Keine zusätzlichen Plätze an der IGS Steintor

Das könnte Dich auch interessieren …

3 Antworten

  1. K.Hädicke sagt:

    Das ist der Wahnsinn. Das sind mehr als 5 Schulklassen, die die Stadt hiermit nicht nur verprellt. Bei denen die Stadt vielmehr Rechtsbruch begeht, weil sie nicht die Plätze dieser Schulform vorhält, obwohl sie geseztlich dazu verpflichtet ist.
    Ich würde wetten: Wenn es für all die Gymnasiastenkinder, -nichten, -enkel der Stadträte nicht genug Gymnasialplätze geben würde, daß sie sich ganz schnell drehen würden, um das zu ändern.
    Kann mir bitte auch nur EINER erklären, WIESO Eltern, die die Gesamtschule gewählt haben, erst klagen müssen für ihr Recht??? WIESO haben sie nicht dasselbe Recht wie jene, die aufs Gymnasium wollen??? Was ist das für eine Rechtsauffassung? Was ist das für eine Einstellung?

    • 10010110 sagt:

      Wie soll denn die Stadt langfristig genug vorausahnen, wieviele Eltern ihre Kinder in eine bestimmte Schule schicken wollen? Die kann doch auch nicht mal eben von jetzt auf gleich die Schulformen entsprechend anpassen?

      • StER Halle sagt:

        Wieso Schulformen anpassen?? Die Stadt muss auch nicht in die Glaskugel schauen, wenn sie sich ernsthaft in den letzten Jahren mit dem Erstwunsch in ihrer Statistik beschäftigt hätte, wüsste sie ganz genau, wo welche Schüler landen werden. Denn es ist kein neues Phänomen, dass so viele Eltern die Gesamtschule anwählen. Sie kann sich also nicht herausreden, dass dieses plötzlich und vollkommen unerwartet kam. Auch soll sie nicht von jetzt auf gleich was anpassen, durch eine ordentliche Datenerhebung und entsprechende Auswertungen kann sie die jährliche Fortschreibung der Schulentwicklungsplanung anpassen. Wo ist da ein Problem?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.