Tourismuskonzept: Hat es sich ausgehändelt in Halle?

Das könnte Dich auch interessieren …

11 Antworten

  1. geraldo sagt:

    Halle an der Saale ist bekannter als Händel? Was hat der geraucht?!

  2. Dirk Müller, Halle-Neustadt sagt:

    sehe ich auch so und bin da völlig entspannt. Händel und Halle werden immer zusammen gehören, genauso wie Bach und Leipzig oder Beethoven und Bonn. Die Saale hat im Marketingblick ebenfalls eine prominente Berechtigung. Deshalb erscheint es mir klug, hier immer wieder mal etwas Neues auszuprobieren um Reize neu zu setzen.

  3. 10010110  sagt:

    Nennt sie doch einfach Biedermannstadt. 🙄

  4. W. Molotow sagt:

    Frage mich schon immer, wie man jemanden feiern kann, der der Stadt schnöde den Rücken gekehrt hat und nie wieder gekommen ist…

  5. Hallunke sagt:

    *Händelstadt Halle an der Saale*
    Aus zwei mach eins. Für jeden es dabei.

  6. Rollerblöd sagt:

    Halle Saale Händelstadt ist eine Stadtmarke und kein Slogan. Das sollte Herr Lange eigentlich wissen …?

  7. farbspektrum sagt:

    Angesichts von Boom-Town hat man wohl eingesehen, dass nur Mittelalter mit immer neuen Mittelaltermärkten doch nicht so der Touristenbringer ist. Zumal die interessierten christlichen Westrenter wohl nun alle auf Luthers Spuren gewandelt sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.