#LeaveNoOneBehind: Polizeieinsätze wegen Aktionen für Flüchtlinge

Das könnte Dich auch interessieren …

38 Antworten

  1. Klaus-Dieter sagt:

    Auch in diesen Zeiten darf man nicht vergessen, unter welchen Umständen Flüchtlinge in Griechenland/ Türkei leben. Hilfe ist wichtig und die Aufnahme unbegleiteter Kinder ein leichtes. Wenn da Corona ausbricht….

    • Daniel M. sagt:

      Ach, Klaus-Dieter…von welchen unbegleiteten Kindern schreiben sie denn?
      Gibt es wirklich solche naiven Trottel, die diese Mär auch noch ernst nehmen? Keiner dieser Flüchtlinge wurde gezwungen, sich in diese Lager und diese Lage zu begeben.
      Europa muss eine Festung werden.

      • Achso sagt:

        So lange hier Hamsterkäufe wegen Corona stattfinden, braucht hier keiner gegen Flüchtlinge meckern, die aus weitaus schlimmeren Gründen fliehen. Vielleicht sind die Eltern verstorben? Und mal nachdenken, wo die Fluchtursachen liegen… Meins, Ich, billig immer mehr ………

    • 10010110 sagt:

      Wenn da Corona ausbricht, hat das kaum Auswirkungen, weil der Altersdurchschnitt der Flüchtlinge eher gering ist und diese das besser wegstecken als alte Leute.

      • BevorEsZuSpätIst sagt:

        Lol dein ernst?
        Die Menschen sind hunderte Kilometer gereist und geschwächt. Sie leben auf engstem Raum. Es gibt kein Wasser zum Waschen. Es gibt keine medizinische Behandlung für ihre (Vor-)Erkrankungen.
        Wenn Corona dort ankommt wird es dort definitiv einen großen Teil schwer treffen. Und da es keine medizinische Versorgung/Beatmung etc. gibt werden viele sterben.

  2. Leiharbeit Geber sagt:

    „die Öffnung der Grenzen und die Schließung der Lager“

    Je schneller desto besser!

  3. Bernd sagt:

    Was für ignorante Trottel! Stellen ihre moralische Selbstüberhöhung über das Gemeinwohl und gefährden somit andere und sich selbst.

  4. Uppercrust sagt:

    Namen registrieren und jedem einen Problemflüchtling zuweisen bei voller Haftung und Übernahme aller Kosten durch diese Forderer. Mir tut allerdings der Flüchtling leid der bei solchen Leuten dann leben müßte, er will ja nur – wie jeder – das Beste für sich, und das ist bei solchen Typen als Versorger nicht möglich, denn die wollen in Wirklichkeit das System destabilisieren, nicht Flüchtlinge aufnehmen. Das könnten sie nämlich schon jetzt.

  5. Finanzer sagt:

    Wie viele hat den jedes dieser Wohlstandkiddies schon aufgenommen? Bitte mit Vertrag aus Kranken- und Sozialsystem verzichten, dann kann dafür gerne einer kommen!

  6. Rentnerstudent sagt:

    Wie schnell die Polizei auf einmal dabei ist, auf politische Meinungen im öffentlichen Raum mit Repression zu reagieren.

  7. M.D. sagt:

    Diese Demonstranten Leben doch garantiert auch auf Kosten der Allgemeinheit.

  8. farbspektrum sagt:

    Da kann man nur hoffen, dass der neue Corona-Bußgeld-Katalog so richtig deftig angewendet wird.

    • JM sagt:

      Warum? Zwei Leute tragen ein Schild. Mit Sicherheitsabstand

      • farbspektrum sagt:

        Da lehnen wir uns doch mal gemütlich zurück und warten ab, ob die Justiz das auch so sieht, Idioten, die nach Winkelzügen suchen, gibt es immer wieder, gerade bei diesem Klientel, das seine Energie nicht beim Broterwerb verschwendet.

      • Demokrat sagt:

        Laut Verordnung eine Straftat. Traurig, dass die Leute nicht das Wohl der Allgemeinheit interessiert und sie erst in solchen Zeiten überhaupt belangt werden können.

        • Demokratischer Schein sagt:

          Du scheinst Dich ja über den Ausnahmezustand zu freuen. Nennst Dich auch noch Demokrat. Pfui.

          • Demokrat sagt:

            Du scheinst den Bildungsweg auch abgekürzt zu haben. Sowohl die Krise als auch solche Extremisten sind unnötig und traurig. Ich würde mich freuen, wenn man sowas konsequenter verfolgen würde und zwar zu jeder Zeit.

          • Demokratischer Schein sagt:

            Nö, aber ich musste nicht in die Klippschule – so wie Du. Schreibe Du mal nicht so einen Müll auf. Hetze daheim vor dem Spiegel. Dann kannst Du Dich auch loben, wie toll Du warst. Und alles wird gut.

  9. Carlos sagt:

    Bei denen ist doch eh nix zu holen. Das Eintreiben der Bußgelder kostet nur sinnlos Steuergelder.

    • Ach nee sagt:

      Natürlich lebt jeder, der sich für Menschlichkeit einsetzt, von Sozialhilfe. Eure Kommentare sind so flach, dass es wehtut.
      Ihr könnt Euch noch ein bisschen beweihräuchern, dass Euch Eure Mütter auf den richtigen Fleckchen Erde rausgepresst haben. Ist eine richtige Leistung!
      Ihr seid hohle, asoziale, widerwärtige Nazikackbratzen, die niemand braucht. Es ist so erbärmlich, wenn man die allerärmsten Menschen benötigt, um sich selbst zu erhöhen und überlegen zu fühlen. Besser kann man sich nicht als niedere Kreatur outen.

      • Bernd sagt:

        Viel kann es nicht sein was ihnen ihre Mutter beigebracht hat, die sie auf diesem Flecken Erde den sie so hassen, mit all seinen annehmlichen Vorzügen durch Wissenschaft und Technik, die eine moderne und zivilisierte Gesellschaft erst ermöglicht haben, rausgepresst hat.

        Ihrem hasserfüllten Vokabular entnehme ich, dass sie Bildung und soziale Sicherheit nicht als Geschenk der arbeitenden Bevölkerung in einem Saat nationaler Grenzen ansehen.

        Sofern sie die Zugangsvoraussetzungen zu einer Ausbildung oder Studium besitzen empfehle ich ihnen diese zu nutzen, um mit und bei den „allerärmstem Menschen“ zu arbeiten, fernab der „widerwärtigen Nazikackbratzen“ in diesem Land, die hier durch Arbeit und Einsatz versuchen, das Erreichte für kommende Generationen zu erhalten und weiterzuentwickeln.

      • Frank sagt:

        Sie können ja welche aufnehmen ,sie beköstigen und von Ihren ,sicherlich nicht wenigen finanziellen Mitteln, medizinisch ,kulturell usw in ihrem Quartier beherbergen, ist für Sie sicherlich kein Problem ! Des Weiteren ist Ihre Sprache genau so asozial, wie derer die Sie kritisieren , Sie sind nicht einen Deut besser !!! Wir kämpfen um unser aller Leben und da muss es erst mal erlaubt sein an uns selbst zu denken, Da nach können wir ( Sie sicherlich in erster Reihe ) ja wieder die Welt retten und der Rest darf die Wirtschaft wieder zum Laufen bringen ,um die Sie sich einen Deut scheren !
        ROT FRONT !!!! ( Für die anderen ) Mit freundlichen Grüßen

      • auchnichtbesser sagt:

        Danke für dieses fantastische Beispiel, wie die extremen Ränder (rechts wie links) einfach komplett gleich sind.
        Kein konstruktives Diskutieren, den Gegenpart lächerlich machen und wenn möglich entmenschlichen.
        Bei entmenschlichten „Gegnern“ ist dann jedes Mittel recht und legitim, nicht wahr.
        Auch die verwendeten Begriffe sind 1:1 aus jedem guten Naziroman übernommen, mit dem absoluten Highlight „niedere Kreatur“.
        Schade, dass eine gemäßigte Mitte kaum noch existriert, und den Rändern fast komplett die Meinungshoheit aus Hass, Beleidigungen und häufig auch Gewalt überlässt.
        LG

        • Menschenrechtsextremist sagt:

          Witz des Tages:
          Extemist1: Es gibt Menschen, die sind weniger wert, weil sie die falsche Religion und/oder Hautfarbe haben und deshalb sterben müssen.

          Extremist2: Die UN Menschenrechtskonvention hat Mindeststandards des Überlebens festgeschrieben oder es gibt eine politische Verfolgung – es gibt Menschen, die unterhalb dieser Standards leben – sie benötigen Hilfe.


          Wenn dem so ist bin ich gerne Menschenrechtsextremist.

          • 10010110 sagt:

            Im Verdrehen der Worte bist du echt ein großer Meister.

          • auchnichtbesser sagt:

            Find ich prima.
            Verstehe nur nicht was deine Ausführungen mit dem wirren Geschreibe auf das ich reagiert habe (hohl, asozial, widerwärtig, die niemand braucht, niedere Kreatur usw..) zu tun hat?
            Falls du („Menschenrechtsextremist“) es bist mein lieber „Ach nee“ > ich gehe mit dem zuletzt geschriebenen absolut mit, das erste ist nicht akzeptabel.
            Das erste ist genau das, was aktuell in fast allen kontroversen Themen passiert: es wird platt gespalten statt miteinander zu diskutieren.
            LG

          • Leser sagt:

            Das hättest du gerne. Schreib deine verschwurbelte Einstellung nicht schön mit etwaigen UN-Menschenrechtsthemen. Du bist ein anderer. Du versteckst dich lediglich dshinter. Aber jeder entlarvt dich, du linket Menschenrechtsextremist.

      • Gustav sagt:

        Amen!
        Und danke, dass du noch versuchst gegen den braunen Sumpf in diesen Kommentaren anzugehen.
        Ich hab’s aufgegeben.

  10. Anonym 2 sagt:

    Jeder Flüchtling kostet Geld jedoch benötigen wir die die finanziellen Mittel sag nur Kurzarbeit wurde von den Flüchtlingen oder Hartz IV Steuern eingegezahlt um irgend Leistungen zu bekommen.
    Hartz IV er sollten Spargel und Erdbeeren ernten dann tun die was für das deutsche Volk schließlich gibt es von denn Sozialhilfeempfänger genug.

  11. Frank sagt:

    Mein Kommentar bezog sich auf die Äußerung von Ach nee und nicht auf Bernd !
    Mit freundlichen Grüßen

  12. Demokrat sagt:

    Hier bleibt zu beachten wie Linksextreme strukturiert sind, die üblichen Überschneidungen bis hin zu Extinction Rebellion und Fridays For Future. Hoffentlich wird der Verfassungsschutz hier zeitnah tätig um solchen Kriminellen keinen Raum zu geben, kein Fußbreit dem Extremismus.

  13. M.D. sagt:

    Mein Vorschlag: Wer unbedingt möchte, kann doch einen Flüchtling adoptieren.
    Jetzt nicht alle hier schreien.

  14. Viktor sagt:

    Wäre spannend, mal zu untersuchen, wieviele dieser demonstrierenden linken Spinner im Nachgang unter den Infizierten zu finden sind. Die dann die Krankenhäuser überlasten und verhindern, dass die anderen unschuldig Kranken ordentlich behandelt werden können.
    Sagt mal, ihr linken Spinner, seht ihr nicht, wieviele Tote es in Italien, Spanien und den USA gerade gibt? Deutschland hat seinen Krisenzenit noch nicht erreicht. Ich bleibe zu Hause und kann womöglich im Krankenhsus nicht behandelt werden, weil ihr linken Spinner bereits drinliegt und unsinnigerweise die Betten belegt.
    Es ist für unsere Demokratie auszuhalten, mal einige wenige Wochen nicht zu demonstrieren. Es geht um unser Leben!
    Vielleicht brauchen wir mal eine Demonstration gegen diese asozialen Linken, denen das Leben anderer egal zu sein scheint.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.