Riveufer-Beschluss vertagt: Räte mit Fragen zu Bäumen und Busverkehr

Das könnte Dich auch interessieren …

11 Antworten

  1. HansimGlueck sagt:

    Autos haben dort nichts zu suchen.
    Die Behindertenparkplätze sind nur vorgeschoben. Es gibt am Riveufer keine punktuellen Ziele, die direkt erreicht werden müssen. Für das lineare Ziel Riveufer sind die Parkmöglichkeiten an den beiden Enden die Barrierefreiheit ausreichend. Mit der gleichen Begründung müsste auch die Peißnitz für den Autoverkehr freigegeben werden.

  2. dbb sagt:

    Hätte die Verwaltung einen kompletten Neuaufbau der Lindenallee vorgeschlagen, genau mit den vernünftigen und vollkommen nachvollziehbaren Argumenten der SPD, täte die Überschrift sicher lauten „Kettensägenmassaker am Rive-Ufer geplant“ und er Aufschrei wäre bei allen groß.

    Ob die Vernunft siegt?

    In Halle?

    Die Hoffnung …

  3. Mevis sagt:

    Das die Bäume (Linden) am Riveufer ihre besten Zeiten längst hinter sich haben, sollte doch eigentlich jeder sehen. Die Bäume machen doch keine fünf Jahre mehr und dann sind sie sowieso tot!
    Spätestens mit dem grundhaften Ausbau der Straße einschl. Gehwegen sowie Sanierung des Abwasserkanals werden die Wurzeln weiter geschädigt, weil es bautechnisch gar nicht anders geht.
    Dann lieber jetzt ein konsequentes Ende machen und alle Bäume abholzen und mit Flutmitteln neue hinsetzen. Schlechte Presse (Kettensägenmassaker) muss man in der Politik eben auch mal aushalten können und nicht nur auf die nächste Wahl schielen!
    Allemal besser als wenn die Stadt in fünf Jahren alle Bäume sowieso fällt und alles zu 100% selbst finanzieren muss. Man muss es der Öffentlichkeit nur ordentlich erklären!

  4. HansimGlueck sagt:

    Der Öffentlichkeit ist aber eigentlich kein einziger toter Baum erklärbar, da ist die Verwaltungsvorlage schon zu verstehen.
    So ist es, wie es jetzt zu laufen scheint, ja mal sogar richtig zielführend und richtig. Egal, wie es Zustande gekommen ist.

  5. Schnecki sagt:

    Das Riveufer ist ja jetzt schon seit Jahren Dauerbaustelle, dabei wird immer nur Flickschusterei betrieben, anstatt nach der Sanierung des Kanals einfach mal die Straßendecke wirder ordentlich glatt zu bauen. Jetzt soll NOCHMAL und wahrscheinlich NOCH LÄNGER alles umgebaut werden, dabei ist das ganze übrigens eine FAHRRADSTRASSE, faktisch müssen Radler aber die meiste Zeit irgendwo auch über die Gehwege fahren, was die Fußgänger nicht immer erfreut. Ich finde Autos dort absolut unerwünscht, zumal die dort fahrenden Fahrer es überwiegend sportlich eilig haben, das verträgt sich nicht mit Spaziergängern, Radfahrern, Skatern usw. und nervt. BUSSE haben da übrigens auch nichts zu suchen, es sind ja manchmal schon welche da, die mit Dauergestank und stundenlanger Strassenblockade beim Wenden einen guten Eindruck vermitteln, wie es mit Bus-Erlaubnis wäre.
    Bäume mal eben abholzen ist SCHWACHSINN, wer will denn die ganze Zeit in der prallen Sonne oder im Regen spazieren? Die Linden tragen erheblich zum Wohlfühl-Erlebnis bei und sind zumindest ein winziger Beitrag zum KLIMASCHUTZ. Es wäre wünschenswert, wenn nicht ständig ROLLSPLIT überall hingekippt würde, er ist weder zum Gehen noch zum Radfahren angenehm und auch für die Bäume kein geeignetes Substrat, wieso kann man nicht ganz normale ERDE verwenden?

  6. Schnecki sagt:

    Das Riveufer ist ja jetzt schon seit Jahren Dauerbaustelle, dabei wird immer nur Flickschusterei betrieben, anstatt nach der Sanierung des Kanals einfach mal die Straßendecke wieder ordentlich glatt zu bauen. Jetzt soll NOCHMAL und wahrscheinlich NOCH LÄNGER alles umgebaut werden, dabei ist das ganze übrigens eine FAHRRADSTRASSE, faktisch müssen Radler aber die meiste Zeit irgendwo auch über die Gehwege fahren, was die Fußgänger nicht immer erfreut. Ich finde Autos dort absolut unerwünscht, zumal die dort fahrenden Fahrer es überwiegend sportlich eilig haben, das verträgt sich nicht mit Spaziergängern, Radfahrern, Skatern usw. und nervt. BUSSE haben da übrigens auch nichts zu suchen, es sind ja manchmal schon welche da, die mit Dauergestank und stundenlanger Strassenblockade beim Wenden einen guten Eindruck vermitteln, wie es mit Bus-Erlaubnis wäre.
    Bäume mal eben abholzen ist SCHWACHSINN, wer will denn die ganze Zeit in der prallen Sonne oder im Regen spazieren? Die Linden tragen erheblich zum Wohlfühl-Erlebnis bei und sind zumindest ein winziger Beitrag zum KLIMASCHUTZ. Es wäre wünschenswert, wenn nicht ständig ROLLSPLIT überall hingekippt würde, er ist weder zum Gehen noch zum Radfahren angenehm und auch für die Bäume kein geeignetes Substrat, wieso kann man nicht ganz normale ERDE verwenden?

  7. Rob sagt:

    Ich unterschreiben alles, was Schnecki im letzten Beitrag geschrieben hat!!!
    Nur wie gelangt diese Meinung zur Stadt, ist die Frage?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.