Will Wiegand Aula-Anbau für die 2. IGS verhindern?

Das könnte Dich auch interessieren …

8 Antworten

  1. Hansimglück sagt:

    Hauptsache erst mal versprochen.

  2. Kritiker sagt:

    Ist immer wieder schön zu sehen, wie der OB als großer Kinderversteher zum Tag der offenen Tür darstellt und dann in der Umsetzung von Projekten für Kinder in Wortlosigkeit verfällt.

  3. Aristokra̱t sagt:

    gut das ihn gewählt habe war erst enttäuscht als ich erfahren habe das er mit der hwg gemeinsame Sache macht aber dass er alles verhindert war annähernd gut für die Stadt ist sehr gut den die Stadt stirbt aus und muss es auch es wir nie verziehen was in Wörmlitz passiert ist nie

  4. mirror sagt:

    OB ist doch durch und durch aufrichtig uns hält sich an die sich selbst auferlegten Gundsätze:
    „Wir verstehen den Stadtrat als unseren ersten Auftraggeber. Der Stadtrat erhält vollständige Informationen, die mit einer Pro/Contra Abwägung schließen. Gefasste Beschlüsse werden konsequent umgesetzt und kontrolliert.“ (Zitat aus den Leitlinien zur Zusammenarbeit des OB)

  5. Hugo sagt:

    Vielleicht verstehe ich alles falsch….als politischer Dilettant.

    Aber bis dato dachte ich:

    Da beschließen demokratisch, gewählte Stadträte etwas.

    Der normale Weg wäre es doch wohl, dass die Verwaltung mit ihrem Chef dem OB die Beschlüsse umsetze. Oder?

    So geht das doch in der Demokratie!

    Dann wäre da noch eine andere Möglichkeit!

    Wie läuft es in der Monarchie?

    Die Stadträte beschließen etwas und der König sagt:

    „Nö! Mach ich nicht. Ich nehme das Geld und mach was Anderes. Ich mach sowieso, was ich will.“

    So läuft’s scheinbar hier in Halle.

    Und: nein wir als 2.IGS sind nicht daran interessiert, irgendeine Schule in Halle auf ihrem schlechtem, baulichen Niveau zu belassen. Aber noch in der Stadtratssitzung hat der König von Halle gesagt: „Die Aula schaffen wir aus eigener Kraft“ (also mit eigenen Mitteln).

    War auch nachzuschauen bei TV Halle. Und jetzt braucht er das Geld für die anderen Schulen? Obwohl die zweckgebunden sind???

    Dabei müsste er ja das Geld für die Sanierung der anderen Schulen doch schon eingeplant haben? Oder? Und jetzt werden zusätzliche Gelder eingestellt, auch noch zweckgebunden für die Aula. Endlich kann eine Schule mal fertig gebaut werden. Diese Gelder kann der König nicht für andere Schulen nutzen!!!

    Das ist doch eher bockig als rational!!!

    Ich weiß nicht, ich weiß nicht. Aber gut es gab schon immer mal wieder launige Monarchen.

    Ich will es aber noch konkretisieren: es erinnert nicht nur an eine Monarchie, sondern an die Verhältnisse in Terry Prachetts „Scheibenwelt“

Schreibe einen Kommentar zu Hansimglück Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.