SPD-Landeschef stellt GroKo infrage

Das könnte dich auch interessieren …

9 Antworten

  1. mirror sagt:

    Dieser Populismus wird den Absturz der SPD nicht verhindern.

    • Ronny sagt:

      Was Populismus ist, weißt du also immer noch nicht. Traurig.

    • Detlef Wend sagt:

      Ist kein Populismus. Ist auch keine Absturzverhinderungsmaßnahme, sondern ein vernünftige und unmissverständliche Ansage!

      • mirror sagt:

        Glauben Sie wirklich,dass es der Streit innerhalb der GroKo zur Wählerfluchtbewegung führt? Könnte es vielleicht sein, dass das Profil der handelnden Personen in der SPD und die politischen Inhalte zur Absetzbewegung führen?
        Sie sollten mal in Betracht ziehen, dass der Wähler vernünftig genug ist, seine Entscheidungen nicht nur auf parteiinterne Emotionen zu reduzieren.

        • Detlef Wend sagt:

          Beides ist richtig. Es ist eine klare Ansage und natürlich geht die SPD theoretisch davon aus, dass der Wähler vernünftig ist und er soll selbstverständlich unsere Personen und Inhalte beurteilen.
          Praktisch betrachtet gibt es aber auch ein paar unvernünftige…

  2. Gurkenkönig sagt:

    Die groko eint doch nur die absolute angst vor Neuwahlen…sich am stühlchen und pöstchen festhalten ist doch das einzige was die groko eint.
    Das gesamte land leidet unter der verhinderungspolitik. Man beschäftigt sich lieber mit sich selbst.

  3. Absurdistan sagt:

    Eine „GroKo“ war schon immer fragwürdig, das ist nicht neu!
    Wähler wählen eine Partei, keine Koalition!

  4. Wähler sagt:

    ist alles ein bißchen oldinfo was Lischka da von sich gibt. Seehofer hat schon lange nichts mehr zu melden und frisst im übrigen Kreide. Die SPD hat intern viel größere Probleme. Also was faselt Lischka da? Für wie dumm hält er die Wähler? Na ja, ich sag nur 15%… oder bald gar 9%?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.