Stadtrat: Liebich gehört in die Klapsmühle

Das könnte Dich auch interessieren …

53 Antworten

  1. Z sagt:

    Geb ich den Stadtrat recht.

  2. Ondrak sagt:

    Ach herrje …
    psychiatrische Ferndiagnosen eines Kinderarztes, medizinische Prophezeihungen einer Nicht-Medizinerin (trotz Überwachung der gesetzlich geregelten Lautstärke durch die Staatsmacht), Instrumentalisierung durch den OB zur Durchsetzung komplett anderer und bereits vom Stadtrat abgelehnter Vorhaben.

    Wenn so das Konzept der Stadt Halle aussieht, lacht er sich in den Schlaf und steht in 10 Jahren noch fast tgl. auf’m Markt.

  3. Mephisto sagt:

    Politische Gegnerin die Psychiatrie. Gab es schon mal. Mit dieser Einstellung sollte Herr Wend besser seinen Platz im Stadtrat räumen und ihn demokratischen Kräften überlassen. Was macht er denn mit nicht folgsamen Patienten?

    • eseppelt sagt:

      „Politische Gegnerin die Psychiatrie“ – haha, selten so gelacht. Liebich und Demokrat und politischer Gegner? Er kommt so rüber, als sei er schon längst irgendwo aus der Psychiatrie ausgebrochen. Und genau wegen dieser offenbaren Störungen gehört er halt in die Anstalt – und nicht wegen Politik. Sondern weil er nicht ganz dicht ist.

      • Remus Lupin sagt:

        Ah, noch ein allwissender Hobbypsychiater. Welcher ICD-Schlüssel trifft denn zu, wenn ich mal neugierig fragen darf?
        Darf ich mit F41 / F42 mal ein erstes Angebot machen? Allerdings nicht in Bezug auf den sog. Sventilator sondern auf all die Hobbybüschologen (Ich gebe zu, ganz trifft’s nicht zu!): Sie geraten in Panik, sobald der Name Liebich fällt und ihr Denken engt sich komplett auf den Kampf gegen das als böse Erkannte ein…

      • schroeter1a sagt:

        Ich kenne Ihn persönlich und mir ist noch nie eine Geisteskrankheit bei ihm aufgefallen. Merkwürdig ist es schon bei den die hier Ihre linken Meinungen freien Lauf lassen

        • Sub sagt:

          Woran erkennst du eine Geisteskrankheit? Klar, du bist Handwerker, da hat man einen gewissen Blick für’s Ganze und sicher auch Erfahrung mit gewissen Menschen. Aber woran genau machst du Geisteskrankheiten fest?

        • Hazel sagt:

          Da tun Sie mir aber Leid. Nur weil man nicht Rechts ist, ist man gleich Links? Traurig was Herr Liebich ständig hier veranstaltet.

  4. Remus Lupin sagt:

    Ignoti nulla curatio morbi!

    »Klapsmühle, auch Klapskiste, kurz Klapse, ist eine umgangssprachliche Bezeichnung des 20. Jahrhunderts für eine psychiatrische Klinik. Der Duden bezeichnet den Gebrauch als ›salopp‹.«
    https://de.wikipedia.org/wiki/Klapsm%C3%BChle
    Saloppe Frage aus dem 21. Jahrhundert: Mit welcher Diagnose, Herr Kinderarzt?

    Zur zweiten Expertenmeinung:
    »Ein Hörsturz […] ist eine […] plötzlich auftretende, meist einseitige Schallempfindungsstörung. […] Hörstörungen mit erkennbarer Ursache sind gemäß dieser Definition kein Hörsturz.« https://de.wikipedia.org/wiki/H%C3%B6rsturz

    Ich hoffe, um den lateinischen Anfang (Versuche nicht zu heilen, was du nicht verstehst, heißt das) noch einmal zu bemühen, daß wenigstens bei den anderen Tagesordnungspunkten dieser Weisheit etwas mehr Genüge getan wurde. Sonst kriege ich hier noch Schnappatmung (https://de.wikipedia.org/wiki/Schnappatmung).

  5. Hans G. sagt:

    Halten wir fest, der Stadtrat beschäftigt sich aktiv damit, wie man nicht weniger als das Grundgesetz aushebeln kann. Egal wie sehr ein Herr Liebich nerven mag, an dem Umgang mit solchen Leuten merkt man wie intakt eine Demokratie ist. Eine Demokratie muss solche Sachen aushalten, egal ob Esoteriker gegen Vernunft oder Klimahysteriker oder Neonazis gegen die Demokratie demonstrieren.

    • eseppelt sagt:

      Wenn Du so an ihm hängst, dann nenne hier doch deine Adresse. Dann findet sich bestimmt jemand, der dich auch jeden Tag beschallt. Das Nazi-Gepöbel hat nix mit Grundgesetzlicher Meinungsäußerung zu tun, sondern mit bewusster (verbaler) Körperverletzung

      • Hans G. sagt:

        Du verstehst das Grundproblem nicht, ich hänge nicht an ihm. Ich finde seine Äußerungen und Aktionen schlimm und beschämend. Die Welt wäre besser dran, wenn er zur Vernunft kommen würde. Auch ich habe sein Gebrüll live erlebt, ich habe ihn live erlebt. Woran ich hänge, ist dass Recht, dass auch er das Recht hat sich frei zu äußern, dass selbst er seine wirren Thesen von sich geben darf. Dieses Privileg kann man nicht hoch genug einordnen. Du hast fast 10 Jahre ein System mitgemacht, wo es solche Rechte nicht gab, ich kann es verstehen, wenn die Generation 2000 keinen Bezug mehr zu einer Diktatur hat und einfache Rechte wie das GG nicht wertschätzen, weil für sie diese Privilegien völlig normal sind. Aber hast Du schon alles vergessen?

        Nein, Du musst den Liebich nicht toll finden, ja es ist ziemlich normal wenn er als Person stört. Aber es sollte dich freuen, dass selbst er die gleichen unantastbaren Rechte genießt wie wir alle. Und mich irritiert es wirklich, wie sich der Stadtrat damit beschäftigt, diese Rechte einzuschränken. Wenn der Stadtrat hier aktiv werden will, dann soll er einfach einen kreativen und friedlichen Protest wählen. Diesen Mann muss man kreativ auflaufen lassen.

        • Beerhunter sagt:

          👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍selten einen sachlicheren Kommentar gelesen👍👍👍👍👍👍der Trottel zündet aber auch keine Baumaschinen an und das ist gut so ! Der ist einfach nur DUMM !!

        • Maik sagt:

          Du redest aber auch einen gequirlten Quatsch. Als wenn die Meinungsfreiheit absolut gelten würde. Du offenbarst, dass du das Grundgesetz noch nie gelesen hast. Immer diese Hobbyjuristen, die mit dem Begriff Grundrechte nur um sich schmeißen. Mein Tipp: Kauf dir ein Anfaengerlehrbuch zum Staatsrecht II. Welches? Egal, die sind fast alle gut.

      • Richter sagt:

        Eine Demokratie muss nichts aushalten. Wer die Gemeinschaft stört gehört auf den Platz wieder und immer wieder. Und wenn das stört, geht einfach nicht mehr in die Stadt. Der Markt ist soooo hässlich und mit der Markthalle wird er noch hässlicher da passt so ein Ausrufer hin. Lasst ihn seine Meinung sagen, man kann ja sogar Eis dabei essen. Und die Polizei passt ja auf ihn auf. Vielleicht bekommt das Rathaus für die Lärmschutzfenster sogar Fördermittel. Dann kann er den ganzen Tag reden.

    • Müder Krieger sagt:

      Soll er doch schreien. Aber geht das nicht auch irgendwo an Bahnschienen oder der B80?

    • Wilfried sagt:

      Du schreibst Bullshit. Genauso fing es nämlich in der Weimarer republik auch an, selbst 1932 sollte sich das noch überleben, totlaufen. Das allerdings hat es getan, jedoch erst 13 Jahre später. Möchtest du gern alles nochmal, mitsamt den Opfern? Dann ist dein armes Deutschland allerdings wie Karthago nach dem 3. Punischen Krieg nicht mehr auffindbar…
      Eine Demokratie mus sowas nicht aushalten, sondern bekämpfen!

      • Sachverstand sagt:

        Danke @ Wilfried, genau meine Meinung! Die Mühe ist freilich in Richtung bestimmter Vertreter mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit zwecklos. „Gute Demokraten“ und „GG-Verteidiger“a la @ Hans G. und Co. werden es nimmer verstehen das eben genau diese der Ausgabe vor 1933 mit ihren Larifari-Kurs, dass Folgende erst ermöglichten. Faschos und Co. haben genau 2 Rechte: §1, Klappe halten! § 2, von der Bildfläche verschwinden! Damit ist dann aber auch gut mit Zugeständnissen.

    • Staat sagt:

      Hans G. versteckt seine Sympathie für Haßprediger hinter der Demokratie. Der Verfassungsschutz ist da schlauer.

  6. Nazi-Jäger sagt:

    Wendt und eseppelt kann ich nur beipflichten. Die akustische Vermüllung der Luft durch faschistoide Forderungen, die ausführlich Eingang im Verfassungsschutzbericht gefunden haben, verpackt in einzelne Schallwellen, müssen eleminiert werden. Die Luft muss sauber bleiben und die Gehörgänge von aufrechten Demokraten auch.

  7. Vormund sagt:

    Mal ganz ernstaft. Die Bestellung eines gesetzlichen Betreuers darf jeder anregen.

  8. Vorschläger sagt:

    Bei Liebich sollte das Motto lauten: Wie es in den Wald reinschallt, schallt es auch heraus. Das bedeutet: seine verwirrten Thesen aufnehmen und direkt in gleicher Lautstärke in seiner Umgebung abspielen; als Dauerschleife versteht sich.

  9. Pfleger sagt:

    „Stadtrat: Liebich gehört in die Klapsmühle“

    Hätte er dort Freigang oder müssten dann die anderen Patienten leiden?

  10. Mannheimer sagt:

    Oder meinen die die Klapsmühl am Rathaus in D6, 3 Mannheim?

    • Basti sagt:

      Es ist schon sehr entlarvend, wenn sich Leute hier aufregen, dass ein Stadtrat gesagt hat, Sveni gehört in die Klapse, aber gleichzeitig der Meinung sind, dass Svenis geistige Ergüsse durch die Meinungsfreiheit gedeckt sind. Das trifft auf die Aussage des Stadtratsmitgliedes ebenso zu ! Seine Aussage ist ebenfalls durch die Meinungsfreiheit gedeckt – und diese Aussage ist harmlos im Gegensatz zu dem was der braune Hobbit so ablässt. Bin ich der einzige, der diese Taktik durchschaut: Rechte warnen plötzlich vor Meinungsunfreiheit, weil sie ihre menschenverachtenden Dinge angeblich nicht sagen dürfen (was sie ja offensichtlich doch dürfen) und tun so, als stehen wir vor einer Diktatur – sind aber selber so scharf drauf ein 1933 2.0 zu beschwören.

  11. ABV sagt:

    Ganz deiner Meinung. Aber der Herr Liebig hat kein Recht auf die tägliche Pool Position auf dem Markt. Die Stadt soll ihm einen anderen Platz zuweisen. So, wie sie das mit anderen Demos auch macht. Was ist denn das für eine bizarre Argumentation: Den Raum verknappen auf dem Markt, ihn mit Containern vollmüllen, bis kein Platz mehr für das Brülläffchen ist? Ich kann nicht glauben, dass unsere Dr. OB sowas gedacht, geschweige denn gesagt haben soll.

  12. Sachverstand sagt:

    Geile Taktik übrigens! Mit dem gewerblichen Containerdorf die Räume verengen, um dann mit der abkippenden 9 beginnend in das Gegenpressing zu gehen und den Gegenspieler final durch den beinharten 6er ausschalten. Dazu Schulungsvideo Jermaine Jones vs Kevin Großkreutz. Hach Jermaine, seufz!

  13. Zupergutmensch sagt:

    ….man bedenke bitte:
    Meinungsfreiheit für jeden bedeutet eben !nicht! Handlungsfreiheit für jedermann.
    Für alle Dummies Liebichfans und Diktaturerinnerer….bloß weil Zwennie ne schräge und verfassungsfeindliche Meinung/Weltanschauung hat welche er auch haben darf hat er nicht das Recht darauf einer ganzen Stadt einem Land oder der ganzen Welt welche keine Scheibe ist sie unaufgefordert aufzudrücken.

    • Demoverachter sagt:

      Dann möchte ich im Umkehrschluss aber auch nicht mehr durch Fahrraddemos und FFF belästigt werden, die mir ihre Meinung unaufgefordert aufdrücken wollen ^^

      • Beobachter sagt:

        Ich weiß nicht, wann die letzte Fahrraddemo war, die Critical Mass ist gerade keine Demonstration sondern eine Ausfahrt oder Stadtrundfahrt…

        Einmal im Monat hätte jeder den Sventillator verknusen können, aber nicht täglich…

      • Basti sagt:

        Zwischen dem Brüllzwerg und ner Fahrraddemo besteht m.M. nach immernoch ein himmelweiter Unterschied. Selbst FFF hetzt keine Schergen auf andere Menschen. Ich rede von den „richtigen“ Demonstranten und nicht irgendwelche Gruppierungen, die sich daruntergemischt haben.

    • hallenser sagt:

      Naja, er macht ja nur Krach mit seinen rausgebrüllten Parolen, man braucht ja nicht hinhören. Die meiseisten haben sowieso smartphon mit Ohrstöpsel an. Immerhin beschmiert er keine Hauswände mit sinnlosen Parolen oder Graphyti und wirft keine Farbbeutel .

      • Beobachter sagt:

        Wer aber in der Sonne sitzen möchte und die Dienstleistungen und Wahren der ansässigen Gastronomie genießen möchte, möchte dies ohne Lärmbelästigung tun.

        Die Gastronomen sagen nur nichts öffentlich, da sonst die Kampfhunde vom Sventillator ihnen einen weniger freundlichen Besuch abstatten würden…

  14. Jo sagt:

    Der Markt sollte generell für Demos aller Art verboten werden.

    • Elfriede sagt:

      Nee, Meiner, auf dem Markt passiert Wichtiges, das ist das Herz der Stadt, Im Mittelalter gab es Pranger, an denen Menschen befestigt wurden, die sich nicht ordentlich betragen haben. Da waren so Ringe an Bauwerken befestigt, an die man Menschen ankettete, die sich nicht gesetzeskonform verhalten haben ( auch „Hexen“ usw., die klammern wir hier mal aus). Denen konnte man Schmährufe widmen, sie anspucken ect.
      ICH wünschte, so eine Verfahrensweise gäbe es heute noch….
      An den Pranger mit Umweltsündern, Grafittischmierern und, und und!
      Du glaubst nicdas ht, wieviel Spucke ich ich dann produzieren und austeilen könnte, selbst Corona-Virus wäre mir dabei LIEB und TEUER!!

      • n.a.h. sagt:

        Dazu fällt mir doch glatt ein Witz aus’er ddr ein 🙂

        Bei Aufrührern ist streng durchzugreifen, notfalls bis zur Mortalität
        wer darf Enthaupten? — der Scharfrichter
        wer darf hängen ? – der Henker
        wer darf dann ab schneiden? – der Abschnittsbevollmächtigte
        😀 😀 😀

  15. Horch und Guck sagt:

    Von Stadträten erwarte ich mehr als solches Geblubber. Da möchte ich konstruktive Vorschläge hören, wie der Missbrauch der Versammlungs- und Meinungsfreiheit polizeilich festgestellt und juristisch abgeurteilt werden kann.

    Und der OB wollte hoffentlich nur scherzen, denn wollte man die Bemerkung ernstnehmen könnte man ***** siehe oben…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.