Neue Wohnung in 3D erleben


Wer auf der Suche nach einer neuen Wohnung ist, muss für die Besichtigung bald nicht mehr von Wohnung zu Wohnung hechten. Die Hallesche Wohnungsgenossenschaft FREIHEIT eG macht es möglich, sie geht in die „Virtual Reality“, bietet die computerunterstützte dreidimensionale visuelle Wahrnehmung von Räumen. und Objekten.

Die neue Technologie macht Wohnungen erlebbar, ohne sie betreten zu müssen, komplett eingerichtet oder unmöbliert. Die fotorealistische 3D-Welt enthält alle Details von Lichtverhältnissen bis hin zur Geräuschkulisse.

Vom Servicebüro in der Großen Steinstraße 9 oder von der Geschäftsstelle in der Freyburger Straße 3 aus können Interessenten dann Wohnungen besichtigen und vergleichen. Statt nur Fotos anzugucken oder Zeichnungen des Grundrisses, können Interessierte durch die spezielle Brille virtuell durch die Wohnungen spazieren.

Nicht nur für den vorhandenen Bestand,auch für Wohnungsumbauten und für zukünftige Bauprojekte wird die neue Technik zum Einsatz kommen, erklärt der Vermieter.

Doch nicht nur für künftige Mieter ist es interessant, auch für Bestandsmieter, die Umbauten planen, beispielsweise im Bad. So kann virtuell betrachtet werden, wie sich der Einbau einer Dusche statt der vorhandenen Wanne auswirkt. Und Neubauten können bereits in der Planungsphase auf ihre Wirkung, die geplanten Grundrisse auf ihre
Funktionalität geprüft werden. Entsprechende Simulationen können
Antworten auf Fragen geben wie: Stimmt die Raumaufteilung? Sind Räume ausreichend belichtet? Sind die vorgesehenen Plätze für Schalter, Steckdosen und Kabelanschlüsse funktional? Sind die Bäder nicht nur optisch ansprechend, sondern auch funktionell geplant?

„Wir gehen mit dem realen Einsatz dieser Technik, wiederum als eines der ersten deutschen Wohnungsunternehmen, einen bedeutenden Schritt in Richtung Digitalisierung der Wohnungswirtschaft“, so Vorstand Dirk Neumann.