Asylausgaben: Stadt legt Kostenrechnung vor

Das könnte Dich auch interessieren …

10 Antworten

  1. mirror sagt:

    Eine Kostenrechnung ohne Personalkosten der Verwaltung ist unvollständig. Setzen sechs!

  2. Bert sagt:

    Und woher weißt Du, dass da keine Personalkosten drin sind? Setzen, sechs!

  3. Spiegelleser sagt:

    Meinst du die 1.5 Mio „Sach- und Personalkosten sowie soziale Beratung“ aus dem Text oder die 1.2 Mio Personalkosten in Bild 1?

    Bleib sitzen.

  4. eseppelt sagt:

    Ein Teil der Personalkosten ist erfasst, aber eben noch nicht alle – sie hier:
    http://dubisthalle.de/asylausgaben-stadt-legt-kostenrechnung-vor/asyl3#main

  5. mirror sagt:

    Nach dem verlinkten Bild von Enrico ist der größte Block der Personalkosten für 2015 nicht bezifferbar! Personalgewinnung wird hoffentlich nicht teurer sein, als Gehälter bezahlen. Wenn die Aussage zur Förderung richtig verstanden habe, ist das der Kostenblock, der bei der Stadt hängenbleibt und im Stadtrat kurz vor der Verabschiedung des Haushalts auf drängen der Stadträte gegen den Willen des OB für 2016 noch nachgeschoben wurde.

  6. Bert sagt:

    Hast Du aber nicht richtig verstanden. Und woher weißt Du, dass das der größte Block war?

    • mirror sagt:

      OK, ich bezog mich auf die indirekten Folgekosten und nicht auf die Gesamtkosten für Flüchtlinge. Und richtig, es ist eine Annahme plausibilisiert durch die Kosten für die Personalgewinnung.
      Die entscheidende Frage ist doch, warum werden die angefallenen Kosten nicht erfasst (unbezifferbar) und nicht mit der Pressemitteilung kommuniziert. Es müsste doch die Intention der Verwaltung sein, wilde Spekulationen zu vermeiden.

      Bert wird mich sicher aufklären und für klare Verhältnisse sorgen.

  7. Spiegelleser sagt:

    Vielleicht solltest du auch einfach auf wilde Spekulationen verzichten!? Vor allem, wenn sie so offenbar nach hinten losgehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.