Neue Filteranlage gegen Gestank der Grube Teutschenthal

Das könnte Dich auch interessieren …

3 Antworten

  1. murphy sagt:

    Die Zielstellung der GTS ist es wohl, die Beseitigung der Geruchsbelästigung auf die lange Bank zu schieben.
    Wie heißt es in der Presseveröffentlichung : „möchten wir Zug um Zug die Luftqualität an unseren Produktions- und Versatzstandorten verbessern“. Ende nicht absehbar!

  2. teu sagt:

    Die Zielstellung er GTS ist die Verfüllung von Hohlräumen in 700m-Tiefe, um einen erneuten Gebirgsschlag zu verhindern.
    Und ja, auch so etwas muss bezahlt werden.
    Sachsen-Anhalt ist dazu nicht in der Lage. Also….?

    Wer jemals einen Schafstall betreten hat, weiß nach was es dort riecht:
    NH3
    Sehr einfache Formel und dazu noch ungefährlich.
    Hundert Meter weiter wird folgendes gespritzt: C3H8NO5P
    Und es riecht nicht, schmeckt nicht, und auch sonst keine Demo.

  3. Oppenheimer sagt:

    Beim besten Willen, der Geruch ist gar nicht das Hauptproblem.
    Das Thema sind die illegalen Giftstoffe die dort seit der 90er Jahren völlig ohne Aufsicht verfüllt werden. „Filterstäube“ wie auf den italienischen und tchechischen Lieferpapieren steht, sind es keinesfalls.
    Dass die zuständigen Behörden hier wegsehen, kann man schon als Vorsatz werten.
    Hoffentlich gehen dafür nochmal Verantwortliche ins Gefängnis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.