sagt:

            Ach? Dabei schreibst du doch selbst:

            „Es mag sein, dass es Menschen gibt, bei denen eine genaue Geschlechtszuordnung nicht möglich ist, aber das ist doch ein absolut zu vernachlässigendes Randphänomen.“

            Ein zu vernachlässigendes Randphänomen, diese Menschen. Absolut zu vernachlässigen, also ohne irgendwelche Ausnahmen.

            Man könnte auch einzelne von irgendwas betroffene einfach wegsperren, bis sie „von selbst“ verschwinden. Dann muss man sich nicht „drehen“. Kostengünstiger wäre natürlich ….

            Ich hoffe, du merkst wie faschistoid deine Gedankengänge sind. Wie gesagt, dass gerade DU so argumentierst. Fast schon komisch diese Ironie, wenn es nicht um Menschenleben und deren Verachtung ginge.

          • Avatar 10010110 sagt:

            Ein zu vernachlässigendes Randphänomen, diese Menschen.

            Ich meine zu vernachlässigen im Sinn von „kein gesamtgesellschaftliches Drama aus höchst seltenen Abweichungen von der Norm machen“, nicht, dass man Menschen mit ungenauer Geschlechtszuordnung an sich vernachlässigen oder wegsperren soll. Wer psychisch unter seiner Geschlechtsidentität leidet, dem soll professionell geholfen werden. Aber groß vor allen über Diskriminierung zu jammern, weil nicht jeder sofort die persönlichen Befindlichkeiten einzelner Individuen berücksichtigt, oder gar Trans- oder Intersexualität als ebenso selbstverständlich wie Heterosexualität bewertet haben zu wollen und seine Geschlechtsidentität jedem ungefragt unter die Nase zu reiben, ist irgendwie selbstherrlich.

            Wenn der Anteil an Personen mit unklarer Geschlechtszugehörigkeit oder vom biologischen Geschlecht abweichender Identität in der Gesellschaft die Marke von 1% übersteigt, dann kann man ja nochmal über die „Sichtbarkeit“ reden.

          • Avatar peterkotte sagt:

            Du jammerst sogar groß vor allen über das Jammern. Das verbietet dir keiner. Gesteh das anderen auch zu und gut ist.

            Du steigerst dich so sehr rein, weil du den inneren Widerspruch fühlst, den du nicht wahrhaben kannst oder möchtest. Weil du nicht kannst, wie du willst, drüfen das Andere auch nicht? Das kann nicht dein Ernst sein.

          • Avatar 10010110 sagt:

            Und du willst anscheinend unbedingt andere missverstehen oder Gesagtes umdeuten. Kannste machen, aber dann musst du auch mit Ablehnung leben. 🙄

          • Avatar peterkotte sagt:

            Da du sowieso ALLES ablehnst, was auch nur ein Mü von deinem Lebensentwurf abweicht, war das zu erwarten. Wie du dann aber von anderen Toleranz verlangen kannst, ohne diesen Widerspruch dabei zu bemerken, wird eines deiner vielen Geheimnisse bleiben.

        • Avatar Franz2 sagt:

          Du musst doch nicht an deren Demo partizipieren. Wenn nur mal genau soviele Leute bei der Liebich-Parade hervorkommen würden und ihren Unmut äußern würden. Sei doch froh, dass in diesem Land auch Minderheiten zu Wort kommen. Ich muss mich nicht mit in die 1. Reihe stellen, aber ich kann doch trotzdem für deren Anliegen sein – weil es mich in meinem Lebensentwurf nicht tangiert.
          Und man darf auch nicht Modeerscheinungen (ich ändere je nach Wochentag und Sternenbild mein Geschlecht, weil ich gestern schon Geschlecht Nr. 5/78 war) verwechseln mit biologischen Fakten. Es hat schon immer Menschen gegeben, die man weder dem einen, noch dem anderen zuordnen konnte.

  2. Avatar BW sagt:

    Nicht cis geschlechtliche???
    Was ist das denn, habt ihr momentan keine anderen Sorgen???

  3. Avatar Showmaster sagt:

    Selbstdarsteller aller Länder vereinigt euch!

    • Avatar Uppercrust sagt:

      Genau, das ist doch alles scheißegal, wie sich jemand geschlechtlich selbst sieht. Kann jeder für sich halten wie er will.
      Das Problem entsteht doch erst, wenn manche meinen, alles in der Öffentlichkeit breit zu treten und ihre Nischenangelegenheit zur Schau tragen zu müssen, egal ob Transgender, Veganer, Salafismus, Koprophagier oder sonst was. Aber selbst das geht ja noch, ist auch jedermanns Recht ( CSD ist ja netter Karneval inzwischen). Schlimm wird es, wenn sie dann noch meinen, alle Anderen bekehren zu müssen oder ihrer Nischenansicht zu sein. Da werden dann diejenigen, die nicht jeden ( angeblich progressiven) Mist mitmachen, diffamiert als rückständig, kuffar etc., am liebsten mundtot gemacht. Und dann wundern sich dieselben Leute, wenn die AFD Zulauf hat. Mohrenkopf bleibt Negerkuß und ist für mich positiv was Süßes. Amerikaner, Berliner, Frankfurter und Wiener sind da auf Augenhöhe. Transgender ist dagegen nicht zum Reinbeißen und ziemlich schnurzpiepegal.

    • Avatar Freiwilligensucher sagt:

      Das Einzige, was wichtig ist, werter Showmaster, wir finden einen Verantwortlichen für das Desaster. Würden Sie sich bereit erklären und die die Bites und Bytes verzehren? Ihr Sprachgebrauch deutet auf Überschriftenlesen. Zu kurz, zu lala, sonst nichts gewesen.

      • Avatar Showmaster sagt:

        Du hast „rassistisch“ vergessen. So kann das niemand erst nehmen.
        Vorausgesetzt: Wenn es jemand „ernst“ nehmen möchte und nicht „muss“.

        Du kannst dich aber auch bei der Welthungerhilfe engagieren.

  4. Avatar Ted Striker sagt:

    Kommen auch alle drei, die meinen, daß es sie betrifft?

    • Avatar Thomas C. sagt:

      Solange es solche Ignoranten Menschen gibt, wird es auch immer Unterdrückung geben.
      Es sind im gesamten Stadtgebiet von Halle nicht nur drei, „die meinen, daß es sie betrifft“.
      Sie dürfen gerne kritisch hinterfragen, warum es bei einem CSD in Köln, Berlin oder sonst wo, immer mehrere Tausend Besucher gibt.
      Ich verspreche, bestimmt sind das nicht nur Besucher.
      Mir sind mehrere Personen bekannt, die sich einen CSD gewünscht hätten, was ihnen jedoch Pandemiebedingt verwehrt bleibt.
      Niemand von diesen Leugnern hier, kann nachempfinden, wie es einer Trans* Person geht.
      Welchen Leidensdruck er sich jeden Morgen aussetzt.

      Lasst endlich die Barriere Mauer in euren Köpfen verschwinden.
      Respektiert und achtet Menschen so wie sie sind!

      • Avatar High Five sagt:

        Und so etwas einfaches zum Nachdenken um 6.21 Uhr. – Wir sind hier fertig. Nächstes Forum. Am besten etwas mit Kontrollverfolgungsapp.

      • Avatar Uppercrust sagt:

        @Thomas C. Das C steht wohl nicht für cis. Aber nur mal so: Hier wird keine/r/s unterdrückt, wenn sie/er/es sich andere Meinungen anhören muß. Wer ignorant ist, ist per Definition neutral, uninteressiert, und trägt folglich nicht zur Unterdrückung bei, ihm oder ihr geht es schlicht am Arsch vorbei (schönes Bild in dem Zusammenhang). Hass und Benachteiligung gegen Transgender ist inakzeptabel. Aber mögen muss man es nicht, ja, man darf es sogar Scheiße finden. Das ist ebenso jedermanns Recht, wie trans zu sein.

      • Avatar Showmaster sagt:

        „Niemand von diesen Leugnern hier, kann nachempfinden, wie es einer Trans* Person geht.
        Welchen Leidensdruck er sich jeden Morgen aussetzt.“

        „Welchen Leidensdruck ER?…“

        Wir wissen jetzt: Jeden Morgen ist die Person einem Leidensdruck ausgesetzt.

        Geht wahrscheinlich viele Menschen am Morgen so. Und nun, wie geht es weiter?
        Auf Toilette gehen? Schreien? Die Erde anhalten?

  5. Avatar So geht's sagt:

    Selbst wenn einer oder eine so anders leben will, warum müssen sie damit unbedingt damit immer an die Öffentlichkeit treten, also ich will’s gar nicht wissen

    • Avatar pfffft sagt:

      Weil es ihre Passion ist. – Aber Ihre Neigung braucht Scheuklappen. Die gibt es in vielen Größen. Genau wie Smartphonedisplays.

    • Avatar Viel zu tun sagt:

      Wir brauchen immer noch solche Tage, weil einfach Menschen aus der LGBTQI* Szene massiv diskriminiert werden.

      Wie schön wäre es, wenn jemand sich outet und als Antwort „Und?“ kommen würde. Stattdessen geht das eher in Richtung erster Kommentar „es gibt nur zwei Geschlechter“ oder irgendwas anderes.

      Im Prinzip braucht sich auch niemand zu outen. Solange es aber weiterhin Menschen gibt, die das als nicht normal sehen, ist sowas leider weiterhin wichtig.

      • Avatar 10010110 sagt:

        LGBTQI*

        Na irgendwann haben wir alle Buchstaben des Alphabets für jede* betroffene* Perso*n durch. Und was kommt, wenn das nicht reicht? Kyrillische Zeichen?

        • Avatar peterkotte sagt:

          Das hast du schon oft prophezeit. Nie ist es eingetreten. Das ist wirklich dein wichtigstes Problem?

          Deine Sternchenparade soll sicher lustig sein, macht dabei aber nur dich selbst lächerlich.

        • Avatar Lieber fremdgestört als zuviel altes Lied gehört sagt:

          Wer ist WIR? Haben sie was gegen kyrillische Zeichen? Ich hab was gegen Einsen und Nullen. Denn das sind bei mir .. Netzwerkstullen. Hindert mich daran, weiter zu Reimen und zu Schleimen, dann opfere ich nicht mehr meine Zeit und entferne mich von dem, was WIR nur meinen.

        • Avatar ???? sagt:

          @10010110:
          Es soll Menschen geben denen für ein Avatar das Alphabet nicht ausreicht. Zähle ich mich übrigens auch dazu.

      • Avatar Malte sagt:

        Warum muß sich eigentlich jemand „outen“? Geht es nicht auch ohne?

        • Avatar alleskann sagt:

          Möchtest du, dass jemand deine Kommentare liest? Vielleicht sogar darauf reagiert?

        • Avatar jetzt is Schluss sagt:

          Hallo Malte, egal, wie verbissen, du musst dich nie outen. – Nur Datenfreaks leben vom Scouten. Die Wahrheitspeaks lieben die Beweiseleaks. – Der ARD Tatort hat für Randgruppen nur Bauten. – äh Kulissen.

    • Avatar Halle sagt:

      Weil einfach die Akzeptanz in der Gesellschaft fehlt. Weil das Normativ halt leider noch immer der heterosexuelle Cis-Mensch ist. Und weil endlich mal ein Bewusstsein dafür geschaffen werden muss.

      • Avatar Franz2 sagt:

        Dann tut aber nicht immer so, als sei jeder heterosexuelle, weisse Mann eine Gefahr und würde den ganzen Tag damit verbringen zu überlegen, wie er Andere unterdrückt. Das geht nämlich denen, die einfach ihr „cis“ Leben leben gehörig auf die Nerven. Ständig wird man irgendwie geshamed. Die Akzeptanz, die Andere zu Recht einfordern sollte man aber genau so denen entgegenbringen, die nunmal eine stille Mehrheit sind.

        • Avatar Stadtmensch sagt:

          Franzl, niemand hält dich für eine Gefahr! Wirklich nicht. 😂

          Vermutlich hält dich aber auch niemand für einen Mann. Da könnte also ein Zusammenhang bestehen. Aber wenn du weiterhin streng-maskulin kommentierst (nicht vergessen, Frauen dabei abzuwerten!), fühlst du dich wenigstens gut. Und darauf kommt es doch am Ende an bei der Entdeckung der eigenen Sexualität. 🤣

          • Avatar Franz2 sagt:

            Ja, „vermutlich“ … wer mich für was hält ist mir auch ziemlich egal. Wie kommentiert man denn nicht „streng maskulin“ ? Hab ich da wieder was getriggert ?

          • Avatar Stadtmensch sagt:

            Franzl, wenn du jemals irgendwas bei irgendwem triggerst, wirst du das schon merken. 🤣

            Hoffentlich hat dich Mutti darauf vorbereitet. Wobei, die mangelhafte Aufklärungsarbeit zeigt sich ja ziemlich deutlich bei dir. Das wird dann sicher „cringy“ aber dafür vielleicht „streng-maskulin“? Ich wünsche dir, dass du deine Erfüllung irgendwann findest! Egal wie. 😂

        • Avatar Sommerkind sagt:

          Schweigende Mehrheit? Der war gut. Schau wie sich allein hier in den Kommentaren darüber lautstark echauffiert wird.

          • Avatar Showmaster sagt:

            Es geht doch nur um Selbstdarsteller, die sich Probleme und Diskriminierung wünschen. Anders geht dein Leben doch nicht.

          • Avatar Sommerkind sagt:

            @Showmaster
            Du scheinst ja anscheinend voll Ahnung von der Sache zu haben. Bist du anscheinend selbst Transgender und hast keine Diskriminierungserfahrung gemacht. Erzähl.

            Was geht übrigens nicht anders mit meinem Leben? Was meinst du? Du redest in Rätseln

      • Avatar 10010110 sagt:

        Weil das Normativ halt leider noch immer der heterosexuelle Cis-Mensch ist.

        Warum soll es das auch nicht sein, entspricht es doch zu 99,99999999999…% der Lebensrealität aller Menschen auf der Erde?

  6. Avatar Guten Morgen sagt:

    Nur die Nacht nimmt alle. Und ihr schlaft jetzt gerade. Dann seid ihr ja irgendwie gleich.

  7. Avatar sXe4Life sagt:

    Bin ich mal gespannt, wie viele „Transmenschen“ da teilnehmen und wie viele nur linke Studenten sind, die sich moralisch fühlen wollen als Anwälte von Minderheiten, die sie nie zu ihren Vertretern ernannt haben.

  8. Avatar Bürger sagt:

    Hoffentlich werden auch auf die Missstände der Corona Politik aufmerksam gemacht. Würde ich wichtiger finden.

  9. Avatar Elfriede sagt:

    nicht-cis- geschlechtliche? Da muss ich erst mal googeln.
    Und warum Demo.? Ich gehe doch auch nicht mit Plakat los und verkünde, dass ich ne Frau bin?

    • Avatar Ulrike sagt:

      googeln? das muss ich erstmal nachschlagen. „etwas suchen“ Aha. Warum nicht gleich auf Deutsch?

      Demo? Abk., Synth-Pop-Band aus Großbritannien – muss auch erstmal alles nachschlagen

      Plakat? frz. Anschlag; hui, jetzt wird es auch noch gefährlich! Genug Internet für heute…

  10. Avatar Grüße sagt:

    So einfach, logisch und allgemein, wie das Forum sich gern selber liest, kann man es ihm nicht immer machen. Für einen Lacher und pointierten Kracher über andere gibt das Anonyme alles und ist nur eines nicht. Selbstkritikisch. Die nicht veröffentlichten Kommentare werfen auch ein Bild. Sie sind unerhört.

    • Avatar ???? sagt:

      @Grüße:
      Sei nicht so streng mit diesem Forum, bitte. Es ist eine kleine, überschaubare Crew, die versucht vor Veröffentlichung alles Gegenzulesen. Da kann immer auch leicht etwas verlorengehen. Hat sicher jeder schon erlebt, der hier ab und zu seinen Senf dazugibt. Einfach den Kommentar wiederholen, nach würdiger Wartezeit, hilft meist. –

  11. Avatar tom sagt:

    Ach Ihr ewig Gestrigen, denkt daran: „Wer nicht mit der Zeit geht, der geht mit der Zeit“!

  12. Avatar Tommi sagt:

    Endlich mal wieder eine Demo, wofür bzw. wogegen auch immer. 🙄

  13. Avatar Trotha sagt:

    Na ihr gekränkten Eitelkeiten, wo ist das Problem? Seid ihr traurig, weil ihr mit eurem Heteronormativ nicht mehr überall eine Rolle spielt oder fühlt ihr euch gar angegriffen?
    Es könnte mich doch nicht weniger interessieren, ob eine solche Demo stattfindet oder nicht, wenn ich keinen persönlichen Bezug dazu habe, oder? Den scheint ihr ja zu haben. Weshalb sonst liest man hier so viel Missgunst?

  14. Avatar Corona sagt:

    Wenn man sich schon nicht mit der Familie oder Frteunden treffen darf , eine Demo anmelden geht also immer. Gute Idee. demo geht also vor Corona-Notbremse.

  15. Avatar Leben ist Beispiel(Haft) sagt:

    Am Ende meiner Tage, so hoffe ich jetzt, nimmt ein Mensch meine Hand, und kein Naturgesetz. – Ein Rechner läd und berät, doch kann er Verzeihen? Kann er vergeben? – Das kann nur ein Schöpfer, auch trotz einer Definitionsfehde. Der guckt nicht auf den Pfand. Er nimmt jeden und jede!

    • Avatar peterkotte sagt:

      Du hältst deinen Schöpfer für einen … Menschen?

      Oder willst du vor deinen Eltern sterben?

      Heute aber besonders wirres Zeug und nicht mal der gestelzte Zwangsreim will gelingen…

  16. Avatar Hans-Karl sagt:

    Wenn mich jemand für seine Ideen begeistern will, muß er meine Sprache sprechen. Die Sprache in diesem Beitrag grenzt mich aus.

  17. Avatar tom sagt:

    @ Hans-Karl „……begeistern will, muß er meine Sprache sprechen.“

    Schon bisschen arrogant oder? Wenn Du verstehen willst, dann die lern Sprache, oder lern sie eben nicht, dann halt Dich raus

    • Avatar Hans-Karl sagt:

      Ich denke, dass ich meine Muttersprach ganz gut beherrsche.

      • Avatar T. sagt:

        „Ich denke, dass…“

        Da kommt es jetzt natürlich darauf an, wie gut du das Denken beherrschst…

        • Avatar Hans-Karl sagt:

          Lass doch mal bitte persönliche Angriffe. Hab ich doch wohl auch nicht gemacht, oder? Ich habe über meine Gefühle gesprochen. Wenn ich kommunizieren will, ist Vorraussetzung, dass ich mich auf ein gemeinsames Protokoll dazu einige, im menschlichen Miteinander die gemeinsame Sprache. Wenn ich mein Schulrussisch bemühe und hier einen Beitrag einstelle reagiert die halbe Leserschaft zu recht mit „häh???“. Und genau das habe ich versucht, in zwei vernünftigen Sätzen zu formulieren.

  18. Avatar Marc sagt:

    Haben die nix anderes zu tun, alles nur Schwachköpfe

  19. Avatar ABV sagt:

    Ich hab als Kind meinen Schwertträger im Aquarium bewundert. Der hat sich vom Männchen ins Weibchen verwandelt und Kinder bekommen. Ohne Demo und viel Gelaber.

  20. Avatar Onkel Elke sagt:

    Ich würde mich auch gern mal so wichtig nehmen, ich kann aber nicht. Ich bin nur normal!

  21. Avatar Schreibender sagt:

    „sagte ein Redender“. Ist das jetzt ein Redner auf einer „Bühne“ gewesen oder nur ein Teilnehmer der geredet hat?
    Es war immerhin offensichtlich keine Rendende.
    Ich finde diesen Sprachgebrauch jedenfalls ungewöhnlich und es scheint so, als wollte der Autor damit etwas bezwecken. Ich versteht nur nicht was.

    • eseppelt eseppelt sagt:

      Was bezweckt werden soll? Dein Nachdenken. Ist offenbar zwecklos für Rassisten wie dich

      • Avatar Schreibender sagt:

        Ich überlese mal den „Rassisten“ und frage ehrlich nach: nach meinem Verständnis geht es in dem Artikel u.a. um eine Sprache nicht diskriminierend sein soll. Aus diesem Grund ist bei Verwendung von Plural dann von „Redenden“ die Rede, da damit alle Geschlechter eingeschlossen sind. Überträgt man dies nun in den Singular und schreibt der Rendende, dann ist das eindeutig Maskulin. Damit wieder Potentiell diskriminierend, wenn man das Geschlecht nicht „getroffen“ hat. Leider hat unser Sprache nur 3 Geschlechter. Ob jetzt „das Rendende“ als Neutrum besser ist sei mal dahingestellt.

        als cis-Mann tue ich mich tatsächlich ziemlich schwer die Problematik nachzuvollziehen, würde sie aber gerne besser verstehen.

        • Avatar Olli sagt:

          Was ist denn bitte ein cis-Mann und warum hast du es als cis-Mann so schwer, einfachste Zusammenhänge zu verstehen?

        • Avatar Luko sagt:

          Ich habe eine Person im Freundeskreis, die viel mit Transmenschen zusammen ist und mit mir altem Cis Mann viel darüber diskutiert.

          Mein Eindruck: Es ist kompliziert:(

          Da vermengt sich der berechtigte Wunsch nach persönlichem Respekt/Anerkennung der Transidentität mit linguistischen Turnübungen und überhöht optimistischen Forderungen an die Cis-Mehrheit.

          Ich persönlich finde die Frage, wie sich Sprache (z.B. Pronomen) auf unser Denken auswirken, durchaus spannend und lasse mich da sehr gerne auf Experimente und neue Erfahrungen ein. Aber der Versuch sich genderneutral auszudrücken oder eine Trans-Frau, die biologisch ein Mann ist, als „Sie“ zu adressieren, kann mental schon eine echte Herausforderung sein. Die Mehrheit der Cis Menschen hat einfach mit Transmenschen wenig Kontakt und dementsprechend wenig Anreiz, sich damit auseinander zu setzen.

          • Avatar Schreibender sagt:

            Da mir im Freundes und Familien-Kreis der Kontakt zu Trans-Menschen fehlt, habe ich auch kein Gespür dafür, wie sich Trans-Menschen mit unserer Sprache fühlen. Allerdings bezweifle ich, dass die Bezeichnung „Redender“ für einen Trans-Menschen zufriedenstellend ist.
            Da wäre es besser von einem Redebeitrag zu sprechen.

            Dann könnte es im Text heißen: „Pronomen würden nicht für die Geschlechtsidentität stehen, wurde in einem Redebeitrag gesagt.“

  22. Avatar Gaga sagt:

    m/w/d
    männlich, weiblich, dingsbums

  23. Avatar Achso sagt:

    „Pronomen würden nicht für die Geschlechtsidentität stehen, sagte ein Redender.“
    Dem kann ich vollumfänglich zustimmen. Hat mich schon lange gewundert, warum so ein Aufriss um die Pronomen gemacht wird, aber gut, dass ein Redender das mal klargestellt hat.

    • Avatar Christoph sagt:

      Übersetz mal das Wort Pronomen. 🙂

      • Avatar Achso sagt:

        Fürnamen. Jedenfalls lautet die Übersetzung nicht „Fürgeschlechtsidentität“.

        • Avatar Christoph sagt:

          Nutze ruhig Fachliteratur zum Nachschlagen. 🙂

          • Avatar Achso sagt:

            Die Aufgabe lautete, das Wort zu übersetzen. Ich kann hinreichend Latein, um das auch ohne Stowasser hinzubekommen. Aber du kannst gerne Fachliteratur beisteuern, in der „Pronomen“ mit „Fürgeschlechtsidentität“ übersetzt wird. Das widerspricht dann halt dem, was der Redende heute gesagt hat.

          • Avatar Christoph sagt:

            Du solltest Übersetzungen nicht anhand des Wunschergebnisses vornehmen, sondern besser anhand der Vorlage. 🙂

            „Fürnamen“ ist völlig falsch. Das Wort „hinreichend“ ist aber nicht ganz so schwer zu verstehen, wird hier aber dem Anschein nach auch falsch verwendet. Aber nunja.

          • Avatar Achso sagt:

            Kannst du denn Latein? Was bedeutet pro? Was bedeutet nomen?

          • Avatar Achso sagt:

            Und bist du dir ganz sicher, dass du selbst kein Wunschergebnis vor Augen hast?

          • Avatar Christoph sagt:

            Ich weiß, was Pronomen übersetzt heißt. „Fürnamen“ ist es nicht. 🙂

            Aber mach dir nichts daraus. Man kann nicht alles wissen. Man kann aber dazu lernen…

          • Avatar Achso sagt:

            Tja, oder vielleicht weißt du es auch nicht? Falls es dir nicht um die Etymologie geht: „Pronomen“ im Ganzen ist bereits ein deutsches Wort. Das kann man dann auch nicht mehr „übersetzen“, jedenfalls nicht auf Deutsch. Vielleicht möchtest du es auf Englisch übersetzt haben?

          • Avatar Christoph sagt:

            Schon okay. Sprache und ihre Diffizilität ist halt nicht für jeden, wie auch die Übersetzung aus anderen und in andere Sprachen schon eine Herausforderung sein kann, obwohl man für viele Wörter nur nachschlagen müsste. 🙂

        • Avatar Seltene Art sagt:

          Weiße Männer, gehen wir auch mal raus und setzen sich hin? (:

  24. Avatar Er/Sie/ES sagt:

    Es ist echt schlimm was für Probleme ihr habt. Ständig denkt sich jemand wieder eine neue „Gruppierung“ aus. Und wenn alle diese nicht toll finden und akzeptieren, ist man gleich rassistisch.
    Man kann es nie allen recht machen, denn Menschen sind dazu nicht in der Lage. Ihr sucht förmlich ständig nach Problemen und Dingen, über die ihr euch aufregen könnt. Das ist eben der Makel eurer Spezies. Doch irgendwann werdet ihr erkennen, dass ihr mit solchen Diskussionen nur eure Lebenszeit vergeudet habt. Freut euch über das Leben, welches euch geschenkt wurde.

    • Avatar lizaRd sagt:

      Die einen denken sich ständig neue „Gruppierungen“ aus und suchen nach Problemen und Dingen, über die sie sich aufregen können, andere suche nach Berichten darüber, um darunter schreiben zu können, wie „wenig“ sie das interessiert. Ein sehr diverse und vielfältige bunte Welt, in der wir leben. 🤗🥰

    • Avatar Luko sagt:

      „Freut euch über das Leben, welches euch geschenkt wurde.“

      Das sehe ich genau so und das Leben ist doppelt schön, wenn man miteinander nett und respektvoll umgeht.

      Deswegen strecke ich Muslima nicht demonstrativ meine Hand entgegen, deswegen betrete ich Tempel in Thailand nicht in Badekleidung, frage beim Oktoberfest nicht demonstrativ nach veganen Essen und rede Transmenschen auch nicht mit Pronomen an, die diese als falsch oder diskriminierend empfinden.

      Ist doch eigentlich ganz einfach, oder?

      • Avatar Achso sagt:

        Und wie siehst du jemandem an der Nasenspitze an, ob er oder sie Muslima oder Trans ist? Und vielleicht möchte die betreffende Person gar nicht als Sonderfall behandelt werden, was dann?

        Die beste Möglichkeit der Rücksichtnahme ist daher, um Menschen, die erfahrungsgemäß leicht zu beleidigen sind, einen großen Bogen zu machen. Das ist ihnen aber wieder nicht recht. Es geht im Prinzip nur darum, dass du es nur falsch machen kannst. Identitäre aller politischen Richtungen sind streitsüchtige, selbstgerechte Menschen.

      • Avatar 10010110 sagt:

        Fragst du jede fremde Person zuerst danach, welche Pronomen ihr genehm sind? 🙄

        • Avatar Transcis sagt:

          Natürlich jann ich das erwarten. Und das täglich neu. Könnte sich ja geändert haben.
          Also heute cis und morgen trans.

          Wer will es mir verwehren?

          • Avatar Incel Handler sagt:

            Du traust dir doch nicht, überhaupt jemanden anzusprechen. Das ist doch schon das grundlegende Problem. Flotte Sprüche im Internet und RL dann „äh“, „öhm“, *rotanlauf*. 🙂

  25. Avatar Habe gerade eine neues Wort gelernt ... sagt:

    … „genderinformiert“ … hahaha … fliege gerade lachend in Kreisen um die Stubenlampe …“ in genderinformierten Kreisen“! Fühle mich auch gleich besser. Hole mir jetzt mal ein Bier aus dem Kühler und gehe zurück in mein Ballerspiel!

    Hier, lernt auch was:
    https://www.tagesspiegel.de/gesellschaft/queerspiegel/das-queer-lexikon-was-bedeutet-cisgender/12792450.html

  26. Avatar Seltene Art sagt:

    Weiße Männer, gehen wir auch mal raus und setzen sich hin? (:

  27. Avatar Meister Proper sagt:

    Da haben doch Verschwörungstheoretiker demonstriert. Unfassbar an was die alles Glauben?

  28. Avatar Lost! sagt:

    Auweia, das Virus leistet ganze Arbeit! Lost!

  29. Avatar Walter Ulb sagt:

    Ich fühle mich Angler wie ein Fisch.Bin ich ein Fischgender?

  30. Avatar Guru sagt:

    Warum die transmenschen immer ihre Probleme in der Öffentlichkeit austragen müssen verstehe ich nicht, in der Natur gibt es nur zwei Geschlechter das steht nun mal fest

  31. Avatar . sagt:

    Wir sind alles Menschen !!!

    Jeder sollte aufhören über andere nach Aussehen, Geschlecht zu urteilen.

    Ist man eurer Meinung nach keine Frau mehr, wenn wie in manchen Ländern üblich ist, das Geschlechtsteil der Frau massiv verstümmelt wurde, darf man nach einer Brustentfernung als Frau wegen Krebs, dann keine Frau mehr sein, oder dann auch oben ohne auf Baustelle stehen, weil ist ja nix mehr dran, darf man sich als Mann bezeichnen wenn man einen wirklich winzig kleinen Pullermann hat, Impotente Männer sind dann auch keine mehr ? Kleinwüchsige und fette sind ekelig oder was ?

    Der einzige der nicht normal ist seid ihr alle, alle die über Äußerlichkeiten und Geschlecht urteilen.
    Betrachtet euer Gegenüber als Mensch !!!!!! Und das einzige was wirklich ekelig ist, ist das Verhalten der Menschen.

  32. Avatar RedFem sagt:

    Ich halte es ehrlich gesagt für gefährlich, an Schulen statt biologischen Fakten, identitätspolitische Pseudo Wissenschaft in Form von Queerer Ideologie zu unterrichten.
    Disphorie ist eine Psychische Erkrankung. Ansonsten protestieren ich morgen dagegen, dass meine Depression eine psychische Erkrankung wäre. Es gibt keine wissenschaftlichen Fakten anhand derer die Annahme disphoria sei keine psychische Störung, gerechtfertigt wäre. Es ist auch aus biologischer und evolutionärer Sichtweise völlig unlogisch, warum es mehr als zwei Geschlechter geben sollte, weil das zur Fortpflanzung und damit für die Evolution völlig unnötig ist. Es bleibt also nur die Tatsache, dass es sich dabei um Sozial konstruierte Geschlechterstereotype handelt. Im übrigen ist biologischen Geschlechtern gesellschaftliche clichees zuzuordnen u.a. der Grund, wieso Frauen seit Jahrhunderten diskriminiert werden. Das liegt nicht an einem Ominösen Patriarchat, sondern daran, das Geschlecht nicht als das gesehen wird was es ist. Eine biologische Gegebenheit zur Fortpflanzung. Alles andere ist gesellschaftliches Konstrukt und sollte abgeschafft werden. Und vorallem sollte so eine Schwachsinns Ideologie Kindern nicht in der Schule schon indoktriniert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.