Planungsausschuss vertagt Mietspiegel wegen offener Fragen – Mieterrat befürchtet für Halle höheres Mietniveau als Leipzig

Das könnte dich auch interessieren …

24 Antworten

  1. Utzer sagt:

    Na klar, offene Fragen gibt’s noch, hätte ich mir schon denken können, die gibt’s ja schon seit Jahren und wird es sich weiterhin geben

    • Bleibt Schafe sagt:

      Wird auch die Vermietervereinigung Haus%Grund hinzugezogen oder wieder nur einseitig die Mietervereine? Das sollte schon ausgewogen sein.
      Für private Vermieter lohnt sich Deutschland nur noch selten. Ich machs nicht mehr, hab alles nicht Selbstbewohnte verkauft. Sollen die Linksgrünen doch sehen wo sie ihre Wohnungen bei immer unrentableren Konditionen herbekommen ohne den Steuerzahler anzupumpen (Boden-und Häuserpreise steigen schneller als Mieten, Handwerkerkosten, Auflagen, CO2-Abgabe auch, Nichtzahler, Verwaltungskosten nehmen immens zu – alles ist einzukalkulieren. Das rechnet sich nur für Massenvermieter.). Halle ist ja noch rosig dran mit seinen Niedrigmieten. Selbst Berlin ist noch günstig, aber München oder Frankfurt sind für Mieter katastrophal, für Kleinvermieter ist es aber auch nicht lustig. Alles eine Folge der EZB Politik plus Auflagen plus Vermietergängelung. Parallel hat Deutschland die niedrigsten Eigentumsraten – wen wundert es. Nur mit wenig Eigentum und vielen Mietwohnungen von Massenvermietern kann Linksgrün ihr Klientel halten.

  2. Harald sagt:

    Danke liebe SPD, FU*K YOU!

  3. Multicu sagt:

    Höherer Mieten als in Leipzig, dann kommt bald keiner mehr nach Halle.

  4. Gerd sagt:

    Mir scheint, als nützte ein Mietspiegel vor allem den Vermietern.
    Mieten der Altverträge können schrittweise über die Jahre nach oben „angepasst“ werden, daraus folgt, dass sich die Durchschnittsmieten erhöhen, worauf die Mieten unter dem Durchschnitt wieder angepasst werden können usw, usw.
    Als Folge wird es mehr Wohngeldbezieher und weniger Konsum in der Stadt geben, zu Lasten der eh schon arg gebeutelten Gastronomie, Einzelhändler und Kultur.
    Ob sich die Stadt damit einen Gefallen tut?

  5. Insider sagt:

    Der Mietspiegel spielt doch denn Immobilien- und Vermietungsfirmen in die Tasche, deshalb wollen die den doch! Fragt doch z.B. mal bei der HWGmbH nach.
    Übrigens hat Halle 239.473 Einwohner:innen (Stand 30.09.2021) und „2.345 Mieten der Hallenser sind in die Berechnung eingeflossen.“

  6. P. Harz sagt:

    Peter Scharz führt aber mit seiner Bemängelung zu höheren Mieten…Ist das wirklich sein Ziel.

    Was stellt der Mieterrat eigentlich dar? Sieht aus wie eine Art Beschäftigungstherapie für arbeitslose Westbürger, initiiert vom Superbernd? Die haben doch gar nichts zu melden.

  7. sozial sagt:

    Mein Vermieter ist clever.
    Er vermietet ein paar Wohnungen nur an Studenten. Da werden aktuelle Mietpreise verhandelt.
    Diese Wohnungen nimmt er als Vergleichsmieten für die alten Mieter.
    und so bekomme ich doch aller 3 Jahre meine 15% Mieterhöhung mit Androhung eines Anwaltes.

  8. dasdazu sagt:

    „Man habe den Mietspiegel nach bestem Wissen und Gewissen erarbeiten lassen.“

    Dann kann es damit nicht weit her sein. Aber bei Rebenstorf wundert einen nichts mehr.

  9. Susi sagt:

    Es ist doch nun mal so, daß man als Mieter mittellos und der Vermietpraxis ausgeliefert ist. Eigentlich sollte Recht auf Wohnraum ein Grundgesetz sein, allerdings obliegt gerade die Wohnraumvermietung einer profitorientierten Minderheit, die sich durch gute Lobbyarbeit auch noch die Legalisierung für Profitstreben einholt. Wenn ein Durchschnittsverdiener dann Wohnraum günstig bewohnen will, muss er sich entweder in ein Wohnviertel begeben, wo nur Migranten wohnen, oder er bewohnt eine verkommene Wohnung die dann auch noch gesundheitlich bedenklich ist. Hier ist doch wirklich eine lenkende Politik gefragt.

    • Glückes Schmied sagt:

      Susu, wenn Du Dir nicht mal die Billigmieten in Halle leisten kannst, hast Du in Deinem Leben was falsch gemacht. Mach für solches wirtschaftliches Versagen aber bitte Dich und nicht Vermieter oder Staat verantwortlich. Letzter hat Dir kostenlose Schul- und Aus- oder Hochschulbildung finanziert. Damit ist es möglich, einen Lebensunterhalt zu verdienen ( ich nehme mal an, Du bist unter 50, ab dann wirds schwerer). Aber ein vom Staat sanierte und subventionierte Luxuswohnung in Bestlage – sorry die gibt es nicht. Also Arsch hoch oder da bleiben wo es Dir nicht paßt.

  10. Vermieter sagt:

    @Susi
    genau.. und die bösen Vermieter verprassen das Geld dann auf Ihren Privatinseln…
    Was willst Du, „eine verkommene Wohnung“ für wenig Miete in der nichts investiert wurde, oder eine sanierte, wärmegedämmte, mit moderner Heizung, Fenstern und Türen ausgestattete Wohnung für einen reellen Mietpreis. Deine Wünsche muss auch jemand bezahlen!!!
    Der Mietpreis richtet sich ausschliesslich nach Angebot und Nachfrage, wollen Politik und Gesellschaft günstigeren Wohnraum muss mehr gebaut werden.. dies ist immer aufwendiger teurer und unrentabler.. deshalb tut es keiner. Mit weniger Bürokratie und Bauvorschriften würde sich das sofort ändern.
    Du kannst ja eine Genossenschaft gründen, Mitglieder suchen und dann könnt ihr euch ein Haus oder Mehrere nach Wunsch bauen.. von euerm Geld zu euern Konditionen…
    Deine Idee des politischen Lenkens hatten wir schon mal probiert in diesem Teil Deutschlands… Ergebnis: Neubaubetonwüsten und Altbauruinen

  11. lederjacke sagt:

    Welche Merkmale in den Mietspiegel aufgenommen werden, ist gestaltungsfähig und Aufgabe der Verwaltung. Ob die Vermieter die Erhöhungschancen komplett ausnutzen, hängt auch vom Wohnungsmarkt ab.
    Funktioniert jedenfalls da, wo es viel Leerstand gibt, nicht unbedingt.
    Aber ja, ein Mietspiegel hilft beim Erhöhen der Mieten. Das sieht die SPD in Halle allerdings anders!

  12. Danke dafür sagt:

    Na endlich hat Halle irgendwo mal ein “ höheres Niveau“.
    Bei Mieten, Arbeitslosigkeit und Kriminalität scheint Halle ganz oben mitzuspielen.
    Stadtpolitiker und Verwaltung – einsame Spitze. Ohne euch wären diese Leistungen nicht möglich!
    Danke für nichts ihr Pfeiffen!

  13. Ho sagt:

    Tja geht halt alles nur noch ums Geld und außerdem ganz leicht gelöst Ausländer bekommen doch sowieso alles in Deutschland in Arsch geschoben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.