Vertreter der Muslim World League in der Synagoge in Halle

Das könnte dich auch interessieren …

28 Antworten

  1. 10010110  sagt:

    Da ist dem Bernd mal nicht so kalt auf dem Kopf.

  2. Shlomo sagt:

    Warum tragen einige der Herren einschließlich Diaby keine Kippa? Das ist Vorschrift auch für Nichtjuden in den geheiligten jüdischen Räumen! Damit zeigen sie, dass es nur Show ist und man keinen Respekt hat.

    • Seb Gorka sagt:

      Nein, das ist keine Vorschrift für Nichtjuden (nicht mal für alle Juden) und es sind auch keine geheiligten Räume. Was du mit diesem Auswurf zeigst, wird regelmäßig vom Verfassungsschutz beobachtet, lieber Shmock.

      • Shlomo sagt:

        Bei meinem letzten Besuch in der Synagoge wurde uns Gästen mitgeteilt, dass man von uns erwartet, dass man eine Kopfbedeckung trägt um damit Respekt zu zeigen. Am Eingang bietet man auch schwarze Kippas an, wenn man selbst keine Kopfbedeckung dabei hat. In der Synagoge am Wasserturm sitzen auch Frauen und Männer getrennt, da die dort Versammelten mehrheitlich orthodox sind. Und orthodoxe Juden sehen die Synagoge als geheiligten Raum. Es wäre auch an der Zeit, dass Sie hier endlich mal eine höfliche Wortwahl in Ihren Kommentaren verwenden!!!

        • Seb Gorka sagt:

          Wieso endlich? Sag bloß, du schreibst nicht zum ersten Mal und bist sonst noch unter anderen Tarnnamen hier unterwegs! Potztausend!

          Auch versammelte Orthodoxe haben für Nichtjuden keine Vorschrift, eine Kopfbedeckung zu tragen und auch getrennt sitzende Juden betrachten auch eine Synagoge am Wasserturm nicht als geheiligten jüdischen Raum. Aber tanz noch ein wenig um das Feuer, lieber Shmock. Möge die Erleuchtung irgendwann über dich kommen!

          • schroeter1a sagt:

            Es gibt doch schon einen Imam in Halle , geh zur Montagsdemo.

          • 10010110  sagt:

            Was hat ein Imam mit Judentum zu tun? Bei Juden heißt der Vorbeter Rabbiner.

          • Seb Gorka sagt:

            Es gibt mehrere. Keiner davon demonstriert montags. Der, den du meinst ist ein erfolgloser, psychisch auffälliger Quertreiber mit engen Verbindungen in das rechtsextremistische und rechtsterroristische Millieu. Bei der Veranstaltung trifft man wohl eher deinesgleichen an.

    • JM sagt:

      Vorstellbar wäre doch, dass auch dort Toleranz herrscht oder? Dieses „Respektlos weil…“ ist doch schnulli. Herr Diaby und alle anderen haben sicher Respekt vor diesem Treffen. Respekt ist meines Erachtens nicht an Be- und Verkleidung gebunden.

    • eseppelt eseppelt sagt:

      Eine Pflicht ist es nicht. Es gilt aber als üblich, sich den jeweiligen Gebräuchen der Gemeinde anzupassen.

      https://www.liberale-juden.de/das-liberale-judentum/leben/kopfbedeckung-kippa/#

  3. Dirk Müller, Halle-Neustadt sagt:

    neben dem unnötigen Streit der Kommentatoren, wer nun wann zum Tragen einer Kopfbedeckung verpflichtet ist, finde ich viel interessanter, dass diese Veranstaltung mehrerer Religionen stattgefunden hat, dass also Muslime die Synagoge in Halle besucht und damit ein Zeichen der Solidarität gegeben haben. Das finde ich im Sinne des gegenseitigen Respektes ein sehr positives Zeichen.

    • Seb Gorka sagt:

      Wenn die derzeitigen Parteigenossen davon erfahren, dass du Frau Dalbert (Bündnis90/Die Grünen) zitierst, oder erst die zukünftigen…

      • Dirk Müller, Halle-Neustadt sagt:

        befasse dich gerne mal mit der Geschichte und den Wurzeln der CDU, dann würdest du solche Kommentare nicht schreiben…

        • Seb Gorka sagt:

          Die CDU geht auf Die Grünen zurück? Jetzt wird es aber bunt!

          Ich habe mich schon mit Geschichte befasst, als du noch parteilos (oder bist du alt genug für eine SED-Mitgliedschaft?) um den Christbaum getanzt bist, der bei dir zuhause garantiert Weihnachtsbaum genannt wurde und wird.

          • Dirk Müller, Halle-Neustadt sagt:

            nun, zum Befassen mit Geschichte gehört neben dem Lesen auch das Verstehen. Du würdest dann erkennen, dass der Respekt der Religionen voreinander und der Ausgleich der unterschiedlichen Interessen in unserer Gesellschaft zur DNA der CDU gehört. In diesem Fall des Verstehens also würdest du solche Kommentare sicher nicht schreiben.

            Ich muss übrigens niemanden zitieren, sondern bin in der Lage, selber nachzudenken und frei zu sprechen.
            Und der im Artikel berichtete Besuch bleibt, was es ist: eine großartige Geste und ein mutmachendes Beispiel dafür, wie wir in unserer Gesellschaft miteinander umgehen wollen.

          • Seb Gorka sagt:

            Es fällt nur auf, dass du Frau Dalbert fast wörtlich nacherzählst. Warum du jetzt so ein Fass aufmachst, als wärst du beim Lutscherklau erwischt worden?

            Deine Genossen Amthor und Merz haben übrigens eine ganz andere Auffassung vom Respekt der Religionen voreinander. Aber vielleicht haben die auch so große Schwierigkeiten mit dem Verstehen. Am Ende kannst das womöglich nur du richtig?

  4. rellah sagt:

    Ich kenn die Vorschriften nicht, aber die meisten Nicht-Juden werden keine Kippa auf Vorrat haben.
    Und wenn es notwendig {oder gewünscht} ist, dann hätte doch der Rabbiner darauf hinweisen können. Auch haben die Teilnehmenden doch auch Bedienstete, die sich drum kümmern können.

    • Seb Gorka sagt:

      Kippas gibt es dort zu leihen. Wer ganz frech ist, kann sogar die Rückgabe „vergessen“ und hat dann eine für den nächsten Besuch, sofern das Gewissen einen solchen zulässt. Wie und worauf „der Rabbiner“ hinweist, ist seine Sache. Von der Gemeinde hat sich jedenfalls niemand über fehlende oder vorhandene Kopfbedeckungen beschwert. Das machen – wie so oft – nur unbeteiligte Internetexperten ohne Bezug und vor allem ohne Ahnung.

  5. Daniel M. sagt:

    Ihr habt Sorgen ?

  6. Sazi sagt:

    Da besuchen hohe muslimische Würdenträger eine Religionsstätte des Judentums. Ein Zeichen von gegenseitiger Hochachtung und Respekt. Und ihr habt nichts besseres zu tun, als kleinliche Kippa-Probleme zu diskutieren? Es ist echt traurig, auf welche Themen sich manche in Verzweiflung stürzen.

    • Seb Gorka sagt:

      Die hohen Würdenträger tragen übrigens auch keine Kippa. Scheint wohl wieder nur der Mann aus Afrika im Fokus der „Kritik“ zu stehen…

  7. Wählerin sagt:

    @SebGorka – das Faß machst eher du auf. Müller schreibt nur von einer bemerkenswerten Geste und du machst daraus einen Skandal und versuchst Amthor und Merz unzulässiger Weise als Referenz zu benennen. Aber du kannst nichts anderes als rumpöbeln. Schäm dich.

    • Seb Gorka sagt:

      Ich werde mich hüten, Amthor oder Merz zu referenzieren! Du kennst sie offenbar beiude nicht. Allerdings haben die sich gestern zum Thema Antisemitismus geäußert. Nicht sehr erfolgreich, wenn man es vorsichtig formuliert. Das hast du vielleicht nur nicht bekommen in der Wahlkabine.

      Nun mach dein Fass wieder zu. Es wird doch nicht besser.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.