Mehr ÖPNV, Kapitalismus->Abfall: Kreidemalereien auf dem Marktplatz

Das könnte dich auch interessieren …

40 Antworten

  1. Karl sagt:

    Viel Kraft und haltet weiter durch! Lasst euch nicht unterkriegen 🙂

  2. Meiner sagt:

    Es regnet bald.

  3. olaf sagt:

    Wenn die alten ihren faulen, verwöhnten Hintern nicht mehr hochbekommen, muss sich die Jugend eben früh um ihre Zukunft kümmern. Vor Corona war kostenloser Nahverkehr und mehr Naturschutz in greifbarer Nähe. Die Industrielobby und dumme Politiker sind ein mächtiger Feind. Schön, dass sich was tut. FFF – ihr bekommt von mir jedwede Unterstützung! Macht weiter – mehr Druck. Haltet durch. Nur zusammen sind wir stark.

    • Namenlos sagt:

      Die Alten und (angeblich) Faulen haben und erwirtschaften das, was es euch ermöglicht überhaupt zu existieren, du Schwachkop….
      FFF hat nur Forderungen aber keine Lösungsansätze die im gesellschaftlichen Konsens durchgeführt werden können. Hauptsache meckern und den halben Tag in irgendwelchen Kaffees rumsitzen.

  4. So sagt:

    Was dem Einen Recht ist sollte den Anderen nicht verwehrt werden. So ist das in einer Demokratie. Auch wenn ich beides nicht schön finde, die Kreidemalerei ist lautlos und nach dem Regen wieder weg.

  5. farbspektrum sagt:

    Dann ist wohl die Unterwanderung im Camp geblieben, nur die Transparente sind verschwunden.

    • Langeweile sagt:

      Faul im Zelt rumliegen, die Zeit totschlagen und fordern, fordern, fordern.
      Und wer bezahlt es?
      Logo.
      Die Alten die arbeiten gehen.
      Na macht ruhig weiter so.
      In ein paar Jahren seid Ihr die Alten und löffelt die Suppe selbst aus die ihr Euch gerade einbrockt.
      Viel Spaß.

      • Stachel sagt:

        Wie kommen Sie darauf, dass nur die „Alten“ arbeiten gehen?

        Eben weil die jetzige Jugend die Versäumnisse der letzten Jahrzehnten im Alter nicht auslöffeln müssen, machen die junge Menschen heute u. a. auf den Klimawandel aufmerksam. Drei Jahre hintereinander Dürre auch in Deutschland sollten auch die Letzten wissen, dass wir Menschen so nicht weitermachen können!

        • farbspektrum sagt:

          Ich kann mir nicht vorstellen, dass jemand der 9 Stunden am Tag beschäftigt ist (mit Wegezeit) auf dem Hallmarkt campiert.

          • eseppelt sagt:

            Jemand der rund um die Uhr Kommentare im Forum verfasst wie du kann auch keine Arbeit nachgehen

          • farbspektrum sagt:

            Ich habe doch schon öfter geschrieben, dass ich jetzt Rentner bin. Aber ich weiß noch wie das ist, wenn man 10 Stunden von Mo bis Fr weg ist. Und in der freien Wirtschaft kann es auch mal länger dauern oder sogar ein Samstag werden.

          • Althallenser sagt:

            Erst 9, dann 10 Stunden. Es wird jedesmal mehr, du kleiner Donald.

            Du hast nicht in Halle gewohnt, du hast nicht in Halle gearbeitet. Was weißt du schon. Samstag war außerdem schon immer Werktag und ist es auch heute noch. Hast du überhaupt je gearbeitet? Bestimmt schon immer nur auf Staatskosten geschnorrt…

          • farbspektrum sagt:

            Dummschwätzer. 9h habe ich auf die Allgemeinheit bezogen, weil nicht jeder so einen langen Arbeitsweg hat, wie ich ihn hatte. Was soll das Gefasel von Samstag als Werktag, was hat das damit zu tun, was ich für einen Tarifvertrag hatte?

          • Althallenser sagt:

            Entscheidend ist, dass du nicht in Halle gewohnt oder gearbeitet hast. Du kannst einfach nicht mitreden.

            Und Samstag ist Werktag, da kannst du noch so sehr aufstampfen und von Tarifverträgen fantasieren.

          • farbspektrum sagt:

            Du weißt nicht mal, was ein Tarifvertrag ist?
            Was weißt du überhaupt?

          • Althallenser sagt:

            Ein Tarif-Vertrag ändert nichts an der Tatsache, dass Samstag ein Werktag ist. Weißt du denn überhaupt nichts? Du stampfts immer nur, und stampfst und stampfst…

          • farbspektrum sagt:

            Darum ging es doch überhaupt nicht, dass Samstag ein Werktag ist. Es ging darum, was im meinem Tarifvertrag stand. Da ich dein rumgeeire kenne, hatte ich schon bewusst Mo-Fr geschrieben und nicht „werktags“.
            Hast du nun mal gegoogelt, was ein Tarifvertrag festlegt?

          • Althallenser sagt:

            Jeder halbwegs Gebildete weiß, dass Samstag ein Werktag ist. Du musst das erst googeln?

            Heute ist Sonntag. Sonntag ist kein Werktag. Steht das wenigstens so in deinem imaginären „Tarifvertrag“?

  6. Jackson sagt:

    Ich finde das gut das die sich für den Amazonas einsetzten und mehr kostenlosen ÖPNV wollen aber das mit der veganen Lebensweise ist eine Unverschämtheit ich meine jeder kann essen was er will und der Körper braucht, Fleisch, Eiweiße, Proteine und vieles mehr was in Produkten enthalten ist was von Tieren kommt.

    Second Hand Kleidung ist ja schön und gut aber da sind auch viele Klamotten dabei die entweder beim waschen an Farbe verloren haben, beim waschen eingelaufen sind oder Beschädigungen haben

  7. OneWorld Automat sagt:

    Hilfreich wären in unserer mitteleuropäisch, kontinentalen Gegend vielleicht eher regionale Denkverhaltensweise, Sitten und Bräuche – natürlich ohne die Illusion/Glauben zu hegen, das an menschlichen Eigenschaften wie Neid und Mißgunst, Mord und Totschlag oder Herrscher-/Untertanentum dadurch etwas geändert würde.
    Der Gewinn wäre eine sichtbarere und erlebbarere Welt in der nicht aus fernen, anonymen Zentralen unsichtbar und automatisch alles geregelt und vorgegeben wird.

  8. Paulaner sagt:

    Wo bekomme ich eigentlich gute gebrauchte Nike, Adidas und Reebok-Klamotten her?

  9. Kreidefresser sagt:

    „Kostenloser“ ÖPNV?
    So ein Unsinn. Bezahlt werden muss der so oder so. Den sollen nur andere bezahlen für die kreidemalenden Früchtchen.

    • Juri sagt:

      ÖPNV soll von Steuern finanziert werden, viele nutzen ÖPNV um auf Arbeit zu kommen. Dabei muss man noch ein Ticket kaufen, und dann noch Steuern bezahlen.

      • Jobber sagt:

        Viele nutzen den ÖPNV um in die Kneipe zu kommen.
        Warum soll ich denen ein Ticket kaufen?
        .
        BTW: Der ÖPNV ist schon zur Hälfte subventioniert. Allein in Halle mit 21 Mio Euro jedes Jahr! Was wollt ihr noch? Da sieht man mal, wie ineffizient und sinnlos teuer ÖPNV ist.
        Übrigens: wer ÖPNV für den Arbeitsweg nutzt, kann das über die Entfernungspauschale steuerlich geltend machen.
        Das lernst du, wenn du deinen ersten Job hast.

        • Wilfried sagt:

          Aber nur, wenn man eine Einkommenssteuererklärung/Lohnsteuererklärung abgibt. Und das machen eben viele nicht… Auch, weil es ihnen „zu teuer“ ist…

        • Beerhunter sagt:

          dann kannst du deine nächste Steuererklärung in die Rundablage tun. Entfernungspauschale erst ab dem 21. Kilometer. Der Run auf die Dörfer beginnt.

      • Jesus Fistus sagt:

        Viel wichtiger als Kostenloser ÖPNV wäre ein besser ausgebauter ÖPNV in ländlichen Regionen, gerade in Sachsen Anhalt! In den Großstädten wie Halle ist er schon gut ausgebaut und für jeden bezahlbar.

  10. Hallore sagt:

    Ach ja, wenn der Brüllhobbit seine wirren Thesen doch auch einfach nur auf den Markt mit Kreide kritzeln würde, ich wär fast geneigt wieder mehr Zeit dort zu verbringen und die Gastronomie zu genießen.

  11. Bernd sagt:

    Wenn die Jugend zu dumm und zu faul für das Leistungsprinzip und eine arbeitsteilige Gesellschaft ist, dann muss der Sozialismus wieder her. Dann gibt es Mangel für alle.

    • olaf sagt:

      hmmm… die Jugend ist nicht unbedingt das, was Du hier beschreibst. Nach dem 2. Weltkrieg war jedem klar, eine eindeutige Nummerierung von Menschen kommt niemals in Frage (Nummer auf Unterarm der Juden hat hoffentlich niemand fergessen) – jetzt kommt sie, dank Seehofer, nach der Steuernummen doch! Jeder Erwachsene hat als Kind diesen Sachverhalt in der Schule lernen müssen – Nummerierung ist aber so praktisch… Wer ist dumm? Mangel an Verstand herrscht uns gerade. Kein Sozialismus!

    • Stachel sagt:

      Vlt. sollten Sie mal in den Spiegel gucken und fragen wer dumm ist! Ihr Kommentar ist es auf jeden Fall. Keine Ahnung von der Jugend. Aber Hauptsache pauschal urteilen.

      • Bernd sagt:

        Ich arbeite seit Jahren mit dieser Klientel und halte sie in großen Teilen für dumm, faul und selbstgerecht. Einfachste mathematische und physikalische Sachverhalte sind fremd, sie wollen uns aber die Welt erklären. Noch nicht mal die eigene Sprache beherrschen sie in Wort und Schrift. Geschichte Fehlanzeige.
        Ignorieren sie weiter den Spiegel, den man ihnen vorhält. Hauptsache, sie können jemand als dumm deklarieren.

  12. John Stuart Mill sagt:

    „Kapitalismus“ bezeichnet nichts weiter als den freien Austausch von Waren und Dienstleistungen unter Menschen. Der Begriff ist selbst bereits ein marxistischer Kampfbegriff, denn er spiegelt weder unser Wirtschaftssystem, noch eine Ideologie wieder. Aber das hat man davon wenn man ständig über Nazis, aber nie über Mao, Stalin und Co aufgeklärt wird. Wer ernsthaft glaubt, wir würden in einem kapitalistischen Land leben, mit sozialistischem Bildungswesen, extrem hoher Steuerbelastung, sozialistischem Gesundheitssystem, zwangsfinanziertem Staatsfernsehen und bürokratischer Reglementierung selbst so marginaler Aspekte wie dem Angeln, der hält auch ISIS für einen gemeinnützigen Verein.

  13. Wandersmann sagt:

    Ich war vor Corona überzeugter Bahnfahrer. Da aber auf unabsehbare Zeit in Zügen Maskenpflicht gilt, habe ich meinen DB-Account gekündigt. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln werde ich erst wieder fahren, wenn die Maskenpflicht irgendwann mal wieder enden sollte…

  14. a.h. sagt:

    was sie schreiben is gut. mehr opnv und vorallem kostenlos. .. das es geht zeit luxemburg ! und halle könnte es auch.. schon alleine weil die havag teil der evh, (einem stromanbieter der region) is. oder see ich diese verbindung falsch? würde sogar 5euro mehr im monat zahlen,oder 10 … damit der öpnv kostenlos wäre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.