Nach schweren Straßenbahn-Unfällen: Kreuzung Moskauer Straße / Paul-Suhr-Straße bekommt eine Ampel

Das könnte dich auch interessieren …

24 Antworten

  1. Avatar Eh sagt:

    Na endlich, hätte man schon längst tun sollen, aber in Halle wird immer nur gequatscht

    • Avatar GenauSo sagt:

      Genau so ist es! Es ist nicht nachzuvollziehen, dass es innerstädtische Kreuzungen gibt, die nicht durch Lichtzeichenanlagen ergänzt sind.
      Kein Autofahrer hat solche eine schlecht Ausstattung verdient.

    • Avatar Schade ums Geld sagt:

      Wenn die Idioten nicht richtig fahren können, sollte man sie vom Bock holen und deren Fleppen vor ihren Auge verbrennen! So ein Schwachsinn – Verkehrsregulation für Bleppos, Spacken und Unterbelichtete, oder was soll das? Seit wann setzen Nichtkönner in Deutschland die Maßstäbe???

      • Avatar HALLEnser sagt:

        Da gebe ich Ihnen Recht – ein Schulterblick sollte eigentlich reichen. Aber vielleicht geht das aus gesundheitlichen Gründen bei den Unfallverursachern nicht mehr. Eine Alternative zu Ampeln wäre Führerscheinentzug. Aber das würde der Autolobby nicht gefallen ….

      • Avatar Franz2 sagt:

        Muss ich zustimmen. Man muss von einem Autofahrer erwarten können, dass er so eine Situation überblicken kann. Ist ja nicht so, dass diese Stelle irgendwie einmalig in Deutschland ist – da gibt es sicher viel schlimmere Stellen.

    • Avatar Rüdiger sagt:

      Endlich hunderttausendste Ampel! So bekommt man die Stadt auch irgendwann autofrei. Man baut einfach an jede kleine Kreuzung eine Ampel bis eh niemand mehr fahren kann, weil alle nur stehen. Dann sieht die Paul-Suhr-Straße bald aus wie der Böllberger Weg. Anstatt denen, die solch einen Unfall verursachen eine erneute Fahrprüfung aufzuerlegen, sorgen wir halt dafür, dass keiner mehr Regeln kennen muss, dann können wenigstens auch die Achtjährigen am motorisierten Straßenverkehr teilnehmen.

  2. Avatar Dauerfeierabend sagt:

    Ja das ist Deutschland live 👍🏻
    Erst kommt die Bürokratie und der ganze Papierkram und 10 Jahre später wird’s gemacht…

  3. Avatar Linksabbieger sagt:

    Was für ein Schwachsinn…

  4. Avatar Ur-Hallenser sagt:

    Max. Eine Linksabbiegerampel, die Rot schaltet, wenn eine Bahn kommt, ist das sinnvoll. Alles andere bremst den Verkehrsfluss und produziert Abgase.

  5. Avatar Hallenserin1968 sagt:

    Ich kann es nicht nachvollziehen. Erst die Ampel an der Ecke Murmansker, weil manche nicht Auto fahren können (sagt ich als Autofahrerin, die das Drama täglich live beobachten kann) und nun 100 m weiter die nächste. Und das direkt an einer Haltestelle.

    Was zum 😈 ist so schwer dran, die Augen aufzumachen. Die Paul-Suhr-Straße ist schnurgerade und kein 🌳 behindert die Sicht.

  6. Avatar Joerg sagt:

    Ab 50 regelmäßig Mpu das als Autofahrer. Es gibt oft medizinische Gründe teilweise das Autofahren auszusetzen. Ich tat das für ca ein halbes Jahr auf Ärztliche Empfehlung. Das geht man muss nur wollen.

    • Avatar Franz2 sagt:

      Und genau da ist das Problem. Viele Ältere, die meinen, sie fahren seit 45 Jahren Auto sind in ihrem Stursinn schon soweit, dass sie Unfälle bauen, aber sich auch keiner Schuld bewusst sind. Bei ner alternden Bevölkerung kann das mal Ausmaé annehmen, die wir uns heute noch nicht vorstellen können und ja, unfähige Verkehrsteilnehmer gibt es in allen Altersklassen. Bei den Jüngeren ist es eher Geprahle und das männliche Alpha-Ego, bei Anderen ist es die Automarke mit eingebauter Vorfahrt, bei Älteren ist es die Reaktionszeit und die Überforderung.

    • Avatar Willy sagt:

      Verfasser solcher Kommentare sollten ab30 zur jährlichen ärztlichen Untersuchung….

  7. Avatar 36844 sagt:

    Noch eine Ampel mehr! Wer mit dem Auto unterwegs ist sollte sein Gehirns Kasten anstrengen oder einschalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.