Nicht rentabel: weiteres Zoo-Parkhaus vom Tisch

Das könnte dich auch interessieren …

34 Antworten

  1. mirror sagt:

    Ist der Fernradweg nach Leipzig rentabel oder wird eine Rentabilitätsbetrachtung immer nur dann gezogen, wenn es den Ideologen so in den Kram passt?

  2. xxx sagt:

    Das ist zur Abwechslung doch mal eine wirklich gute Nachricht!
    War ohnehin eine Schnapsidee.

  3. Genussradler sagt:

    Sehr gut, jetzt kann dort ein kostenfreies Fahrradparkhaus entstehen. Für die rein bequemen Autofahrer lohnt sich so etwas nicht.

    • Marco L. sagt:

      Wieso Kostenfrei? Rad abstellen auf öffentlichen Gebiet verbieten und dann in der Stadt endlich auch den Radverkehr bewirtschaften, wenn man die KFZ schon raus haben will, muss man da ziemlich schnell sehr konsequent sein.

    • farbspektrum sagt:

      Der Fahrradturm in Fellbach für 76 Fahrräder soll über 1Mio € kosten.
      Generation, ich will alles kostenlos?

      • Generation nachgedacht sagt:

        Das Parken ist auch in Fellbach nicht kostenlos. Wer zahlt die angeblich über 1 Mio €?

        Das bereits in Betrieb befindliche Fahrradparkhaus in Waiblingen (670.000 €) scheint sich bisher gelohnt zu haben, auch finanziell.

        • farbspektrum sagt:

          „Fahrradparkhaus Waiblingen „670.00 €“
          Etwa die Hälfte deckt die Stadt durch Zuschüsse vom Land und der EU ab.
          Leider habe ich nur Meldungen vom Testbetrieb Anfang des Jahres gefunden.

  4. Hallenser sagt:

    Wir müssen auch ehrlich sein: es ist und bleibt ein kleiner Provinz-Zoo, der recht hübsch gemacht wird, aber leider immer noch zu viel an überholter Tierhaltung bietet: wenig Auslauf, teils kleine Käfige für die Tiere. Dann gehört auch dazu, dass bei Besucheransturm, wie zu den Lichterwelten, das Parkchaos in der Umgebung los geht, da das vorhandene Parkhaus deutlich zu klein ist … ich weiß, natürlich muss man nicht mit dem Auto zum Zoo fahren. Wenn ich durch das Autofenster einen Zettel in die Hand gedrückt bekomme, ich solle zum Parken nach Peißen fahren, damit ich von dort aus wieder mit dem Shuttle-Bus zurückgefahren werde, nehme ich lieber ein Ticket durch das Ordnungsamt in Kauf 🙂

    • Hallenser sagt:

      Und das knnast du nun auch weiterhin tun. Der Parkplatz in Peißen war in erster Linie für Auswärtige vorgesehen, nicht für Hallenser. Die können mit der Straßenbahn anreisen. Haltestellen gibt es am Haupteingang und auch in der Seebener Straße. (für den Fall, dass du das auch nicht wusstest, so als [->]Hallenser)

      • Nobody sagt:

        Und wie viele der Auswärtigen Leipziger, Chemnitzer, Magdedorfer etc. kommen gern wieder nachdem sie die Karre in einem Gottverlassenen Industriegebiet geparkt, ewig auf den Bus gewartet und dann eine tolle Zwangs-Stadtrundfahrt gemacht haben? Attraktivität gleich Null. Gerade für Familien mit quengelnden Kindern.
        Beispiel Leipzig: ein großes sehr gut erreichbares Parkhaus genau gegenüber des Haupteinganges.

        P.S: „gut erreichbar“ ist noch ein weiterer Minuspunkt für Halle. Wenn man als auswärtiger von der Autobahn kommt und in das Zoo Parkhaus will, fährt man offiziell – obwohl man schon 10m von der Einfahrt entfernt ist – bis zur Kreuzung Pfarrstraße nur um zu wenden! Schätzungsweise 95% der Auswärtigen glauben da schon lange, falsch zu fahren. Die Verkehrsführung ist echt das letzte. Mal abgesehen von den 8(!) Ampeln die man zusätzlich überwinden muss.

        • eseppelt sagt:

          Oder man fährt ganz ohne Ampeln von Leipzig aus mit der S3 zum S-Bahnhof Zoo

          • Nobody sagt:

            Na Gott sei Dank wohnen alle Menschen direkt am Hauptbahnhof Leipzig. Zum Glück fallen keine Transferzeiten zur Start-S-Bahnstation an, die eventuell die Fahrzeit unattraktiv machen.
            Von dem Segen, für 2 Erwachsene mit 2 Kindern wesentlich mehr als in der Fahrt mit einem Auto zu bezahlen, mal ganz abgesehen.

          • Hallenser sagt:

            Wenn du nur halb so viel Energie darauf verwendet würdest, herauszufinden, wie du anderweitig als mit dem Auto zum Zoo kommst, anstatt dir immer wieder neue Ausreden auszudenken, zuhause zu bleiben, könntest du den einen Besuch alle paar Jahre viel besser genießen.

            Die Magdeburger, Chemnitzer, Chinesen und Australier schaffen das nämlich auch ohne dein Zutun. Schade, dass du die nicht fragen kannst, wie ihnen das Kunststück jeden Tag gelingt.

          • Oberlehrer sagt:

            MDV-Hopperticket
            Auf einen Sprung: Eine Person. Ein Ziel. 6,10 Euro.

            Zum Beispiel von Leipzig nach Halle (Saale). Das MDV-Hopperticket ist das perfekte Angebot für Reisende, die zwischen 4 und 6 Zonen im Mitteldeutschen Verkehrsverbund fahren wollen.

            Eine einfache Fahrt kostet 6,10 Euro, Hin- und Rückfahrt 10,20 Euro.
            Kinder bis 13 Jahre fahren kostenlos mit.
            Gilt im gesamten Gebiet des Mitteldeutschen Verkehrsverbundes für eine Fahrt durch bis zu 6 Tarifzonen.
            Gültig in S-Bahn, Zug, Bus und Straßenbahn

          • 10010110 sagt:

            Es gibt doch für Kinder nix aufregenderes als mit dem Zug zu fahren? Und es ist auch für die Eltern allemal entspannter, wenn die Kinder ein bisschen Bewegungsfreiheit haben und man mit ihnen zwischendurch gemeinsam spielen/malen/die Umgebung angucken kann, statt eine Stunde lang hinten im Auto eingepfercht zu sein und sich zu langweilen, weil Vati auf den Verkehr achten muss.

            Aber wahrscheinlich ist deine „Lösung“ dann einfach, den Kindern ein Smartphone in die Hand zu drücken und sie bunte Videos gucken zu lassen, damit sie still sind, nicht quengeln, und Mutti und Vati ihre Ruhe haben. Ein tolles Vorbild bist du. 🙄

          • farbspektrum sagt:

            „Unser MDV-Hopperticket Hin- und Rückfahrt gibt es nur in easy.GO – der kostenfreien Handy-App für Bus und Bahn.“ (MDV)
            Viele Grüße dein Schuldirektor

          • Nobody sagt:

            Also über 30€ für hin und zurück mit der Familie (mit einem der Kinder >= 13). Respekt.
            Und wie gesagt: die wesentlich längere Fahr- und vor allem Wartezeit ist gaaannnzzz toll für Kinder. Dann lieber länger im Zoo oder auf dem Spielplatz.

          • eseppelt sagt:

            Dir wurde hier schon eine Möglichkeit aufgezeigt. Wer aber dafür zu blöd ist, der ist auch nicht in der Lage, überhaupt Kinder zu erziehen – wegen mangelnder Intelligenz

          • Anwohner sagt:

            Wo wohnst du denn nun, @Nobody? Halle, Leipzig, Chemnitz? Wenn du allein keine passable Lösung findest, lass dir doch helfen. Dazu musst du aber mal bei einer Geschichte bleiben.

          • Cynthia sagt:

            Oh, Enrico, du gibst in letzter Zeit ziemlich viel Gülle von dir 🙁 Das muss ich jetzt mal los werden.
            Er meint doch nur, dass es sich nicht lohnt, eine halbe Weltreise zu machen, um überhaupt zur S-Bahn zu kommen. Wenn allein durch die Fart hin und zurück der halbe Tag weg ist bzw. die meiste Zeit durch die Fahrt drauf geht, dann ist das nicht lustig. Dann muss man nicht mit Beleidigungen antworten! Wie gesagt, das machst du ziemlich häufig in der letzten Zeit. Als Eigentümer von dubisthalle sollte dir sowas nicht passieren!

          • Bildungsminister sagt:

            Das Hopperticket gibt’s auch mit der neuen App Moovme, die EasyGo ablösen wird und zeitgemäßere Bezahlmethoden inkludiert.

          • xxx sagt:

            „Wer aber dafür zu blöd ist, der ist auch nicht in der Lage, überhaupt Kinder zu erziehen – wegen mangelnder Intelligenz“

            Sehe ich auch so. Leider gibt es ja keinen „Elternführerschein“.

  5. Oberlehrer sagt:

    @Nobody: Du machst den Fehler, die Kosten des Autos zu niedrig anzusetzen. Vermutlich kalkulierst du nur mit der Tankrechnung.

    • Nobody sagt:

      Welche Kosten kommen denn noch oben drauf?
      Rumstehen tut das Auto eh – Steuern und Versicherung ist schon mal kein Extra Posten. Wertverlusst kann man bei der alten Karre getrost mit Null ansetzen. Bleibt der Verschleiß. da setzen durchschnittliche Studien 1cent/km an. Machst für einmal Leipzig und zurück – um bei diesem Beispiel zu bleiben – 70km = 70 Cent. Ganz ehrlich: das fällt nicht ins Gewicht.

      • xxx sagt:

        „Rumstehen tut das Auto eh – Steuern und Versicherung ist schon mal kein Extra Posten.“

        Kein Auto haben = keine Fixkosten, ganz einfach. Bei Bedarf ein Auto leihen, z.B. Teil-Auto o.ä. Sowas kann man auch ganz privat organisieren, z.B. mit 2 oder 3 Haushalten gemeinsam ein Auto unterhalten, spart auch schon ordentlich Fixkosten und verbraucht weniger Platz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.