Linke, SPD und Grüne begrüßen AfD-Beobachtung durch den Verfassungsschutz

Das könnte dich auch interessieren …

20 Antworten

    • Uppercrust sagt:

      AFD in LSA ist wirklich problematisch, aber dass sich ausgerechnet die Linke – auch ein Fall für den Verfassungsschutz – dazu äußert ist schon ein Glanzstück. Selten so gelacht. Leider aber traurig, dass die beiden radikalen Parteien soviele Dumme im Land finden, die sie wählen und damit ihren eigenen Niedergang heraufbeschwören. Aber wer lernt schon aus der Geschichte oder versteht die sozioökonomischen Grundlagen unseres Wohlstandes in dieser Gegend.

  1. mirror mirror sagt:

    Mit Millionen finanziert der Bund die linke Indoktrination durch Oxfam – der Feind steht links, nur der verschlafene Mainstream merkt es nicht.

  2. Jim Knopf sagt:

    Das Parteiprogramm sagt alles. Wer es gelesen hat kann sich seine eigene Meinung bilden.

  3. Demokratie Jetzt! sagt:

    Die einzigen Parteien, die auf dem Boden des Grundgesetzes stehen, sind CDU, AfD und FDP.

    SPD, Grüne und SED gehören in meinen Augen schon längst vom Verfassungsschutz beobachtet.

    • Maik sagt:

      Gott sei Dank kommt es auf deine Augen nicht an.

    • Eibacke sagt:

      Na zum Glück bist du ein Blindgänger. 😂🤪 Eibacke

    • Kritiker sagt:

      @ Demokratie-von-vorgestern, die CDU und vor allem die FDP mit der AFD in einen Topf zu werfen ist schon an Dummheit nicht zu überbieten. 3 Parteien Parteien sind grundsätzlich verfassungsgemäß, eine Partei hat zwar Probleme am linken Rand aber der überwiegende Rest bewegt sich tief im verfassungsgemäßen Rahmen.
      Die AFD ist nicht besser als, NPD, DVU, DSU und wie sie alle hießen und heißen. Im innersten Kern verfassungsfeindlich. Nur das sich im Gegensatz zu den anderen Parteien, die AFD sich einen blauen demokratischen Anstrich geben. Das Braun schimmert an allen Ecken und Enden durch.
      Ein Verbot sollte im nächsten Schritt geprüft werden.

    • Leser sagt:

      Auf die Begründung bin ich gespannt! Aber da kommt sicher nichts Sinnvolles!

  4. zivilgesellschaftliches Engagement sagt:

    Selten so viel Vollklatscher-Schaumblasen-Sprech am Stück gelesen!

  5. Haleluja sagt:

    Linke, SPD und Grüne…jetzt weiß ich, warum ich die nicht wähle.

  6. Minol sagt:

    ich dachte immer es gibt eine Meinungsfreiheit,,,

    • Franz2 sagt:

      Ja, aber Meinungsfreiheit ist nicht auf Flüchtlinge schießen und Minderheiten zu diskriminieren. Man merkt hier eindeutig, dass der Osten insbesondere ein sehr seltsames Demokratieverständnis hat. Dafür seid ihr 1989/90 auf die Straße … um euch vom braunen Mob regieren zu lassen,

  7. Schwede sagt:

    So gehen die Linken mit politischen Gegnern um. Wartet mal ab, wenn die an der Regierung sind, dann geht die Post ab. Dann wird sich Einiges ändern.

  8. Tommi sagt:

    Richtig so!!! Weg mit der Konkurrenz. (Ironie) Wie armselig 🙄

  9. Hallenser 55 sagt:

    Die Konkurrenz soll weg, damit der altetablierte Sumpf diese Stimmen wieder kriegt.
    Ist doch klar.
    Und alle die die AfD nun mal gewählt haben werden somit für rechts, unmündig oder dumm erklärt. Auch klar.

  10. Wuffi sagt:

    Kann ich mir sehr gut vorstellen , dass diese Parteien sich freuen, habe ja große, Angst da AfD mehr Zuwachs haben werden als diese Parteien.

  11. JEB sagt:

    Laut den letzten Umfragen (Januar21) würden 41-43 % der Wahlberechtigten die RRG-Parteien wählen.
    Weit über 50 % würden dementsprechend, weil rechts davon wählend, „Feind“ ,(siehe.“ …der Feind steht rechts“) sein. Gut zu wissen.

  12. sXe4Life sagt:

    Der Verfassungsschutz als der Regierung unterstehende Institution sollte in einer Demokratie nicht politische Parteien überwachen. Das gilt für die Linke ebenso wie für die AfD. Hier wird eine Institution zur Bekämpfung von Terrorismus willendlicher Assistent bei der Konkurrenzbekämpfung.

  13. Remus Lupin sagt:

    (1) Ah, Wahlwerbung im ›Superwahljahr‹ 2021!
    Sie sollte auch als solche gekennzeichnet werden.
    – 6. Juni: Sachsen-Anhalt
    – September Bundestagswahl

    Die Frontlinie ist ja nun (mit sechs mal ›Feind‹ [auch in Zusammensetzung] im Haupttext … und unter uns) klar markiert. Und das war’s dann auch mit ›Gerechtigkeit verbindet‹, was man im Foto lesen kann.
    Doch:
    (2) Welche Verfassung schützt dieser Inlandsgeheimdienst namens ›Verfassungsschutz‹ eigentlich?

    Artikel 146
    Dieses Grundgesetz, das nach Vollendung der Einheit und Freiheit Deutschlands für das gesamte deutsche Volk gilt, verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist.
    https://das-grundgesetz.de/uebergangs-und-schlussbestimmungen/#Artikel_120

    Es muß ja einen Grund geben, warum der Artikel 146 noch im sog. Grundgesetz steht und nicht wie der eine oder andere ›weggefallen‹ ist.

  14. Herr Mülle sagt:

    Na,so was, dafür seit ihr doch nicht 89 auf die Straße gegangen! Stimmt auffallend dafür ist keiner 89 auf die Straße gegangen. Aber für die Nachfolgepartei der SED auch nicht. Was würden diese verlogenen Mainstream Parteien ohne den Klassenfeind veranstalten .Da wird dann einer gesucht .Hilfe können ja die Altkader geben.

  15. Nicky Nickname sagt:

    Parteien die für Enteignung , Sex mit Kindern u. Inzucht eintreten scheinen für den Verfassungschutz die Hüter der westlichen Werte zu sein .
    Wer dagegen Männlein u. Weiblein unterscheiden kann , seine Kinder zur Schule schickt u. seinen Lebensunterhalt durch Arbeit verdient gefährdet die Gesellschaft ? Das nenne ich Dekadenz u. Sittenverfall .

    • Achso sagt:

      Männlein u. Weiblein unterscheiden, seine Kinder zur Schule schicken u. seinen Lebensunterhalt durch Arbeit verdienen sind keine besonderen Kennzeichen demokratischer Staatsordnungen. Das soll es z.B. auch in Diktaturen wie Nordkorea und Eritrea geben.

  16. Stefan sagt:

    Es sollten eher die benannten Parteien überprüft werden als die EINZIGE Partei, die sich für die Interessen der deutschen Bevölkerung einsetzt.
    Mehr braucht man über die Zustände in Deutschland 2021 nicht zu wissen. Ein Irrenhaus!

  17. HeinerGeißler sagt:

    Hier erkennt man mal wieder das ein Großteil der AFD Wählerschaft die Demokratie nicht verstanden hat.
    Mangelnde politische Bildung sind tatsächlich ein Problem.
    Eine nachhaltige Bildungspolitik der Regierungen war in den letzten Jahrzehnten leider selten zu finden. Aber wenn man unzufrieden ist, kann man sich bei den vielen Oppositionspartien über Alternativen informieren. Ach ne halt, es gibt ja nur die EINZIGE Alternative. Ein Trauerspiel.. Schauen wir ins Parteiprogramm der AFD. Wie gewohnt, bei Themen die sich nicht um Migration drehen, äußerst dünne…
    Ein Auszug ist dennoch interessant und zeigt die faktenlose Polemik dieser Partei:
    „An deutschen Schulen wird oft nicht die Bildung einer eigenen Meinung gefördert, sondern die unkritische Übernahme ideologischer Vorgaben.“
    Bedeutet im Umkehrschluss das alle Erstwähler die nicht die AFD wählen ideologisch verblendet sind und der „Propaganda der Regierung“ oder der „Mainstream Meinung“ blind folgen..
    Wie kann man so einen Schwachsinn im 21. Jahrhundert in ein Bildungsprogramm schreiben.
    Rückschritt statt Fortschritt, typisch AFD.
    Deine dt. Interessen sind nicht meine Interessen. Blind folgende Minderheit gegen mündige Mehrheit. Zum Glück!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.